Browsing Tag

fruehjahr

Outfit

outfit: Katzen Bluse

katzen, bluse, zara, outfit, fashionblog, berlin, modeblog, modeblogger, streetstyle, inspiration, suess, retro, barrett, vans

Wenn „real life“  überhand nimmt, kommt das Internet zu kurz.

Eigentlich ein super schöner Grund, das WWW etwas hängen zu lassen, aber die Arbeit muss ja auch unbedingt vorangehen! Ich glaube, ich brauche einfach noch etwas Zeit, mich in der neuen Situation zurechtzufinden und meine Arbeitsroutine an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Immerhin poste ich hier auf dem Blog wieder zweimal die Woche – vor und während des Umzugs hat das leider nicht funktioniert.

Bis jetzt glaube ich aber, dass Berlin die richtige Stadt für mich ist – es fühlt sich mega gut an! Gestern habe ich sogar Tränen der Rührung geweint…


Esra und Midi?

Ganz oft! Esra und Bleistiftrock? Eher selten! Aber wenn – dann muss es bequem und stretchy sein – hier habe ich schon mal eine streng schwarzweiße Kombi damit gezeigt, die war bei euch sehr gut angekommen :)

Da die Katzen Bluse total süß ist, habe ich den Rock dazu kombiniert – ich will ja nicht wie Zuckerwatte aussehen :D Gefällt es euch?

 

katzen, bluse, zara, outfit, fashionblog, berlin, modeblog, modeblogger, streetstyle, inspiration, suess, retro, barrett, vans

o ja:

in einer halben Stunde habe ich einen Beratungstermin – mein neues Sideboard wird geplant und besprochen!! Es ist das letzte Möbelstück, was noch fehlt – ich bin mega gespannt und kann es kaum erwarten! Dazu wird es dann irgendwann auch einen Post geben – wenn das gute Stück angefertigt und geliefert wird, dauert leider mindestens noch 3 Wochen.

oje:

diese neuen Datenschutzrichtlinien sind ein schlechter Witz!! Überall werden Daten und uns gesammelt, an jeder Ecke sind Kameras angebracht – und die wollen uns was von Datenschutz erzählen?? Reine Willkür :(

Zitat der Woche:

ein lieber Follower auf Facebook meinte, mein Blog erinnere ihn an “ Frühstück bei Tiffany“, bloß ohne tragische Momente“ <3

zuviel Geld ausgegeben:

für die Wohnungseinrichtung! Aber erstens: es macht total Spaß! Zweitens: für mich als Bloggerin hat schöne Einrichtung eine berufliche Notwendigkeit! Endlich kann ich in meiner eigenen Wohnung schönen Content kreieren!

katzen, bluse, zara, outfit, fashionblog, berlin, modeblog, modeblogger, streetstyle, inspiration, suess, retro, barrett, vans
katzen, bluse, zara, outfit, fashionblog, berlin, modeblog, modeblogger, streetstyle, inspiration, suess, retro, barrett, vans

I am wearing:

 

blouse: Zara (old)

skirt: 

sunnies: Roberto Cavalli

shoes: Vans

bag: COS

 

 

photos: Vickie

katzen, bluse, zara, outfit, fashionblog, berlin, modeblog, modeblogger, streetstyle, inspiration, suess, retro, barrett
katzen, bluse, zara, outfit, fashionblog, berlin, modeblog, modeblogger, streetstyle, inspiration, suess, retro, barrett

You Might Also Like

Outfit

outfit: streifen culotte

streifen, culotte, sommer, summer, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, inspiration, ootd, look, streetstyle, fashionista, tipps, kleidung, kombinieren, print, hm, tshirt

… wenn das Zuhause zum Ausflugsort wird, und der frühere Ausflugsort zum Zuhause

Als ich vor 2 Tagen eine ziemlich schwere Lebensmittelvergiftung hatte, bekam ich auf Instagram die Diagnose „Berlin-Weh“, hehe, und das ist nicht ganz unwahr. Ich wollte nicht so schnell zurück nach München, das hat mich sehr verwirrt und gestresst. Ich hatte ja kaum Zeit, in meiner neuen Heimat anzukommen und zu realisieren, dass ich den Umzug nun tatsächlich durchgezogen habe! Außerdem wollte ich es nach wochenlangem aus-den-Kisten-leben erstmal genießen, dass 90% meiner Sachen ausgepackt und schön erreichbar sind, und die Wohnung (bis auf das fehlende Licht und paar anderen Kleinigkeiten) auch schon richtig wohnlich ist. Ein Wohnungs-Post ist schon ganz bald geplant!

Wie dem auch sei – ich habe den Münchner Aufenthalt durchgezogen und fahre heute Nachmittag wieder zurück nach Berlin (selbst dieser Satz fühlt sich sooo ungewohnt an, denn die beiden Orte scheinen wie vertauscht…)

Erste Outfitbilder aus Berlin

Eine kleine Sorge von mir war – mit wem werde ich denn in Berlin meine Outfits und Kooperationen shooten? Ich kenne zwar ein paar Blogger, aber jeder hat ja seine Termine und auch seine Vorstellungen, wie das Ganze abzulaufen hat. Deswegen freut es mich umso mehr, dass meine liebe Mitbewohnerin und Foodbloggerin Ramona erklärt hat, dass sie gerne mit mir shooten wird, und auch gleich zur Tat geschritten und diesen Look hier fotografiert, mit der Bemerkung „Das Essen bewegt sich aber nicht, wenn ich es shoote“ hahaha :D

Nachdem wir eine kleine Ewigkeit nach einer perfekt ausgeleuchteten Location suchen mussten, hat es uns in die Kulturbrauerei verschlagen. Die Kulturbrauerei geht nämlich immer!!  Und ich liebe das Ergebnis! Für das Outfit habe ich meine Streifen Culotte ausgegraben, die ich im April letzten Jahres in Thailand auf dem Markt kaufte. Und der Print auf dem T-Shirt passt auch voll gut zur Situation! Hier hatte ich es schon mal ein bisschen Chanel-like kombiniert. Ich hoffe, ihr mögt die ersten Berlin-Bilder <3

 


I am wearing:

culotte: from Thailand

shirt: H&M

sunnies:  Quay

shoes: Tamaris*

bag: Tosca Blu*

*PR sample/gift

photos: Ramona

editing: by me

streifen, culotte, sommer, summer, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, inspiration, ootd, look, streetstyle, fashionista, tipps, kleidung, kombinieren, print, hm, tshirt

o ja:

ich hab´s getan! Ich war  spontan beim Friseur und habe Haare abgeschnitten und gefärbt! Auf Instagram könnt ihr das Ergebnis jetzt schon sehen – hier auf dem Blog zeige ich euch die Frisur zum ersten Mal am Mittwoch :)

oje:

wochenlang vor dem Umzug lebte ich auf meinen gepackten Kisten beim Peter, meine eigene Wohnung war schon untervermietet. Nur eine Woche später, nachdem ich in Berlin einzog, musste ich schon wieder Koffer packen und nach München reisen. Anstrengend! Ich hätte etwas mehr Zeit zum Ankommen gebraucht. Heute gehts zurück nach Berlin – mehr hin- und her geht kaum!

gefragt:

warum zum Geier bekomme ich plötzlich ständig Dating Spam? Was will mir mein Leben damit sagen?

nicht vermisst:

München, Regen und meine routinemäßigen Münchner Jobs, die ich schon fast im Tiefschlaf erledige. Und vor allem nicht die Kombination aus alledem!

vermisst:

dagegen habe ich Peter und würde ihn am liebsten nach Berlin verschleppen…

gelacht:

über die Ansage in meinem ICE. Bzw. nicht über die Aussage, die ja eher traurig ist, sondern über die Formulierung:

„Fahrgäste, die den wagen 7 gebucht haben, suchen ihn heute vergeblich. Bitte nehmen Sie im Wagen 9 Platz. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, Ihre Deutsche Bahn“

streifen, culotte, sommer, summer, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, inspiration, ootd, look, streetstyle, fashionista, tipps, kleidung, kombinieren, print, hm, tshirt
streifen, culotte, sommer, summer, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, inspiration, ootd, look, streetstyle, fashionista, tipps, kleidung, kombinieren, print, hm, tshirt
streifen, culotte, sommer, summer, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, inspiration, ootd, look, streetstyle, fashionista, tipps, kleidung, kombinieren, print, hm, tshirt
streifen, culotte, sommer, summer, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, inspiration, ootd, look, streetstyle, fashionista, tipps, kleidung, kombinieren
streifen, culotte, tamaris, sommer, summer, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, inspiration, ootd, look, streetstyle, fashionista, tipps, kleidung, kombinieren

You Might Also Like

Outfit

outfit: Sommer in Berlin

sommer, in, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, summer, suess, look, inspiration, streetstyle, vintage, retro

O mein Gott, ich bin nun tatsächlich Neu-Berlinerin! 

Umzug

Genau vor einer Woche, am Sonntag, standen Peter und ich mega früh auf. Er fuhr zu Sixt, den Sprinter holen, und ich fing an, alle Kisten runterzutragen. Schon bevor die ersten lieben Helfer da waren, war ich schweißgebadet und hatte weiche Knie vor lauter Treppen Rauf- und Runterlaufen... Aber das war erst der Anfang!

Als mein ganzes Hab und Gut unten war - Umzugskartons, zerlegte Möbel, mein Spiegel, Kühlschrank, Stühle und diverse andere Einzelgegenstände - kam auch schon Peter mit dem Auto an. Das Einladen hat an ein Tetris-Spiel erinnert - denn viel mehr Sachen hätte ich nicht mehr haben dürfen! Als der Sprinter wurde bis zur Decke vollgeladen war, sass man zum Abschied noch im Sonnenlicht auf der Bank vor dem Haus, und dann ging es los!

Als ich das erste Schild auf der Autobahn sah, wo "Berlin" draufstand, bin ich total ausgerastet. Auch auf dem weiteren Weg haben Peter und ich laut vorgelesen: "Nur noch 400 km! 300! Halbzeit! Nur noch 200! 100!" - bis wir nach einer Verfahr-Aktion in Berlin selber plötzlich vor meinem künftigen Wohnhaus standen. Ich sprang aus dem Auto raus und lief zur Tür, und am Klingelschild stand tatsächlich schon mein Name! Noch verrückter wurde es, als ich die Treppe raufhetzte und meiner lieben Mitbewohnerin Ramona um den Hals fiel. Ich kreischte und sprang durch die Wohnung, die ich zum letzten (und gleichzeitig ersten!) Mal Mitte März bei der Wohnungsbesichtigung gesehen hatte!

Berliner Situation

Das alles ist sooooo cool, aber total abgefahren und ich muss mich noch daran gewöhnen - aber ich fühle mich unglaublich wohl und liebe meine Wohnung, und auch die Lage und meine liebe Mitbewohnerin Ramona sind meines Erachtens ein absoluter Glücksgriff gewesen!

Alles hat seinen Preis

Hier ist alles in der Nähe, was man braucht - aber da alles seinen Preis hat, ist es auch dementsprechend laut, und damit meine ich nicht all die menschlichen Stimmen, Lifemusik, Tram, Ubahn, die im Freien fährt und den sonstigen Trubel, der hier herrscht - sondern, dass auch noch direkt vor dem Fenster Gleise sind, wo S-Bahn, Fernzüge und Güterzüge fahren, was mir und Peter in der ersten Nacht hier fast komplett den Schlaf geraubt hat. Das hat uns trotzdem nicht daran gehindert, nach nur zwei Stunden Schlummern den ganzen Tag rumzurennen wie die Irren, Zeug für die Wohnung zu besorgen und Möbel aufzubauen. Peter hat mir nicht nur beim Packen in München geholfen (mein Geschirr hat er so durchdacht eingepackt, dass ich beim Auspacken total geflasht war), sondern er hat den Sprinter mit meinem ganzen Hab und Gut und natürlich mit mir drin nach Berlin gefahren, hier mit ausgeladen und blieb 3 Tage da. Mit dem Resultat, dass nun fast alles fertig aufgebaut, aufgehängt und aufgeräumt ist, so dass ich mich nach Wochen Auf-Den-Kisten-Leben endlich wohlfühlen kann!

geteiltes Glück ist doppeltes Glück

Außerdem durfte ich Peter ein paar meiner Lieblingsstellen in Berlin zeigen - und das hat mich extrem glücklich gemacht, denn ich träumte schon seit Jahren davon, mit ihm das alles teilen zu können. Nun ist er zurück in München, aber ich bin schon am Dienstag für 5 Arbeitstage dort und werde wieder bei ihm wohnen, denn meine Münchner Wohnung ist ja untervermietet.

Ich bin echt glücklich und fühle mich bisher einfach nur wohl hier - aber nach meinem Münchner Aufenthalt nächste Woche werde ich mich um Jobs kümmern müssen, denn neben dem Bloggen möchte ich auf jeden Fall mit der Musik weitermachen und mir Klavierschüler suchen.

 

Pläne

 

Für die Wohnung muss auch noch einiges gemacht werden, ich habe die Hausverwaltung beauftragt, ein paar Dinge zu reparieren, danach muss der Boden auf dem Balkon verlegt werden (im Moment ist es ein rohbaumäßiger Betonboden), ein Sideboard für all die Noten und Dokumente kommt noch in mein Zimmer (das zeige ich euch dann), und Licht haben wir auch nur im Flur und dank Peter auch im Bad. Das Problem mit dem Licht besteht darin, dass die Decken so hoch sind, dass man mit einer normalen Leiter nicht gut hinkommt, also haben Ramona und ich beschlossen, dass wir einen Handwerker kommen lassen, der eine lange Leiter dabei hat und uns das Licht sowie Vorhangstangen und ein Duschrollo anbringt - bis dahin überflute ich beim Duschen weiterhin das Bad :D

 

 

Ihr seht, es ist noch was zu tun, aber der Sommer in Berlin kann kommen! Berlin, ick liebe dir  :D

sommer, in, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, summer, suess, look, inspiration, streetstyle, vintage, retro
sommer, in, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, summer, suess, look, inspiration, streetstyle, vintage, retro

o ja:

meine absolute Lieblingsbeschäftigung: auf meinem Balkon sitzen!! Ich bin so glücklich, dass ich endlich einen Balkon habe!!

oje:

Ikea-Einkauf ohne Auto mit den Öffentlichen schleppen. Ersetzt auf jeden Fall das Fitnessstudio!

gestaunt:

über einen Hipster-Kassierer beim Edeka in "meinem" neuen Einkaufszentrum, der sich trotz langer Schlage entspannt zurücklehnte und über die "menschliche Seite des Kapitalismus" philosophierte. 

genossen:

die Sommerstimmung in meiner Hood, Straßenmusik, meinen besprayten Hauseingang, barfuß laufen in der Wohnung, mega geiles vietnamesisches und arabisches Essen!

bewundert:

viele viele geile Styles, ganz oft Culottes, ein geblümtes rotes Wickelkleid zu derbsten schwarzen Sportschuhen getragen, und insgesamt viele stylishe Leute (ja, ich weiß, man sagt, die Berliner haben keinen Style - das stimmt null aus meiner Sicht!). Ist halt ein anderer Style als in München oder Hamburg - Lässigkeit geht vor Geschlecktheit.

 

sommer, in, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, summer, suess, look, inspiration, streetstyle, vintage, retro
sommer, in, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, summer, suess, look, inspiration, streetstyle, vintage, retro

I am wearing:

dress: Mango

jacket: Mango

pumps: Zara

bag: Tosca Blu

cap: Zara


photos: Vera <3

editing: by me

sommer, in, berlin, fashionblog, modeblog, outfit, summer, suess, look, inspiration, streetstyle, vintage, retro

You Might Also Like

Outfit

how to wear: spaghetti träger kleid

spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle
spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle

Unterwegs sein.

Innerlich wie äußerlich. Soll sehr gesund sein, sagen sie... Gesund für die Seele. Das mag sein - aber jetzt wird es Zeit, anzukommen! Ankommen ist nämlich auch gesund, besonders nach solchen Wirrungen, Unstetigkeiten und Unsicherheiten, dünner Luft und vollem Kopf.

Ich bin gespannt, wann ich es realisiere.

Wenn ich zum ersten Mal vor der Eingangstür meiner neuen Wohnung in Berlin stehen werde? Oder am ersten Morgen, wenn ich die Augen aufschlage? Werde ich mich dann fragen, "Wo bin ich eigentlich?", um mich kurz danach zu erinnern, dass ich umgezogen bin? Oder werde ich es womöglich schon im Auto realisieren, wenn wir auf die Autobahn rausfahren? 

Finde dich selbst

Das ist eigentlich ganz witzig, dass ich gewisse Ähnlichkeiten mit meiner eigenen Mentalität feststelle, natürlich gerade im Osten von Berlin. Ich habe tatsächlich noch kurz was von der sozialistisch-sowjetischen Stimmung und Lebensweise abbekommen, ich hatte als Kind noch den Lenin-Stern bekommen, aber nicht mehr das Pionier-Halstuch, denn gerade da wurde dieser ganze Kram abgeschafft - ja, so alt bin ich schon, haha! Ich bin eben ein Achtziger-Kind und kenne von Russland noch solche Dinge, die in Deutschland nur ehemalige Ost-Berliner kennen. Deswegen ist Berlin für mich nicht einfach nur eine coole und hippe Stadt, wo man hin muss, wenn man "was auf sich hält", sondern erinnert mich oft an meine Kindheit und zeigt mir die Seite von mir selbst, die ich vor lauter "München-Leben" schon fast vergaß. Das ist nicht weiter schlimm, aber es ist spannend, zu sehen, was die eigenen verstaubten Seiten zum schwingen bringt.

Ich werde es erkunden.

Zum Outfit:

wie findet ihr die Art, Tshirts unter Spaghetti Träger Kleidern zu tragen? Also ich persönlich liebe es! Ich mag es nicht, wenn man unter Spaghetti Trägern die BH-Träger sieht, und ohne BH fühle ich mich nicht wohl, also ist es für mich die perfekte Lösung - und sehr fashionable finde ich es dabei auch noch :)

Und das ich es kurz vor dem Umzug noch zum Münchner Frühlingsfest geschafft habe, ist auch super! Ich liebe kandierte Äpfel einfach so sehr!

spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle

I am wearing:

dress: One More Story*

t-shirt: One More Story*

parka: One More Story*

sunnies: Urban Outfitters

chucks: Converse


photos: Miu <3

editing: by me

*PR samples

spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle
spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle
spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle
spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle

You Might Also Like

Outfit

outfit: kirschblüten und streifen

streifen, kirschblüten, zweiteiler, monki, monkistyle, midi, rock, streetstyle, romantik, muenchen, rot, barrett, fashionblogger, modeblogger, modeblog, outfit, inspiration

Wer höhnte bei diesem Shooting: „Ach, wie ramooontisch es hier ist!!“?

Ich. Denn ich bin ein ironischer Mensch.

Oder manchmal sogar ein sarkastischer. Und ich bin es gerne, denn irgendwie imponiert mir das, ironisch und sarkastisch zu sein. Ich habe da dieses Bild von mir, von der coolen Esra, die sich durchweg unbeeindruckt zeigt und komplett unempfindlich für Dinge ist, die andere Menschen schön und hübsch finden und überhaupt von allerlei „Kitsch“, inklusive Kirschbüten, zum Beispiel. Aber nicht nur das: sogar bei gefühlvollen Momenten setze ich manchmal ein Grins-Pokerface auf, wische eine heimliche Rührungs-Träne weg und versuche, mir nichts anmerken zu lassen.

Wenn man aber etwas tiefer gräbt, dann kann es sein, dass man feststellt, dass Ironie und Sarkasmus bei vielen Menschen als eine Schutzhülle dienen. Denn eigentlich habe ich einen sehr romantischen Kern. Wird unsere romantische und gefühlvolle Seite aber oft enttäuscht und mit der harten Realität konfrontiert, baut man sich eine Schutzmauer, um nicht mehr so verletzlich zu sein. 

Trotzdem kann ich euch versichern – wenn ich ehrlich bin, finde ich diese Blüten einfach nur wunderschön und war richtig von der Location begeistert. Aber psssst, ich habe es nie zugegeben ;)


Die Streifen, die ich hier trage, sind übrigens kein Kleid, sondern ein Zweiteiler! Den Rock habe ich hier und hier schon anders kombiniert, und die Bluse habe ich mir tatsächlich erst Monate später online dazubestellt. War auf jeden Fall die richtige Entscheidung!

streifen, kirschblüten, zweiteiler, monki, monkistyle, midi, rock, streetstyle, romantik, muenchen, rot, barrett, fashionblogger, modeblogger, modeblog, outfit, inspiration
streifen, kirschblüten, zweiteiler, monki, monkistyle, midi, rock, streetstyle, romantik, muenchen, rot, barrett, fashionblogger, modeblogger, modeblog, outfit, inspiration

o ja:

wenn nach vier qualvollen Nächten mit Fieber man endlich wieder durchschlafen kann. Wenn nach einer Woche Schnupfen zum ersten mal die Ohren wieder aufgehen. Wenn man mal keinen Hustenanfall hat, bei dem der Kopf droht, zu platzen… Es ist keine Floskel – Gesundheit ist das allerwichtigste…

oje:

für unerwartete Komplikationen, die einen umso mehr treffen. Ich sehe ein, dass es Pechsträhnen geben muss. Aber irgendwann sollen sie auch mal vorbei sein!!

gelungen:

ist unser Doppelshooting mit Franzi. Da hat sich die Mühe bei Windstärke von 26km/h und Sand in den Augen wirklich gelohnt!

Liebe ist:

wenn du mit ihm mitfühlst, obwohl du nicht einverstanden bist…

streifen, kirschblüten, zweiteiler, monki, monkistyle, midi, rock, streetstyle, romantik, muenchen, rot, barrett, fashionblogger, modeblogger, modeblog, outfit, inspiration
streifen, kirschblüten, zweiteiler, monki, monkistyle, midi, rock, streetstyle, romantik, muenchen, rot, barrett, fashionblogger, modeblogger, modeblog, outfit, inspiration

I am wearing:

blouse: Monki (old)

skirt: Monki (old)

sneakers: Adidas

 


photos: Miu <3

editing: by me

danke an liebe Sabrina für den Location-Tipp!

streifen, kirschblüten, zweiteiler, monki, monkistyle, midi, rock, streetstyle, romantik, muenchen, rot, barrett, fashionblogger, modeblogger, modeblog, outfit, inspiration
streifen, kirschblüten, zweiteiler, monki, monkistyle, midi, rock, streetstyle, romantik, muenchen, rot, barrett, fashionblogger, modeblogger, modeblog, outfit, inspiration
streifen, kirschblüten, zweiteiler, monki, monkistyle, midi, rock, streetstyle, romantik, muenchen, rot, barrett, fashionblogger, modeblogger, modeblog, outfit, inspiration
streifen, kirschblüten, zweiteiler, monki, monkistyle, midi, rock, streetstyle, romantik, muenchen, rot, barrett, fashionblogger, modeblogger, modeblog, outfit, inspiration

You Might Also Like

Outfit

HOW TO WEAR: UGLY SNEAKERS VOL. III punkte kleid

punkte, kleid, dress, dots, polkadots, gepunktet, midi, mango, wickelkleid, ootd, berlin, muenchen, fashionblogger, modeblogger, streetstyle, dior, bag

Während gefühlt die halbe Influencer-Welt auf dem Coachella mit Contenterstellung beschäftigt ist,

verweile ich in dem „Alles-Anders-Als-Geplant“-Zustand, und zwar immer noch im guten alten München.

Wer mir auf Instagram folgt, hat mitbekommen, dass mein Umzug nach Berlin (der heute stattfinden sollte!), sich verschieben muss. Um zwei? drei? vier Wochen? Noch weiß ich es nicht genau. Das Einzige, was ich genau weiß, ist – ich habe 70% meines Besitzes in Kisten aufeinandergestapelt in meinem kleinen Zimmer rumstehen. Und im großen Zimmer mit leeren Schränken wohne ich. Gerade beim Kochen fehlen mir oft meine Lieblingsgegenstände, die ich natürlich schon eingepackt habe, auch meine Schuhe sind fast alle in Schuhkartons verstaut, so dass ich vorgestern, als ich nach einem passenden Paar fürs Shooten suchte, eine kleine Schuhkarton-Lavine ausgelöst hatte.

Heute sollte außerdem schon meine Untermieterin einziehen, so dass ich bis zu meinem Umzug bei P. wohnen müsste. Sie meinte aber, dass sie aus Gründen erst eine Woche später einziehen kann – und so kann ich noch eine ganze Woche in meiner eigenen Wohnung sein! Und genau das fühlt sich gerade wie eine kleine Auszeit an – emotional sowie körperlich, denn die wichtigsten Dinge (und das waren nicht wenige!!) sind erledigt und ich muss mir hoffentlich nicht mehr, wie bisher, jeden Tag über ein neues Problem Sorgen machen.

Sonstige „Höhepunkte“ meines Lebens gerade?

Was mit massivem Heuschnupfen anfing, ist in eine eklige Erkältung übergegangen, meine Nase ist komplett zu, Kopf droht zu platzen und hören tu ich auch nix. Eine fette Steuernachzahlung erwartet mich demnächst. Auch und außerdem ist meine Kamera schon seit 3 Wochen in Reparatur. Meine liebe Miu hat schon dreimal mit mir geshootet – sonst gäbe es hier wohl gar keinen neuen Content! Irgendwann bald wird sich das alles aber einrenken. Ja, es wird.

punkte, kleid, dress, dots, polkadots, gepunktet, midi, mango, wickelkleid, ootd, berlin, muenchen, fashionblogger, modeblogger, streetstyle, dior, bag

Diese Bilder hier waren übrigens als München-Abschiedsbilder geplant, denn wir haben sie an DEM Münchner Wahrzeichen schlechthin geshootet – nämlich an der Frauenkirche (Münchner Dom). Zur Zeit muss ich aber des öfteren flexibel sein und umdisponieren – da ich heute doch nicht umziehe, sind es eben keine Abschiedsbilder und ich poste sie jetzt einfach trotzdem :) Das Punkte Kleid habe ich letztes Jahr im Mango Sale geschossen und schonmal hier als Rock getragen.

punkte, kleid, dress, dots, polkadots, gepunktet, midi, mango, wickelkleid, ootd, berlin, muenchen, fashionblogger, modeblogger, streetstyle, dior, bag

o ja:

ich freue mich schon aufs Shooten nächste Woche, wenn ich mein Objektiv aus der Reparatur ENDLICH zurückbekomme! Ich habe schon so viele tolle Ideen (sogar für München :D)

oje:

… wenn Freunde neidisch auf dich sind – sind Probleme vorprogrammiert… Neid hat in einer Freundschaft nichts zu suchen! Oder es ist schlichtweg keine…

geklickt:

interessant und lesenswert: von Dingen, die wir lieben, die leider gar nicht mal so cool sind !

geplant:

wenn ich dann irgendwann tatsächlich in Berlin ankomme, habe ich große Shooting-Pläne. Ich zeige in letzter Zeit „nur “ Outfits auf dem Blog, meine Vielseitigkeit hat etwas gelitten… Das soll sich nun ändern – ich will wieder mehr Lifestyle (vor allem aus der schönen Wohnung!!), aber auch Gedankenposts für euch kreieren <3

punkte, kleid, dress, dots, polkadots, gepunktet, midi, mango, wickelkleid, ootd, berlin, muenchen, fashionblogger, modeblogger, streetstyle, dior, bag
punkte, kleid, dress, dots, polkadots, gepunktet, midi, mango, wickelkleid, ootd, berlin, muenchen, fashionblogger, modeblogger, streetstyle, dior, bag

I am wearing:

dress: Mango

shoes: Nike

bag: Dior

Photos: Miu <3

editing: by me

punkte, kleid, dress, dots, polkadots, gepunktet, midi, mango, wickelkleid, ootd, berlin, muenchen, fashionblogger, modeblogger, streetstyle, dior, bag
punkte, kleid, dress, dots, polkadots, gepunktet, midi, mango, wickelkleid, ootd, berlin, muenchen, fashionblogger, modeblogger, streetstyle, dior, bag

You Might Also Like

Outfit

how to wear: ugly sneakers vol. II Midirock

midirock, otherstories, plissee, sneakers, nike, uglysneakers, trend, streetstyle, fashionblogger, modeblog, muenchen, berlin, outfit, fruehling, blau, dior

Ich und blau.

Eine seltene Kombination. In den letzten Jahren hat sich das so entwickelt, dass mir diese Farbe immer fremder wurde. Das bin einfach nicht ich, ich habe eine seltsame Abneigung dagegen und fühle mich mittlerweile immer unwohl, wenn ich einen Versuch starte, mich ihr anzunähern. Sogar Blue Jeans  kann ich nicht mehr anziehen. Heute habe ich mir überlegt, ob das nicht womöglich eine symbolische Bedeutung haben könnte? "Blues" bedeutet ja auch Melancholie... Vielleicht verdränge ich meine Melancholie und will damit nichts zu tun haben, indem ich nichts Blaues trage?

 

 

Wie dem auch sei - hier bin ich, einen blauen Rock tragend, unter einem blauen Himmel und vor einem blauen Hintergrund spazierend.

Gründe zur Melancholie gibt es gerade nämlich einige. Jeden Abend liege ich hellwach im Bett, während meine Gedanken am bevorstehenden Berlin-Umzug kleben, wie Fliegen an einem verfaulten Obststück. Ich sehe immerzu diese eine Szene vor mir: wie ich das erste (der Besichtigungstermin damals im März zählt nicht!) Mal in die Wohnung reingehe. Wie ich, P. und vielleicht ein paar liebe Helfer mein Hab und Gut reintragen, und wie sich mein leeres unbekanntes Zimmer immer mehr füllt, um danach sortiert und aufgebaut zu werden. Genau wie mein Inneres. 

Immer und immer wieder kreisen meine Gedanken um diese Szene, bis ich mich dabei ertappe und mir selber sage: "Wieso? Warum kannst du nicht im Jetzt sein? Gerade läuft deine letzte Woche vor dem Umzug - nicht deine letzte Woche in München, denn du kannst immer hierher und hierher zurück, wenn du es nur willst. Aber diese Zeit jetzt ist trotzdem einzigartig und einmalig, sie ist voller verschienenstartiger Abschiede und du drückst dich davor, indem du dich gedanklich in die Zukunft katapultierst? Und später sitzt du in dieser deinen viel imaginierten Wohnung in Berlin und erinnerst dich zurück an die Zeit vor dem Umzug? Wieso fällt es dir so schwer, im Jetzt zu sein, das Jetzt zu durchleben? Seit wann ist aus dir so eine raffinierte Verdrängungskünstlerin geworden?" - Ja, ich weiß, seit wann. Seit damals vor fünf Jahren, als meine Gefühle so ein ungeahntes Ausmaß an Gewalt entwickelt haben, dass ich aus Selbstschutz verdrängen musste. Ich hätte nie gedacht, dass das, was damals so notwendig war, so eine Eigendynamik entwickeln würde. Wie es geht, zu fühlen, aber an dem Gefühlten nicht zu zerschellen, muss ich noch rausfinden, und ich ahne, dass es ein langer Prozess werden wird.

Ich bin noch nicht weg, aber auch nicht mehr wirklich da. Oder bin ich doch mehr da, als ich meine, da zu sein? Zwischen Alltag und Aufbruch? Zwischen Abschied und Wiedersehen? 

midirock, otherstories, plissee, sneakers, nike, uglysneakers, trend, streetstyle, fashionblogger, modeblog, muenchen, berlin, outfit, fruehling, blau, dior, jadior, bag
midirock, otherstories, plissee, sneakers, nike, uglysneakers, trend, streetstyle, fashionblogger, modeblog, muenchen, berlin, outfit, fruehling, blau, dior, bag, jadior

I am wearing:

midirock: &Other Stories

bluse: H&M (old)

cap: H&M (old)

sneakers: Nike

bag: Dior

Photos: Miu <3

editing: by me

midirock, otherstories, plissee, sneakers, nike, uglysneakers, trend, streetstyle, fashionblogger, modeblog, muenchen, berlin, outfit, fruehling, blau
midirock, otherstories, plissee, sneakers, nike, uglysneakers, trend, streetstyle, fashionblogger, modeblog, muenchen, berlin, outfit, fruehling, blau, dior
midirock, dior, jadior, itbag, bag, trend, streetstyle, fashionblogger, modeblog, muenchen, berlin, outfit, fruehling, blau

You Might Also Like

Outfit

how to wear: ugly sneakers vol. I

ugly, sneakers, trend, nike, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla

Man könnte diesen Post auch nennen – „Wenn reiner Pragmatismus einen zur Kreativität zwingt“,

oder aber „Münchner Bier versus California“. Auch „Erstes Shooting seit Monaten, ohne zu frieren“ oder „Ich beginne den Frühling bunt“ würde auch in Frage kommen.

Ich erkläre kurz, wie ich das meine: auf die Idee, drei verschiedene Looks mit den gleichen Schuhen zu shooten und dann daraus eine Reihe „How to wear Ugly Sneakers“ zu machen kam ich deswegen, weil ich alle drei Looks an einem Tag shootete, aber leider relativ wenig Lust hatte, drei verschiedene Paar Schuhe  mitzuschleppen ;)

„Münchner Bier versus California“ ist eigentlich selbstredend – die Shooting-Location war nämlich der Viktualienmarkt, weil der farblich mein Outfit so genial ausgegriffen hat – da hatte ich echt Glück! Also musste ich die kleine Ungereimtheit der verschiedenen Aufschriften in Kauf nehmen :)

Ansonsten ist der Look für meine Verhältnisse einfach echt bunt – normalerweise fühle ich mich eher in gedeckten Farben mit einem bunten Farbklecks wohl – aber dieses Outfit ist irgendwie auch genau meins! Und wenn es draußen wärmer wird, bekommt sowieso jeder Lust auf etwas mehr Farbe, nicht wahr?

 


Übrigens scheint das Sweatshirt, das ich hier trage, mit der Tasche und Cap regelrecht zusammengewachsen zu sein, denn ich kombinierte alle drei Teile schonmal miteinander – nur das Unterteil war damals ein Rüschenrock. Was soll ich denn auch machen, wenn die farblich so perfekt zusammenpassen! Was zusammengehört, soll man ja nicht trennen :D

ugly, sneakers, trend, nike, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla
ugly, sneakers, trend, nike, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla
o ja:

omg der Frühling scheint tatsächlich da zu sein!! Ich habe schon ganz vergessen, wie angenehm das ist <3

oje:

eine Sache wird schwer in Berlin: die ganzen Obdachlosen und benachteiligten Menschen, die man dort überall sieht. Auch in München ist es viel viel schlimmer geworden, als noch vor 5 Jahren. Vorgestern habe ich am Bahnhof mitbekommen, wie ein Alkoholiker-Paar sich gestritten hat. Ich weiß nicht, was vorgefallen ist, aber sie hat verzweifelt geschrien „Ist dir das Handy mehr wert als ich? Ist dir das Handy mehr wert als ich?“, bis er komplett entnervt einfach gegangen ist. Sowas tut mir so so leid :(

überlegt:

wie ich mich in Berlin einrichte. Im Moment muss ich echt total auf mein Geld schauen, denn so ein Umzug ist wirklich teuer! Trotzdem möchte ich natürlich nicht monatelang auf Kisten leben, ohne Vorhänge und ohne Beleuchtung. Allerdings will ich auch nicht billige Übergangslösungen, die nicht zusammenpassen und trotzdem ewig da bleiben. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Wohnung wirklich aussieht (habe sie nur kurz während der Besichtigung Mitte März gesehen und seitdem nie wieder!). Am 15.4. ist es dann soweit!

unterwegs:

werde ich in nächster Zeit viel sein! Am 15. zieh ich um, aber schon am 19. bin ich wieder in München-Nähe zu einem Event, und am 3. Mai auch wieder! Auch Mitte Mai ist ein München-Besuch geplant – ich hoffe, dass ich P. dann nicht so krass vermissen werde, wenn ich ihn einfach so oft sehen kann – was natürlich kein Vergleich zum Zusammen-Wohnen ist…

bitte mitmachen:

Unterschreibt gegen das strengste Polizei-Gesetz seit 1945 !! Die Politik will, dass die Polizei in Bayern ohne Gericht quasi ALLES darf – sie muss nur jemanden als „Gefährder“ einstufen, ohne Beweise – „nach Gefühl“ reicht. Das würde die totale Willkür bedeutet und Gefahr für jeden Bürger sein! HIER!!

 

I am wearing:

culotte: Asos

sweater: Pimkie (old)

cap: Asos

shoes: Nike

bag: Furla

Photos: Miu <3

editing: by me

ugly, sneakers, trend, nike, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla
ugly, sneakers, trend, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla
ugly, sneakers, trend, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla
ugly, sneakers, trend, nike, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla

You Might Also Like

Outfit

roter Pullover & sich durchsetzen für Anfänger

sich, durchsetzen, look, blogger, fashionblog, modeblogger, berlin, muenchen, rot, outfit, waschsalon, cute, suess, streetstyle, oversize

Ich kann ihr Gesicht immer noch vor mir sehen.

Sie hieß Darya, 11 Jahre alt, zerzauste schwarze, aber dennoch farblos wirkende Haare, plattes Gesicht und der leere, aber aggressive Blick eines Reptils. In der Pause nach dem Kunst-Unterricht nahm sie mein Heft mit gerade fertiggestellten Zeichnungen, zerriss es, warf es auf den Boden, trampelte darauf rum und lachte heiser und spöttisch...

 

Ich bin kein Experte für Persönlichkeitsentwicklung,

aber ich habe eine Persönlichkeit - und sie entwickelt sich. Von daher habe ich bei diesem Thema etwas zu sagen, denn ich habe mich im Laufe der Jahre extrem verändert, auch wenn mein Kern wohl der gleiche blieb. Früher war ich sehr vorlaut und führte mich so auf, als würde mir die Welt zu Füßen liegen (auch die Männer-Welt!) - und war dabei im Inneren eigentlich sehr schüchtern und unsicher. Das hatte etwas mit meiner Erziehung zu tun. Mir wurde nämlich die ganze Zeit eingeredet, dass ich was Besseres sei - und gleichzeitig, dass Bescheidenheit die höchste Eigenschaft eines Menschen ist, der wirklich was drauf hat. Von dieser Art von Erziehung kann ich also dringend abraten, es sei denn, ihr wollt neurotische Außenseiter heranziehen. Ich denke, meine Mutter hatte eigentlich vor, mir auf diese Weise ein gesundes Selbstbewusstsein mit auf den Weg zu geben, aber gleichzeitig ihr Ideal von einem bescheidenen Menschen, der nicht auf anderen rumtrampelt und nicht prahlt, vermitteln. Dabei hat sie aber über das Ziel hinausgeschossen. Als Teenager war ich also sehr selbstbewusst, aber gleichzeitig sehr zurückhaltend. Ich war stolz auf meine inneren Qualitäten anging, meinen Verstand, mein musikalisches Können. Ich hatte auch Freunde, die mich mochten. Aber wenn es darum ging, mich in der Klasse oder auf dem Schulhof zu behaupten - hat es nur einen Windhauch gebraucht, um mich umzuhauen. Wenn es darum ging, mich für mich selbst einzusetzen, war mir das immer extrem unangenehm - im Grunde habe ich es gehasst. Mir wäre es damals am liebsten gewesen, ich bräuchte gar nichts tun, und die Welt würde schon von alleine erkennen, wie toll ich bin.

 

sich, durchsetzen, look, blogger, fashionblog, modeblogger, berlin, muenchen, rot, outfit, waschsalon, cute, suess, streetstyle, oversize
sich, durchsetzen, look, blogger, fashionblog, modeblogger, berlin, muenchen, rot, outfit, waschsalon, cute, suess, streetstyle, oversize

Das mit dem Schulhof namens "Leben" bleibt immer noch kompliziert,

denn ich musste feststellen - genau der gleiche Kampf um Ansehen, Einfluss und Macht geht im Erwachsenenalter genau so weiter, wie damals - nur noch mit viel krasseren Mitteln. So gesehen, gibt es "erwachsene" Menschen, wie man sie sich als Kind vorgestellt hat, eigentlich kaum, denn Anerkennung und Macht bleiben die Dinge, die uns auch im Erwachsenenalter am schnellsten dazu verleiten, uns gegen unsere Grundsätze zu verhalten.

Sich durchsetzen. Wie schafft man es in diesem menschlichen Wolfsrudel, ohne total korrupt zu werden? Und wie schafft man es, seinen Weg zu gehen, ohne aufgefressen zu werden (Wolfsrudel war eigentlich ein schlechter Vergleich, denn soweit ich weiß, arbeiten Wölfe im Team und fressen sich gegenseitig nicht, anders als die Menschen).

Ich glaube, darüber gibt es Bücher und Abermillionen von Ratgebern und Artikeln. Ich habe das jahrelang lernen müssen und bin weiterhin dabei, es zu lernen, denn dieser Prozess hört nicht auf, solange man am Leben ist.

Ich habe rausgefunden, dass es sehr wichtig ist, zu wissen, was man wirklich möchte.

Nicht mal unbedingt im Großen und Ganzen (also eine Art Lebensziel) - sondern auch in kleinen Dingen. Wenn ich einkaufen gehe - möchte ich noch unbedingt die Ubahn erwischen? Wenn ja - dann laufe ich die Rolltreppe runter, auch wenn die Leute sie versperren. Manchmal hilft dabei kein leises "Entschuldigung, darf ich vorbei" - sondern ich muss lauter sein, als meine Komfortzone es erlaubt. Da ich es mir im Alltag immer wieder vornehme, das Verlassen meiner Komfortzone zu üben, habe ich das letztens probiert: ich sagte laut "Darf ich vorbei bitte", und als keiner reagierte, bin ich einfach vorbei und musste mich dafür an der Frau vorbeizwängen, die den Weg versperrte. Wenn man das ohne Aggression macht, sanft, aber bestimmt, dann reagiert meist auch keiner über...

Bescheidenheit ist eine Zier, doch besser ist es ohne ihr

Jeden Moment entscheidet sich, wie wichtig mir etwas ist, und ich habe festgestellt - wenn ich selber etwas als sehr wichtig empfinde, reagieren die Menschen anders auf mich und ich verhalte mich auch anders. Schwierig umzusetzen ist es, wenn ich auf jemanden angewiesen bin - oder aber, wenn jemand meint, ich wäre auf ihn angewiesen. Ich rufe bei einer Behörde an und werde abgewimmelt. Wenn ich jetzt klein beigebe und mich verunsichern lasse, habe ich das nicht erreicht, warum ich eigentlich angerufen hatte. Wenn ich nicht auf Anhieb schlagfertig genug war, muss ich eben in den sauren Apfel beißen und nochmal anrufen. Peinlich oder nicht - das ist völlig egal, denn ich muss mit der Person nicht befreundet sein, sondern ich habe ein Anliegen und möchte es gelöst bekommen.

***

Ein guter Tipp bei Telefonaten: man schreibt sein Anliegen auf einen Zettel, und wenn der andere versucht, abzulenken oder zu manipulieren - einfach das Anliegen vorlesen, immer und immer wieder. Ich habe das tatsächlich getestet - und er wirkt! Man darf sich nur nicht rausbringen lassen.

***

Überhaupt: Bescheidenheit ist eine Zier, aber man sollte auch damit nicht übertreiben, erst recht dann, wenn man bei der Durchsetzung seiner Wünsche keinen benachteiligt. Ehrlich gesagt, habe ich allerdings immer noch meine Probleme, mich durchzusetzen oder überhaupt durchsetzen zu wollen, wenn ich weiß, dass es jemand anders schaden würde. Ich glaube, man muss immer wieder versuchen, sich selbst wichtig zu nehmen, ohne die anderen zu übersehen. Liebe den nächsten, wie dich selbst - manche nehmen nur den ersten Teil des Satzes wahr und vernachlässigen sich selbst in der Sorge um andere -  manche nehmen sich nur den zweiten Teil zu Herzen und gehen über Leichen für den eigenen Erfolg. Beide Teile des Satzes sind wichtig - und es ist ein langer Prozess, diese Balance zu lernen.

Darya dagegen verbringt ihr Leben bestimmt immer noch voller Hass - gegen sich selbst und somit auch gegen andere. Früher hätte ich gesagt - es tut mir leid für sie. Heute konzentriere ich mich lieber auf Dinge, die Substanz haben.

sich, durchsetzen, look, blogger, fashionblog, modeblogger, berlin, muenchen, rot, outfit, waschsalon, cute, suess, streetstyle, oversize
sich, durchsetzen, look, blogger, fashionblog, modeblogger, berlin, muenchen, rot, outfit, waschsalon, cute, suess, streetstyle, oversize
sich, durchsetzen, look, blogger, fashionblog, modeblogger, berlin, muenchen, rot, outfit, waschsalon, cute, suess, streetstyle, oversize

I am wearing:

pants: Zara sale

sweater: Zara (very old)

boots: Zara

cap: H&M


photos: Miu <3

editing: by me

You Might Also Like