Browsing Category

Bastel-Ideen

DIY: missing socks

man-nehme

missing-socks

Wer von euch hat schon mal einen Heili­gen per­sön­lich ken­nen­gel­ernt? Und wer einen Men­schen gese­hen, der noch nie verzweifelt eine Einzel­socke aus der Waschmas­chine gezo­gen hat, zu der sich partout kein Paar finden wollte? Eben. Ich auch nicht!

Für das Heilig-Sein suche ich ger­ade noch nach dem Weg — für die einzel­nen Socken habe ich schon eine Lösung gefun­den, und zwar auf Impres­sio­nen. Ein super süßes Schild aus Blech, mit einer Auf­schrift “Miss­ing socks” und Klam­mern für die nervi­gen Einzel­socken. Da es aber 20 Euro plus tierisch hohe Ver­sand­kosten kostet, habe ich mich entschlossen, das Ding nachzubauen.

Nor­maler­weise ver­meide ich ja alles, wofür man eine linke UND eine rechte Hand hat, den  ich habe nur zwei linke Hände. Aber dies­mal war ich ein­fach so fasziniert von der Einsame-Socken-Lösung, dass ich es riskiert habe… Komis­cher­weise ging es rel­a­tiv gut! Abge­se­hen davon, dass ich am Ende natür­lich fast mich sel­ber an das Schild gek­lebt habe… Kennt ihr das Prob­lem mit dem Sekun­den­kle­ber? Der klebt mir dann tage­lang an den Hän­den und geht erst mit der Haut zusam­men weg ^^

Ihr braucht:

  1. Klam­mern (z. B. hier)
  2. eine Vor­lage (z. B. hier)
  3. Sekun­den­kle­ber
  4. eine Nagelschere zum präzisen Auss­chnei­den
  5. ein Schild (ich habe dieses hier ein­fach umge­dreht und den Pfeil abgezwickt)

man-nehme

Alles Andere ist eigentlich selb­sterk­lärend.

ausschneiden

Mit­ten­drin hatte ich noch die Idee, die aus­geschnit­tene Schrift mit einem sil­ber­nen Nag­el­lack zu bepin­seln. Die Idee war erstaunlicher­weise gar nicht mal so blöd, hihi :D

schrift

lackieren

Schrift und Klam­mern auf das Schild kleben — et voila!

schild-fertig

Und? Wie gefällt euch das?

Habt ihr Fragen?

 

Follow me on: 

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

interior details

interior-blumen-vase-einrichtung

interior-obstkiste-deko-living-inspiration

Ich ver­halte mich eher sel­ten klis­chee­haft — aber wenn, dann so richtig :D Zum Beispiel bin ich eine dieser typ­is­chen Frauen, die zum Lei­d­we­sen ihrer Part­ner immer wieder ihr Zim­mer (oder die ganze Woh­nung) umräu­men. Dafür nehme ich den Muskelkater am näch­sten Tag und einen Beinahe-Herzinfarkt am Tag des Geschehens schon mal gerne in Kauf ;) Warum Herz­in­farkt? Na weil mein Mit­be­wohner meine Umdekorierungs-Ideen meist für absoluten Bull­shit hält — was zu gegen­seit­i­gen Aufregern, Aus­rastern und Aus­flip­pern führt, denn bei unserer Erschaf­fung wurde nicht an Tem­pera­ment ges­part :DDD

Auch damals schon, als ich noch bei meiner Mut­ter wohnte, habe ich ohne jegliche Hilfe immer wieder aus eigen­ther­a­peutis­chen Maß­nah­men (Stich­wort Selb­st­bes­timmheit) immer mal wieder meine ganzen Möbel umgestellt.

Ok, die Möbel habe ich dies­mal in Ruhe gelassen, aber ein paar Kleinigkeiten deko-mäßiger Natur habe ich schon geän­dert — wohl in der Hoff­nung, dass es das Kom­men des Früh­lings beschle­u­nigt… Bis jetzt hilft es lei­der nur bed­ingt :/ FRÜÜÜHLIINGGGG, komm SCHNELL!!!! … und bleib lang :) <3

Hier könnt ihr sehen, wie die Ecke, wo meine DIY-Obstkistenkommode steht, im Win­ter deko­ri­ert war :D

interior-blumen-vase-einrichtung

Zur Zeit stehe ich total auf blühende Zweige! Kön­nte sie stun­den­lang anstar­ren — so wun­der­schön finde ich sie!! <3 Die blaue Glas­vase bildet einen inten­siven Kon­trast zu den Blüten und bringt sie so richtig zum Strahlen!

_______

Mond­bild: Stil­herz

Vase: Zara Home sale

Zick-Zack-Rahmen: Deben­hams

Now-Uhr: DIY

lampe-kupfer-draht-copper-wire-living-interior-inspiration-blogger

Kupfer­lampe: Stil­herz <3

Hier könnt ihr ver­gle­ichen, wie die Bilder­wand vorher aus­sah!

bilderwand-decor-deko-watch-uhr-geometrisch-clean-living-interior-inspiration-blogger

Uhr: Depot (auch schön!)

kleiner Blüten­rah­men: Zara Home (oder hier)

schuhe-teppich-living-blogger

loafers: Zara sale

heels: Zara sale

Habt ihr auch schon umdekoriert? Oder ist es euch schnurz-piep? :D

____________

 

Follow me on: 

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

living: monochrom

Galeriewand-interior-living-deko-bild-picture-kunst-art-home

dishes-geschirr-table-deko-decoration-interior-living-monochrom-home

Geschirr: Ikea     |    Ananas-Vase: Zara Home

Schon im Früh­ling hatte ich das Bedürf­nis, meine Woh­nung umzugestal­ten. Aus eine bun­ten Hippie-Wohnung mit gel­ben Wän­den und Häkeldecken, ver­rückt und zusam­mengewür­felt, entsteht nach und nach eine ruhige schwarz-weiß-grau-Oase mit zarten Pastell­tupfern hier und da. (Hier gibt es noch mehr!).  Ich muss zugeben, mir kommt der Monochrom-Trend ger­ade recht! Und er scheint sich auch noch im Herbst mas­siv fortzuset­zen (sieht man an den neuen Kollek­tio­nen in den Läden!).

Ich habe das Gefühl, dass mit dem Sich-Beruhigen der Far­ben in meiner Woh­nung sich auch mein Inneres immer mehr beruhigt. Oder war das ander­sh­er­rum — erst habe ich mein inneres Gle­ichgewicht gefun­den, und die Woh­nung passte ein­fach nicht mehr dazu, sodass ich sie umgestal­ten musste?

Wie dem auch sei — es ist Tat­sache und ich fühle mich ein­fach nur UNGLAUBLICH in meinen neuen (nicht-)Farben. Sie bedeuten für mich:

LUFT

PLATZ

RAUM

RUHE

KLARHEIT

Galeriewand-interior-living-deko-bild-picture-kunst-art-home

Blüten-Rahmen: Zara Home     |     Zick­za­ck­rah­men: Debenhams.com      |      Alu-Buchstaben: Kare

Als Erstes zeige ich euch meine Galerie-Wand, schon vor Monaten ent­standen und ich bin super stolz drauf und liebe das Ergeb­nis. Die Bilder und ihre Anord­nung wurde nicht geplant, son­dern hat sich spon­tan entwick­elt. Als erstes habe ich bei  coolout­fit  diesen Druck gese­hen und musste ihn haben. Er drückt mein Lebens­motto und auch meine Lebensweise sehr gut aus! Außer­dem hat mich die kreative Idee dahin­ter sehr beein­druckt.

Um den Druck herum hat sich dann der Rest gesam­melt. Lustiger­weise passte dann doch alles optisch und the­ma­tisch zusam­men. Der kle­in­ste Rah­men, der weiße mit den Blüten, blieb lange leer, da er zu klein für Bilder ist. Dann hatte ich endlich eine Idee und habe ein­fach einen kleinen Ast rein­gelegt! Somit kor­re­spondiert der Rah­men sogar mit dem Inhalt!

Der Zickzack-Rahmen ist mein lieb­ster und drin ist eine Postkarte von Nanu Nana. Die ver­tikale Aufhän­gung war auch unge­plant: der Rah­men hatte den Haken nur an der schmalen Seite, und ich fand keine Bilder oder Drucke, die hochkant aus­gerichtet waren. Aber so finde ich das noch cooler!

bilderrahmen-interior-living-deko-decoration-home-einrichtung-blogger-style

Direkt daneben hängt ein Foto von einer Leiter, das ich mal gemacht habe — ich mag die Stim­mung darin und eine Leiter ist ein schönes Sym­bol!

Die Alubuch­staben gab es bei Kare und ich musste nicht lange über­legen — es war sofort klar, dass ich mich für “Alpha und Omega” entscheide, Anfang und Ende — sprich, Gott und die Welt, Raum, Zeit und alles, was existiert!

Galeriewand-interior-living-deko-bild-picture-kunst-art-home3

Das Bild, das ich unten sehen könnt, hängt ganz rechts und es hat ein guter Fre­und extra für mich (und sogar für diesen Rah­men) gemalt! Lustiger­weise ist darauf AUCH eine Treppe zu sehen! Das war nicht abge­sprochen und ist deswe­gen noch toller, finde ich :D

Galeriewand-interior-living-deko-bild-picture-kunst-art-home2

Jetzt kommt die Küche! Die ist noch sehr unfer­tig. Aber mit dem neuen Geschirr (von Ikea) und der tollen Tis­chdecke bin ich schon mal sehr zufrieden!

Der Schaukel­stuhl war übri­gens mein allererstes eigenes Möbel­stück, als ich von Zuhause aus­ge­zo­gen bin!! Noch bevor ich ein Bett oder einen Tisch hatte (geschweige denn vom Klei­der­schrank, also lebte ich monate­lang aus den Kisten), habe ich mir per Ebay mit diesem Schaukel­stuhl einen Traum erfüllt! :)

schaukelstuhl-interior-blogger-home-living-lifestyle-kitchen-einrichtung

Die Küchen­lampe ist ganz neu und von Ikea! Zu dem reduzierten Monochrom-Stil passt dieses Indus­trielle voll gut und ich stehe drauf :D Danke fürs Aufhän­gen, lieber P.!

lampe-licht-beleuchtung-schaukelstuhl-interior-blogger-home-living-lifestyle-kitchen-einrichtung

Zwei mono­chrome Klei­dungsstücke :D Der Pulli ganz rechts ist neu und kostete im Zara Sale 10 Euro. Er ist dick und stretchig — heißt für mich, Wohlfühlteil!

monochrom-trend-fashion-blogger-mode-zara-sale-schwarz-weiss-black-white

Zeitungsstän­der von Ama­zon… Das war (fast) der Design­mäßig­ste, den ich finde kon­nte, ohne dass er die Welt gekostet hat!

zeitungsstaender-interior-blogger-home-einrichtung-living

Und last but not least — mein Bett! Beide Bet­twäschegar­ni­turen sind von Ikea! Die Taschen­tuch­box ist selbst ange­malt (schaut nur von der Ferne ordentlich aus, heul :D), die Lampe, die mich an eine Blume erin­nert, vom Bau­markt, und das Nachtkästchen von Depot. Das Rosen- und das gestreifte Kissen sind von H&M Home, und der anthraz­it­far­bene Stoff über dem Bett ist von Karstadt.

bed-bedroom-schlafzimmer-interior-deko-living-home

Und? Was sagt ihr?? :D

***

You Might Also Like

shopping: patches

portrait2

portrait2

Ich liebe Trends. Und nein, das heißt nicht, dass ich ihnen hin­ter­her­laufe oder sie gedanken­los übernehme. Aber ich sehe Trends als eine Anre­gung, etwas auszupro­bieren, für sich etwas zu ent­decken (auch wenn es nur das ist, dass mir etwas nicht steht!). Einer meiner Lieblingstrends dieses Jahres sind Patches. Sie kom­men ursprünglich aus der Vere­in­stra­di­tion und soll­ten die Zuge­hörigkeit der Mit­glieder verdeut­lichen. In der Punk-Szene sind die dann zum Teil “zweck­ent­fremdet” wor­den, und in Massen kom­biniert mit Nieten und Ket­ten gefallen sie mir nicht. Aber dezent auf Jeans oder Tshirts finde ich sie toll, sie kön­nen lang­weilige Sachen auf­pep­pen und ihnen eine Aus­sagekraft ver­lei­hen.

Zwei Teile mit Patches besitze und liebe ich schon: ein­mal ein Tshirt von Zara und eine Jean­s­jacke von Forever21.

Hier ist aber ein Onli­neshop* für diejeni­gen, die gerne selbst etwas basteln und auf­pep­pen und somit noch indi­vidu­eller sind! Denn hier hat man den Luxus, dass man sich Patches sogar indi­vidu­ell besticken lassen kann!! An Leute wie mich, die absolute Näh-Nieten sind (was ein Wort­spiel!), wurde aber auch gedacht! Denn man kann sich die aus­ge­suchten Patches auch auf ein gewün­schtes Klei­dungsstück annähen lassen! Wenn das kein Luxus ist :D

Ich glaube, ich würde mit Patches irgen­deinen Stof­fruck­sack auf­pep­pen, und eine Jeans!

patches-aufnaeher-outfit-blogger

***

You Might Also Like

outfit: black sommer

gut

gut

 

Schwarze Klei­dung im Som­mer? Klar, warum nicht?

Ich muss aber ehrlich sagen, ich war nicht immer so großzügig, was schwarz angeht. Stellt euch vor, ich habe tat­säch­lich jahre­lang KEIN einziges schwarzes Klei­dungsstück in meinem Klei­der­schrank gehabt! Ich fand es ein­fach nicht aus­sagekräftig. Naja. Wie auch immer, es hat sich geän­dert, und mit­tler­weile finde ich, dass schwarz nicht lang­weilig sein muss. Ein Beweis — hier für euch :) im Bohemian style, den ich ja sehr gern mag. Zwei andere Festival-inspirierte Out­fits findet ihr HIER und HIER.

Außer­dem darf ich, mit vor stolz geschwell­ter Brust, mein erstes (und wohl let­ztes) DIY präsen­tieren — die Blu­menkrone! Wollte schon ewig so eine haben, aber die von Dawanda und Etsy sind zwar toll, aber zu teuer. Dann hab ich Kun­st­blu­men gekauft (in einem 1-Euro-Laden), für 2 Euro ein Metall-Haarreif im Sale und im Bastel­markt einen grü­nen Blu­men­draht, und dann, unter Benutzung meiner zwei linken Hände, mich ans Werk gemacht. Unter­stützt wurde ich dabei von P., meinem besten Fre­und und Mit­be­wohner (wers noch nicht mit­gekriegt hat ;)). Ohne ihn ich hätte ich nach den ersten miss­lun­genen Ver­suchen alles hingeschmis­sen! :D Durch Geduld glänze ich näm­lich auch nicht…

 

best

nah

best2

portr2

top: Ann Chris­tine (old)

maxi skirt: C&A (new)

neck­laces: Tally Weill

hair crown: DIY

san­dals: Asos (old)

TRENNERRück­blick:

O ja: Som­mer. Immer wieder und immer noch bin ich ihm ver­fallen. Ohne gefühlte 10000 Jacken aus dem Haus ren­nen. Frozen Joghurt. Draussen chillen. Wasser­mel­one aus dem Kühlschrank. Lange helle Tage. Som­m­er­sale :)

Oje: Mag nicht ein­same Leute abweisen, weil sie mir leid tun. Aber Mitleid ist keine gute Grund­lage für eine Fre­und­schaft…

Gefreut: über ein sehr per­sön­liches Über­raschungspäckchen von MyStyle­Hit zu meinem Bronzes­ta­tus dort. Mit einem süßen Klei­d­chen drin und einer noch süßeren Tas­tatur­bürste in Form eines Män­nchens. Und ein handgeschriebener Brief dazu!! Danke danke danke! <3

Gegessen: Salat in allen Vari­a­tio­nen. Mit paniertem Schaf­skäse. Mit gegrill­tem Ziegenkäse. Mit Riesen­gar­ne­len. Mit Thun­fisch, Kartof­feln und Bohnen. :)

Gekauft: ein Jeans-Kleidchen im Sale bei New Yorker. Wird bald gezeigt

Dankbar gewe­sen: für meinen derzeit pos­i­tiven See­len­zu­s­tand. Ich weiß das sehr zu schätzen!!

TRENNER

You Might Also Like

Living: wandtatoos

wandtatoos

P. hat ein­mal etwas gesagt, was mir für immer in Erin­nerung geblieben ist: “Da gehen sie arbeiten, machen Kar­riere, ver­di­enen richtig Kohle, leis­ten sich eine fette Eigen­tumswoh­nung und sind nie drin, weil sie so viel arbeiten müssen, um sie abzuzahlen”.

Wow. Da dachte ich mir — genau! Was ist eigentlich Leben­squal­ität? Schon Karl Marx sagte: “Das wahre Reich­tum einer Gesellschaft misst sich an der Menge der Freizeit ihrer Mit­glieder”.

Dem­nach bin ich ziem­lich reich — ich ver­suche, nicht zu viel zu arbeiten, damit ich Zeit habe, mich mit Fre­un­den zu tre­f­fen oder auch ein­fach in meiner gemütlichen Woh­nung zu chillen. Dafür nehme ich gerne weniger Money in Kauf.

Langes Vor­wort — kurzer Sinn: heute geht es um Ein­rich­tung. Man soll sich schließlich Zuhause wohlfühlen, wenn man sich schon entschlossen hat, dort mehr Zeit zu ver­brin­gen! In let­zter Zeit stehe ich auf weiße Möbel mit bun­ten Tex­tilien ver­voll­ständigt (Kissen etc) und mit rustikalen Ele­menten aufge­lock­ert. Ein cooles Mit­tel, seine Woh­nung aufzu­pep­pen, ohne sie gle­ich kom­plett stre­ichen zu müssen, sind Tatoos für Wände.

Hier eine Col­lage mit Inspi­ra­tio­nen: (wenn ihr wis­sen wollt, woher die Tatoos sind, ein­fach nach “Wand­ta­toos” oder “Wall tatoos” googeln!)

wandtatoos

 

 wandtatoo1

wandtatoo2

TRENNER

 

 

You Might Also Like

Shopping: Ars Habitandi

vase

Ich habe einen unglaublich witzi­gen Shop ent­deckt, voller kreativer Ideen! (Auch HIER erre­ich­bar). Also: da sind alle Rat­losen, die nicht wis­sen, was sie ihren Lieben (oder auch mal sich selbst) schenken kön­nten, bestens bedi­ent!

arshabitandi

LEER

Wer von euch hat sich schon oft geärg­ert, dass die Mod­el­maße immer noch nicht erre­icht sind? Für diejeni­gen gibt es ein Maßband mit lauter Ideal­maßen drauf! Oder wer kennt das nicht, dass man im Auto verzweifelt am Stadt­plan hin- und her­fal­tet? Für alle die unter euch gibt es keinen Falt- , son­dern einen Stadt­plan zum Knüllen!

Wer sich zu sel­ten bei seinen Lieben für all die Unter­stützung bedankt, für den gibt es Spezial-Dankeschön-Dragees in einer süßen Glas­dose :)

Einen schütz­den­den Fahrradsattel-Überzug in Form eines Kuh-Kopfes kann auch jeder brauchen!

Eine ganz geniale Idee ist ein Handtaschen-Licht, damit man nie mehr blind in der Hand­tasche rumwühlen muss.

Oder eine Torten­platte mit einem inte­gri­erten “Anstandsstück” Torte, damit sich nie­mand mehr genieren muss, das let­zte Stück zu ver­speisen :)

Ich per­sön­lich ärg­ere mich oft darüber, dass mein Sieb so viel Platz weg­n­immt! In diesem Shop findet man ein Sieb zum Fal­ten!

 

Allerd­ings habe ich auch zwei Pro­dukte zum Testen bekom­men, und lei­der muss ich sagen, dass ich ent­täuscht bin.

vase

  • Pro­dukt nr. 1: die Idee ist sicher­lich toll, das Design sagt mir auch zu. Allerd­ings lässt die Ver­ar­beitung zu wün­schen übrig, es sind Kle­ber­reste zu sehen… Das ist zwar eine Kleinigkeit, aber bei so etwas bekomme ich schnell das Gefühl, dass das Pro­dukt lieb­los hergestellt wurde. Außer­dem ist der Wasser­be­häl­ter so gemacht, dass das Wasser beim Nach­füllen immer rauss­chwappt — der Rand ist zu niedrig…

 

kleber

  • Pro­dukt nr. 2: “Anti-Monster-Raumspray mit Laven­del­duft”. Ich finde wiederum die Idee sehr süß, aber das Spray riecht lei­der nach allem Möglichen, nur nicht nach Laven­del. Den Laven­del­duft kenne ich sehr gut, da ich früher oft Laven­del­seife benutzt habe. Der Duft des Sprays hat für mein per­sön­liches Empfinden eher einen rel­a­tiv kün­stlichen Geruch, der eher mich vertreibt, als die Mon­ster :D

spray

TRENNER

You Might Also Like

Camo — als Friedensbotschaft??

Ich bin ja eigentlich nicht jemand, der gedanken­los jeden Trend übern­immt, sei es Mode oder Gedankengut. Cam­ou­flage ist ja total in. Und mir war das immer zuwider, und zwar aus dem ein­fachen Grund, weil es für mich Krieg sym­bol­isiert. Und wer Krieg cool findet und ver­her­rlicht, hat ein­fach nicht alle Tassen im Schrank!

Allerd­ings trage ich gerne Parka, und der kommt auch aus dem Militär-Bereich. Aber irgend­wie ist das doch nicht ganz so ein­deutig, wie das Tarn­muster… Da habe ich mir über­legt, dass ich ein­fach eine gün­stige Camo-Jacke im 2nd Hand Laden kaufe und sie zu einer Friedens­botschaft umgestalte, im Sinne von “Wir brauchen und wollen keine Kriege mehr, also ver­w­erten wir Kriegsklam­ot­ten im zivilen Leben und set­zen ein Zeichen damit”. Wie kann man aber ein Zeichen set­zen?

Ich hab mir Fol­gen­des übelegt: ich kom­biniere die Jacke ein­fach mit Sym­bolen, die Liebe und Frieden sym­bol­is­eren :-) Dann ist jedem sofort alles klar :-)

Wie findet ihr die Idee?

 

Als näch­stes kommt dann ein Out­fit von mir mit einer Camo-Jacke :-) Seid ges­pannt!

 

You Might Also Like

Gewinnspiel!!!

wechselwild1

Liebe Leute!

Es ist mal wieder soweit! Es gibt ein Gewinn­spiel für euch und ich hoffe auf rege Teil­nahme! :-D

 

SPONSOR:

Von wech­sel­wild kommt die Accessoire-Innovation für Unentschlossene und Outfit-Perfektionisten – hochw­er­tige  Gür­tel und Caps mit wech­sel­baren Designs. Damit kannst du jeden Tag das passende Motiv zur Laune, dem Event oder deinem Out­fit tra­gen.

 

GEWINN:

Ein Gür­tel Clas­sic Set plus einem Wech­sel­bild nach freier Wahl von Wech­sel­wild!

 

REGELN:

hin­ter­lasst ein­fach einen Kom­men­tar mit gültiger Emailadresse unter diesem Post. Wer das Gewinn­spiel auf seinem Blog erwähnt und meinen Blog ver­linkt, bekommt zwei Lose!

Teil­nahmeschluss ist der 11. Juli um 23.59 Uhr.

 

WICHTIG:

Nach­dem ich den Gewin­ner benachrichtigt habe, kann er ein­fach online bei Wech­sel­wild bestellen, aber bitte UNBEDINGT in das Kom­men­tar­feld eingeben, dass er der Gewin­ner von meinem Blog ist!!!

 

Viel Glück!

 

You Might Also Like