Browsing Tag

Macbook

thoughts

Blogging: peinlichste Kooperationsanfragen #2

Nichts gegen Start-Ups, die sind cool und wichtig,

aber ich bin mittlerweile etwas allergisch gegen diesen Begriff, denn (zumindest innerhalb von Kooperationsanfragen) bedeutet er nichts anderes, als – „Wir zahlen nicht für Blogger-Kooperationen“. Allerdings haben auch die ganz großen Firmen manchmal ihre Probleme mit Budgets – natürlich nur, wenn es um Blogger-Kooperationen geht. Im TV läuft ihre Werbung nämlich rauf und runter – dabei wissen wir alle, dass Blogger gegenüber von konventioneller Werbung KAUM was kosten.

Dazu muss man leider auch sagen, dass trotz der Tatsache, dass „Blogger“ mittlerweile ein anerkannter Beruf ist, viele Firmen immer noch nicht wissen, wie sie mit Bloggern umgehen sollen und warum Werbung durch Blogger sich lohnt. Dazu fällt mir ein gutes Beispiel ein, das von einem Freund stammt. Er erzählte:

Bei mir zuhause läuft oft der Fernseher als Hintergrund, somit läuft natürlich auch Werbung. Als ich ein bestimmtes Problem hatte, hat mir ein Kumpel ein Produkt empfohlen, das ich sofort gekauft habe und mit dem ich sehr zufrieden war. Am gleichen Abend lief wieder der Fernseher, und plötzlich nahm ich wahr, dass genau dieses Produkt schon lange im TV beworben wurde, nur hatte ich vorher nie darauf geachtet. Erst nach der Empfehlung meines Kumpels war ich sensibilisiert für das Produkt, und erst dann ist mir die entsprechende TV-Werbung überhaupt aufgefallen“.

Dieses Beispiel erklärt genau, warum Werbung durch Blogger oft so viel mehr Wert ist, als die klassische Anzeige. Der Blogger übernimmt die Rolle des Kumpels/Freundes, der einem etwas Bestimmtes empfiehlt. Aber Achtung: dieses Prinzip funktioniert am besten, wenn der Blogger authentisch ist (heißt wiederum – Reichweite ist nicht alles)!

Also, liebe Firmen: überlegt doch nochmal genau den Unterschied und die Glaubwürdigkeit der klassischen Werbung gegen die Empfehlung eines Bloggers! ;)

Hier habe ich ein paar Beispiele einiger Kooperationsanfragen reinkopiert, die mich so erreichen, und meine (fiktiven) Reaktionen darauf – genauso, wie ich das schon im ersten Teil der „Peinlichsten Kooperationsanfragen“  gehandhabt habe – übrigens, war das der meistgeklickteste Beitrag EVER auf diesem Blog!

Viel Spaß beim Lesen :D 

Anfrage:

Liebe Frau Eren, Wir sind ein kleines, aber feines Start Up, dem es am Herzen liegt, der älteren Generation unserer Gesellschaft eine Anlaufstelle zu geben. Wir möchten das gesellschaftliche Problem des demographischen Wandels mit einem wirtschaftlichen Ansatz lösen, der Dreh- und Angelpunkt ist dabei das gemeinsame Backen von Kuchen. Anbei finden Sie nähere Informationen zum Kuchentratsch-Konzept und vielleicht haben Sie ja Lust, auf ein Stück Kuchen vorbeizukommen und die Omas, das einzigartige Kuchentratsch-Konzept und uns kennenzulernen?

Wir freuen uns auf Sie! Herzliche Grüße aus der Backstube. 

Ich sage:

Ok, Omas in aller Ehren – ich werde auch mal eine sein, aber was bitte hat die Kuchentratsch-Backstube mit meinem Blog zu tun? Wurde ich angeschrieben, weil ich mich ab und an kritisch mit gesellschaftlichen Themen auseinandersetze? Mag sein…

Trotzdem seh ich mich (noch) nicht, in ein Stück Kuchen beißend und über meine Nächsten tratschend, die Welt vor dem demographischen Wandel retten… 

Anfrage:

Our client has his focus on E-Gaming, Gaming, Gambling. We thought, that we could have a travel article about Las Vegas or Monaco which will fit to our clients niche. 

Are you willing to link to Portals that are talking about Online Casinos/Poker?

Ich sage:

Ich und Casino? Na logisch! Wer meinen Blog liest, weiß, dass ich spielsüchtig bin – NICHT!

Aaaaber wenn die Moneten stimmen, berichte ich natürlich sehr gerne über Gaming, über Mondreisen und über KFZ-Mechanik. Ist ja nicht so, dass ich nicht käuflich wäre. Und nach Las Vegas wollte ich eh schon immer! ?

Anfrage:

Es handelt sich eigentlich nicht um Linkkauf, sondern versuchen wir einen guten Artikel zu verfassen.
Innerhalb des Artikels würde es mehre Links geben, und davon wird nur einer an die Seite unseres Kunden leiten.
Das Prinzip unserer Arbeit ist gute Content veröffentlichen zu lassen.
Ich freue mich sehr auf Ihre Antwort.

Ich sage:

Eigentlich handelt es nicht um Linkkauf, aber uneigentlich irgendwie schon, hehe.  

Und nicht mal um einen Link, sondern MEHRE (wo ist das andere „re“ abgeblieben?), damit der eine gekaufte nicht so auffällt. Schlau, schlau!

Und GUTE Content ist auch mein Prinzip! Chakkaaaaa!

Anfrage:

Hättest Du Lust, zu diesem Thema ein Outfit für unser Magazin zusammenzustellen?  

Natürlich würden wir neben Deinem Foto im Magazin auch Deinen Namen, Instagram usw. angeben und die ausgewählten Kleidungsstücke dürftest du kostenfrei behalten. 

Ich sage:

Ok, zugegebenermaßen, gibt es viiiiel schlimmere Kooperationsanfragen! Obwohl sich langsam rumgesprochen haben sollte, dass Blogger mit Klamotten keine Miete bezahlen können (leider! Sonst müsste ich mir um die Miete keine Sorge mehr machen!).

Allerdings hoffen viele Marken, dass der angeschriebene Blogger nur hobbymäßig bloggt – oder aber sich unter Wert verkauft.

Dann freut er sich nämlich, dass er nun durch den Beitrag im Magazin endlich fame wird und auch noch Klamotten „kostenfrei behalten“ darf… Der Hacken an der Sache: ich gehöre nicht dazu! ;)

Anfrage:

I’m really sorry about that, I greatly appreciate you and we really want to work with you, really!! Our clothing is every cheap, but you know, we also need to reduce the costs. I hope you can understand.

I do want to give a more higher price for you, but I’m just an employee, so… Beg your understanding! We can offer you $20 for this time. Please help me run a 6-months banner and 1 review(outfit) post? As long as our first cooperation is successful, we will have the opportunity to more long-term cooperation. 

Please let me know thought. 

Many thanks.

Ich sage:

Hoppala hoppala! Achtung bei Kooperationsanfragen, die vermeintlich an unser Gewissen appellieren! Ich, Blogger, soll einer großen Firma „helfen“? Wo sind wir denn?? Ohhh, die arme Firma möchte ihre Kosten reduzieren? Na, wer möchte denn das nicht? Aber warum bin denn ich dafür zuständig? Und warum soll ich Verständnis haben – mit mir hat es nämlich auch keiner? 

Fragen über Fragen…

Und klaro, die erste Kooperation wird schlecht bis unterirdisch bezahlt, aber dafür die vielen weiteren, die folgen werden (als ob!!), blablabla… Köderprinzip. Bitte nicht reinfallen!

Anfrage:

Dear Esra!

We really like the Stylist magazine and would be happy to send gifts to your editorial team, so you can see the product!

Please, let me know if you are interested!

 

Ich sage:

 

Na, wer würde sich denn nicht geschmeichelt fühlen, dass er als einzelner Blogger für ein ganzes Magazin Team gehalten wird? ;)

Anfrage:

 

Hi dear, I was wondering that would you love to join our new giveaway to win $30 cash coupon?What you need to do are as follows,

1. Write an article to introduce our Publisher Program (include how to work with us, how to get commissions)

2. Ask your readers to join us and subsribe our Facebook, Instagrm, etc  (they should have a fashion blog, instagram, tumblr or youtube)

3.  Share your thoughts about how to dress for halloween with our clothes.

   Then you can make a set with our products  (Topic: the fashionest outfit about halloween, you should add links with them)

Ich sage:

Ok, spätestens hier bin ich sprachlos und spare mir alle Kommentare…

Hoffentlich kommt die Dame nicht auf die gleiche Idee, wenn sie einkaufen geht:

„Hier können Sie zwei Euro gewinnen, ich möchte dafür drei Avocados, fünf Brote, Kaffee, Eis, zwei Kilo Äpfel, vier Kilo Bananen, Räucherlachs, Frischkäse, Marmelade, drei Flaschen Wein, eine Gucci Tasche und ein Häuschen im Grünen…“

You Might Also Like

Gewinnspiel Lifestyle

giveaway: caseapp

Hier kommt der ultimative Beweis dafür, dass ich voll der Mainstream bin, man, denn mein Hipster-Herz macht bei allem, was marmoriert ist, riesige Sprünge – ganz zum Leidwesen von P., der gerade dagegen irgendwie allergisch zu sein scheint :D Ob nun die gute PR-Arbeit verschiedener Agenturen, tolle Bilder cooler Blogger oder das Story-Telling, die aus dem hellen scandinavischen Stil spricht, an meiner Marmor-Liebe schuld sind – sei dahingestellt. Es ist Tatsache – ich finde meine neuen Marmor-Sachen total schööööön!

… Und damit bin ich spät dran, denn das Cleane ist offiziell nicht mehr trendy, sondern Farben und wilde Muster kommen jetzt offiziell wieder in unsere Höhlen. Ich werde den neuen Trend aber noch ne Weile ignorieren, wahrscheinlich so lang, bis er auch wieder out ist :D

lifestyle-caseapp-iphone-case-macbook-skin-blogger-trend-clean-decor-deco-scandi-style-nachgesternistvormorgen-11

Und juhu juhu!!!

Es gibt wieder was zu gewinnen für euch!! <3

Nämlich auch eine Smartphone-Hülle und Laptop Skin eurer Wahl – bei Caseapp könnt ihr aber auch entgegen aller Mainstream-Trends eure Hüllen selber gestalten – entweder aus bestehenden Designs wählen, oder eigene Bilder hochladen, oder sogar beides kombinieren und mit Texten oder Icons oder Emojis versehen!

Bis dahin gibt es für alle einen  20% Rabbat auf alles mit diesem Code: R1ABH8

GEWINNSPIEL-REGELN SIND WIE IMMER:

  1. Folge meinem Blog auf Bloglovin oder Google Blog Connect
  2. Folge @caseappoffocial auf Instagram
  3. Hinterlasse unter diesem Post einen Kommentar bis zum 18. Februar 2016
  4. Mich würde außerdem interessieren, ob ihr euer Handy oft fallen lasst, oder bin ich alleine so duselig?? :P

 

VIEL ERFOLG!

iphone case & laptop skin: in freundlicher Kooperation mit Caseapp

You Might Also Like

Einrichtung Lifestyle living Zuhause

living: rocking chair

schaukelstuhl-blogger-interior-modern-design-living-home-einrichtung-roomdesign-7

Ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen: ICH ZIEHE VON ZUHAUSE AUS! Was eine Aufregung! Was ein Ereignis!

Was ich damals noch nicht wusste: bis ich in meine erste eigene (äh eigens gemietete natürlich) Wohnung einziehe, werden fast 2 Jahre vergehen. Erst nach viiielen studentischen Eskapaden im Wohnheim, 2 Umzügen, einem Vordiplom und einer angefangenen und wieder getrennten Beziehung war es soweit – ich zog in meine erste eigene Mietwohnung ein.

schaukelstuhl-blogger-interior-modern-design-living-home-einrichtung-roomdesign-6

Ich besaß kein einziges Möbelstück – von einem weißen Tablett-Tisch von Ikea mal abgesehen. Ich schlief auf einer Futonmatratze auf dem Boden und kleidete mich aus den Umzugskartons. ABER: ich musste unbedingt einen alten, nostalgischen, verschnörkelten Schaukelstuhl haben! (hier und hier habe ich ihn euch gezeigt). P. und ich fanden ihn bei Ebay und ich weiß es noch genau, wie wir ihn abholen fuhren. Das war sooo toll!

Den Schaukelstuhl liebten alle meine Gäste. Es wurden richtige Kämpfe ausgefochten, wer jetzt drin sitzen darf. Mittlerweile war es ganze 11 Jahre bei uns. Und ja, der Moment des Abschieds ist gekommen.

Aber da ein Leben ohne einen Schaukelstuhl zwar möglich, aber nicht lebenswert ist, musste Ersatz her. Danke, WestwingNow :)

schaukelstuhl-blogger-interior-modern-design-living-home-einrichtung-roomdesign

Am Anfang haben wir uns alle Sorgen gemacht – allen voran natürlich P. und ich. Es war nämlich, wie ein neues Familienmitglied aufzunehmen! Wie wird der Stuhl so sein? Wird er bequem sein? Zu breit, zu hoch? Werden wir die Armlehnen vermissen? Wie werden seine Schaukeleigenschaften sein?

Mittlerweile haben wir uns alle daran gewöhnt. Er ist kompakt und bequem – und bis auf einen Freund von uns, vermisst keiner die Armlehnen :)

Willkommen in der Familie, du modernes Ding!

schaukelstuhl-blogger-interior-modern-design-living-home-einrichtung-roomdesign-5

schaukelstuhl: WestwingNow*

kissen: H&M home

jumpsuit: Mango

Kaffeetasse: Depot

Tisch: SteelWood Munich

collage

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

Allgemein Blogwatching thoughts

wie ich blogge

tippen

Jeder von uns entwickelt mit der Zeit eine Routine, wenn er sich mit einer Sache länger beschäftigt. Heute möchte ich euch nicht etwa meine Schmink-Routine oder sowas vorstellen – sondern von meiner Blog-Routine erzählen – vielleicht nützt euch die eine oder die andere Idee oder ihr findet es einfach spannend, hinter die Blog-Kulissen zu blicken.

Posten

Als ich anfing, zu bloggen, schrieb ich jeweils einen neuen Post, wenn ich grad eine Idee  oder einfach Lust hatte. Seit ein paar Jahren achte ich aber darauf, ganz regelmäßig jeden dritten Tag zu posten – und fühle mich besser, wenn ich mehrere schon fast fertige Posts im Entwurfsordner habe.

Meist sind es zwei-drei. Wenn ich zum Beispiel eine Idee habe, erstelle ich gleich einen Entwurf, wo ich schon mal einen Text skizziere und mir überlege, welche Bilder dazu passen würden. Oder wenn ich eine Kooperationsanfrage bekomme, bei der ich gerne mitmachen würde, erstelle ich auch gleich einen Entwurf, den ich erstmal nach der Firma benenne und die Konditionen gleich reinkopiere. Die bekommt ihr zwar später nicht zu sehen (ist ja auch nicht so spannend), aber ich weiß dann sofort, worum es geht.

haende-2

Bildbearbeitung

Ich nehme Picasa her zum Vorsortieren und liebe es! Folgende Schritte mache ich, bevor ein Foto von der Kamera auf dem Blog landet:

  1. einen Ordner erstellen und die Bilder von der Kamera reinziehen (der Ordnername muss bei mir das Datum und eine Kurzbeschreibung des Outfits beihnalten, z. B. der Ordner zu dem Outfit hier heißt „21. denim coat“ und befindet sich im Unterordner „Februar 2015“)
  2. Dann mache ich Picasa auf und lösche von dort aus die unscharfen Fotos sofort und benenne diejenigen, die für einen Post in Frage kommen, gleich um – im oben genannten Fall in etwa heißen sie dann „denim-coat-outfit-blogger-culottes-1“.
  3. Diese Bilder beschneide ich eventuell noch etwas, speichere sie und mache sie erst jetzt mit Photoshop auf. Dann bearbeite ich sie nach Lust und Laune (habt ihr an einem Bildbearbeitungs-Post eigentlich Interesse?) und dann lade ich sie hoch.
  4. Am liebsten lasse ich sie einen Tag ruhen und schau am nächsten Tag nochmal mit einem frischen Blick drauf. Manchmal merke ich erst dann, was mir noch nicht 100prozentig gefällt und ändere es nochmal.

bildbearbeitung-picture-editing

Hier gehts zu diesem Outfit

Themen:

Im „echten“ Leben stehe ich total auf Abwechslung. Also auch auf meinem Blog! Wenn ich merke „oh, ich habe in letzter Zeit mehrere ähnliche Inhalte hintereinander gepostet“ oder „ich könnte mal wieder einen Gedankenpost online stellen“, dann mache ich es. Abwechslung ist mein Lebens-Elixier gegen eintönige Alltäglichkeit :D

Manche Themen werden durch Kooperationen angeregt, die meisten aber einfach durch das Leben selbst. Es passieren jeden Tag witzige, traurige, nervige oder einfach bemerkenswerte Sachen – und damit sie die Chance haben, auf meinem Blog zu landen, notiere ich sie mir meistens sofort. Wenn ich das nicht tue – sind sie meist futsch :/ Mein Gedächtnis ist ziemlich löchrig, was sowas angeht :D

___________

An die Leser: gibt es etwas, was ihr hier sehen/lesen wollt??

An Blogger-Kollegen: habt ihr eine Blog-Routine? :)

macbook-blogging-work-desk-1

 

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

Allgemein Leben thoughts

das war 2014 …

 2014

Januar

  • Das ging ja gut los!! Das Jahr 2014 war gerade mal drei Tage alt, da brach ich mir im Ballett den rechten Fuß und war danach 6 Wochen außer Gefecht und so richtig mies drauf. Ich bewundere zutiefst alle Menschen, die trotz Krankheiten Mut und  Lebensfreude bewahren und ausstrahlen!!

 

mittelfussbruch

Februar

  • Im Februar war mein altes Macbook nach der Reparatur seltsamerweise noch kaputter als davor, und nach ganz viel Ärger musste ich mir ein neues zulegen.

macbook

  • Ausserdem durfte ich endlich den hässlichen fetten Schuh wieder ausziehen und mich langsam wieder ans normale Gehen gewöhnen. Ich dachte echt, ich werde für immer hinken! Habe mir das erst in mehreren Wochen abgewöhnen können und mich trauen können, den Fuß wieder richtig zu belasten…
  •  Zu meinem Geburtstag ist kaum jemand gekommen – mehr als die Hälfte haben abgesagt. Buuuh! Wenn`s mal schief läuft…

portrait-tartan-dress-bubikragen-60ies-retro-vintage-outfit-blogger-fashion2

März

  • Im März lernte ich meinen Freund kennen. Von ihm habe ich keine Bilder hier – also dürft ihr euer Fantasie freien Lauf lassen, hihiiii :D

 detail

April

  • Im April renovierte ich im Anfall von Frühlings-Einrichtungswahn fast ganz allein mein Wohnzimmer.

bett

fenster

ballett-ballerina-sport-workout-art-kunst-dance-tanz-hobby-blogger

Mai

  • Im Mai wurde ich per SMS (!) bei Benetton gekündigt und habe mithilfe vom Arbeitsgericht eine Entschädigung bekommen. Ebenfalls im Mai war ich alleine 5 Tage in Barcelona.

tourist-barcelona-muell-reise-gelb-yellow

meer-sea-strand-urlaub-barcelona-reise

Juni

  • Im Juni ließ ich mir Helix stechen, das sich immer noch alle 3 Wochen entzündet :/ Hat jemand Erfahrungen damit? Ich hab mal gehört, dass die Stelle sehr lange zum Verheilen braucht…
  • Ich habe beim Blogger Bazaar verkauft und fing an, mit der lieben Kaj für unsere Blogs zu shooten!

kaj-kaluediary-goodie-bag-bloggerbazaar-muenchen-munich-event-fashion

schuhe

Juli

Hatte ich einfach eine gute Zeit!!

portrait-fun-spass-grimasse-hut-blogger-fashion

August

  • Im August wurde der Rest der Wohnung renoviert, gestrichen, geputzt und umdekoriert.
  • Nach 3 Jahren Bloggens habe ich endlich mein neues, cleanes Blog-Design bekommen!!! Danke, P.!!!

alt-neu-design

portrait-blogger-sunset-landscape-landschaft

September

Im September fand der Shopping Queen Blogger Special Dreh statt.

tag-2-newyork-outfit-shoppingqueen-blogger-special-esra-modeblogger-muenchen-gross

Oktober

 

  • Am 1. Oktober bekam ich einen neuen Nebenjob im Verkauf und legte mir zum ersten Mal im Leben eine Designertasche zu. Mit diesem Ereignis änderte sich auch mein Kleidungsstil. Ich habe das Gefühl, ich bin modisch gesehen erwachsener geworden. Stilbruch ist zwar immer noch großes Thema, aber zum ersten Mal in meinem Leben eben auch Eleganz und Einfachheit!

outfit-grey-grau-cape-fall-inspiration-blogger-muenchen-winter-4

November

  • War turbulent. Shopping-Queen-Ausstrahlung im TV, Vorfälle im Privaten, kleinere Streitereien, größere Pechsträhnen gefolgt von einigen Schlafstörungen – der November (besonders gegen Ende) hat seinem Ruf alle Ehre gemacht! Zusammen mit Dezember mein verhasstester Monat!

sneakers-shoes-sneaker-white-weiss-zara-adidas-trend-blogger-muenchen

Dezember

Dezember war eine passende Verlängerung des Novembers. Ich muss feststellen, dass ich jedes Jahr in diesen Monaten auffällig viele negative Erlebnisse zu verzeichnen habe! Komisch, oder?  Der neue Job, den ich im Oktober bekam, war wieder weg, weil ich, ohne es zu wissen, anscheinend von Anfang an als Weihnachtsaushilfe gedacht war. Gesundheitliche Auswirkungen von Stress sowie mancherlei Streitigkeiten und Familienprobleme haben das Vorweihnachtsbild dann vervollständigt ;)

Das Jahr 2014:

Ich nahm insgesamt ca 7-8 Kilo ab, war zum ersten Mal auf Pressetagen als Bloggerin, wechselte drei mal den Nebenjob, gewann neue Freunde und machte wieder einige Schritte auf dem unendlichen Weg der Selbsterkenntnis.

uhr-zeit-watch-wecker-freizeit-portrait-fotografie-modeblog-muenchen-3

 Ich wünsche euch allen ein ganz tolles Silvester und ein sehr cooles neues Jahr!

Vielen Dank fürs Mitlesen und Kommentieren – so macht das Bloggen Freu(n)de!! Wir sehen uns im neuen Jahr :))

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

Humor Lifestyle

sonntagsforum | du verbringst zuviel Zeit im Internet, wenn…

 

 internet
  • … du bei jedem Wort, was kursiv gedruckt ist, sofort draufklicken willst, weil du denkst, es wäre verlinkt
  • … du nach einem begangenen Fehler einfach auf „rückgängig“ klicken willst
  • … du nach einem coolen Erlebnis sofort deine beste Freundin taggen willst, weil du meinst, dann würde sie das Erlebte ansehen können
  • … du etwas im Schaufenster siehst, was dir gefällt, und die Schaltfläche „in den Warenkorb legen“ suchst
  • … du in einer schön eingerichteten Wohnung zu Besuch bist und sie gleich auf deiner „Interior“-Pinnwand pinnen möchtest
  • … du eine gedruckte Zeitschrift liest und nach einer Kommentarfunktion suchst
  • … du auf der Straße einen toll gekleideten Menschen siehst und meinst „Dem folg ich jetzt“

 

at

Also ich verbringe auf jeden Fall (zu) viel Zeit im Internet ^^ Zuhause am Laptop und unterwegs mit dem Handy… Aber es macht einfach so viel Spaß! Und als Blogger ist es nun mal nötig! ;) Vielleicht lege ich mal trotzdem irgendwann eine Entzugspause ein, mal sehen! Nur um zu schauen, wie ich OHNE zurechtkomme O.O

In diesem Sinne – frohes Surfen XD

bettwaesche

 

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

Allgemein Leben Tolle Bilder Zuhause

birthday gifts

Wie ihr am Rande mitbekommen konntet, hatte ich Geburtstag. Die Feier war durchwachsen, aber ja, wir haben es geschafft, reinzufeiern. Den nächsten Tag – meinen eigentlichen Geburtstag – verbrachte ich surfend im Bett. Das hatte ich auch noch nie… Aber ich war einfach stinkig und bääähh. Mein ganzes Leben, meine ganzen Freundschaften und überhaupt alles anzuzweilfeln – ich konnte nicht anders… Da dachte ich, ich tu es meiner Umwelt und mir nicht an und verkriech mich einfach mal.

Was hab ich mich also gefreut, als mich 2 Freunde kurz vor Ablauf meines in-die-Hose-gegangenen Geburtstags um 20 vor Mitternacht mit ner fetten Wunderkerze und einem noch fetteren (oder fetthaltigem) Orange-Minze-Tiramisu überrascht haben! Juhu. Das Geburtstagskind wurde der tristen Misere also doch noch entrissen.

Geschenke haben sich dieses Jahr ebenso zäh entwickelt. Die Uhr, die ihr unten seht, sollte ich von meiner Mutter bekommen – aber ich musste sie mir selber vor schon 3 Wochen besorgen, da ich Angst hatte, dass sie bis zum eigentlichen Geburtstag ausverkauft sein wird. Also hab ich sie gekauft und vor mir selber versteckt. Das Geld wird mir meine Mutter zurückerstatten… Irgendwie mau… Aber die Uhr ist toll, oder?

armparty

Ich liebe diese übertriebenen Anhäufungen von Schmuck an meinem zarten Handgelenk. Hehe.

armcandy

Zwei nostalgische Teegläser. Die ich allerdings eher als Dessert-Schalen hernehmen werde.

glaeser

Orchidee… Schauen wir mal, wie lange sie bei mir überlebt. Bei mir geht nämlich alles ein. Außer Kakteen. Aber selbst die fragen sich, ob es in der Wüste nicht einfacher wär, als bei mir…

orchidee2

Und schöööne schöööne Mimose – Frühlingsblumen in Trendfarbe gelb, lol

mimose

Was ich noch erwarte – per Post – ist ein neues Objektiv, mit dem ich Fotos zuhause machen kann!

objektiv

Und das krasseste und ungeplanteste Geschenk von mir an mich – neues Macbook Pro. Warum und weshalb – könnt ihr HIER nachlesen. Bloß, was ich da noch nicht wusste, dass mein Laptop aus der Reparatur noch kaputter zurückkommen wird, als ich es hinbrachte. Und ich deswegen die Reparatur reklamieren musste. Aber gleichzeitig nicht mehr ohne Computer sein konnte. Also hab ich mir kurzerhand einen neuen bestellt (und mich für 2 Jahre verschuldet). Aber wie sagt die Jugend heutzutage so schön:  YOLOOOOOO :P

macbook

Was war euer schlimmster Geburtstag??

You Might Also Like