Browsing Tag

ripped

Blogwatching Mode-Inspirationen

fashion blogger battle #10 – Jubiläumsausgabe

Nach der Weihnachts- und Feiertagsbedingten Pause

geht es nun weiter mit der Rubrik „Fashion Blogger Battle“ – und zwar ist heute sogar eine besondere Ausgabe an der Reihe – nämlich die zehnte!! Also hat das Battle quasi ein Jubiläum ;) Zu diesem Anlass habe ich einen Ehrengast für die Jury gewinnen können – und zwar einen Modeprofi in der Gestalt von Charlotte Hartig, der Designerin des Labels „NOTHING“ und sogar auch einer Münchnerin!

Die Blogger, die bewertet werden, bestehen heute aus zwei alten Bloggerprofis und einem brandneuen Herrenstyle! 

 

Viel Spaß beim Durchschauen – am Schluß habt ihr die Möglichkeit, für euren Favoriten abzustimmen – und mir in die Kommentare zu schreiben, warum ihr euch so entschieden habt :)

 

Meine Lieben, bewerbt euch doch für eine der nächsten Ausgaben!

Das Ziel ist nämlich  – gegenseitiger Support, hier wird niemand fertiggemacht!!

Hier findet ihr die bisherigen Ausgaben.

Bewerbe dich für die nächste Ausgabe dieser Rubrik! <3

 

  • Schick einfach ein Outfit-Bild und deinen Namen (und gegebenenfalls Blognamen) an meine Email-Adresse.
  • Das Bild sollte mindestens 1500px breit sein, aber je größer, desto besser!
  • Sollte euer Bild hier erscheinen, teile das Fashion Blogger Battle auf Facebook!

Juroren:

Mich kennt ihr ja:

ich lege mein gesamtes Gehalt regelmäßig in Kleidung an, trage sie dann in Kombinationen, die die Nation spalten, und präsentiere das Ganze in möglichst schönen Bildern hier auf meinem Blog ;)

Mehr von mir gibt es täglich auf Snapchat oder auf Instagram Stories (@nachgestern)!

Charlotte Hartig

(shop.nothing-ch.com)

Charlotte ist Fashiondesignerin, ich habe sie auf der Fashion Yard kennengelernt und war sofort begeistert von ihren hochmodernen, teilweise experimentellen und cleanen Entwürfen, so dass es mir eine Ehre war, als sie bei meinem Bloggerburtstags-Event letztes Jahr auch einen Teil ihrer Kollektion ausgestellt hat, und ich freue mich, sie heute als Juror dabei zu haben!

 

Diana

(laviedeboite.com

 Diana habe ich schon paarmal auf der Fashion Week getroffen, und auch bei der Hochzeit von Patrick war sie natürlich da – ich mag sie für ihre Ehrlichkeit und Herzlichkeit – schade, dass wir so weit weg auseinander wohnen <3

Look 1

Verena-Annabella 

(Who Is Mocca?)

Look 2

Merna 

(merna-mariella.de)

Look 3

Andy

(keysofandy.com)


[yop_poll id=“22″]

Outfit

outfit: karo kleid

karo, kleid, tartan, dress, midi, maxi, herbst, autumn, modeblogger, fashionblogger, muenchen, grannyhair, trend, inspiration, kariert, 5preview, zara

 

 

Yayyyy, ich flipp aus!!

 

Diese Bilder sind die ersten Outfitbilder, die ich mit dem neuen Weitwinkel-Objektiv geshootet habe! Und sie sind genau so geworden, wie ich es mir gewünscht und vorgestellt habe.

Durch diese besondere Biegung der Linien, die für ein Weitwinkel typisch ist, wirken die Bilder gleich viel dynamischer und irgendwie auch magaziniger… Oder??

Zum Outfit:

das Karo Kleid trug ich zum Dralon Blogger Event in Köln – mehr zum Event kommt bald. Die Glitzerschühchen habe ich hier schon ganz anders kombiniert gezeigt, und die Kombi Slip-Dress mit was drunter ist zur Zeit eh das Beste auf der Welt!

Seit der Look geshootet wurde (Samstag), hat sich das Wetter entschieden, ziemlich schlagartig ziemlich kalt und ätzend zu werden, also ist die Jahreszeit im Anmarsch, der die meisten Blogger mit einem Seufzer begegnen, denn Shooten wird ab jetzt etwas unangenehmer. 

Nichtsdestotrotz freue ich mich, meine echt tollen Herbst-Jacken vom letzten Jahr in neuen Kombinationen ausführen zu können und platze schon vor Outfit-Ideen!!


Macht auch noch beim Gucci-Parfüm-Gewinnspiel mit, es läuft heute um 23 Uhr ab! Aber keine Sorge, ein neues tolles ist schon vorbereitet und beginnt hier auf dem Blog nächste Woche <3

Recently

o ja:

für Austausch unter Bloggern. Immer wieder lehrreich und inspirierend!

oje:

ach sorry, ich muss einfach ein bisschen über den Herbst schimpfen… Mir gehts dann kurz besser, hehe. Bis zum Wochenende war es unglaublich warm und sonnig, dafür sind die Temperaturen jetzt RICHTIG im Keller, und die Sonne ist ebenfalls weg…

endlich:

ist das Oktoberfest vorbei. Ich gehe ab und zu gern hin, wenn ich gerade in der Stimmung bin – aber als Münchener ist einfach die gesamte Zeit echt lästig – überall Unmengen von Besoffenen, ständig fährt der Transport nicht, weil es irgendwelche Unfälle gibt und überall ist Müll und Kotze (sorry für das deutliche Wort). Also. Ruhe kehrt wieder ein – halleluja :D

schon gespannt:

auf die Press Days, denn nächste Woche ist es wieder soweit! Diesmal wird es höchstwahrscheinlich etwas anders für mich, als sonst, denn mittlerweile kenne ich viele Pr-Leute persönlich und hatte seit den letzten Press Days auch schon einige Kooperationen mit ihnen. Ich freue mich!

gekauft:

ein blau gestreiftes oversized Hemd. So ein Basic braucht man immer!!

 

SHOP MY OUTFIT

 

dress: Zara (or here)  |  top: Zara (similar here)   |   boots: Zara (similar here)  |  bag: 5 Preview*

*gift or sample

photos: Ji

 





You Might Also Like

Outfit

outfit: nadelstreifen mantel

Was zieht sich wie ein roter Faden durch euren Style? Bei mir sind es Streifen aller Art und oversized Schnitte. Außerdem liebe ich ausgefallene Schuhe und Sonnenbrillen. Hätte ich genug Budget, würden sich einige Designertaschen dazugesellen ;)

Zurück zum roten Faden: dieses Outfit beinhaltet wieder Streifen, diesmal in Form von Nadelstreifen! Die dünnen hellen Linien auf dem dunkelblauen Hintergrund haben es mir total angetan, hier als Jeans, hier als Anzug oder auch als Zweiteiler – alles hatte ich schon ausprobiert! Heute trage ich einen Nadelstreifen-Mantel ganz simpel kombiniert mit einer Jeans, allerdings bringt das fließende Top mit einem extra langen Rücken nochmal das gewisse Etwas in das Outfit. Oder?? :D

 

RECENTLY:

o ja: 

es kommt eher selten vor, dass ich mich über Goodies so richtig freue – weil es einfach meist Sachen sind, die ich entweder schon habe, oder die ich mir selbst nie zugelegt hätte. Allerdings bin ich gestern fast ausgeflippt – denn in der Goodiebag waren super schöne Schnür-Heels von Tamaris drin sowie eine total schicke Iphone-Hülle von Richmond&Finch <3 Updates kommen jeden Tag auf Snapchat (Nachgestern)!

oje:

Was bekommt die Esra pünktlich am Vortag der Abreise, wenn es für 2 Events in 2 verschiedene Städte gehen soll? Richtig, eine fette Bronchitis! :( Trotzdem habe ich alles gut überstanden und bin jetzt wieder fast gesund :)

Geärgert: 

Szenario: ich will Zähne putzen und hole die Zahnpasta-Tube. Dabei fällt mein Makeup im Glasfläschchen um und geht zu Boden. Uff, cool, es ist heile, nicht zerbrochen! Ich stelle es zurück und nehme die Zahnpastatube nochmal. Dabei fällt das Glasfläschchen mit dem Makeup nochmal um und zerbricht diesmal. AAARRGGGGGGGGHHHH  wie gemein ist das bitte?? Gerade freute ich mich noch, dass es gutgegangen ist, schon passiert es nochmal und geht diesmal schief. Also echt!!! (Hier noch mehr verpeilte Aktionen)

Event der Woche: 

es waren sogar 2! Einmal das von Marcel von Berlin und Bonprix in Berlin und einmal das Garten-Event von Pflanzen Kölle in  Heilbronn.  Bald mehr dazu!  

Pläne: 

Wie ihr wahrscheinlich auf Snapchat (Nachgestern) mitbekommen habt, möchte ich meine Strategie ändern. Nervige Kooperationen vermiesen mir eindeutig zuviel meiner privaten Zeit und werden in Zukunft noch viel konsequenter gemieden.

gesucht:

einen Obstkorb aus Draht in Kupfer oder Gold, jemand Tipps??







GET MY LOOK

coat: More&More*

top: Zara (sold out, but similar here)

jeans: Calzedonia (sold out, similar here)

shoes: Zara (sold out, but very similar here)

sunnies: ZeroUV* (old, but similar here)

hat: Asos (sold out, similar here)

___

photos: Irina

You Might Also Like

Outfit

outfit: René Lezard suede trench

Früher habe ich den Unterschied zwischen hochwertiger und günstiger Kleidung nicht verstanden. Als Teenie oder auch später als Studentin mit einem mageren Geldbeutel war mir am Wichtigsten, dass meine Kleidung nicht viel kostet. Mittlerweile bin ich ja älter geworden - und vielleicht liegt es daran, aber vielleicht auch an meiner ständigen Beschäftigung mit Mode - ich sehe, spüre und verstehe den Grund, warum manche Kleidungsstücke mehr wert sind.

Auch wenn es sich banal anhört: die kostspielige Kleidung ist meist besser genäht, und zwar aus besseren Materialien. Auf dem Niveau von High Fashion kommt noch hinzu, dass die Designs richtig einzigartig sind, allerdings habe ich diesen Punkt absichtlich an letzter Stelle genannt, denn mittlerweile finden sich richtig tolle und originelle Schnitte auch bei Zara, Cos & Co., allerdings merkt man eben auch an der Verarbeitung und den Stoffen durchaus den niedrigen Preis. Von Hungerlöhnen der Mitarbeiter ganz zu schweigen.

Deswegen war ich so begeistert, als ich letzte Woche den Showroom von René Lezard besuchen durfte. Selbst Teile, die mir nicht zusagten, musste ich anfassen, denn die Haptik der Stoffe war reinstes sinnliches Vergnügen.  Ich erinnere mich an ein sonnengelbes Kleid, das mich beim Anprobieren regelrecht streichelte - ich war mir ganz sicher: das Kleid ist aus Seide, und war umso erstaunter, als ich den eben genannten Polyester am Etikett vorfand.

Der Trenchcoat, den ich auf diesen Bildern trage, ist ein absolutes Sahnestück. Das Wildleder ist so fein, dass ich die ganze Zeit am liebsten mich selbst umarmen würde :)

 

Recently:

o ja:

nun kann das Geheimnis endlich gelüftet werden! Am 25.2. veranstaltete ich mein allererstes eigenes Blogger-Event! Anlass war mein 6. Bloggeburtstag! Ihr findet die dazugehörigen Bilder erstmal auf Instagram unter #nachgesternbirthdaybash :)

Wow. Ich habe einfach keine Worte, um all meine Erfahrungen, die ich während der 3 Monate, in denen ich an der Organisation arbeitete, zu beschreiben. Am schönsten dabei waren definitiv meine lieben Blogger-Kolleginnen und Freundinnen, die zum Teil aus dem Ausland extra für das Event angereist sind! Aber mehr dazu - im nächsten Post, der komplett dem Event gewidmet sein wird!

oje:

für unzuverlässige Kooperationspartner und umprofessionellen Umgang mit verantwortungsvollen Aufgaben. Auch dazu - mehr im nächsten Post!

Entdeckung der Woche:

eine geniale Tastenkombination! Wenn ihr einen Mac habt und ctrl, Apfeltaste und Leertaste gleichzeitig drückt, erscheinen die gleichen Emojis wie auf dem Iphone :D Seit ich es weiß, füge ich auch auf dem Laptop überall Emojis hinzu, ich liebe die Dinger einfach!! <3

Bestätigung der Woche:

erstens: ich soll meiner Intuition vertrauen. Zweitens: Vorsicht ist was Gutes!

verliebt:

das ist jetzt bestimmt wieder voll Mainstream, aber ich habe mich in diese Vase hier verliebt :D

GET THE LOOK

trenchcoat*: René Lezard

jeans: Zara (old, but similar here)

blouse: Zara men (sale, similar here)

sneakers: Zara (old, similar here)

___

location: München Haidhausen

photos: Diana

GET THE LOOK

You Might Also Like

Outfit

outfit: ruffled blouse

Zwischen Tür und Angel – und zwischen Telefon und Mails – gehts ab und zu raus zum Shooten.

Wenn dann auch noch Windstärke 10000 herrscht – dann ist das Bloggerchaos komplett! Bei Snapchat konnte man beobachten, wie es mich und Diana fast weggeweht hat – 34 km/h hatte unser guter alter bayerischer Fön-Wind. Trotzdem werden heute nur „ordentliche“ Bilder gepostet – die Outtakes sammle ich aber immerzu und werde bald wieder eine Ladung davon für euren Amusement veröffentlichen :)

Das war aber eindeutig ein Tag, an dem ich meinen Pony verfluchte. Soviel dazu.

Und zum Outfit: möglichst simple und windfest – war das Ziel! Dass ich in letzter Zeit dem blauen Denimstoff verfallen zu sein scheine – keine Ahnung, weshalb, aber es IST so :) Vielleicht ist es den aufkommenden Frühlingsgefühlen zu verdanken? Tragt ihr im Frühling auch verstärkt blaue Jeans oder bin ich die einzige, die so komisch ist? :D 

Meinen geliebten Trenchcoat von Topshop werde ich niemals aussortieren! Der gehört mit zu den meistgezeigtesten Kleidungsstücken diese Blogs – zum Beispiel hier und hier!

 

 

RECENTLY:

o ja:

ich habe Shellac ausprobiert und muss sagen – das ist wirklich der allerallerbeste Nagellack, der bei mir erst nach 2 (!!!!) Wochen angefangen hat, abzusplittern!! Nach dem Entfernen sind die Nägel schon ziemlich trocken – deswegen sollte man Shellac nicht zu oft machen und die Nägel zwischendurch 1-2 Wochen unbehandelt lassen.

oje: 

für Service bei Ikea. „Könnten Sie mir mit den Stoffen helfen?“ – „Das müssen Sie schon selber machen“ – äh ja. Alles klar.

 

gehört:

Bibio! Nett und unaufdringlich – perfekte Hintergrundmusik. Entdeckt dank eines Snaps von Lotta <3 Übrigens: bei Snapchat heiße ich Nachgestern! Added mich für die tägliche Ladung harter Realität :DDD

Spruch der Woche:

“ Tempus fugit“ und passend dazu – „so ist es halt“. Ich wundere mich oft, wie das Leben sich so entwickelt und was alles passiert und zum „Erwachsenwerden“ oder auch „älter werden“ dazugehört. Irgendwie hat man es schon immer gewusst, aber nur rein theoretisch. Jetzt steckt man mittendrin und ich finde das nicht immer gut oder schlecht, aber immer verwunderlich… Aber „so ist es halt“!

GET THE LOOK:

trenchcoat: Topshop (old, similar here)

blouse: H&M Trend (similar)

jeans: Calzedonia sale (similar)

boots: Zara sale (sold out, but similar here)

sunnies: borrowed from Diana :)

 

 

location: Kultfabrik München

photos: Diana

 

 

 

You Might Also Like

Outfit

outfit: raw edge denim

Jeans ohne Risse? Kaum noch denkbar. Find ich langweilig. Bei coolen ausgefransten oder zerlöcherten Teilchen dagegen schlägt mein Herz höher. Modeverrücktheit ist das, nichts anderes! 

Und sorry für das Overload von meinen silbernen Schuhen, die passen einfach zu allem und ich liebe sie, hihi <3 Sie gehören neben schwarzen Chelsea Stiefeletten und weißen sneakern zu den mit Abstand meistgetragenen Schuhen meines Schuhschranks!

RECENTLY:

o ja:

für leckere veggie-Hotdogs :)

oje:

für Unzuverlässigkeit und Machtspielchen. Wer´s braucht!!

gelesen:

diesen wunderbaren Artikel darüber, ob Mode eigentlich glücklich macht. Ich könnte wirklich jeden einzelnen Artikel von diesem Blog verlinken, weil ich die Message und den Schreibstil so toll finde <3

gedacht:

hat man wenig zu tun – fällt man stimmungsmäßig in ein Loch und beschwert sich. Hat man viel zu tun – beschwert man sich auch. Gesunde Mitte ist noch nicht gefunden worden, zumindest nicht von mir ;)

 

 


GET MY LOOK

culottes: Zara (similar)

turtle neck: Zara sale (sold out, but similar here)

cape: Mango (old, similar)

shoes: Zara (old, but similar here)

hat: Forever21 (old, similar here)

sunnies: Quay (similar)

___

location: München TU

photos: Franziska





You Might Also Like

Outfit Unterwegs

mbfwb #3: three looks

Die Fashion Week dreht sich eigentlich um neue Kollektionen der Designer – setzt die ganze bloggende Meute aber nervigerweise unter Druck, gut und besonders gut auszusehen. Auch ich verfiel dem Drang der Eitelkeit und versuchte, meine Outfits zu planen, bin aber kläglich gescheitert, nachdem meine Wohnung aussah wie Zara während des Sales – überall Kleiderhaufen und Schuhberge. Der einzige Ausweg aus dieser Misere war, aufzugeben und einfach alles, was man mag und worin man sich wohlfühlt, in der Koffer zu schmeißen und zu hoffen, dass es schon irgendwie zusammenpassen wird aber auch, dass der Koffer zugeht! So habe ich es gehandhabt, um in Berlin festzustellen, dass sich aus den mitreisenden Klamotten für die vier Tage genau drei Outfits zusammenstellen lassen – ohne Wiederholungen, wohlgemerkt. Denn dank einer Macke von mir, nie dasselbe Kleidungsstück zwei Tage hintereinander zu tragen, kamen Wiederholungen nicht in Frage. Fail! Also musste die Macke verdrängt werden, da ich nunmal bei diesen Temperaturen nicht nackt gehen konnte. Deswegen seht ihr hier nur drei Outfits, die Wiederholung lassen wir aus.

Das erste Outfit gefällt mir sehr gut – die Kombi aus meinem geliebten Mantel und meiner nicht minder geliebten Nadelstreifen ist aber zugegebenermaßen nicht wirklich warm, sondern eher was für den Herbst.

Das zweite Outfit gefällt mir auch, ist aber, was die Wärme angeht, oben hui, unten pfui. Ich stehe ja total auf zerrissene Jeans, und das hier ist ein besonders cooles Exemplar (vor allem, weil es bei meinen 164 cm echt schwierig ist, Jeans zu finden, an denen die Risse sich genau an den Knien befinden. Bei mir hängen die Risse meist unter den Knien ^^), aber die Bein-Ventilation wäre wohl im Sommer angenehmer, hehe.

Und das dritte Outift war ein Kompromiss. Es war warm – aber richtig styish finde ich es nicht. Ihr??

___

Und hier geht es zu den anderen Posts über die Berlin Fashion Week Januar 2016:

Bericht – Shows
Bericht – Events

 

LOOK 1

GET THE LOOK

 

___

photos: Vickie <3

LOOK 2

Kommentar von P.: „Bist du hingefallen?“- Ich: „Häää?? Nein, warum?“ – P.: „Na, da sind Löcher an den Knien, hihi“.

Typisch Männer :D Ich kenne eine Geschichte, wo sich einer eine sauteure Designerjeans, die wunderschön „kaputt“ war, zugelegt hat, mit ganz durchdachten Löchern, wenn man das so sagen darf. Dann fand seine Oma diese Jeans und – Trommelwirbel – hat sie tatsächlich geflickt. Stellt euch vor, wie grün und blau sich der stolze Jeansbesitzer geärgert hat! Arme Oma, sie hat es doch nur gut gemeint. Wie soll es die Kriegsgeneration auch verstehen, dass wir absichtlich kaputtgemachte Kleidung tragen?

Ok, zurück zum Thema – die Jacke sah ich vor dem Fashionweek-Zelt ganze zweimal. Grr. So ist es bei Zara-Sachen, nix mit Individualität! Ich hätte ja viel lieber das Orignal von Acne, aber ob ich sie mir noch in diesem Leben leisten können werde, ist sehr, sehr fraglich :D

 

GET THE LOOK:

jacket: Zara (sold out, similar or this one)

blouse: Zara (old, similar here)

jeans: H&M (sold out, similar)

bag: Furla (other nice color here)

boots: Zara (similar)

___

photos: Patrick <3

 

LOOK 3

Dieses Outfit hier war das Resultat des saukalten Wetters und meines weiter oben erwähnten komischen Pack-Verhaltens – ich habe tatsächlich zu wenig mitgenommen!! Also habe ich mir im Vorbeigehen bei Bershka ein Strickkleid für 10 Euro im Sale gekauft (Hauptsache, warm!!) und zog meinen schwarzen Rollkragenpulli drunter und meine Kunstpelz-Jacke drüber, und trotzdem habe ich gebibbert.

Besonders fashionable finde ich den Look echt nicht, aber irgendwie war mir das am letzten Fahsionweek-Tag schon egal. Lag wohl daran, dass der für Trends verantwortliche Gehirnteil  abgefroren war…

 

GET THE LOOK:

fake fur coat: Zara (sold out, similar)

knit dress: Bershka (sold out, similar)

bag: Furla (other nice color here)

boots: Limelight (similar)

___

photos: Andy

 

You Might Also Like

Mode-Inspirationen Outfit

outfit: festival

newlook-festival-outfit-inspiration-boho-fashionblogger-5

Heute ist es hier auf meinem Blog ungewöhnlich grün. Normalerweise habe ich beim Shooten immer den „Urban“-Tick, soll heißen, ich mag meine Outfits nur mit Häusern im Hintergrund. Grün kommt mir nicht auf die Bilder! Aber Festival-Looks lassen sich schlecht ohne Natur schießen, schließlich finden Festivals im Freien statt :D Also hab ich mich tapfer in den Englischen Garten begeben, um dann daheim zu versuchen, das seeeehr knallige Grün durch viel Bildbearbeitung etwas weniger grün zu bekommen, lol :D

quer-newlook-festival-outfit-inspiration-boho-fashionblogger-b

Alle Jahre wieder kommt sie – die Festival-Zeit. Total toll!! Endlich kann man sich draußen aufhalten, ohne Gefahr zu laufen, eine Grippe/Erkältung/Nebenhöhlen- oder Blasenentzündung zu holen. Alles schon „durchprobiert“ diese Monate…

Dieser Look hier – ist rein spekulativ, denn seit diesem Festival-Outfit hier hat sich nicht sonderlich viel verändert, was meine Festival-Erfahrung angeht. Die ist nämlich immer noch nicht existent… Trotzdem liebe ich es, nach wie vor, mir Festival-Looks anzuschauen und das damit verbundene Freiheits- und Feiergefühl zu genießen.

Also knipse ich heute auch mal wieder meine Phantasie an und stelle mir einfach vor, dass ich auf ein Festival gehe!

Zu welchem Festival würde ich eurer Meinung nach am besten passen?

Noch etwas: man liest gerade wieder oft Vorwürfe, Blogger würden zwar wunderschöne, aber unrealistische Festival Looks zeigen. Also habe ich ein Outfit an, was auf jeden Fall sich a) jeder leisten kann und b) seeehr bequem und praktisch ist! Check! Noch mehr Festival-Klamotten findet ihr bei NewLook!

 dance-newlook-festival-outfit-inspiration-boho-fashionblogger-b

 Recently:

[dl]
[dlitem heading=“o ja:“]man überwindet etwas nicht, indem man es vermeidet… Einfach gesagt – weniger einfach umgesetzt![/dlitem]
[dlitem heading=“oje:“]auch unfaire Kritik hilft einem sehr, zu lernen. Trotzdem ist sie im ersten Moment äußerst unangenehm![/dlitem]
[dlitem heading=“geklickt:“]und doch, manchmal haben wir den freien Willen zu unserer Verfügung! KLICK[/dlitem]
[dlitem heading=“mich verlaufen:“]obwohl ich den Weg eigentlich kannte. Und wo bin ich gelandet? Tatsächlich in der Zauberwaldstraße, lol[/dlitem]
[dlitem heading=“Film des Jahres:“]für mich „Dogville“ (unter anderem, weil ich sonst keine Filme schaue :D)[/dlitem]
[/dl]

portrait-4

newlook-festival-outfit-inspiration-boho-fashionblogger-11

schuhe-2

portrait

newlook-festival-outfit-inspiration-boho-fashionblogger-back

jacket  |   earrings  |   shoes: New Look*

jeans: Zara

hat: Zara

sunnies: Takko*

location: Englischer Garten München

photographer: Kaj

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

Outfit

outfit: weihnachtspulli

portrait-christmas-weihnachten-fashionblogger-knit

Langsam weihnachtet es schon arg, würd ich sagen… Und jeder kann entscheiden, ob es ihn nervt und stresst oder eben nicht. Ich entscheide mich dieses Jahr fürs Genießen, was etwas schwierig ist, denn gerade jetzt passieren leider einige unschöne Sachen bei mir – jobmäßig und in der Familie geht es rund… Aber mal ehrlich – wird es besser, wenn ich mich runterziehen lasse? Wohl kaum!

Den größeren Nutzen habe ich selber und auch meine Mitmenschen, wenn ich mich nicht zu sehr stressen lasse. Bei vielen Ereignissen im Leben, die einem erstmal komplett negativ vorkommen, zeigt sich später, dass auch sie für irgendwas gut waren.

Ja, es ist nicht immer möglich oder auch nicht immer notwendig, stark zu sein. Manchmal kann man sich Augenblicke der Schwäche erlauben. Aber zur Regel soll das bei mir nicht werden :)

christmas-weihnachten-weihnachtsoutfit-outfit-pullover-schneemann-winter-modeblogger-1

Demnach hatte ich Lust auf richtig weihnachtliche Weihnachtsbilder! Für die nötige Portion Esra sorgt die „kaputte“ Jeans, die etwas zu groß geworden ist (weil ich kleiner geworden bin, hihi), sollte eigentlich skinny sein – aber das ist mein kleinstes Problem :D

christmas-weihnachten-weihnachtsoutfit-outfit-pullover-schneemann-winter-modeblogger-Kopie

Und natürlich hatte ich auch eine Jacke dabei! Eigetnlich war das ursprünglich gar nicht mein Plan, die mit abzulichten, aber die Alicia meinte, ich soll sie doch anlassen als Beweis dafür, dass Blogger auch Menschen sind, loool XD

Und außerdem ist es eine meiner absoluten Schnapper-Lieblingsparkas, die ich mir im Sommer (!) im Pimkie-Sale kaufte und jetzt ständig trage <3

christmas-weihnachten-weihnachtsoutfit-outfit-pullover-schneemann-winter-modeblogger.4

portrait-christmas-weihnachten-weihnachtsoutfit-outfit-pullover-schneemann-winter-modeblogger

christmas-weihnachten-weihnachtsoutfit-outfit-pullover-schneemann-winter-modeblogger-6

collage-christmas-outfit-weihnachtsoutfit-weihnachten-schneemann-pullover-asos

Und so kann das Ganze aussehen, wenn man etwas zu viel Glühweihn erwischt hat :DD

gluehwein

pullover: Asos

jeans: Zara

boots: Zara

parka: Pimkie

beanie: Only

location: München Odeonsplatz

photograph: Alicia  :*

 

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like