sonntagsforum: blogging

collage-blogger-print-tshirt

Es ist schon viel zum Thema „Bloggen“ geschrieben worden, aber trotzdem möchte ich meinen eigenen Senf dazu geben.

Mehrwert oder Authenzität?

In letzter Zeit hatte ich vermehrt mit anderen Bloggern zu tun und habe nun etwas mehr Ahnung, was in dieser Welt abgeht. Als schwierigste Aufgabe für jeden, der das Bloggen mehr in kommerzielle Richtung oder sogar zum Hauptberuf ausbauen möchte, erweist sich wohl Folgendes:   den Spagat schaffen zwischen dem Bieten von kommerziellen Inhalten, die die Mehrheit ansprechen, und dem Sich-Selbst-Treubleiben!

Ich persönlich bin vielleicht genau die Richtige, um darüber zu urteilen, denn ich bin (leider?) zu wenig Mainstream, um in der richtig breiten Masse sehr erfolgreich zu sein. Dabei muss ich ganz ehrlich zugeben, dass ich liebend gerne für meine Blog-Leidenschaft  und -Liebe und für die viele Zeit, die ich hier reininvestiere, auch etwas mehr finanzielle Zuwendung bekommen würde.

Damals, vor  vier Jahren, als ich mit dem Bloggen anfing,

hatte ich ehrlich – null Ahnung. Null Ahnung, von Fotografie, von Marketing, von Social Media – und zugegebenermaßen auch eher nicht ganz soviel Ahnung davon, was meinen eigenen Stil ausmacht. In der Zeit, wo ich durch das Bloggen das alles nach und nach lernen durfte (und man lernt nie aus!), hat die „Konkurrenz“ so stark zugenommen, dass es sich nun, wo ich schon eher weiß, wo der Hase läuft, sehr schwierig gestaltet, den Blog bekannter zu machen.

tshirt-blogger-blog-bloggen-job-pink-outfit

Warum würde ich mit dem Blog gerne mehr verdienen?

Ich will nicht jammern, oder Moment – doch, ich will jammern :D Ich liebe es einfach zu sehr, mich mit euch auszutauschen und freue mich so sehr über jeden Kommentar, dass ich mir natürlich gerne noch mehr Kommunikation und ja, noch mehr Leser wünschen würde. Und ja, ich bin einfach nur ehrlich – auch mehr Verdienst.

Denn ich lebe freiberuflich mit meinem erlernten Beruf, der ebenfalls (wie das Bloggen) künstlerisch und kreativ ist, aber – nicht immer zuverlässig ertragreich, so wie es mit den Freiberuflern eben so ist. So wäre mir mein Blogger-Dasein als ein zusätzliches kleines Standbeinchen sehr recht :D Natürlich ist mir klar, dass ich ein Luxusleben führe, in dem Sinne, dass ich eine Arbeit habe, die mir immens Spaß macht.

blogging-blogger-outfit-print-statemen-tshirt-knit-winter-pink-2

Zu dem Spruch auf meinem Tshirt von Spreadshirt (herzlichen Dank an dieser Stelle!!) – ja, mittlerweile darf es sich auch in Deutschland rumgesprochen haben, dass Bloggen Arbeit ist und Arbeit bedeutet.

Deswegen fasse ich nur kurz zusammen, was ein Blogger so alles macht!

Posten:
  • Locations suchen, Outfitbilder schießen, aussortieren, bearbeiten, hochladen
  • Texte schreiben, korrigieren, Links setzen
  • den Post taggen
  • Kooperationen bearbeiten – die meisten innerhalb einer bestimmten, eher kurzen Frist
  • deswegen – Beiträge wollen geplant werden! Ich habe einige Entwürfe, die ich nach und nach bearbeite, sodass ich meist mindestens 2 fast fertige Posts parat habe
die Arbeit drumherum:
  • sich mit HTML, Servern etc herumschlagen
  • versuchen, seinen Blog für die Suchmaschinen zu optimieren – eine Wissenschaft an sich!!
  • Mails beantworten
  • Events besuchen (ja, es macht total Spaß!! Aber kostet halt vor allem auch seine Zeit und auch Kraft) und eventuell darüber berichten
  • Reisen
  • Social Media Kanäle pflegen – sehr zeitaufwendig! Btw, Instagram ist meine absolute Lieblingsapp!! Macht einfach zuviel Spaß :D

blogging-blogger-outfit-print-statemen-tshirt-knit-winter-pink-5

Zu Spreadshirt:

hier ist das Paradies für alle, die gerne ein Statement setzen. Die Auswahl ist extrem. Einfach extrem! Es gibt zu jedem Thema Tshirts. Tassen. Taschen. Jacken. Pullis. Regenschirme. Tolle Sport Pullover. Einfach alles Mögliche! Für jedes Shirt kann man zwischen allen erdenklichen Farben, Formen, Auschnitten, Ärmellängen etc wählen. Wahnsinn!!  Aber zugegeben: ich HASSE 100prozentige Baumwolle, die ist mir immer zu steif. Mein Tshirt ist aber aus einem sehr angenehmen Stoff, dünn und dadurch weicher, aber trotzdem stabil. Der Service ist auch ausgezeichnet. Umtausch von Größe S auf M ging super schnell und reibungslos. Normal trage ich S, aber die Shirts fallen eher enger aus, wer es luftig mag, soll eine Größe größer bestellen.

blogging-blogger-outfit-print-statemen-tshirt-knit-winter-pink-3

sunnies: Sunglassesshop*

shirt: Spreadshirt*

jeans: H&M

boots: Blackfive

lipstick: Misslyn

 

Wie handhabt ihr das? Ist euch die finanzielle Seite des Bloggens wichtig? Habe ich etwas Wichtiges vergessen?

 

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Flo Eyeliner
    26. Oktober 2014 at 17:54

    Hey Esra,

    also ich kann dir da wirklich nur zustimmen! Ich leite zwar meinen Blog nicht so professionell wie du, aber manchmal wünsche ich mir schon mehr Verdienst zu haben. Allgemein finde ich es wirklich sehr schwer, meinen Blog bzw. einzelne Beiträge durch das Internet bekannt zu machen. Vor allem fehlt mir das nötige Feedback!

    Liebste Grüße,
    Flo

  • Reply
    Farina Hannemann
    26. Oktober 2014 at 20:39

    Ein guter & vor allem ehrlicher Post. Zu viele Leute tuen so als würde es ihnen zu fliegen und eigentlich gar nicht wirklich kümmern wie viele Leser, Eventeinladungen oder Kooperationen sie haben. Finde ich sehr schön!
    Liebst,
    Farina

    • Reply
      Esra Blog
      27. Oktober 2014 at 10:03

      @Farina: danke schön! Das stimmt :)
      lg

  • Reply
    vreeni
    27. Oktober 2014 at 10:24

    So ein toller Post, meine Liebe. Ich finde, dass wird echt unterschätzt, wie viel Liebe, Herzblut und auch Nerven in so einem Blog stecken. Danke, dass du auch noch mal darauf aufmerksam machst. Dein Shirt finde ich super. Deine pinken Highlights noch besser – bhäm, hier komm ich schreit das heraus. Super!

    Liebst,
    freak in you

  • Reply
    beccs@ruhrstyle
    27. Oktober 2014 at 14:41

    Hey,

    ich war vor kurzem zum ersten Mal auf deinem Blog und ich glaube ich bin nun wieder hier, gerade weil du nicht so “ mainstream“ bist. Ich mag deine Seite und deinen Style und ich hoffe das du dir treu bleibst.

    Viele Grüße
    Beccs von http://www.ruhrstyle.com/

    • Reply
      Esra Blog
      27. Oktober 2014 at 15:13

      @beccs: vielen Dank! Das bedeutet mir echt viel!! Glg

  • Reply
    Inspirations&Voyages
    27. Oktober 2014 at 18:44

    Ein sehr ausgefallen Post – man merkt, dass dir das Thema wirklich am Herzen liegt. :)
    Mir gefällt es gut & auch die Bilder sind super.

    Liebe Grüße,
    S. von http://www.inspirationsandvoyages.blogspot.de

  • Reply
    Marcel
    28. Oktober 2014 at 13:58

    Es gefällt mir gut Thema Senf ist seht interesant!

  • Reply
    Hermineonwalk
    29. Oktober 2014 at 21:28

    Oh Esra was für ein super Beitrag ! Hat echt Spaß gemacht zu lesen. Ich habe meinen Blog jetzt ungefähr seit einem Jahr und ich muss sagen ich hätte echt nicht gedacht, dass es so schwer ist seinen Blog bekannt zu machen…
    Dein Beitrag berichtet ziemlich wirklichkeitsgetreu über das Leben eines Bloggers – und das finde ich echt gut !!
    Lg Hermine http://www.hermineonwalk.de

  • Schreibe einen Kommentar zu beccs@ruhrstyle Cancel Reply