shopping queen: wie es wirklich war

shopping-queen-blogger-special-muenchen-esra-nachgesternistvormorgen-fashion-modeblog

 

Hallo ihr lieben und ganz herzlich willkommen auf meinem Blog!
Wow, war das vielleicht eine intensive Zeit!

Ganz anders, als ich mir vorgestellt habe… bei mir wars eher chaotisch, aber insgesamt eine super interessante Erfahrung! Und wir haben sooo viel gelacht!!

Ich habe sehr viel dazugelernt, vor allem darüber, wie man sich selber präsentiert, aber auch über Mode. Und das ist doch das Wichtigste! Und der Dreh hat mir einen großen Motivationsschub für meinen Blog verpasst. Ich habe es schon vorher geliebt – und jetzt noch mehr!

Uuuund: sorry für die schlechte Qualität der Bilder! Alle Bilder sind mit unseren Handys gemacht worden :)

 team-shopping-queen-blogger-special-muenchen

 

4 Irrtümer über Shopping Queen

 

Man erfährt das Motto erst am ersten Tag

JA.  Und zwar ganz authentisch vor laufender Kamera :)

Man hat 4 Stunden Shoppingzeit (inkl. Fahrzeit)

NEIN.  Die Regeln sind geändert worden, denn früher wurde die Zeit für Schnittbilder tatsächlich angehalten. Jetzt nicht mehr.

Was sind Schnittbilder? Das ist Filmen des gleichen Vorgangs aus verschiedenen Perspektiven, soll heißen: Alles, was man anfasst, geschweige denn von der Stange nimmt oder anprobiert, muss aus allen Perspektiven gefilmt werden, damit es später zusammengeschnitten werden kann und nicht langweilig ist. UND DAS DAUERT!

Auch die Anfahrt, der Ausstieg aus dem Auto und vieles mehr muss gefilmt werden. Z. B. beim Ausstieg bleibt das Kamerateam einmal im Auto drin und filmt von dort aus, dann müssen wir wieder rein und das Team filmt von außen…  Außerdem muss vorher in jedem Laden die schriftliche Genehmigung zum Drehen unterschrieben werden, das geht auch alles von der Shoppingzeit ab! 4 Stunden reinen Shoppings wären tatsächlich mehr als ausreichend!

man darf shoppen, wo man will

JEIN. Man muss vor der Sendung eine Liste mit Geschäften einreichen, von denen die Produktion dann die Drehgenehmigung erfragt. Außerdem gibt es eine Regel, dass ein Geschäft pro Woche nur einmal vorkommen darf. Beispiel: wenn die Nina am Montag bei Hallhuber war, darf die ganze Woche sonst niemand dorthin zum Shoppen…

Auf meiner Liste waren ca 40 Geschäfte mit Klamotten, 4 Schuhläden, 4 Makeup-Läden etc. Erlaubt wurden 4 Bekleidungsgeschäfte, 2 Schuhläden… Und kein einziger Makeup Laden!! Ich musste während der Dreharbeiten neue Kosmetikstudios nachreichen…

Man darf in der Wohnung alles anschauen und rumstöbern, was das Zeug hält.

NEIN, wir haben eigentlich immer nur unter „Aufsicht“ gestöbert, denn es wurde gefilmt :D VOR dem Filmen durften wir nicht mal in die Ankleidezimmer rein, denn der Überraschungseffekt sollte für die Kamera aufgehoben werden.

Man wird in der Sendung so gezeigt, wie man ist

JEIN, denn alles, was man sagt, kann später auseinandergeschnitten, mit Effekten unterlegt werden etc, so dass die Betonung auf bestimmten Charaktereigenschaften von dir liegen kann.

Man weiss vorher, wohin man zum Shoppen geht

NEIN, man bekommt die Liste mit Geschäften, die man nehmen darf, kurz bevor man in den Shoppingbus steigt.

Guido kommentiert jeden Kandidaten einzeln an seinem Tag

NEIN, er hat das gesamte vorgeschnittene Material am Tag des Abschlussdrehs angesehen und kommentiert,  also alles auf einmal. Da waren wir schon in seinem Showroom in Berlin, haben auf ihn gewartet und Süßigkeiten verdrückt :D

 riccardo-nina-esra-shoppingqueen-blogger-special-muenchen-fashionblogger-modeblogger

shoppingqueen-blogger-special-muenchen-modeblogger-riccardo-esra-nina-ninasuess tokyo-style-shoppingqueen-blogger-special-muenchen

alle-blogger-shoppingqueen-blogger-special-muenchen-modeblogger

Fakten zu meiner Folge

>>> Make Up desaster

Für alle, die sich fragen, was ich in diesem schrecklichen Kosmetik-Studio, oder besser gesagt, in dieser Absteige gesucht habe – und warum ich nicht wusste, dass man sich dort auch Haare machen lassen kann –  diesen Laden kannte ich vorher nicht…

Den hat mein Mitbewohner spontan im Internet gefunden, weil alle anderen Läden nicht drehen wollten.

Einen Friseurtermin hatte ich schon woanders, habe also nur nach Makeup gesucht.

selfie-shoppingqueen-blogger-special-muenchen-modeblogger

 

>>> Meine Galleriewand

Ja, das Wort gibt es tatsächlich, so bezeichnet man eine Wand, an der mehrere Bilder aufgehängt sind, lol :D

Wer wissen will, was es sonst noch auf sich hat damit  – hier gibt es Bilderchen davon :)

 

>>> Das Outfit, in dem ich Shoppen gegangen bin

Als das Kamerateam an meinem Shoppingtag bei mir Zuhause ankam, haben sie festgestellt, dass mein sorgfältig ausgesuchtes Shopping-Outfit (es sollte ja bequem sein, schnell auszuziehen aber trottzdem stylish) vor der Kamera FLIMMERT (das war so ein Muster…), also musste ich noch schnellschnell was anderes anziehen.

 

>>> Strumpfhose:

Es. Gab. Keine. Weit. Und. Breit.

shoppingqueen-blogger-special-muenchen-esra

 

Fazit:

Ich finde die Punktevergabe gerecht, sowohl von Guido als auch von meinen Mitstreitern!

Fand es nur etwas schade, dass mein Lebensstil als solcher auch Gegenstand der Kritik geworden ist :)

Vergesst nicht: Shopping Queen ist nur eine Momentaufnahme!! Es gibt noch den Blogger und Menschen behind the „Shopping Queen“ :P

+++

Mit dabei waren: Nina-Victoria (Montag)

ich (Dienstag)

Sara Bow (Mittwoch)

Riccardo Simonetti (Donnerstag)

Nina von fashiioncarpet (Freitag)

tag-2-newyork-outfit-shoppingqueen-blogger-special-esra-modeblogger-muenchen-gross

shoppingqueen-muenchen-blogger-special-laufsteg

You Might Also Like

40 Comments

  • Reply
    Frage
    28. November 2014 at 17:15

    Musstest du keine Verträge oder sonstiges unterschreiben, dass du die Geheimnisse über die Dreharbeiten nicht ausplaudern darfst? :P

    • Reply
      Esra Blog
      28. November 2014 at 17:19

      @Frage: nach der Ausstrahlung darf ich das :)

  • Reply
    Simona
    28. November 2014 at 17:43

    Toller Beitrag sehr interessant habe ich sehr gerne gelesen :-)

    http://www.travelandbook.blogspot.com

  • Reply
    Mari
    28. November 2014 at 18:36

    hey (:
    das mit den Schnittbildern zu erfahren war echt interessant, weil ich muss gestehen das ich mich ziemlich gewundert hab, wie die Zeit immer so knapp ist! 4 stunden sind ja an sich ziemlich viel Zeit xD
    Was ich Schade fand, waren guidos comments…. :( ich finde es gut wenn Blogger auch preiswert shoppen dann können es sich auch alle leisten! und die Galeriewand war etwas persönliches von dir das du magst und selber gestaltet hast, das sollte man wirklich respektieren… (:

  • Reply
    Ines
    28. November 2014 at 18:38

    Hab ich mir schon alles ca. so vorgestellt, aber das mit der Drehzeit war mir nicht bewusst… Und hab mich immer gefragt, wie das mit den Genehmigungen läuft :D

  • Reply
    Moureè
    28. November 2014 at 18:56

    Labber, rabarber…
    Steh doch einfach dazu, dass manches schief gelaufen ist. Und schieb nicht allles auf die Anderen.
    Man schaut als erstes immer auf sich selbst.
    Unprofessionell! !!!!

    • Reply
      Esra Blog
      28. November 2014 at 19:46

      @Mouree: woraus schliesst du, das ich nicht dazu stehe, wenn ich ausdrücklich schreibe, dass ich die zeit cool und lehrreich und die wertung fair fand?
      Und dass ich unprofessionell bin, das kann ja sein! Bin kein „promi“ und schreibe auf meinem blog, wonach mir gerade ist :)
      Lg

    • Reply
      zebaott
      28. November 2014 at 21:20

      @Mouree
      „Man schaut als erstes immer auf sich selbst.“ wäre es dann „professionell“?
      Die Geschichte von Narziss kennst du wahrscheinlich nicht!
      Das muss ja nicht so bleiben ;-)
      Dafür gibt es ja Leute die es versuchen zu erklären. Elmar Hegenauer wäre da so Einer.
      In seinem Aufsatz „Woran krankt die Gesellschaft? Über narzisstische Wut und andere Erscheinungen“ wird dir die Geschichte von Narziss und vieles mehr erklärt.
      Vielleicht labberst du dann nicht mehr solch einen Unsinn.
      Lg

  • Reply
    Christopher
    28. November 2014 at 19:55

    Super toller Beitrag!!

  • Reply
    Tanja
    28. November 2014 at 20:45

    Irgendwie kam es mir die Woche so vor als wären die anderen 4 schon ein eingeschworenes Team.
    Hätte dich lieber in einer normalen Shopping Queen Woche gesehen, zwar bloggst du natürlich auch jedoch seh ich da noch mal nen Unterschied zwischen dir und den anderen.
    Die Bewertungen untereinander fand ich teilweise etwas übertrieben – am Montag und Freitag waren es zumindest noch Outfits die man auf der Straße auch anziehen könnte. Deins war auch auf dem richtigen Weg, jedoch hattest du eben dann doch etwas viel Pech/ zu wenig Zeit oder was auch immer

    • Reply
      Esra Blog
      28. November 2014 at 21:01

      @Tanja: danke für deine Meinung! Jo, die anderen haben sich halt schon gekannt :)
      Allerdings das Argument mit der Straße – hm. Das Cape von Riccardo war auch sehr extravagant. Deswegen ist die Frage eher, was traut man sich im Allgemeinen… Und in Tokio laufen sie noch ganz anders rum! Ich hätte mein Outfit also auf jeden Fall so auf der Straße getragen :D
      ABER: mit einer Strumpfhose, und mit anderen Accessoires!
      lg

  • Reply
    eve
    28. November 2014 at 21:09

    Hallo!
    Wollte nur kurz vorbeischaun und dir sagen, dass du von allen kandidaten die sympathischste diese woche warst.
    wer auf dem bild ist denn der sprecher? Spricht der wirklich live so mit euch oder wird das dann nach der aufzeichnung erst vertont?
    bleib wie du bist und liebe grüße!

    • Reply
      Esra Blog
      28. November 2014 at 21:35

      @eve: danke sehr!
      Nein, der Sprecher ist einer, den wir nie kennengelernt hatten, also die ganzen Fragen und alles wird von ihm nachgesprochen :)
      lg

      @Fee: danke sehr! Aber wieso haben dich die anderen genervt?? Ich fand sie sehr sympathisch in echt und auch in den Folgen :) Und die Outfits haben mir auch fast alle super gut gefallen :) Aber ist ja Geschmackssache :)
      Und wegen dem Stau: fair ist es schon, weil sie es ja jedem abgezogen hätten…
      lg

  • Reply
    Fee
    28. November 2014 at 21:16

    Liebe Esra,
    ich verfolge deinen Blog nun schon eine Weile und habe mich deinetwegen sehr auf diese Woche gefreut!
    Du bist eine sehr sympathische Person, du erinnerst mich an Tinkerbell :D
    …die restlichen Blogger haben teils eher genervt, ihre Leistungen mich enttäuscht. Das ist meine subjektive Meinung.
    Schade, dass du so viel Pech hattest!! Ob es wirklich fair ist, dass einem ein dicker Stau von der Shopping Zeit abgezogen wird…? Ich weiß nicht.
    Mach weiter wie bisher, bleib so authentisch wie du bist!

  • Reply
    Claudia
    28. November 2014 at 23:06

    Du warst mit Abstand die sympathischste Person von allen. Dein Ouftit war auch toll, leider hattest du eben auch Pech :(
    Trotzdem, ich fand dich einfach super. Weiter so!!

    • Reply
      Esra Blog
      28. November 2014 at 23:26

      @Claudia: vielen vielen Dank!!!
      lg

  • Reply
    Mari
    29. November 2014 at 01:10

    Naja der Mantel von dem Typ hat mich eher an einen Bademantel erinnert – und sobald ein „mann“ in der Runde dabei ist hat er ja sowieso schon zu 99% gewonnen! ich fand die Kombi zwischen Bademantel und seinen Toms nicht stimmig!
    Und das gequatsche von dem perfekten Selfie & Freundschaften die auf Filtern basieren bla bla bla nervig! Er hat soviel davon erzählt, dass er den Quatsch wohl ernsthaft glaubt.

    Die Kanidatin von Freitag wir mir die ganze Woche über etwas still – hatte es daher zunächst als etwas eingebildet gedeutet aber sie hatte heute wohl noch das beste Outfit!

    Die von Montag hat sich meiner Meinung nach als Münchnerin für etwas besseres gehalten als die Leute in Berlin
    Die Kanidatin von Dienstag musste sich ihre Facebook Fans kaufen und hat mit ihren Schuhen das Motto auch nicht getroffen – naja vielleicht war ihr eh klar dass der Typ gewinnen wird und dachte sich ach dann kauf ich mir wenigstens ein paar Marken Schuhe damit

    Dein Outfit war gar nicht so schlecht – jedoch fehlte eindeutig die Strumpfhose, die Schuhe/Tasche fand ich auch nicht ganz soo toll was jedoch Geschmackssache ist und gut über das Make up und die Haare müssen wir nicht groß reden.

    Mach doch mal ein paar Fotos von deinem Outfit das du gekauft hast mit ner Strumpfhose und nem richtigen Make up

    • Reply
      Esra Blog
      29. November 2014 at 11:54

      @Mari also ich liebe den Riccardo! Ein total stylisher und herzlicher Typ! und er ist halt so wie er ist! Ich finde es auch nicht einfach, ein schönes Selfie aufzunehmen :DDD
      Aber: „Die Kanidatin von Dienstag musste sich ihre Facebook Fans kaufen“ wen meinst du? Ich war ja am DIenstag dran und ich bin nicht mal bei FB angemeldet :D

      Jahaaaa, die STrumpfhose fehlte, ja sie fehlte, mir auch !!!!! :*
      Die Idee mit den Fotos ist gut, vielleicht mache ich das :) DAnke!!
      lg

  • Reply
    Mark Schmidt
    29. November 2014 at 01:27

    Ich finde deinen Beitrag sehr gut. Allerdins fand ich deinen look nicht so toll. Die erste Jacke war der Hammer, das T-shirt voll daneben. Ich mag Gido nicht, aber in einem hatte er Recht. Du hast zu sehr an deinem eigenem Still gehangen. Was sicherlich nicht verkehrt ist…aber bei den Schuhen…naja! Trotzdem fand ich dieses schickeria Mäddel besser, weil sie (naja, mit grosser Hilfe) über ihren Schatten gesprungen ist. Für mich ist die mit dem Kopenhagen street look die Gewinnerin. Trotzdem, bist du die jenige, auf deren Seite ich etwas verfasse. Was ich gut finde, du hast dich bei den Bewertungen gut geschlagen, obwohl das ganze Format recht skurril ist und nach deinem Beitrag gucke ich es mir auch nie wieder an. Irgendwie kommt es mir komisch vor, dass sich alle ausser dir kannten, und dieses dekadente Publikum sich nur durch die Marken definiert…hast du noch zu den Mitstreitern Kontakt? Oder solltest Du wirklich den Quoten Heinnie spielen?

    • Reply
      Esra Blog
      29. November 2014 at 11:46

      @Mark Schmidt: danke! Look hin oder her – ist Geschmackssache. Und die Entscheidung, ob man seinem Stil treu bleibt, oder nicht, ist nicht einfach, denn wenn man plötzlich GANZ was anderes macht als sonst, heißt es „Sie hat sich verkleidet“ ;)
      Danke für die lieben Worte – also ich finde das Format eigentlich unterhaltsam und den Guido sonst nett – nur bei mir war es echt irgendwie schon nicht mehr schön…
      Kontakt, ja, bei Events, wenn wir uns sehen, verstehen wir uns gut, uns verbindet ja jetzt diese krasse Erfahrung :D
      lg

  • Reply
    Malena
    30. November 2014 at 00:02

    Hey.
    Ich gucke zwar nicht Shoppingqueen, fandt deinen Artikel aber trotzdem interessant. Das mit den ganzen Schnittbildern klingt schon sehr nervig.
    Liebe Grüße Malena

  • Reply
    oh
    30. November 2014 at 00:28

    Oh meinte die kanidatin von mittwoch mit dem kauf der fb freunde. schaut man sich unter infos an woher ihre fans kommen, sind es groesstenteils menschen aus laos/indien usw.

  • Reply
    Kathi
    30. November 2014 at 10:49

    Liebe Esra,
    was mir noch in den Kopf gekommen ist: Wieso hast du bei SQ nicht erwähnt, dass du aufgrund deiner Balettverletzung keine Heels anziehen kannst und daher auf flache Schuhe angewiesen bist? Oder ist die Verletzung nicht mehr so aktuell?
    lg Kathi

    • Reply
      Esra Blog
      30. November 2014 at 12:36

      @kathi: hallo süsse! Warum denkst du, ich hätte es nicht erwähnt?die stelle wurde einfach nicht hergenommen…
      Und ich muss mir immer grösse 39 kaufen, damit die scheiss einlagen reinpassen. Früher trug ich 38… Naja, was solls! Das leben ist kein ponyhof :D
      Danke für deinen kommi! <3

  • Reply
    s.
    1. Dezember 2014 at 12:16

    ARMSELIG das soll eine ernstzunehmende bloggerin sein omg!

    • Reply
      Esra Blog
      1. Dezember 2014 at 14:29

      @s. ich liebe dich auch <3

  • Reply
    Tim Svenson
    1. Dezember 2014 at 15:28

    Hi Esra,
    gerade weil an Deinem Shopping-Queen-Tag nicht alles glatt lief und du etwas muffelig und verschroben rüber gekommen bist, bist Du mir als einzige Kandidatin in Erinnerung geblieben. Und so landete ich vor ein paar Minuten auf Deiner Seite. Auch Ricardo hatte etwas Spezielles, die übrigen drei Damen aber wirkten irgendwie banal. Am Ende hast Du dich also als eine der zwei interessanteren und authentischeren Persönlichkeit präsentierst und das macht Dich und Deine Blogarbeit sympathisch. Wollte ich Dir nur mitteilen, alles gut also :-)
    Ahoi und beste Grüße von Tim

    • Reply
      Esra Blog
      1. Dezember 2014 at 16:06

      @Tim: hey und danke! Würdest du mir bitte präzisieren, was bei dir als „muffelig und verschroben“ angekommen ist?? Man sieht sich ja nicht selber objektiv :D Wäre nett, wenn du es ausführen würdest… Möcht ja an meiner Ausstrahlung feilen ;) Ansonsten vielen Dank für deinen Kommentar :) <3 :*
      lg

  • Reply
    Tim Svenson
    1. Dezember 2014 at 18:38

    Sorry, dass die Begriffe Fragen aufgeworfen haben, das wollte ich nicht. Ich habe natürlich nicht das Recht, Dir meine Meinung oder irgendwelche Tipps unter die Nase zu reiben. Letztendlich zeigst Du Dich als Bloggerin so, wie es Dir passt und ich finde nicht, dass man versuchen sollte, an seiner Ausstrahlung zu „feilen“. Dann verbiegt man sich ja nur. Aber gerne präzisiere ich natürlich meinen Kommentar: „Verschroben“ zu sein ist nichts Schlimmes, Synonyme dazu sind ja „drollig“, „ulkig“ oder auch „einzigartig“. Als „verschroben“ habe ich zum Beispiel Deinen Sprachstil empfunden. Ich denke, Du bist sehr klug und möchtest auch, dass man das merkt. Deswegen sagst Du „präzisieren“, statt „genauer erklären“ :-) Anderes Beispiel: Natürlich hast Du recht, dass es eine „Galeriewand“ gibt. Den Begriff außerhalb einer großen Galerie oder etwa einer 23-Zimmer-Villa zu benutzen, wirkt aber tatsächlich eingebildet und unfreiwillig komisch. Da stürzt sich dann ein Guido Maria Kretschmer natürlich mit Genuss darauf und haut einen fetten Spruch raus. That’s Showbusiness! :-). „Muffelig“ (schlecht gelaunt) fand ich Dich in dem Geschäft, in dem Ihr den Rock und das Shirt gekauft habt. Es wirkte so, als wärst Du wütend oder als ob Dir die Verkäuferin und die Freundin auf die Nerven gegangen wären. Aber Du hast ja schon erklärt, dass der Drehplan Stress für Dich bedeutet hat. Löse das Ganze doch einfach mit ein bisschen Selbstironie auf. Schieße die nächsten Fotos vor Deiner „Galeriewand“, an der nun lauter Guido-Porträts hängen. Oder mache Selfies von Dir mit den unmöglichsten Frisuren (darüber meckerte Guido doch auch, oder?). Und dann gehst Du zum Friseur und lässt Dir einen völlig neuen Look auf dem Kopf verpassen. Einen richtigen „Wow!-Look“, so dass dem Guido die Augen leuchten würden ;-). Wenn Du Dich und die Dinge leicht nimmst, dann wirkt das auch unmittelbar positiv auf Deine Ausstrahlung und Du muss nicht mehr mit der Feile (aua!) ran!

    • Reply
      Esra Blog
      2. Dezember 2014 at 00:17

      @Tim: hahaaa, du bist cool :D Danke für die Erklärungen!! Naja, mit „Feilen“ meinte ich keineswegs „sich verbiegen“, aber ich möchte halt dazulernen und mich weiterentwickeln, deswegen bin ich immer für konstruktive Kritik zu haben :)
      Beim Friseur war ich eh schon :D Aber meine Haare sind sehr dick und aufgeraut von Natur aus, da lässt sich nicht mal mit viiiiiiiel Pflege was machen, die stehen mir halt immer zu Berge, was leider von manchen Leuten als „ungepflegt“ ausgelegt wird… Naja, kann mir eigentlich auch egal sein.
      Das mit der Galeriewand… Ich hab damals gegoogelt und hab das durchaus in Verbindung mit Einrichtung gefunden, hm.
      So Wörter wie „Präzisieren“ sind keine Absicht, um klüger rüberzukommen, sondern gehören irgendwie zu meinem Wortschatz, da würde ich mich eher verbiegen, wenn ich versuchen würde, sie duch „gängigere“ Wörter zu ersetzen… Ich hab viel mit Leuten zu tun, die viel Wert auf die Sprache legen und komme aus einer Linguisten-Familie O.O
      Uuuund: das alles bitte nicht als Rechtfertigung auslegen, sondern als ein Angebot meinerseits, hinter meine „Fassade“ zu blicken :D
      Und du hast recht, im ersten Laden war ich einfach nur gestresst und hab mir wohl (zu)viel Druck gemacht :) Im Nachhinein weiß man es immer besser :)
      Vielen vielen Dank nochmal für deinen Kommentar!!!!!
      lg

    • Reply
      marie
      2. Dezember 2014 at 12:53

      oh Tim ich verbeuge mich von Deiner feinen Ironie aber Du bist wohl nicht einer der Glücklichen dieser Welt die zu den „Linguisten“ gehören und eine sehr gewählte Ausdrucksweise zu schätzen wissen ;-)
      @esra
      Grenzen der Lächerlichkeit ..Selbstüberschätzung…gipfelnd in dem Risiko der Lächerlichkeit ….interessantes Buch falls Du gerne etwas für den „Geist“ tun möchtest

  • Reply
    Miriam
    2. Dezember 2014 at 11:46

    Hi Esra!
    Ich habe mir Shopping Queen angeschaut und finde dich klasse.
    Deine Bloggerkolleginnen und dein Bloggerkollege kamen alle sehr nett rüber.
    Manche Leute brauchen einfach was zum Lästern, dabei sind es meistens genau die Leute, die sich erst mal um sich selbst kümmern sollten. Außerdem wurden im TV nur Momentaufnahmen und Zusammenschnitte gezeigt. Man muss die Leute kennen lernen, um sich ein wahres Urteil erlauben zu können.

    Bleibso wie du bist, das macht dich einzigartig und liebenswert.
    Beste Grüße,
    Miriam

    • Reply
      Esra Blog
      2. Dezember 2014 at 12:08

      @Miriam: du weisst gar nicht, wie ich mich über deinen Kommentar gefreut habe!! Genau so ist es ! Wenn jemand denkt, man kann jemand aufgrund so einer (Trash)- Sendung kennen, dem kann ich auch nicht mehr helfen :DD
      Vielen dank!!!
      Lg

  • Reply
    Tim Svenson
    2. Dezember 2014 at 14:35

    @Esra: Danke für Dein Feedback auf mein Feedback! Ich hoffe, Du hast verstanden, dass ich keine Kritik an Dir als Person, an Deinem Fernsehauftritt oder an irgendwelchen Äußerlichkeiten geübt habe. Wie käme ich auch dazu, ich kenne Dich ja nicht, bin nicht frustriert oder missgünstig und schreibe auch nicht vor lauter Langeweile irgendwelche destruktiven Kommentare ;-) Übrigens ist es mir persönlich auch ganz gleich, wie Dein Haar beschaffen ist oder welche Klamotten Du trägst. Die Fotos und Outfits auf Deinen Seiten finde ich ansteckend-fröhlich und schön bunt. Mehr kann ich dazu eigentlich nicht sagen (ich gehöre ja auch nicht wirklich zur Zielgruppe ;-). Letztendlich habe ich einfach versucht, mich in die Rolle des durchschnittlichen Fernsehzuschauers zu versetzten (und auch in die des Herrn Kretschmers), um zu analysieren, wie Deine Folge auf den Betrachter gewirkt haben könnte. Um Gedanken aufzustellen, wie Du mit dieser plötzlichen Öffentlichkeit umgehen könntest. Das Fernsehen verzerrt einfach die Wirklichkeit und lässt Personen anders wirken, als sie sind. Es ist eben alles ein großes Theater ..! Deswegen war es wirklich mutig von Dir, Dich auf das Format Shopping Queen einzulassen und Du hast es unterm Strich gut gemeistert. Ich danke Dir für die interessanten Einblicke in dieses Thema, hat mir Spaß gemacht!

    Ich wünsche Dir eine besinnliche Weihnachtszeit und weiterhin viel Lust darauf, Dich in Deinem Blog modisch immer wieder neu zu erfinden. Hab Freude dabei!

    LG, Tim

  • Reply
    Super Twins Annalena und Magdalena
    2. Dezember 2014 at 21:39

    Liebe Esra,
    Fernsehen ist Show, Unterhaltung und Entertainment :). Schnittbilder, die große Schere bei den O-Tönen etc…man weiß also nie so recht, was am Ende raus kommt ;). Wir fanden die Sendung und vor allem die Folge mit dir super unterhaltsam und gerade weil nicht alles so rund lief, kamst du für uns so erfrischend authentisch rüber!
    Bezüglich deiner Frisur: Wir lieben blond, aber vielleicht hast du mal Lust auf einen klassischen (Long)Bob? Zufällig tragen wir selbst diese Frisur *zwinker*.

    Fühl dich doppelt gedrückt ♡♡ Annalena und Magdalena von http://www.super-twins.de

    • Reply
      Esra Blog
      2. Dezember 2014 at 22:36

      @Super Twins: vielen vielen Dank!! Ihr kennt euch gut aus mit Fernsehen :)
      und lustigerweise habe ich mir vor genau 3 Tagen einen ähnlichen Longbob schneiden lassen :DDD Bin super zufrieden! Werde ich hier natürlich auch zeigen :)
      lg

  • Reply
    Super Twins Annalena und Magdalena
    2. Dezember 2014 at 22:51

    Ja, wir sind schon ein wenig fernseh-erprobt *hihi*, zumindest was die Männer- und Wohnungssuche angeht *g*.
    Wir sind mega gespannt auf deinen Longbob!
    Eigentlich wollen wir zu einem Longbob hinarbeiten, aber die Schere ist irgendwie immer schneller :)).

    Wir lesen sicher voneinander :-**

  • Reply
    Frageee
    18. Juni 2017 at 22:10

    In der Mitte, hinten, der junge Mann im rosa Hemd ist doch Timo oder?

    • Reply
      Esra Blog
      18. Juni 2017 at 22:39

      Liebe Vanessa, warum fragst du?
      lg

    Leave a Reply