Browsing Tag

Label

    minimalistischer Schmuck von Cocii

    Ab wann ist man eigentlich alt?

    Man sagt, man merkt fortgeschrittenes Alter zum Beispiel daran, dass man schon verkatert ist, bevor man überhaupt richtig besoffen ist. Oder daran, dass man anfängt, einheitliche Geschirr-Garnituren zu kaufen. Oder daran, dass man endlich weiß, was man will und was man nicht will, und sich auch besser daran halten kann. Oder... daran, dass man Echtschmuck dem Modeschmuck bevorzugt.

    Wie viele Jahre meines Lebens verbrachte ich mit grün-blauen Ring-Abdrücken an den Fingern oder ärgerte mich über nach einmaligem Tragen rausgefallene Steinchen! Damals, als Schülerin und später Studentin, war mir beim Schmuck nur eines wichtig: er durfte nicht viel kosten. Das hat sich heute etwas geändert. Natürlich gibt es Schmuck, dem wir vor allem persönlichen Wert zumessen - dann ist es auch egal, ob er aus echtem Gold oder nur aus nickelfreiem Metall besteht. Aber bei Neuerwerbungen achte ich mittlerweile auf echtes Silber, Gold oder Vergoldung, einfach weil die nervigen Abdrücke an der Haut dann wegbleiben und die Qualität (meist!) auch besser ist.

    Seit cleaner, schnörkelloser Schmuck vor einigen Jahren zu einem Mega Trend wurde, gab es jede Menge davon in High Street Ketten wie H&M zu kaufen. Einige der traditionellen Schmuckhäuser aber sind teilweise immer noch nicht auf den Zug aufgesprungen, deswegen ist es immer noch nicht einfach, echten Silber- oder Goldschmuck im minimalistischen Stil zu finden.

    Deswegen war ich sehr angetan, als ich das Label Cocii* entdeckte. Die Münchnerin Claudia Lassner entwirft moderne, minimalistische und dazu auch bezahlbare Stücke! Meine Ohrringe und der Ring sind aus der "Discape" Kollektion und hier zu finden.

    photos: V.

    * in freundicher Kooperation mit Cocii

    You Might Also Like

  • outfit: Bomber Jacke von tomcsanyi

    Es gibt Kleidungsstücke, die mehr sind, als nur Kleidungsstücke. Das sind welche, mit denen man etwas verbindet - besonders schöne/schlimme/einprägsame Ereignisse, oder bestimmte Menschen und Lebensphasen.Diese Bomber Jacke vom ungarischen Label Tomcsanyi ist…

  • Outfit: goldener Rock und Oh Yeah Berlin

    Kennt das wer -man sieht ein Teil und stellt sich sofort eine Kombi dazu vor? - wenn man sich einmal so eine Kombi eingebildet hat, ist es sehr schwer zu ändern.…

  • outfit: fersengold

    Ich habe mich schon oft gefragt, wie manche Fashionistas das machen – mehrere Kleidungsstücke übereinander werfen, die eigentlich gar nicht zusammenpassen – und plötzlich sieht der ganze Look so mühelos und…

  • mbfwb #1 : runway shows

    Die #Fashionweek ist gerade mal vorbei, und schon präsentiere ich euch einen Bericht. Dieses Mal habe ich mich entschieden, dabei anders vorzugehen. Statt die Fashion Week in Tage aufzuteilen, schreibe ich…

  • interview: fashion design by Nothing

    Ich sah die Charlotte – beziehungsweise erst ihre Kollektion – auf der Fashion Yard vor wenigen Wochen. Sofortige Begeisterung! Die sich nur steigerte, als ich den Namen ihres Labels erfuhr, der…

  • outfit: leather dress

    Folgende Situation: Zara. Kasse. Ich habe ungewöhnlicherweise ein olivfarbenes Kunstlederkleid im Arm. „Könnten Sie mir sagen, was es kostet?“ – Antwort: „10 Euro. Nehmen Sie es?“ – ähhh, LOGO! So kam…

  • Mein Trend und Label 2011

    Erstmal ein ganz herzliches Willkommen an die neuen Leser! *freu* Huch! Ich habe zu lange gewartet… Es hieß, dass das Gewinnspiel von Hotpicks bis zum 28. Februar läuft, deswegen ließ ich…