zum Haare raufen!

Meine Beziehung zu meinem Haupthaar ist nicht weniger dramatisch, als die von Samson. Seine ganze Kraft steckte in seinem Haar und machte ihn unbesiegbar!

HIER habe ich mich schon mal über meine Veränderungs-Sucht ausgelassen.  Heute möchte ich euch  eine kleine Haar-„Phänomenologie“ anbieten.

 

Nicht nur mit meinem Bekleidungsstil biete ich meinen Mitmenschen keine Konstante an, sondern auch mit meinen Haarfarben. Ich bin nunmal sehr spielfreudig und schlüpfe liebend gerne in andere Rollen.

Eine Rothaarige wirkt anders als eine Blondine und anders als eine schwarzhaarige. Jeder hat seine Vorurteile (Schwarzhaarige sind geheimnisvoll, Rothaarige leidenschaftlich und Blondinen – nun ja :D und diese Vorurteile möchte ich sozusagen an der Nase herumführen. Anders gesagt – in jeder von uns schlummern VIELE Eigenschaften, und nur auf eine von ihnen reduziert zu werden – das würde uns nicht gerecht werden!

Ebenso verhält es sich mit den HaarLÄNGEN. Kurze Haare haben für mich was Rebellisches, eine lange Mähne ist dagegen sehr weiblich, man kann sie allerdings auch gut gegen die eigene Unsicherheit einsetzen – und sich dahinter verstecken. Ich weiß, wovon ich spreche…

Und was ist mit dem Klischee – „oh, du hast ne andere Frisur? Hast du eine Trennung hinter dir?“ – ja, da ist komischerweise was Wahres dran. Haare umrahmen das Gesicht und tragen deswegen entscheidend zum gesamten Erscheinungsbild bei!  Und nicht nur die Augen, sondern auch die Haare einer Frau sind der Spiegel ihrer Seele. Wenn man sich frisch getrennt hat, ist der Seelenzustand ganz anders als sonst, und das spiegelt sich in den Haaren wider… „Neues Leben – neues Ich-Gefühl – neue Haare“. Ist das eine Erklärung?

Nach meiner Trennung habe ich die Haare abgeschnitten und umgefärbt. Langsam erholt sich meine Seele – und die Haare werden immer länger, hihi. Wie bei Samson, eben.

 haare

Ratet mal, mit welcher Haarfarbe ich auf diese Welt gekommen bin! Ist aber auch gar nicht schwer eigentlich :)

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply
    Carla
    9. Oktober 2013 at 13:09

    Ich mag die roten langen Haaren bei dir besonders! Auch wenn ich nicht so veränderungsfreudig bin, wie du, bewundere ich diesen Mut sehr! Und ich tippe auf dunkelbraun! :)

    Liebe Grüße
    Carla von carlacrypta.blogspot.de

  • Reply
    Lilinzki
    9. Oktober 2013 at 16:25

    Ich bin ja ein Mensch, der sich mit seinen Haaren fast gar nix traut. Deswegen bewunder ich Menschen immer, die ihre Frisuren und Farben wechseln wie die Unterhosen, und dabei auch noch immer gut aussehen. Also fühl dich bewundert, liebe Esra!
    & welche Naturhaarfarbe? ich sag, du hattest ganz helle blonde Haare als kleines Kind – richtig? :D

    • Reply
      Esra
      9. Oktober 2013 at 20:11

      @Lilinzki: Danke :) Die Naturhaarfarbe verrate ich etwas später – will ja, dass die Anderen noch mitraten :D
      lg

  • Reply
    vea ly chantrea phailin lawan
    9. Oktober 2013 at 20:29

    ich bin auch seeehr experimentierfreudig gewesen, was meine haarfarbe angeht! am liebsten hätte ich sie mir in meinem wahn jede woche anders gefärbt, haha. und jetzt würde ich sooo gern meine naurhaarfarbe zurückhaben :-(
    ich glaube deine naturhaarfarbe ist ein dunkleres braun, da man auf einigen bildern einen dunklen ansatz erkennen kann. :-D
    ich persönlich finde dich mit dieser langen, orangen mähne unglaublich schön und so einzigartig!
    sehr schöner post, und ich finde dein design fabelhaft!
    liebe liebe grüße, vea phailin von

  • Reply
    Carina
    9. Oktober 2013 at 20:14

    Huhu,
    also ich finde den kurzen Bob bei dir echt klasse.
    Und hätte auf dunkelhaarig von naturaus getippt ;-)
    Lieben Gruß,
    Carina

  • Reply
    laura | www.diamondsandcandyfloss.com
    9. Oktober 2013 at 21:09

    oh krass da warst du ja schon SEHR experimentierfreudig :D ich schwanke seit teenagerzeiten alle paar jahre zwischen blond und braun – immer hin und her und immer ist es ein drama :D dem ansatz nach zu urteilen bist du von natur aus ziemlich dunkel? das vorletzte bild mit dem braunen haar gefällt mir glaub ich am besten, steht dir gut :)
    liebst, laura / http://www.diamondsandcandyfloss.com

  • Reply
    FloEyeliner
    9. Oktober 2013 at 21:40

    Ich mag deine Haare :)

  • Reply
    Hannah
    10. Oktober 2013 at 08:48

    Dass die Haare ein Spiegel des Seele sind, finde ich auch! Ich habe auch schon so ziemlich jede natürliche und unnatürliche Haarfarbe durch und bin allmählich bei meinem hellen Blond angekommen (wobei ein Teil in mir gerade tierisch Bock auf Blau hat – ohje!)…

    Ich finde dich mit roten Haaren übrigens am hübschesten :)

    LG, Hannah
    http://Mehr-und-weniger.blogspot.com

    • Reply
      Esra
      11. Oktober 2013 at 09:34

      @Hannah: blau ist doch geil!!! :)
      lg

  • Reply
    kathiskleiderschrank
    11. Oktober 2013 at 07:54

    Wow, da hast du aber schon viele Frisuren gehabt! Ich bin eigentlich schon mein komplettes Leben blond. Mehr als Strähnen war noch nicht drin!

    Allerliebst, Kathi

    http://kathiskleiderschrank.blogspot.de/

  • Reply
    Saperlotte
    5. Februar 2014 at 22:56

    Das Kupferrot und dieses rotblond auf dem dritten Foto finde ich am schönsten. Aber mit so einem Teint kann man eigentlich auch alle Farben tragen :-)
    An mir hat Kupferrot derartig grotesk ausgesehen, hahahaha :D
    Ich hab bis jetzt auch bei jeder Trennung bzw. bei jedem Herzbruch eine Radikalveränderung angestrebt. Wobei bei der letzten meine Haare verschont geblieben sind. Dafür habe ich abgespeckt und meinen Kleidungsstil komplett verändert. Thihi :)
    Die schwarzen sind aber nicht Natur, oder?

    Liebste Grüße,
    Saperlotte

    • Reply
      Esra Blog
      5. Februar 2014 at 23:03

      @Saperlotte: doch, gerade die schwarzen sind Natur ;)

  • Reply
    Linda
    25. November 2014 at 13:42

    Das Bild rechts in der Mitte finde ich mit Abstand am Besten – da siehst du ganz zauberhaft aus!

  • Leave a Reply