13. April 2014

interior & outfit: at home

Geschrieben von Esra Blog in Allgemein, Einrichtung, Outfit, Shopping, Shops, Zuhause

Das mit mir ist echt komisch… Meine Gedanken materialisieren sich (aber irgendwie umgekehrt) so oft, dass ich mittlerweile echt aufpassen muss, was ich denke!

Als ich mir im Januar den Fuß gebrochen habe, habe ich eine Woche davor gedacht: “Cool, ich hab mir noch nie was gebrochen!”. Und jetzt vor ein paar Tagen dachte ich “Wow, ich war schon sooo lange nicht mehr erkältet!” und NATÜRLICH hats mich jetzt erwischt. Ätzend ist, damit noch arbeiten zu müssen. Aber naja. Was könnte ich denken, damit es sich mal ausnahmsweise POSITIV materialisiert?

Zum heutigen Post: ich habe hier alles kombiniert: die Kooperation mit Collegien-Shop, von dem ich netterweise die Kniestrümpfe habe (die durch den Stretch-Anteil sehr angenehm zu tragen sind), mein Outfit und mein neu eingerichtetes Zimmer. Irgendwie ist ein großer Durcheinander-Post entstanden…

 bed

collegien-13.04

home3

  skirt: Zara

sweatshirt: Zara

socks: collegien-shop.com

sessel

Kissen: H&M Home

Kunstfell: Ikea

bildergalerie

Das Bild rechts habe ich fotografiert. In den kleinen weißen Rahmen (von Zara Home) hat irgendwie kein Bild gepasst, und so habe ich nach langem Überlegen einfach einen kleinen Ast reingelegt. Und in dem Zickzackrahmen (von Debenhams) ist eine Postkarte drin :)

home2

fenster

Die Vase ist von H&M Home, und der Teelichthalter von Depot.

light

***

Rückblick:

o ja: ich gehe wieder zum Ballett!!! Nach 3 Monaten Pause! ENDLICH!

oje: 2 Wochen und zig Mails später haben die von Debenhams immer noch nicht geschafft, meine zu retornierende Sendung bei mir abzuholen!

gelacht: über eine kaputtgegangene Klo-Spülung. Situationskomik war das :D

gekauft: blaue Sneakers. Nein, keine Nikes. Die passen mir nämlich nicht, hab anti-Nike-Füße…

geschlafen: sehr sehr sehr schlecht. Geht auch nicht, wenn man die ganze Nacht alle 2 Stunden zum Naseputzen aufwachen muss *heul*

gegessen: eine völlig überwürzte Hirsepfanne (fertig) vom DM-Drogeriemarkt. Nicht empfehlenswert!

TRENNER

 

Ähnliche Beiträge

Tagesoutfit - ich liebe meine Nikon :-D
how to wear a lace skirt: part 1
Instagram diary 4
outfit: pattern mix
Instagram Diary 7
9. April 2014

shop: forever21

Geschrieben von Esra Blog in Mode-Inspirationen, Shopping, Shops

Waah, was ich an diesem Shop liebe, ist die unerschrockene, vielleicht jugendlich leichtsinnige Mischung der Muster und Farben. Der jugendliche Leichtsinn zieht mich in letzter Zeit oft an, denn ich finde, dass er mir im Laufe der Jahre etwas verlorengegangen ist. Natürlich lernt man aus Erfahrungen und wird in gewissen Dingen vorsichtiger, aber das kann zum Verlust der Spontanietät führen, und wer nicht spontan ist, erlebt auch weniger tolle Sachen!

Also – nicht immer ewig drumrumüberlegen, auch mal einfach machen! Sich lebendig fühlen und in Abenteuer stürzen.

Auch modisch!

Ich habe zum tausendsten Mal festgestellt, dass ich mich in eleganten Outfits unwohl fühle, irgendwie eingeengt und eingeschränkt. Trotzdem mag ich es feminin. Die Lösung: elegant mit lässig mixen. Wenn schon ein Spitzenrock – dann mit einem Sweatshirt oder Karo-Hemd kombiniert. Wenn schon ein süßer Blümchen-Rock – dann bitte nur mit einem lässigen Tshirt zusammen. Wenn schon ein transparentes Maxi-Kleid – dann mit Boots, nicht mit Heels! Und Mustermix geht super gut, wenn die Muster aus der gleichen oder aus einer gedeckten Farbfamilie kommen!

Hier möchte ich ein paar Beispiele dieser modischen Unbekümmertheit zeigen, die mich so anzieht (im wahrsten Sinnen des Wortes, hihi – Klamotten ziehen an!).

 forever21

Bilder via Forever21

blaues Top  /  kariertes Hemd   /   creme Blazer   /   gesteppte Musterjacke   /   Punkte-Top   /   florales Maxikleid

TRENNER

Ähnliche Beiträge

Tagesoutfit - Ruffles
New in: horse print dress
NEW IN
outfit: casual brocade
interior: stylishes licht
25. März 2014

interior: inspiration

Geschrieben von Esra Blog in Allgemein, Einrichtung, Shops, Zuhause

Ich hätte nie gedacht, dass ich mich an meiner kleinen niedlichen sonnengelben Couch sattsehen würde oder dass sie mir zu massiv vorkommt – aber tatsächlich! Nach ca. 6 Jahren, dass sie mich beigleitet hat, möchte ich mich nun von ihr trennen. Mein Mitbewohner hat sie aber zu sich genommen – also fällt mir der Abschied nicht ganz so schwer, denn sie bleibt ja in der “Familie”.

Aber die Frage war: was möchte ich stattdessen??

 

Ästhetisches Ideal: eine Mischung zwischen Shabby und skandinavisch. Mit anderen Worten: es sollte ein bisschen romantisch, aber in jedem Fall weiß, modern und minimalistisch sein, und leicht wirken. Da ich eine relativ kleine Wohnung habe (40 qm verteilt auf eineinhalb Zimmer und eine Wohnküche), will ich sie auf keinen Fall vollstopfen. Mein Trend geht zu “weniger ist mehr” – ich brauche Luft und Platz zum Atmen!

Der Post mit dem fertigen Zimmer dauert noch ein bisschen – bis dahin zeige ich euch meine Inspirationscollage Nr. 2 – Nr. 1 findet ihr HIER! Ein bisschen was von der Collage ist sogar schon bestellt – seid gespannt auf das Gesamtergebnis! Mein Ziel – Katalog-Vorzeigemäßiges Schlaf- und Wohnzimmer (in einem), hihi.

bedroom-inspiration

 Den Spruch “flowers are the music of the earth” finde ich unglaublich schön und poetisch!

So, jetzt wird erstmal der speziell dafür vorgesehene Stoff über meinem Bett aufgehängt, dann koche ich (irgendwas in die asiatische Richtung, mit Chinakohl, Champignons, Ingwer und Curry-Sauce) – weil ich heute und auch noch morgen frei habe! Dann hab ich nämlich auch die Muße zum Kochen.

Schöne Woche euch noch!

***

coole Shops:

de.fermliving.com/

debenhams.de/

home24.de/

livingathome.de/

TRENNER

Ähnliche Beiträge

Mein Silvester...
Outfit: cool casual & sunnies
ordered
life: Grillen im Park
Beauty: Haarpflege
4. März 2014

style: wie ich im Alter nicht aussehen möchte

Geschrieben von Esra Blog in Allgemein, Humor, Mode-Inspirationen, Shopping, Shops

“Die fast 80-jährige Lynn Dell, die ihre eigene Boutique leitet, sagt:

“Wir ziehen uns alle an für das Theater, das unser Leben ist.”

Sie vermisst diese Haltung bei Jüngeren. “Diese Ladys heute haben keine Ahnung, was Glamour ist. Sie ziehen für die Oscar-Verleihung ein schönes Kleid an, und am nächsten Tag wieder Jeans und T-Shirt. Früher waren die Damen jeden Tag glamourös.”

Quelle

***

Einmal war ich mit einer Kollegin unterwegs und wir sahen eine 60-70jährige Frau mit pinken Haaren und Biker Boots. Meine Kollegin meinte sofort zu mir: “Du wirst auch so eine Oma”. Das hat mir geschmeichelt, aber sofort dachte ich: warum schmeichelt es mir eigentlich? Ich will wohl um jeden Preis unangepasst bleiben, bis ins hohe Alter.

Es stellt sich aber die Frage: was darf eine Frau ab 40 – 50 etc nicht mehr tragen?

Sagen wir so – die Fragestellung finde ich falsch. “Dürfen” soll man in der Mode alles. Besser wäre die Frage, was sollte man zeigen, und was – verbergen. Denn ich finde, dass vom Stil her eine ältere Frau dasselbe tragen kann, wie eine Teenie oder Studentin. Nur sollte man darauf achten, dass man problematische Regionen seines Körpers nicht zeigt. Das ist alles!

Konkret heißt das:

  • Hotpants wird zur Hose (von mir aus, eng und zerlöchert – aber eben lang!)
  • Minirock endet nicht mehr direkt unterm Po, sondern knapp über dem Knie
  • Tanktops und trägerlose Tops werden zu Tshirts mit kleinen Ärmeln etc.

Wie geiler Stil im Alter geht – das wissen wir alle – siehe Sharon Stone, Vivienne Westwood etc.

Allerdings möchte ich heute an einem Anti-Beispiel zeigen, wie ich später eben NICHT aussehen möchte – wenn Gott will, dass ich später überhaupt noch aussehe ;)

wittweiden

Quelle: Witt Weiden

…  und sorry, wenn ich fies war – zu viel Shopping Queen schauen färbt ab :D

Ich gehe jetzt jedenfalls dringend auf Lookbook surfen, das ist wie nach einer Magengrippe wieder Schoki essen :P

TRENNER

Ähnliche Beiträge

random
Outfit: warm & casual
fashion at home
shopping: chelsea boots
fashion gen vs. fashion GÄHN
nächste Seite »