19. Juli 2014

living: monochrom

Geschrieben von Esra Blog in Allgemein, Bastel-Ideen, Einrichtung, Zuhause

dishes-geschirr-table-deko-decoration-interior-living-monochrom-home

Geschirr: Ikea     |    Ananas-Vase: Zara Home

Schon im Frühling hatte ich das Bedürfnis, meine Wohnung umzugestalten. Aus eine bunten Hippie-Wohnung mit gelben Wänden und Häkeldecken, verrückt und zusammengewürfelt, entsteht nach und nach eine ruhige schwarz-weiß-grau-Oase mit zarten Pastelltupfern hier und da. (Hier gibt es noch mehr!).  Ich muss zugeben, mir kommt der Monochrom-Trend gerade recht! Und er scheint sich auch noch im Herbst massiv fortzusetzen (sieht man an den neuen Kollektionen in den Läden!).

Ich habe das Gefühl, dass mit dem Sich-Beruhigen der Farben in meiner Wohnung sich auch mein Inneres immer mehr beruhigt. Oder war das andersherrum – erst habe ich mein inneres Gleichgewicht gefunden, und die Wohnung passte einfach nicht mehr dazu, sodass ich sie umgestalten musste?

Wie dem auch sei – es ist Tatsache und ich fühle mich einfach nur UNGLAUBLICH in meinen neuen (nicht-)Farben. Sie bedeuten für mich:

LUFT

PLATZ

RAUM

RUHE

KLARHEIT

Galeriewand-interior-living-deko-bild-picture-kunst-art-home

Blüten-Rahmen: Zara Home     |     Zickzackrahmen: Debenhams.com      |      Alu-Buchstaben: Kare

Als Erstes zeige ich euch meine Galerie-Wand, schon vor Monaten entstanden und ich bin super stolz drauf und liebe das Ergebnis. Die Bilder und ihre Anordnung wurde nicht geplant, sondern hat sich spontan entwickelt. Als erstes habe ich bei  cooloutfit  diesen Druck gesehen und musste ihn haben. Er drückt mein Lebensmotto und auch meine Lebensweise sehr gut aus! Außerdem hat mich die kreative Idee dahinter sehr beeindruckt.

Um den Druck herum hat sich dann der Rest gesammelt. Lustigerweise passte dann doch alles optisch und thematisch zusammen. Der kleinste Rahmen, der weiße mit den Blüten, blieb lange leer, da er zu klein für Bilder ist. Dann hatte ich endlich eine Idee und habe einfach einen kleinen Ast reingelegt! Somit korrespondiert der Rahmen sogar mit dem Inhalt!

Der Zickzack-Rahmen ist mein liebster und drin ist eine Postkarte von Nanu Nana. Die vertikale Aufhängung war auch ungeplant: der Rahmen hatte den Haken nur an der schmalen Seite, und ich fand keine Bilder oder Drucke, die hochkant ausgerichtet waren. Aber so finde ich das noch cooler!

bilderrahmen-interior-living-deko-decoration-home-einrichtung-blogger-style

Direkt daneben hängt ein Foto von einer Leiter, das ich mal gemacht habe – ich mag die Stimmung darin und eine Leiter ist ein schönes Symbol!

Die Alubuchstaben gab es bei Kare und ich musste nicht lange überlegen – es war sofort klar, dass ich mich für “Alpha und Omega” entscheide, Anfang und Ende – sprich, Gott und die Welt, Raum, Zeit und alles, was existiert!

Galeriewand-interior-living-deko-bild-picture-kunst-art-home3

Das Bild, das ich unten sehen könnt, hängt ganz rechts und es hat ein guter Freund extra für mich (und sogar für diesen Rahmen) gemalt! Lustigerweise ist darauf AUCH eine Treppe zu sehen! Das war nicht abgesprochen und ist deswegen noch toller, finde ich :D

Galeriewand-interior-living-deko-bild-picture-kunst-art-home2

Jetzt kommt die Küche! Die ist noch sehr unfertig. Aber mit dem neuen Geschirr (von Ikea) und der tollen Tischdecke bin ich schon mal sehr zufrieden!

Der Schaukelstuhl war übrigens mein allererstes eigenes Möbelstück, als ich von Zuhause ausgezogen bin!! Noch bevor ich ein Bett oder einen Tisch hatte (geschweige denn vom Kleiderschrank, also lebte ich monatelang aus den Kisten), habe ich mir per Ebay mit diesem Schaukelstuhl einen Traum erfüllt! :)

schaukelstuhl-interior-blogger-home-living-lifestyle-kitchen-einrichtung

Die Küchenlampe ist ganz neu und von Ikea! Zu dem reduzierten Monochrom-Stil passt dieses Industrielle voll gut und ich stehe drauf :D Danke fürs Aufhängen, lieber P.!

lampe-licht-beleuchtung-schaukelstuhl-interior-blogger-home-living-lifestyle-kitchen-einrichtung

Zwei monochrome Kleidungsstücke :D Der Pulli ganz rechts ist neu und kostete im Zara Sale 10 Euro. Er ist dick und stretchig – heißt für mich, Wohlfühlteil!

monochrom-trend-fashion-blogger-mode-zara-sale-schwarz-weiss-black-white

Zeitungsständer von Amazon… Das war (fast) der Designmäßigste, den ich finde konnte, ohne dass er die Welt gekostet hat!

zeitungsstaender-interior-blogger-home-einrichtung-living

Und last but not least – mein Bett! Beide Bettwäschegarnituren sind von Ikea! Die Taschentuchbox ist selbst angemalt (schaut nur von der Ferne ordentlich aus, heul :D), die Lampe, die mich an eine Blume erinnert, vom Baumarkt, und das Nachtkästchen von Depot. Das Rosen- und das gestreifte Kissen sind von H&M Home, und der anthrazitfarbene Stoff über dem Bett ist von Karstadt.

bed-bedroom-schlafzimmer-interior-deko-living-home

Und? Was sagt ihr?? :D

***

Ähnliche Beiträge

7/52 - Fernweh
Outfit - Leo & Pailetten
Outfit: feather print dress
interior: inspiration
outfit: not your wifey
25. April 2014

lifestyle: bloomy days

Geschrieben von Esra Blog in Allgemein, Einrichtung, Shopping, Shops

rund

Ich gehöre ja leider zu dem Typ Mensch, bei dem selbst Kakteen mit der Zeit depressiv werden können – alle anderen Topfpflanzen sterben einfach gleich. Es tut mir schrecklich leid, aber ich bin zu faul, mich um sie zu kümmern… Jahrelang bedeutete das einfach, dass ich GAR keine Pflanzen besaß, außer ab und an riesigen Blumensträußen, die ich berufsbedingt immer mal wieder bekam. Allerdings war es mit diesen meistens so, dass ich froh war, wenn sie kaputtgingen und ich sie wieder wegschmeißen konnte – einfach weil sie meistens nicht meinem Geschmack entsprachen…

Neuerdings aber, seit ich im Einrichtungsfieber bin, kaufe ich mir immer wieder frische Blumen nach meinem Gusto. Und ja, auch die könnte/sollte man pflegen, ähem.

Also kam es mir gerade recht, als ich auf ein suuuper süßen Online-Blumenladen gestoßen bin, dessen Idee ich super finde! Man kann nämlich Blumen ABONNIEREN! Ganz frei, monatlich, wöchentlich oder wie auch immer, und dazu auch jederzeit kündbar, bekommt man beim Abo-Abschluß einen frischen Blumenstrauß nach Hause geschickt.

Blumen online bestellen, zum Beispiel zum kommenden Muttertag – ist das Luxus oder ist das Luxus?

Ich habe es getestet. Und ja, meine ehrliche, nicht-käufliche Meinung ist: I AM IN LOVE!!

Süßer Karton. Süße Verpackung. Süße Pflege-Hinweise. Süßer Blumenstrauß. Alles liebevoll-liebevoll-liebevoll!

paket

Achtet mal auf diesen Kabelbilnder! Der Strauss wird im Boden des Pakets festgemacht, damit er während des Transports nicht hin- und herschlackert!! Toll, oder?

Die Karte ist zum Muttertag gedacht!

verpackung

Ist dieser Text nicht süß??? <3

pflege3

schild

Der Strauß selber entspricht total meinem Geschmack. Am meisten liebe ich nämlich einfache, unpretenziöse Wiesenblumen. Vielleicht deswegen, weil meine Familie früher eine kleine Holz-Hütte im Grünen hatte (das war in meinem Heimatland, nicht in Deutschland), ohne fließend Wasser, mit einem Kamin ale einzige Heizung, mit extra Toilettenhäuschen draußen. Also alles noch sehr ursprünglich. Und mit einem Garten, der vernachlässigt wurde. Da sind wir rumgetobt, als Kinder war das ein Paradies für mich. Gerade, weil das ungepflegt war und man folglich überall hindurfte, ohne aufzupassen, auf ein Beet zu treten oder so.

Daran erinnern mich diese Bloomen (wie sie von den Mitarbeitern von Bloomy Days genannt werden :D)

strauss

bestmom

nelke

fensterbrett

TRENNER

 

 

Ähnliche Beiträge

Grüne Bowle
IPhone photos
the best of Shopping queen
outfit: burgundy tartan
outfit: summer colours
13. April 2014

interior & outfit: at home

Geschrieben von Esra Blog in Allgemein, Einrichtung, Outfit, Shopping, Shops, Zuhause

Das mit mir ist echt komisch… Meine Gedanken materialisieren sich (aber irgendwie umgekehrt) so oft, dass ich mittlerweile echt aufpassen muss, was ich denke!

Als ich mir im Januar den Fuß gebrochen habe, habe ich eine Woche davor gedacht: “Cool, ich hab mir noch nie was gebrochen!”. Und jetzt vor ein paar Tagen dachte ich “Wow, ich war schon sooo lange nicht mehr erkältet!” und NATÜRLICH hats mich jetzt erwischt. Ätzend ist, damit noch arbeiten zu müssen. Aber naja. Was könnte ich denken, damit es sich mal ausnahmsweise POSITIV materialisiert?

Zum heutigen Post: ich habe hier alles kombiniert: die Kooperation mit Collegien-Shop, von dem ich netterweise die Kniestrümpfe habe (die durch den Stretch-Anteil sehr angenehm zu tragen sind), mein Outfit und mein neu eingerichtetes Zimmer. Irgendwie ist ein großer Durcheinander-Post entstanden…

 bed

collegien-13.04

home3

  skirt: Zara

sweatshirt: Zara

socks: collegien-shop.com

sessel

Kissen: H&M Home

Kunstfell: Ikea

bildergalerie

Das Bild rechts habe ich fotografiert. In den kleinen weißen Rahmen (von Zara Home) hat irgendwie kein Bild gepasst, und so habe ich nach langem Überlegen einfach einen kleinen Ast reingelegt. Und in dem Zickzackrahmen (von Debenhams) ist eine Postkarte drin :)

home2

fenster

Die Vase ist von H&M Home, und der Teelichthalter von Depot.

light

***

Rückblick:

o ja: ich gehe wieder zum Ballett!!! Nach 3 Monaten Pause! ENDLICH!

oje: 2 Wochen und zig Mails später haben die von Debenhams immer noch nicht geschafft, meine zu retornierende Sendung bei mir abzuholen!

gelacht: über eine kaputtgegangene Klo-Spülung. Situationskomik war das :D

gekauft: blaue Sneakers. Nein, keine Nikes. Die passen mir nämlich nicht, hab anti-Nike-Füße…

geschlafen: sehr sehr sehr schlecht. Geht auch nicht, wenn man die ganze Nacht alle 2 Stunden zum Naseputzen aufwachen muss *heul*

gegessen: eine völlig überwürzte Hirsepfanne (fertig) vom DM-Drogeriemarkt. Nicht empfehlenswert!

TRENNER

 

Ähnliche Beiträge

Outfit: Steppenwolf
Outfit: denim & brown
Shopping: eFoxCity
outfit: first spring outfit
photography: bye bye fall
25. März 2014

interior: inspiration

Geschrieben von Esra Blog in Allgemein, Einrichtung, Shops, Zuhause

Ich hätte nie gedacht, dass ich mich an meiner kleinen niedlichen sonnengelben Couch sattsehen würde oder dass sie mir zu massiv vorkommt – aber tatsächlich! Nach ca. 6 Jahren, dass sie mich beigleitet hat, möchte ich mich nun von ihr trennen. Mein Mitbewohner hat sie aber zu sich genommen – also fällt mir der Abschied nicht ganz so schwer, denn sie bleibt ja in der “Familie”.

Aber die Frage war: was möchte ich stattdessen??

 

Ästhetisches Ideal: eine Mischung zwischen Shabby und skandinavisch. Mit anderen Worten: es sollte ein bisschen romantisch, aber in jedem Fall weiß, modern und minimalistisch sein, und leicht wirken. Da ich eine relativ kleine Wohnung habe (40 qm verteilt auf eineinhalb Zimmer und eine Wohnküche), will ich sie auf keinen Fall vollstopfen. Mein Trend geht zu “weniger ist mehr” – ich brauche Luft und Platz zum Atmen!

Der Post mit dem fertigen Zimmer dauert noch ein bisschen – bis dahin zeige ich euch meine Inspirationscollage Nr. 2 – Nr. 1 findet ihr HIER! Ein bisschen was von der Collage ist sogar schon bestellt – seid gespannt auf das Gesamtergebnis! Mein Ziel – Katalog-Vorzeigemäßiges Schlaf- und Wohnzimmer (in einem), hihi.

bedroom-inspiration

 Den Spruch “flowers are the music of the earth” finde ich unglaublich schön und poetisch!

So, jetzt wird erstmal der speziell dafür vorgesehene Stoff über meinem Bett aufgehängt, dann koche ich (irgendwas in die asiatische Richtung, mit Chinakohl, Champignons, Ingwer und Curry-Sauce) – weil ich heute und auch noch morgen frei habe! Dann hab ich nämlich auch die Muße zum Kochen.

Schöne Woche euch noch!

***

coole Shops:

de.fermliving.com/

debenhams.de/

home24.de/

livingathome.de/

TRENNER

Ähnliche Beiträge

Grüne Bowle
Outfit - Hommage à Hanneli
Outfit: asymmetric & peter pan collar
Outfit: feather print dress
outfit: grey peplum dress
nächste Seite »