Browsing Category

Humor

13 unnütze hass-fakten

bad-hair-day-nachgesternistvormorgen-fashionblog-modeblog-muenchen-1

Ich bin ein temperamentvoller Mensch - was im Klartext heißt, dass ich manchmal echt ausrasten könnte, wenn ich mit mancherlei "Kleinigkeit" konfrontiert werde. Hier kommen meine nicht ganz ernst gemeinten Hass-Fakten!

Bildschirmfoto 2016-05-12 um 11.51.59

ICH HASSE ES,...

  • ... wenn Menschen, mit denen ich telefoniere, am anderen Ende mit irgendwas rascheln. Leute, es ist am anderen Ende viel lauter, als es euch vorkommt!!!
  • ...wenn Handcreme zu stark parfümiert ist. Ich will nur die Hände pflegen, nicht einen Geruchsschock bekommen!
  • ... überhaupt alle starken Gerüche außer Zitrusfrüchten, Minze, Wassermelone und Cocos.
  • ... wenn die Klopapier-Rolle zur Wand hin hängt! Ich drehe sie immer um :D
  • ... den Hausschlüssel, vor der Haustür stehend, eine gefühlte Ewigkeit aus der Tasche rauszuwühlen. Ich hole ihn deswegen immer schon in der Ubahn raus.
  • ... von fremden Menschen angestarrt zu werden, das macht mich unsicher. Ich glaube, ich schau nur noch den Boden an, wenn ich unterwegs bin, dann bekomme ich es auch nicht mehr mit, wenn die Leute mich anglotzen, als wäre ich ein Außerirdischer mit drei Köpfen!
  • ... Puderzucker auf Gebäck. Irgendwie schaffe ich immer, etwas davon einzuatmen!
  • ... Boden zu wischen. Never ever. Ich weiß nicht, warum. Lieber spüle ich zwanzig Berge Geschirr ab.
  • ... wenn Menschen versuchen, Dankbarkeit zu erzwingen.
  • ... dass bei meiner Lieblingssorte Pink Lady auf jedem einzelnen Apfel ein Aufkleber dran ist.
  • ... kein Wlan - oder noch schlimmer - gedrosseltes Internet zu haben.
  • ... wenn Leute ihre Aldi- oder H&M-Tüten auf links drehen und tragen. Mensch, glaubt ihr tatsächlich, dass man dann nicht mehr lesen kann, dass ihr ne verdammte Aldi-Tüte in der Hand habt?? Euer Ernst?
  • ... passend zu meiner Mütze auf den Fotos: ich hasse es, wenn die Haare aus unerfindlichen Gründen EINFACH NICHT WOLLEN! 

Und was bringt euch so auf die Palme?

Mütze: thanks to Loevenich (similar here)

You Might Also Like

peinliche outtakes #4

collage-outtakes

Das Internet vergisst nichts? 

Meinetwegen! Es soll nicht vergessen, dass ich nicht perfekt bin, dass ich Macken habe und Grimassen schneide, wenn mir danach ist! Im Zeitalter der Perfektion, Makellosigkeit, der ewigen Jugend und der unübertroffenen Coolness halte ich mit dem heutigen Post mal wieder aus Leibeskräften dagegen - und zwar mit meinen Outtakes (Teil 1 hier - Teil 2 hier) - diesmal gemeinsam mit meinen Freundinnen und Blogger-Kolleginnen Diana und Franzi <3

Wie entstehen Outtakes eigentlich?

Es sind entweder einfach misslungene Bilder (die ich hier aber eher weniger zeige, weil ich sie nicht lustig, sondern einfach eben misslungen finde), oder, was öfters der Fall ist, Bilder, auf denen irgendeine Reaktion auf äußere Umstände festgehalten wurde. Sei es ein besonders starker Wind (wie auf dem vorletzten Bild), oder Passanten, die einen blöd anmachen, oder einfach die Müdigkeit, die einen dazu verleiten kann, den Ernst des Lebens zu verlieren und Grimassen zu schneiden :D

Und klickt unbedingt meine liebsten Blogger-Kolleginnen und Freundinnen an für die volle Outtakes-Ladung:

 

outtake-banner-diana

outtake-banner-franzi

 

Diesmal habe ich das so gehandhabt, dass die "ernsten" Outfitbilder links erscheinen, und die dazugehörigen Outtakes jeweils rechts davon!

VIEL SPAß :D

ORIGINAL:                                                                                                          OUTTAKE:

Hier gehts zum Original-Post.                                                                                                                                                "Uahhh, hier riecht´s aber komisch!!"

 

Hier gehts zum Original-Post.                                                                                                                                            "Dianaaaa, kommt da die Trambahn??"

 

Hier gehts zum Original-Post.                                                                                                                                                            "No Paparazzi, please!!"

 

Hier gehts zum Original-Post.                                                                                                                                                 "Mannoo, der glotzt schon wieder!"

                                                                                                                                                                                   "Wie ging das nochmal mit der Streetstyle-Pose?

Hier gehts zum Original-Post.                                                                                                                                     Ich mach mal einen GROOOOßEN Schritt!"

You Might Also Like

blogging: 8 Anzeichen dafür, dass du kein Modeblogger-Anfänger mehr bist

blogger-fashionblog-modeblog-muenchen-nachgestenistvormorgen-apple-bloggen-blogging-

Was macht einen alten Bloggerhasen aus? Gute Bilder? Nööö. Hochwertiger Content? Ach wo. Überdurchschnittliche SEO-Kenntnisse? Nein, nein und nochmal nein! Was die wahren Anzeichen dafür sind, dass du kein Blogger-Anfänger mehr bist - liest du hier!

Viel Spaß :D

 

1.   Du packst deine Goodiebags nicht sofort aus, sondern bist beim Nachhausekommen erstmal so fertig, dass du sie bis zum nächsten Morgen einfach unausgepackt stehen lässt. Auch am nächsten Tag hast du so viel zu tun, dass du dich erst daran erinnerst, als du am Abend in die Küche gehst, um dir ein Avocado-Brot zu machen und dabei über die Goodiebag stolperst, die du gestern mitten im Weg stehen gelassen hast.

2.  Der "Allerliebster Blog Award" löst bei dir nur ein müdes Lächeln und eine vage Erinnerung an die Zeiten aus, als du angefangen hast zu bloggen. Du machst bei sowas schon lange nicht mehr mit, weil dein Content-Plan es nicht zulässt.

3.  Wenn dir ein Mißgeschick passiert, fluchst du erst, aber gleich im Anschluß drehst du ein kleines Video von dem Mißgeschick, das du bei Snapchat hochlädst ("Missgeschicke wirken so authentisch!"). Wenn du damit fertig bist, erstellst du gleich einen Entwurf in deinem WordPress. Schließlich kann alles zu Content verarbeitet werden!!

4.  Es ist dir herzlich egal, dass dich Leute schief anschauen, weil du erstmal aufstehst, wenn im Restaurant dein bestelltes Essen kommt, um ein Foto aus der Vogelperspektive für Instagram zu schießen.

5.   Bei einem Spaziergang durch die Stadt siehst du keine schönen Gebäude, keine Sehenswürdigkeiten und keine Natur - sondern ausschließlich "Locations".

6.   Du springst nicht mehr im Kreis herum und flippst aus vor Freude, wenn du eine Kooperationsanfrage oder eine Event-Einladung bekommst, sondern schaust zuerst nach den Konditionen und freust dich erst dann - es sei denn, die Kooperationsanfrage ist richtig unverschämt (siehe diesen Post darüber!)

7.   Wenn du auf Pressetagen unterwegs bist, stehst du nicht mehr unsicher in der Gegen herum und fragst dich, was du hier verloren hast, sondern schiebst die Klamotten hin und her und stellst den halben Showroom auf den Kopf, bis du dein perfektes Instagram-Bild  hast.

8.   Bei Zara & Co denkst du nicht mehr "Oh, geschnürte Sandalen, tolle Idee!", sondern rufst "Oh, ein Aquazzurra-Lookalike!" und DHL Autos und T-Shirts erinnern dich sofort an das gehypte Label Vetements.

Na? Hat sich wer wo erkannt?? 😄

Habe ich etwas vergessen?

You Might Also Like

fun: outtakes #3

collage-outtakes

Juhu, wir machen gemeinsame Sache in Mission Peinlichkeit, ist das nicht toll? In der Zeit, wo immer mehr Hirn- und Herzlosigkeit, gepaart mit makellosem Erscheinungsbild, überhand nehmen, stehen wir auf für mehr Mut zum Blöd-Schauen, Unvorteilhaft-Aussehen und Grimassen-Schneiden :D

Eigentlich bin ich schon ein Mensch, der eitel ist. Aber ich hoffe, dass ich langsam, aber sicher auf dem Weg zur wahren Selbstakzeptanz voranschreite, und bis ich am Ziel ankomme, übe ich schon mal, indem ich euch Outtakes präsentiere, ok? :D

Outfits shooten ist nicht immer nur lustig (dem Thema werde ich bald mal einen eigenen Post widmen) – manchmal ist es kalt, manchmal ist man richtig müde, manchmal mischen sich komische Passanten ein oder machen einen sogar richtig blöd an. Da hilft es ab und zu, ein bisschen rumzualbern und zu lachen, und Abstand zu nehmen von dem „Posen für die Perfketion“ :) So entstehen dann solche Bilder, und  HIER und HIER findet ihr meine älteren Outtake-Posts.

Und klickt unbedingt meine liebsten Blogger-Kolleginnen und Freundinnen an für die TOTALE Outtakes-Ladung:

diana

kaj

***

Hier bin ich ein Multitasking-Talent: Springen, Zunge rausstrecken und dabei möglichst blöd schauen – alles geschafft! :D

„ernste“ outfit-version hier

outtake-hallhuber

***

„Iiiihhhh, da ist ein Spinnweben am Geländer!!!“ (Sophie, weißt du`s noch? :))

„ernste“ outfit-version hier

outtake-creme-outfit-neutrals

***

Kurz vor dem Losprusten…

„ernste“ outfit-version hier

outtake-monki-dress-stripes

***

… und die Esraaaaa, die hat Zäähneeee, und die trägt siiiiiie im Gesiiiiicht…. Lalala :D

„ernste“ outfit-version hier

outtaake-yellow-fall-outfit

***

Ooopsiii, Kiefer ausgerenkt und Kinnlade runtergeklappt :D

„ernste“ outfit-version hier

rene-lezard-outtake

***

Kiefer und Kinnlade immer noch nicht eingerenkt…

„ernste“ outfit-version hier

outtake-frontrow

***

„Halli-hallo, ihr Paparazzi! Für euch setze ich mein strahlendstes Lächeln auf :D“

„ernste“ outfit-version hier

outtake-red-kimono-jacket-outfit-blogger

***

„Du sollst mich doch nicht fotografieren, während ich rede…“

„ernste“ outfit-version hier

outtakke-asos-outfit-blogger-fun-humor

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

 

 

You Might Also Like

life: peinliche Geschichten

outtake-3

Wann seid ihr zum letzten Mal so richtig im Erdboden versunken vor Peinlichkeit? Mir passiert es ganz regelmäßig, denn ich lasse grundsätzlich und prinzipiell keine Fettnäpfchen aus, ähem. Na gut, think positiv – wenigstens hat man dann was zu erzählen… Und genau das tu ich heute!

Für euch plaudere ich ein bisschen aus dem Nähkästchen. Und bildmäßig untermale ich den Post mit Outtakes, ich glaube, das passt ganz gut, hehe :D Außerdem: wer gerne mehr über meine Tollpatschigkeit nachlesen möchte, kann dies HIER tun!

Geschichte Nr. 1

Das war in der Schule, in der 11. Klasse (man meint, in der elften sollte man schon schlauer sein… Aber das Leben belehrt uns eines Besseren…) Wir schreiben Schulaufgabe in Geschichte. Vorher hatte ich mir ein paar Jahreszahlen auf die rechte Handfläche geschrieben (und ja, ich HABE gelernt! Aber bei ein paar Jahreszahlen habe ich es einfach nicht eingesehen, die kann man doch auch jederzeit nachschlagen, also warum auswendig lernen :D)

Jedenfalls: es gab eine Frage in der Schulaufgabe, die ich nicht verstand, also wollte ich den Lehrer rufen. Ratet mal, mit welcher Hand ich mich gemeldet habe???

Daraufhin war der Lehrer selber so perplex, dass er nur meinte „nächstes Mal ist die Schulaufgabe weg“. Wow, das nenne ich großzügig!!

Geschichte Nr. 2

Ich und ein paar Freunde (auch männlichen Geschlechts) sind essen. Damals durfte man noch in den Kneipen rauchen (manno bin ich alt). Ich will meine Zigaretten aus der Tasche holen und was knalle ich stattdessen schwungvoll auf den Tisch?? Eine Packung Tampons. Ist ja auch ein ganz ähnliches Format…

outtake-1

Geschichte Nr. 3

Sowas ist wahrscheinlich jedem schon mal passiert. Oder??!! Bitte bitte, sagt, dass es euch auch schon mal passiert ist!!

Jedenfalls: nachdem ich mit meiner damaligen Clique was trinken war, waren wir auf dem Weg zum Kneipenausgang. Plötzlich BÄÄÄNGGGG, ich sah nur noch Sternchen. Die Putzleute, die die Glas-Eingangstür geputzt hatten, haben es etwas zu gut gemeint. Die Tür war – zumindest für mich – komplett unsichtbar, also bin ich volle Kanne mit Anlauf in sie reingedonnert… Meine Freunde haben sich gar nicht mehr eingekriegt, ich hatte Tränen in den Augen und danach eine dicke Beule auf der Stirn. Aua!!!

Geschichte Nr. 4

Im Studium musste ich mal zum Sekretariat, machte die Tür dort auf – und fragt mich nicht, was in mich gefahren ist – sagte überraschend für mich selber „Auf wiedersehen!“ statt „Hallo“.

Den verdatterten Blick der Sekretärin hättet ihr sehen müssen XD XD XD

Geschichte Nr. 5

Bei uns hat ein neuer Frozen Joghurt Laden aufgemacht, und da ich unbedingt hin wollte – suchte ich ihn per Google Maps auf meinem Iphone. Die Freundin, mit der ich unterwegs war, meinte: was schaust du nach? Ich: „Love Leo“. Sie: „Dreh dich um!“. Uah. Ich stand die ganze Zeit mit dem Rücken zu dem Laden, während ich ihn bei Google Maps gesucht hab…

 

 

Und bei euch? Was war das Peinlichste, was euch mal passiert ist?? Ach kommt schon, lasst mich doch auch ein bisschen lachen :D

outtake

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

stories: Ode an die Verpeiltheit

33

1-b

Tendenziell ziehe ich an drei viertel aller Türen, die man drücken sollte. Die Erdanziehungskraft in Kombination mit den Unebenheiten des Bodens machen mir ca jeden zweiten Tag zu schaffen, sodass ich stolpere und nur knapp vom Hinfallen bin. Mit den Regenschirmen, Handschuhen und Bleistiften, die ich in meinem Leben schon verloren oder liegen gelassen habe, könnte man mindestens eine Kleinstadt versorgen.

Was ich auch gerne mache – wenn ich in der Ubahn mal wieder am Handy hänge, meine ich dann plötzlich, dass ich aussteigen muss, springe panisch auf, renne zur Tür und merke, dass ich ja doch erst die nächste raus muss. Meist geh ich dann gar nicht mehr auf meinen Platz zurück, denn die verständnislosen Blicke der Passagiere sind mir irgendwie peinlich :D

Aber was ich gestern gebracht hatte, war selbst für mich eine Leistung:

…während ich einen meiner Hüte vom Regal nahm, flog mir ein anderer Hut mit der Kante trotz Brille, die ich aufhatte, direkt ins Auge. Ins Auge!!! Hallo? Hat mein Auge denn nichts von Reflexen gehört? Es hätte nun wirklich genug Zeit zum Zugehen gehabt, als es merkte, dass ein fetter Hut mit der Kante direkt drauf zu fliegt… Aber nein! Es zog es vor, offen zu bleiben und danach ein halbe Stunde zu tränen und mir Angst zu machen…

collage-tollpatsch

Letztens passiert: in der Früh die kleine grüne Tasche zum Ballett mitgenommen – am Nachmittag zu einem anderen Termin die grosse schwarze. Aber nicht die Farbe ist entscheidend – sondern, wie sich später rausstellte, als ich mir unterwegs einen Kaffee kaufen wollte – der Inhalt.

Den leckeren Kaffee-Duft einatmend, durfte ich dann vor meinem inneren Auge die kleine grüne Tasche samt Geldbeutel UND Wohnungsschlüssel in der Küche stehen sehen.

oh-Kopie

Was ich auch IMMER bringe (und genau dieses „immer“ ist das Erschreckende dabei – „ab und zu“ kann ja jeder!) – wenn ich trinke (oder allgemein mit Flüssigkeit hantiere – sei es Abspülen oder Tee aufgießen), bekleckere ich mich. So zuverlässig wie die Tatsache, dass die Erde sich dreht. Oder auch dass es genau dann regnet, wenn ich den Regenschirm Zuhause lasse.

Der Klassiker dabei ist:

erst den Deckel auf dem Kaffee to go nicht richtig draufmachen und dann einen kräftigen Schluck nehmen. Besser gesagt, nehmen wollen. Denn der größte Teil des Getränkes landet, gut verteilt, auf dem Schal, der Jacke und dem Pulli.

Und jetzt sagt mir bitte bitte bitte, dass das alles als völlig normal und bedenkenlos anzusehen ist :D

33

 

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

sonntagsforum | du verbringst zuviel Zeit im Internet, wenn…

internet

 

 internet
  • … du bei jedem Wort, was kursiv gedruckt ist, sofort draufklicken willst, weil du denkst, es wäre verlinkt
  • … du nach einem begangenen Fehler einfach auf „rückgängig“ klicken willst
  • … du nach einem coolen Erlebnis sofort deine beste Freundin taggen willst, weil du meinst, dann würde sie das Erlebte ansehen können
  • … du etwas im Schaufenster siehst, was dir gefällt, und die Schaltfläche „in den Warenkorb legen“ suchst
  • … du in einer schön eingerichteten Wohnung zu Besuch bist und sie gleich auf deiner „Interior“-Pinnwand pinnen möchtest
  • … du eine gedruckte Zeitschrift liest und nach einer Kommentarfunktion suchst
  • … du auf der Straße einen toll gekleideten Menschen siehst und meinst „Dem folg ich jetzt“

 

at

Also ich verbringe auf jeden Fall (zu) viel Zeit im Internet ^^ Zuhause am Laptop und unterwegs mit dem Handy… Aber es macht einfach so viel Spaß! Und als Blogger ist es nun mal nötig! ;) Vielleicht lege ich mal trotzdem irgendwann eine Entzugspause ein, mal sehen! Nur um zu schauen, wie ich OHNE zurechtkomme O.O

In diesem Sinne – frohes Surfen XD

bettwaesche

 

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

fun | google analytics

portrait-fashion-blogger-blond

sepia-portrait-hiphop-kette-style-blogger

Was ich immer total gerne auf anderen Blogs lese, sind Google Statistiken. Witzige Suchbegriffe, aufgrund deren man auf den jeweiligen Blog kommt. Dies ist der erste Beitrag auf meinem Blog dazu, aus dem einfachen Grund, weil ich erst mit dem neuen Design  auch eine Statistik eingebaut bekommen habe! Danke, lieber P. an dieser Stelle!

Also kann ich mich jetzt belehren lassen, wonach ihr im WWW sucht und kann mich teilweise auch erheitern lassen.

Los gehts! Die lustigsten Suchbegriffe, die zu nachgesternistvormorgen.de führen!

Türkinnen in Strumpfhosen

–  oh,  hat da jemand etwa ein Fetisch?? Macht nix… Hauptsache, es macht Spaß ^^

das leben ist manchmal ungerecht sprüche

–  ich würd sogar wagen, zu behaupten, dass das Leben leider nicht nur manchmal, sondern sehr oft ungerecht ist…  Hoffentlich helfen die Sprüche wenigstens.

breite hüfte

– o ja, das wundert mich nicht, dass man, wenn man nach breiten Hüften sucht, auf meinem Blog landet, hihi! Hier war ein Beitrag mit Tipps für weibliche Hüften :D

rockerbraut outfits

– nochmal o ja, auch da wird man auf diesem Blog fündig :D

logo in kleidung drücken saarbrücken

– hätte der oder diejenige „drucken“ richtig geschrieben, hätte es sich nicht mit „Saarbrücken“ gereimt! So ist es doch viel cooler!

grauigkeit

– cooles Wort irgendwie! Jetzt hab ich einen neuen Lieblingsausdruck für Münchner Wetter!

whatsapp smileys genervt

– wahrscheinlich hat derjenige dann DIESEN Artikel gefunden… Und sich hoffentlich dann wieder entnervt!

meine familie als text

– äh? Wenn du ein Buchstabe bist, dann versteh ich das noch… Aber sonst?

gruß zwischendurch

– äh Gruß zurück :D

kleider mit catout

– ist wohl ein neuer Trend – Kleider mit ausgeschnittener Katze?

abnehmen steinsuppe

– loool, ich schmeiß mich weg!! Die wirksamste Diät überhaupt! Steine sind gewiß kalorienarm, um nicht zu sagen – kalorienlos!!

fischkleid

– iiihh, da brauchst du aber gutes Parfüm, wenn du damit ausgehen willst!

schnürschuhe zu kleid?

– Aber ja dooooch! Perfekte Kombi! :)

 

Ich hoffe, ihr habt ein bisschen gelacht?

Übrigens wollte ich niemanden auslachen mit diesem Post! Ich freue mich, wenn ihr auf meinen Blog kommt, wegen welchen Suchbegriffen auch immer! :) <3 <3 <3

portrait-fashion-blogger-blond

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_lookbook_mail_rss_

 

You Might Also Like

blogparade: show your shoes

shoes

Es war einmal ein kleine Raupe. Sie war ziemlich chaotisch und kindisch, aber auch herzlich und lebensfroh. Sie aß sehr gerne frische Blätter und überhaupt allerlei Gemüse, liebte es, bei Sonnenschein spazierenzugehen und zu tanzen. Einmal tanzte sie und sprang in der Gegend herum, als plötzlich – KNACKKKKK – brach sie sich einen Fuß… Wie gut, dass sie noch so viele andere Füße hatte!!

Trotzdem war sie traurig. Sie musste einen super hässlichen Verbandsschuh tragen und konnte nicht mehr tanzen… Spazierengehen fiel auch aus. Dafür hat sie dann umso mehr Salat gegessen, um sich zu trösten.

Aber die Zeit verging, und der Fuß wurde besser. Trotzdem konnte die kleine Raupe nur noch flache Schuhe tragen (ja, sie war mal ziemlich modebewusst und mochte hohe Absätze). Da dachte sie sich – na wenn das so ist, dann sollen die flachen Treter umso schöner sein! Und posierte gleich dreimal vor einem Kamerateam mit jeweils 4 Paaren ihrer Lieblingsschuhe! Denn ich vergaß zu sagen – Schuhe liebte sie auch! Und sie brauchte auch immer wieder neue – denn bei so vielen Füßen tragen sich die Schuhe ganz schön schnell ab!

 

shoes

Von oben links nach unten rechts:

no name / Zara / Zara / Zara

H&M / Tamaris / H&M / no name

no name / H&M / Zara /Sketchers

Dieser Post ist der Beitrag zur Aktion „Show your shoes“, gestartet von Verena-Anabella! Sie fordert auf, auf kreative Art und Weise seine Schuhe zu zeigen! Mitmachen könnt ihr noch bis zum 22. Mai.

banner_shoes

You Might Also Like