shopping: vestiaire collective

Blogger und Designersachen… Ein kontroverses Thema! Man kann oft beobachten: je erfolgreicher und „größer“ ein Blog wird, desto öfter tauchen Designer auf. Wie verändert es den Mehrwert des Blogs für euch? Schürt es euren Neid? Oder seid ihr begeistert beim Anblick cooler Marken? Fühlt ihr euch inspiriert oder könnt ihr damit nichts anfangen und seid nur genervt, wenn/weil ihr es euch nicht leisten könnt?

Ich bin Geringverdienerin und habe deswegen erst durch meinen Blog mit dem Thema überhaupt zu tun bekommen. Und das auch nur am Rande. Trotzdem gibt es ein paar „Cravings“ (um das trendy Wort zu bemühen :D). Ja, auch ich verbinde mit manchen High-End-Teilchen einen gewissen Lifestyle. Aber auch das Design an sich ist bei solchen Teilen meist origineller und irgendwie besonderer, als bei „normalen“ Sachen (meine geliebte Furla Tasche adelt jedes noch so günstige H&M-Outfit!!! ).

shopping-2

Ich liebe zum Beispiel Kenzo. Beim Anblick des berühmten Kenzo-Pullovers mit dem Tiger-Aufdruck geht mir das Herz auf und ich freue mich einfach. Klingt seltsam? Für mich nicht. Ich freue mich nicht nur, weil ich ein durch Blogs und Streetstyle-Fotos berühmt gewordenes Designer-Teil sehe – sondern eher so, wie ich mich freuen würde, wenn ich einen leckeren Kuchen esse oder eine Blumenwiese betrachte. Viele teure Designersachen sehen eben auch hübsch und edel aus – und wenn sie dann auch noch super verarbeitet sind – was man von Designer-Ware meist erwarten darf – dann würde ich, wenn ich ehrlich bin, schon das ein oder andere Teil besitzen wollen…

Deswegen surfe auch ich liebend gern auf Vestiaire Collective*. Selbst wenn ich dort bis jetzt „nur“ eine Wunschliste angelegt habe.

VC_PRESSPACK_DE_3

humor-lifestyle

Zara & Co haben ja immer total viele Sachen im Sortiment, die schon an Plagiate grenzen – aber da stört es mich nicht so sehr, denn es steht „Zara“ drauf, und nicht etwa „Celine“, obwohl es gar nicht von Celine ist.

Denn WENN man sich schon für ein teueres, echtes Designerstück entscheidet und dafür gespart hat – möchte man sicher gehen, dass es auch wirklich echt ist. Warum? Weil das ja sonst eine bewusste Täuschung wäre, und damit kann ich nicht so viel anfangen – ich werde nicht gern angelogen… Vestiaire Collective hat Experten, die die verkauften Artikel auf Echtheit und Qualität prüfen – das ist gut zu wissen (wenn man denn ein grundsätzliches Vertrauen als Voraussetzung mitbringt!!)

Denn es gibt so wahnsinnig viele Kriterien, die uns Normalsterblichen gar nicht erst auffallen. Nähte, Beschaffenheit der Seriennummer, Symmetrie, Stoffe, Farbgebung etc.

 

notofakes

 2012 hat die französische Regierung eine Charta (=  Selbstverpflichtung nichtstaatlicher Organisationen) für den Kampf gegen Fälschungen im Internet iniziiert. Vestiaire hat auch mit unterschrieben.

 

shopping-designer-2

 

Sind euch Marken wichtig?

 

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

 

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply
    martina
    20. April 2015 at 10:17

    Ich finde, dass wenn ein Blog sehr nach oben steigt und nur mehr Designer Klamotten zeigt, verliert er total den persönlichen Touch der Schreiberin und das ist echt schade, hab da einige mitverfolgt, die interessieren mich dann nicht mehr.

    natürlich hab auch ich meine Wunschliste und freu mich mal über einen teuren Cashmerepullover oder eine Designertasche und ich schau mir das auch gerne an, aber für alle Tage tut es auch die günstigere Variante.

    lg martina von http://m-iwear.blogspot.com

    • Reply
      Esra Blog
      20. April 2015 at 11:29

      Liebe Martina, gut zu wissen! Das heißt, an einem Blog ist das Persönlich am wichtigsten. Vielen Dank für deinen tollen Kommentar!
      lg

  • Reply
    Fiona
    20. April 2015 at 10:28

    Was für ein toller Beitrag, liebe Esra! :) Ich finde immer, dass es die Mischung macht. Komplett Designerlooks finde ich irgendwie auch super öde. Aber mal hier mal da ein tolles Teil finde ich wunderbar :)
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

    • Reply
      Esra Blog
      20. April 2015 at 11:30

      Liebe Fiona,
      wow, ich freue mich gerade total, dass DU hier kommentierst!! Du hast ganz recht, die Mischung macht es spannender! Am besten noch das ein oder andere Vintageteil dazu :D Ist nur super schwer, in München was zu finden :)
      Danke für deinen Kommentar!
      lg

  • Reply
    The Style Circus
    20. April 2015 at 12:58

    Wirklich ein klasse Post, liebe Esra! Entscheidend für mich ist die richtige Mischung. Ein Designerpiece kann einfach ein Wahnsinns-Hingucker sein und einem Outfit das gewisse Etwas verleihen. Und schließlich braucht ein Mädchen ja auch Ziele, worauf es Hinarbeiten kann! ;)

    Laiyin || THESTYLECIRCUS.net

    • Reply
      Esra Blog
      20. April 2015 at 13:04

      Liebe Layin, du hast recht! Ich habe ja mit meiner Furla genau die gleiche Erfahrung gemacht – sie wertet jedes Outfit total auf! <3 :)
      lg

  • Reply
    Vickie
    21. April 2015 at 00:18

    Huhuuu Esra! Die Fotos sind der Knaller! :)

    Also mir sind Marken nicht so wichtig, aber wenn ich die Kohle für das ein oder andere Designerteil hätte würde ich natürlich nicht nein sagen… (Bzw. spar ich auch mal was)

    Was mich aber wirklich stört sind Menschen, die so einen Marken-Prestige-Wahn leben. Die zwar das Geld für teure Marken haben aber trotzdem keinen Stil.
    Die, die nichts über die Marke die sie tragen wissen, aber hauptsache haben (zum Beispiel die Louis Vuitton Girls, die eine Speedy haben weil „alle eine haben“ aber Null Ahnung von der Geschichte der Firma usw.) und auch dieser momentan vorherrschende ‚Trend‘ Marken wieder so plakativ zur Schau zu stellen wie zum Beispiel das Calvin Klein Logo fett auf T-Shirts gedruckt und so weiter. Das finde ich überhaupt nicht schön aber es ist eben Mode und letztlich auch immer Geschmackssache.

    Blogger die nur noch Designerteile vorführen finde ich übrigens auch ziemlich öde, die Mischung machts eben! Liebe Grüße aus Berlin

    • Reply
      Esra Blog
      21. April 2015 at 00:47

      Liebe Vickie, schön, von dir zu lesen!
      Ich stimme dir in allen Punkten zu! und: dass ich nur noch Designer vorführen werde, wird in diesem Leben nicht mehr passieren, lol :DDD
      lg

  • Reply
    Gabriele
    23. April 2015 at 23:54

    Liebe Esra,

    ich lese schon seit ein paar Wochen Deinen Blog und bin – obwohl ich Deine Großmutter sein könnte (58 Jahre) – total begeistert von Deinen Ideen und Deinem Stil, sowohl Mode, als auch Einrichtung etc.
    Ich finde es super toll, was Du aus den Dir zur Verfügung stehenden Mitteln machst, Du siehst immer fantastisch aus und hast eine ganz besondere Art. Frauen mit echtem, eigenem Stil brauchen meiner Ansicht nach diese Marken nicht, um eine Erscheinung zu sein.
    Braucht man überhaupt den Namen eines anderen Menschen, um mehr man selbst zu sein?
    An Dir sieht man, dass es nicht wichtig ist, sich mit fremden Federn (Markennamen) zu schmücken, um zu wirken.
    Ich denke, damit kannst Du auch ein gutes Vorbild für all die Menschen sein, die entweder nicht viel Geld haben oder es lieber ausgeben für andere Sachen (z.B. für Hilfe für Bedürftige).
    Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg auf Deinem weiteren Weg.
    Alles Gute
    Gabriele

    • Reply
      Esra Blog
      24. April 2015 at 00:28

      Liebe Gabriele,
      wow, was für ein Kompliment!! ich freue mich total über deine lieben Worte!!! Ich hoffe, ich kann dich auch weiterhin überzeugen und erfreuen mit meinem Blog :) <3
      Ganz liebe Grüße!!!!

  • Reply
    Gabriele
    24. April 2015 at 11:12

    Liebe Esra,
    ja, natürlich bleibe ich Dir als Leserin erhalten. Bei Deiner wunderbaren bunten Mischung quer durch das Leben wird auch keine Langeweile auftreten. Und so geht mein erster Blick immer, wenn ich Zeit zum Bloglesen habe, hierher. Übrigens hast Du meinen allerersten Kommentar bekommen, das habe ich noch niemals zuvor getan. Aber ich hatte bei einer Bloggerin gelesen, dass für Blogger die Kommentare wichtig seien, das war mir vorher nicht bewusst. Und deshalb habe ich mich getraut, Dir zu schreiben und mich für die Freude, die ich bei Dir finde, zu bedanken.
    So, nun lasse ich Dich erst einmal in Ruhe, das Lesen der Kommentare kostet Dich ja auch viel Zeit.
    Ich wünsche Dir, dass Du die Sonne und das Wochenende genießen kannst!
    Liebe Grüße
    Gabriele

    • Reply
      Esra Blog
      24. April 2015 at 11:33

      Liebe Gabriele,
      das hast du ganz richtig gelesen, Kommentare sind wichtig und ich freue mich immer tierisch darüber :D
      Sooo viel Zeit kostet das Lesen wirklich nicht! Schreib mir wann immer du Lust darauf hast!!! Ich freue mich sehr!
      lg

  • Reply
    Carmen
    26. April 2015 at 12:55

    Ein wunderbarer Beitrag von dir! Tolle treffende Bilder und dein Text trifft den Nagel auf den Kopf! :D Ich finde Blogs toll, die eine schöne Mischung beibehalten aus Vintage und vielleicht ab und an einem schnieken Designerteil! Zuviel High-End Designer Schnick-Schnack von oben bis unten ist doch auch langweilig und kappt oft die Verbindung zum Leser.
    Alles Liebe :*
    Carmen von felice-invita.de

    • Reply
      Esra Blog
      26. April 2015 at 17:56

      Liebe Carmen,
      vielen Dank! Freut mich, dass du hier vorbeischaust und dass dir der Beitrag gefällt!! Danke für deine Meinung! und hoffentlich bis bald mal wieder! <3
      lg

    Leave a Reply