patches mantel

 

Ach, Mode könnte so eine schöne Sache sein!

Mit guten und umweltschonenden Arbeitsbedingungen, Löhnen, die Spaß machen und Schnitten, die auch WIRKLICH auf verschiedene Figuren angepasst sind, und nicht nur an EINEN Figurtypen in verschiedenen Größen...

Mode sollte wieder weniger Industrie werden,

und dafür mehr das, was sie eigentlich ursprünglich war - eine kreative Bekleidungswissenschaft, die zum Ziel hat, dass die Kleidung den Kunden gut passt, dazu noch gut aussieht und möglichst lange hält. 

Die Mode von heute hat allerdings ganz andere Ziele: die Sachen müssen nicht lange halten (denn sonst hören Leute auf, so viel Neues zu kaufen) und sie müssen auch nicht perfekt passen, sondern sind für eine auserkorene Traumfigur geschaffen, damit die Leute ein Ideal haben, dass die meisten nie erreichen werden, deswegen bis in alle Ewigkeit unzufrieden bleiben - und brav konsumieren. Denn Unzufriedenheit mit sich selbst macht die Menschen sehr anfällig für Werbung und Konsum...

Dabei ist Mode eigentlich eine riesige Spielwiese, wo bei Vorhanden eines Mindestgeschmacks auch schon alles erlaubt ist...

Auch wenn mein Patches Mantel für eine Figur geschnitten ist, die eher gerade ist, und mir deswegen nicht ganz perfekt passt (ich bin eine Sanduhr ;)) - habe ich ihn kaufen müssen, denn ich stehe auf Patches und großen Revers. Die Kombi mit dem Kleid entstand durch meinen Spieltrieb, der sich weigerte, schon wieder eine schwarze Hose und hellen Pulli dazu zu kombinieren :)

Und ähh, Tasche fand ich keine ideale dazu... Mir hätte eine kleine rote oder runde schwarze gefallen, also ging ich keine Kompromisse ein und hab die Tasche komplett weggelassen...

Photos: Andy

coat: Zara (here the same!!)  |  dress: H&M (also nice here)  |  boots: Zara (sold out, similar here)

[show_shopthepost_widget id="2359472"]

o ja:

für Erkenntnisse, die hoffentlich in die Tat umgesetzt werden

oje:

für Dünnhäutigkeit und sich von jeder Kleinigkeit stressen lassen

geschockt:

war ich über eine leider relativ unbekannte Tatsache, dass die riesigen Schiffe, die die Waren zwischen den Kontinenten transportieren, rund 40-50% der Abgase weltweit produzieren!!

Lesestoff:

zur Zeit bin ich besessen von Nabokov und werde alles lesen, was der Mann so geschrieben hat (und ja, Nabokov ist SO viel mehr als nur "Lolita"!)

gefreut:

darüber, dass ich gemalt wurde! Das Bild habe ich auf Instagram gepostet <3

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Vickie
    27. Januar 2017 at 18:53

    Ach Liebes, alles ist so perfekt! Der Mantel zu den Haaren, zum Outfit… I LOVE IT! :-)

    Und ich habe mich rieeesig gefreut, dass du die Sache mit der Textilindustrie und dem Konsum, der aus Verlangen nach eigentlich ganz anderen Dingen entsteht, erwähnt hast! Ich finde viel mehr Blogger, die Reichweite haben und wirklich Menschen erreichen, sollten auf die Katastrophalen Bedinungen aufmerksam machen, die hinter der neuen Zara Kollektion (Sorry an dich für den Zara-Diss hihi, ich weiß du liebst es) und dem einemillionsten Iphone stecken! Aber gerade als Modeblogger ist es natürlich hammerhart da einen guten Mittelweg zu finden. Andererseits glaube ich, dass eben auch gerade durch die ganzen Blogs/YouTube Hauls/ Instapics erst der Anreiz geschaffen wird zu kaufen und zu konsumieren :(

    Ich wünsche mir viel mehr Blogs, auf denen auch schon bestehende Teile gezeigt werden! (Und würdest du in Berlin wohnen, würde ich immer mit dir Styling-Variationen und 2nd Hand Looks shooten hehe)

    Dennoch: Ganz viel Liebe für dich, du knallergranate! :-) <3

    • Reply
      Esra Blog
      29. Januar 2017 at 02:09

      Liebe Vickie, danke <3 <3 <3
      Ja, die Problematik des Konsums ist mir bewusst, umso schlimmer, dass ich es nicht raus schaffe… Vielleicht wird es irgendwann besser! Die Idee, eine Rubrik einzuführen, wo man schon Vorhandenes kombiniert, finde ich mega und hoffe, ich habe genug Energie, sie auch umzusetzen <3
      lg

  • Reply
    Katharina
    30. Januar 2017 at 12:27

    Hallo Esra,
    wenn es dich stört, dass die allgemeine Mode nur noch ausbeutet, keine Qualität mehr besitzt und für Körper zugeschnitten ist, die nicht der Norm entspricht, dann hör doch endlich auf ZARA, H&M & Konsorten zu unterstützen. Ich verstehe nicht genau, was du anprangerst, wenn Du doch selbst Teil davon bist und in jedem Outfit-Post, etwas von solchen Herstellern trägst. Die Kleindungsindustrie besteht nicht nur aus den Big Playern und es gibt genügend Möglichkeiten auszuweichen (wayn-auch in Sachen Größen). Die Patches sind easy selbst nachzukaufen und aufzunähen und einen schlichten, geraden Mantel findet man auch in diversen Second Hand-Boutiquen oder auf Kleiderkreisel & Co.
    Damit möchte ich dir einfach nur ans Herz legen, dass solche bedeutungsschwangeren Posts einfach ihren Sinn verfehlen, wenn du offensichtlich nicht selbst daran glaubst.
    Viele Grüße!

    • Reply
      Esra Blog
      31. Januar 2017 at 15:31

      Liebe Katharina, danke für deine Kritik.
      Du hast absolut recht mit allem! Ich möchte dich nur darauf hinweisen, dass, wenn es denn so einfach wäre, nach seinen Überzeugungen zu handeln, gäbe es weder Drogensüchtige (weil sie ja wissen, dass Drogen ungesund sind), noch Streit (weil man ja weiss, dass man niemanden verletzen sollte) und es gäbe ebenfalls weder Essstörungen noch Raucher.
      Deswegen: ich glaube schon daran, was ich sage – aber ich kann nun mal nicht plötzlich jemand anderes werden, als die, die ich momentan bin – ich esse eh schon kein Fleisch, besitze kein Auto… Hier ein passender älterer Post von mir zum Thema:
      http://nachgesternistvormorgen.de/das-perfekte-schlechte-gewissen/

      lg
      Esra

  • Reply
    Eve
    1. Februar 2017 at 23:27

    Ach wie cool, mit dem Mantel habe ich neulich auch einen Look geshootet. Steht dir sehr gut! :)

    Liebe Grüße
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    • Reply
      Esra Blog
      1. Februar 2017 at 23:28

      Liebe Eve, ich glaube, du hast denLook sogar fürs Battle eingereicht! :)
      lg

    Leave a Reply