Browsing Tag

Mustermix

Outfit

How To Wear: Blumenkleid Vol. I

Wie lange dauert es bei euch,

bis in an der Kasse steht, mit einem Kleidungsstück in der Hand, fest entschlossen, es nie wieder herzugeben? Um die Kaufentscheidung für dieses Kleid zu treffen, hat es bei mir gerade mal fünf Minuten gedauert. Ich habe es weder gesucht, noch gebraucht - ich sah es gleich beim Reingehen in den Laden, denn es hing im Eingangsbereich, und es war augenblicklich um mich geschehen. Der Kauf hat sich jetzt schon gelohnt, denn dieses Blumenkleid habe ich jetzt schon, nur wenige Wochen nach dem Kauf, zwei Mal geshootet, unzählige Male privat und einmal zu einem Event getragen. Und ja, auch Komplimente dafür kassiert <3 Es ist ein absolutes Wohlfühlteil, super angenehmer Stoff, toller Schnitt, wunderschönes Muster und lässt sich auf unterschiedlichste Arten und Weisen kombinieren... Ihr merkt, ich bin verliebt :) So verliebt, dass ich es in Berlin gleich zweimal ablichten musste, wie schon erwähnt - das erste Mal richtig herbstlich, mit Blazer, Gürtel und Boots (seht ihr hier) - die zweite Kombi kommt nächste Woche!

Das zweite Highlight dieses Shootings ist diese Location in Berlin Kreuzberg.

Ursprünglich wollten Vickie und ich in einem Cafe shooten, wurden aber von dort verjagt, mit den Worten "Aus der Hand dürft ihr fotografieren - mit dem Stativ muss ich euch bitten, zu gehen". Aha. Ohne Stativ ging leider nix, weil das Cafe ebenso düster, wie wunderschön war - also gingen wir. Davor genossen wir aber noch einen Kaffee, der so stark war, dass uns noch mindestens zwei Stunden danach die Knie schlotterten und die Herzen rasten. Nach unseren glorreichen Rausschmiss aus dem Café mussten wir aber wenigstens nicht lange suchen, denn genau in dieser wunderschönen Strasse, die ihr hier auf den Bildern seht, hatten wir vorhin geparkt! Ich sage doch - Berlin ist eine einzige wunderschöne Shootinglocation, hihi <3

o ja:

wie bereits auf Instagram verkündet, bin ich gerade im Umbruch - oder, besser gesagt, mein Leben. Ich bin etwas aufgeregt, aber eigentlich guter Dinge. Mehr dazu erzähle ich, wenn es dann auch spruchreif ist! Nur soviel: vielleicht kann ich dieses Jahr tatsächlich zum ersten Mal seit 9 Jahren richtig Weihnachten feiern!!

oje:

irgendwas stimmt mit meinem Immunsystem nicht, vielleicht ist es die Herbst-Umstellung? Erst war ich mehrere Tage kurz vor dem Krankwerden, jetzt habe ich wiederum schon seit einer Woche extreme Nackenprobleme, die mir das Leben zur Zeit wirklich wirklich vermiesen :((((

Zitat der Woche:

Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck, (1815 - 1898), preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler)

gesehen:

ein Mädchen, das, selig lächelnd, einen charismatischen alten Schaukelstuhl durch die Gegend schleppte. Ich liebe Schaukelstühle und ich liebe es, solche Szene zu beobachten <3

Weisheit der Woche:

"Erfahrung ist das Licht, das nur sich selbst erhellt" - aus der ARTE Sendung über Mythen


I am wearing:

 

dress: H&M

blazer: Mango (old, similar)

belt: Topshop

sunnies: Ace&Tate* (similar here)

shoes: Zara (old, similar)

bag: COS

 

*gift or sample

dieser Post enthält Affiliate Links

 

photos: Vickie

You Might Also Like

Outfit

how to wear: streifen rock vol. I

Da es wider Erwarten

wieder so sommerlich warm geworden ist (juhu!), unterbreche ich meine Berlin-Outfitreihe für einen Look, den Andy und ich nach meiner Rückkehr aus Berlin geshootet haben, denn die Berliner Bilder muten schon eher (früh-)herbstlich zu.

Hier also womöglich der letzte Sommerlook 2017 :( Lasst uns die warmen und immer noch hellen Tage genießen, solange sie noch da sind! Man muss ja auch nicht gleich in wilden Aktionismus verfallen, wem nicht danach ist – aber dennoch, carpe diem und so :) Die Idee einer solchen Kombination habe ich übrigens bei Jenny stibitzt – sie hat das gleiche Oberteil mit einem karierten Midi Rock und Schlappen kombiniert – danke für die Inspo, liebe Jenny <3 Damit es nicht ganz dasselbe wird, habe ich eben zu meinem Streifen Rock gegriffen und ich fand, dass die abgefahrenen goldenen Schuhe tatsächlich ziemlich gut zum Gelb der Bluse passen :)

Was denkt ihr?


I am wearing:

 

top: Zara sale (similar)

skirt: Monki

bag: Tosca Blu*

gold slippers: &OtherStories

 

*PR sample

photos: Andy

Dieser Post enthält Affiliate Links

o ja:

für Handmassagen! Und ooops, wer hätte das gedacht, dass die Hände auch verspannt sein können? Die Massage hat nach stundenlangem klicken, tippen und ziehen am Laptop und Handy ganz schön wehgetan!

oje:

könnte man gerade am besten mit „Same shit different day“ beschreiben… Ich sollte mir den Spruch auf ein Tshirt drucken lassen… Oder gleich an die Stirn tätowieren ?

Spruch der Woche:

stammt von meiner lieben Vickie: „Bloggen und bloggen lassen“, haha. Eine wahre Weisheit und leider Seltenheit!

gefreut:

über Komplimente von fremden Menschen in Berlin! Vickie und ich saßen vor einem Café bei Kaffee und Kuchen und ganz viele Spatzen kamen immer näher, weil sie auf ein paar Kuchenkrümel hofften. Ich meinte über die: „Ooooh, sind die süüüüß“, und in diesem Moment ging eine Frau vorbei und meinte zu Vickie und mir: „IHR seid süß! Man sieht immer weniger Leute mit einem coolen individuellen Style in Berlin.“ – So schön <3

geschaut:

Ich liiiiiiiebe Zeichentrickfilme über alles  (ähm ja, ich bin gerade 6 Jahre alt geworden, habt ihr es nicht gewusst?) und habe mir  „Home – ein smektakulärer Trip“ angeschaut :D

You Might Also Like

Outfit

how to wear: oversized coat part II

oversized, coat, mantel, h&m, kleid, bluemchen, blogger, fashionblog, modeblog, muenchen, outfit
oversized, coat, mantel, h&m, kleid, bluemchen, blogger, fashionblog, modeblog, muenchen, outfit
oversized, coat, mantel, h&m, kleid, bluemchen, blogger, fashionblog, modeblog, muenchen, outfit

Manchmal muss man etwas erst ausprobieren, um auf den Geschmack zu kommen.

Eine Woche durfte ich in meiner Lieblingsstadt Berlin verbringen, mich mit meinen Lieben treffen und natürlich - ganz viel shooten!!

Da ich ja statt meiner ganzen Garderobe nur einen einzigen Koffer dabei hatte, musste ich mich auf einige Lieblingsstücke beschränken, die ich in verschiedenen Kombinationen miteinander kombiniert und abgelichtet habe, und ich muss sagen - diese Erfahrung war wirklich sehr lehrreich! Ich weiß zwar schon lange, dass man mit viel viel viiiiiel weniger Kleidung nicht nur auskommt, sondern auch wirklich einige unterschiedliche Kombinationen kreieren kann, aber nun war ich quasi gezwungen, es auszuprobieren und bin total auf den Geschmack gekommen. 

In meinem letzten Outfitpost habe ich versprochen,

eine neue Reihe namens "How To Wear" zu starten, in der ich gleiches Kleidungsstück unterschiedlich kombiniert zeige. Hier kommt also Kombination Nr. 2 - mit meinem Liebe-Auf-Den-Ersten-Blick oversized Mantel von H&M trend - die Kombination Nummer eins habe ich hier gezeigt!

Ich hoffe, es macht euch nicht aus, dass der Look eher herbstlich ausgefallen ist - ich wusste nicht, dass es nochmal so richtig warm wird! Zumindest hier in München soll es ab morgen wieder sommeriche 30 Grad geben - aber ihr könnt euch den Look ja als Inspiration für die kälteren Tage aufheben, die bestimmt auch irgendwann kommen werden.

Als Nächstes zeige ich euch einen sommerlicheren Look mit einem geblümten Maxi-Kleid, in einer Plattenbaugegend in Berlin geshootet! Wie man so schön sagt - stay tuned ;)


I am wearing:

 

coat: H&M trend

dress: from Thailand

shoes: Adidas 

sunnies: Ace&Tate*

 

*gifts or samples

photos: Vickie

o ja:

wow, diesmal war mein Berlin-Aufenthalt ganz schön Shooting-intensiv! Da gibt es aber auch SO mega coole Locations - je mehr ich entdecke, desto mehr liebe ich diese Stadt <3

oje:

die Siedlung hier war zwar sehr fotogen, aber in der Realität doch ziemlich trostlos... Ghetto trifft es schon ganz gut - wir haben Kinder gesehen, die solche Ausdrücke drauf haben, die ich von kleinen Menschen normalerweise eher nicht erwarte...

gegessen:

beste, leckerste und aromatischste vegane asiatische Gerichte meines Lebens (vielleicht abgesehen von Thailand) - beim Restaurant 1990 in Friedrichshain <3

genossen:

anscheinend habe ich den Sommer nach Berlin mitgebracht - der Wochenanfang war zumindest super warm und schön!

geschlafen:

leider ziemlich schlecht - schon seit mehreren Wochen habe ich totale Einschlafstörungen, auch wenn ich extrem müde und erledigt bin. Und ja, ich habe Baldrian probiert - bei mir wirkt es nicht :(

oversized, coat, mantel, h&m, kleid, bluemchen, blogger, fashionblog, modeblog, muenchen, outfit
oversized, coat, mantel, h&m, kleid, bluemchen, blogger, fashionblog, modeblog, muenchen, outfit
oversized, coat, mantel, h&m, kleid, bluemchen, blogger, fashionblog, modeblog, muenchen, outfit
oversized, coat, mantel, h&m, kleid, bluemchen, blogger, fashionblog, modeblog, muenchen, outfit
oversized, coat, mantel, h&m, kleid, bluemchen, blogger, fashionblog, modeblog, muenchen, outfit
oversized, coat, mantel, h&m, kleid, bluemchen, blogger, fashionblog, modeblog, muenchen, outfit

You Might Also Like

Outfit

how to wear: oversized coat part I

Manchmal frage ich mich,

ob zum Beispiel Caro Daur Lieblingsklamotten hat, die sie immer wieder gerne trägt und anders kombiniert. Auch bei vielen anderen Bloggern und Influencern ist es normal, dass sie ein Kleidungsstück nur einmal zeigen und auf jedem Outfitbild jedesmal komplett was anderes tragen - Ausnahmen bestätigen die Regel! Zum Beispiel kombiniert Michele von The Fashion Fraction oft gleiche Kleidungsstücke - und das äußerst kreativ!). Auch ich nehme mich nicht aus - es ist nur selten, dass ich etwas doppelt oder dreifach zeige, weil man seinen Lesern ja Abwechslung bieten möchte.

Allerdings hat es mit der Realität oft recht wenig zu tun, denn natürlich habe ich besonders bequeme oder hübsche Teile, die ich seit Jahren ganz oft anziehe - privat!

Deswegen starte ich heute die Reihe "How To Wear", in der ich gleiches Kleidungsstück unterschiedlich kombiniert zeige. Der Auslöser dafür ist meine Reise nach Berlin - eine Woche darf ich in meiner Lieblingsstadt verbringen, mich mit meinen Lieben treffen und natürlich - ganz viel shooten!!

Dennoch konnte ich ja nicht mehr Klamotten mitnehmen, als mein Koffer hergab (es sind trotzdem stolze 17 Kilo geworden - und das ohne Kamera und Laptop!!), und aus diesem Grund musste ich mich auf einige Lieblingsstücke beschränken, die ich euch nun nach und nach in verschiedenen Kombinationen präsentieren werde.

Findet ihr die Idee gut oder wollt ihr nach wie vor möglichst unterschiedliche Looks sehen?

Mitgenommen habe ich insgesamt (Achtung, dies ist NICHT mein privater Bedarf für eine Woche, hahaha):

  • 2 Kleider
  • 5 Paar Schuhe (oooops!!)
  • einen Mantel
  • einen Blazer
  • 2 Tshirts
  • 2 Hosen
  • 2 Röcke
  • 2 andere Tops
  • und - wichtig - Accessoires (denn mit ihnen kann man schnell viel Abwechslung in einen Look bringen!): 2 Taschen, 3 Sonnenbrillen, 3 Kopfbedeckungen, 2 Gürtel und jede Menge Schmuck

 


I am wearing:

 

coat: H&M trend

pants: Adidas

shirt: Zara sale (similar)

shoes: Mango (old)

bag: Furla

sunnies: Ace&Tate*

*gifts or samples

photos: Vickie

You Might Also Like

Outfit

outfit: fashion week

fashionweek, berlin, mbfwb, streetstyle, outfit, modeblogger, fashionblogger, styleblogger, moschino, mango, muenchen, sommer, vichy

 

Alles Gute hat ein Ende,

sagt man.

Ich sage – alles Schlechte auch. So haben auch all die Wirrungen und Stressfaktoren der letzten drei Wochen gestern mit meinem letzten Projekt – einem Orgelkonzert – ihr Ende gefunden. Na gut, nicht alle, aber doch hoffentlich die meisten.

Der Diebstahl meines Iphones am Vorabend der Fashion Week hat all meine Pläne und Vorhaben drucheinandergewirbelt, das betraf eben auch die Shootings. Deswegen ist dieser Look hier der Einzige, den ich euch diesmal von der Modewoche in Berlin mitgebracht habe. 

Ein paar meiner Laufsteg-Favoriten werde ich euch kommende Woche auch noch zeigen, aber ansonsten war es das mit dem Fashion-Week-Content ;) Hat aber auch sein Gutes, denn laut der Umfrage, die ich letztes Jahr startete, sind die Laufsteg-Trends nicht euer Lieblingsthema hier auf dem Blog ;)

Trotzdem möchte ich nicht komplett darauf verzichten, denn ich poste hier nicht nur das, was euch interessiert, sondern egoistischerweise auch Inhalte, die mich selber interessieren – dafür hoffe ich, von euch als authentisch wahrgenommen zu werden :)

Diesen Look fotografierten wir zwischen Event A und Show B, deswegen sind es diesmal nicht ganz so viele Bilder, aber dafür vereint dieser Look absolut alle meine momentanen modischen Vorlieben, die da wären:

  • Volants
  • Vichy Karo
  • Midi Röcke
  • Stilbruch
  • lässiges Schuhwerk
  • Statement-Sonnenbrillen
  • und natürlich süße und lustige Täschchen <3

Und was sind eure Lieblingstrends im Moment?

 


 

Ich trage:

Rock & Sweatshirt von Mango, Sonnenbrille von Marc Jacobs, Schuhe von Adidas,

Haarband von Zara und eine Tasche von Moschino.

photos: Vickie

fashionweek, berlin, mbfwb, streetstyle, outfit, modeblogger, fashionblogger, styleblogger, moschino, mango, muenchen, sommer, vichy, outfit
fashionweek, berlin, mbfwb, streetstyle, outfit, modeblogger, fashionblogger, styleblogger, moschino, mango, muenchen, sommer, vichy, outfit
fashionweek, berlin, mbfwb, streetstyle, outfit, modeblogger, fashionblogger, styleblogger, moschino, mango, muenchen, sommer, vichy, outfit

Oh ja:

ab sofort habe ich wieder mehr Zeit für die Dinge, die die letzten Wochen auf der Strecke bleiben mussten! Aber wie schon vermutet, wird wohl das Wetter schlechter… Warum ist das bloß immer so??

oje:

warum einfach, wenn´s auch kompliziert geht? – scheint momentan das Motto meines halben Freundeskreises zu sein. Schade eigentlich, ich hätte meine Energie gerne anderweitig verwendet…

gefragt:

soll ich auf das Gefühl oder den Kopf hören? Normalerweise sagen alle – Gefühl, aber woher soll ich wissen, dass das Gefühl nicht maßlos übertreibt?

gekauft:

dieses Schätzchen im Sale ?

gegessen:

bestes Reste-Essen zuhause! Geht so: Zwiebeln anbraten, Tiefkühlspinat rein, gekochten Reis, ein Ei, Sojasauce und rote Currypaste. Himmlisch!!!

laut gelacht:

als ich mein aktuelles Horoskop gelesen hatte! So ein genaues Gegenteil von den Gegebenheiten liest man aber auch selten. „Wundern Sie sich nicht, dass ihr halber Freundeskreis gerade Ihren Rat sucht. Freuen Sie sich lieber, dass bei Ihnen selbst alles problemfrei läuft. Ja, auch in der Liebe“ ???

fashionweek, berlin, mbfwb, streetstyle, outfit, modeblogger, fashionblogger, styleblogger, moschino, mango, muenchen, sommer, vichy, outfit
fashionweek, berlin, mbfwb, streetstyle, outfit, modeblogger, fashionblogger, styleblogger, moschino, mango, muenchen, sommer, vichy, outfit

You Might Also Like

Outfit

outfit: mustermix & katastrophale fashion week

Ok Leute, 

meine Fashion Week verläuft bis jetzt so richtig spektakulär katastrophal. Und das Schlimmste sind nicht mal die Vorfälle selber, sondern die Gedanken, die ich mir in diesem Zusammenhang mache und blöde unnötige Zweifel, die in Wirklichkeit nicht von mir selber stammen, sondern eher von außen.

Aber ich muss schon zugeben, es war ein extrem abstrakter Moment, als ich mit einem Getränk namens "Summer Rum" in der Hand mich zu dröhnenden Beats am Pool bewegt habe, umgeben von einer aufgedonnerter Modemeute, und wusste, dass jemand von diesen Menschen mir das kleine Gerät namens Iphone entwendet hat, in dem mein ganzes Leben drinsteckt...

Gehen wir das Ganze einmal in Ruhe durch und versuchen wir dabei, in jedem Pech etwas Positives zu finden. Das ist momentan nämlich meine einzige Chance, mich nicht vollends hängen zu lassen.

Zum Outfit:

ich stehe ja total auf die Midi-Länge, also habe ich einfach die Tall-Version dieses hübschen Blümchenexemplars bei Asos bestellt! Es funktioniert! Genauso, wie der Mustermix - ich mag die zarten Karos und die kleinen Blümchen zusammen, und das Muster auf der Tasche bildet das berühmte I-Tüpfelchen <3  

mustermix, zara, blazer, kleid, midi, bluemchen, modeblogger, fashionblog, muenchen

Vorfall:

Am Vorabend der Abreise, als ich online einchecken wollte, habe ich mit Entsetzen festgestellt, dass ich aus unerfindlichen Gründen keinen Hin- und Rückflug gebucht habe, sondern nur den Rückflug... Ich hatte die Gesamtsumme im Kopf und die Uhrzeit vom Hinflug habe ich sogar im Kalender gespeichert! Unerklärlich, wie ich nur den Rückflug buchen konnte!

Vorfall:

Gleich am ersten Tag der Fashion Week wurde mir um 22 Uhr auf der Party von Coca Cola im Haubentaucher das Iphone aus der halboffenen Tasche rausgeklaut. Ich hatte noch eben eine Nachricht geschrieben und mich dann kurz mit einer Bloggerin unterhalten - nach 5 Minuten griff in nach dem Handy und hatte den Schock meines Lebens... Man bedenke: es waren nur geladene Gäste da, die alle was mit Social Media zu tun haben. Wie kann man nur so asozial sein??

Am nächsten Morgen hatte ich keinen Wecker - ich musste alle wichtigen Telefonnumern von meinem Macbook auf einen Zettel schreiben und hatte die ganze Zeit unterwegs Angst, ihn zu verlieren, und natürlich kann ich nichts mehr auf Instagram posten, zumindest bis Donnerstag, denn dann bin ich wieder in München und werde mir schleunigst ein neues Iphone zulegen müssen...

Vorfall:

Am nächsten Tag verpasste ich meinen einstündigen (!) Verschönerungstermin in der Beauty Lounge, weil ich bei Apple und der Polizei war und es zu lange gedauert hat und konnte nicht mal von unterwegs absagen (weil ich kein Handy mehr habe)... Doch das nächste Pech ließ nicht lange auf sich warten. Als ich endlich heim kam, habe ich ewig geklingelt, und niemand machte auf, weil, wie sich später rausstellte, die Türklingel auf stumm gestellt war. Ich dachte, etwas sei passiert und niemand sei zuhause... Bis ich auf die Idee kam, nach einer Telefonzelle zu suchen und die Vickie anzurufen, die währenddessen die ganze Zeit zuhause war, ist eine ganze Stunde vergangen!! Durch diesen Zeitverlust habe ich es nicht mehr zur Show von Ioana Ciolacu mit Patrick geschafft :(

 

Vorfall:

Auf dem Rückweg bin ich bin extra auf die Ubahn ausgewichen, weil ich dachte, die Strecke sei etwas kürzer. Wäre sie auch gewesen, wenn nicht Bauarbeiten laufen würden, inklusive eines Schienenersatzverkehrs, der aus Bussen bestand. Die allerdings haben sich im Berufsverkehr so langsam fortbewegt, dass man locker nebenherlaufen könnte. 

Das Gute dran:

Am Ende konnte ich auf einen Zug ausweichen - und innerhalb der sechseinhalb Stunden habe ich die Bilder für diesen Post hier bearbeitet und noch weitere Bilder angefangen. Das wird übrigens ein Kontaktlinsen Test - ihr dürft gespannt sein!

 

Das Gute dran:

Ich habe ein Backup auf dem Macbook, also sind nicht alle Daten futsch, nur die neuesten. Ich bin gezwungen, mich zu entschleunigen und auf "alte" Kommunikationsformen zu setzen. Ich habe mehr Zeit, die Umgebung wahrzunehmen, weil ich nicht ständig ins Handy starre. Und ich weiß nun, auf wen man sich wirklich verlassen kann. Vielen Dank für die tolle Unterstützung, meine liebsten Vickie, Vera und Steffi <3 <3 <3 

Ich habe neu gelernt, wie man einen normalen, echten Wecker stellt, habe seit Langem mal wieder von Hand geschrieben und eine Pause von Instagram ist auch mal ganz heilsam!

 

 

Das Gute dran:

Während der einen Stunde Zeit, die ich draußen auf der Strasse saß und wartete, konnte ich ein kontaktfreudiges Mädchen, eine ältere Motorradbraut auf einem Fahrrad, das haargenau wie ein Motorrad aussah, aber ein Fahrrad war, und einige andere Menschen und Alltagssituationen und den liebenswert chaotischen Berliner Straßenverkehr beobachten und das angenehm warme Wetter genießen. Hätte ich mein Handy noch, hätte ich entweder die ganze Zeit reingestarrt oder wäre eher gar nicht erst in die Situation gekommen, einfach mal eine Stunde lang am Straßenrand zu sitzen.

Die Machtlosigkeit und das Gefühl des Auf-Sich-Gestellt-Seins, wenn man keine Möglichkeit mehr hat, sich von unterwegs mit anderen Menschen in Kontakt zu setzen, erfordert bessere Vorbereitung (in einer fremden Stadt sowieso - kein Google Maps mehr!) und auch mehr Disziplin,  wenn es darum geht, sich mit jemandem zu treffen - denn man kann nicht mehr schnell ne SMS schreiben à la "komme 10 Minuten später"...

Das Gute dran:

In einem Bus hatte ich ausgiebigst die Möglichkeit, die wunderbar bunten und abwechlungsreichen Straßen Berlins zu bestaunen! <3 Ich liebe diese Stadt, egal, was mir hier Blödes passiert! Denn Deppen gibt es überall!

mustermix, zara, blazer, kleid, midi, bluemchen, modeblogger, fashionblog, muenchen
mustermix, zara, blazer, kleid, midi, bluemchen, modeblogger, fashionblog, muenchen
mustermix, zara, blazer, kleid, midi, bluemchen, modeblogger, fashionblog, muenchen
mustermix, zara, blazer, kleid, midi, bluemchen, modeblogger, fashionblog, muenchen
mustermix, zara, blazer, kleid, midi, bluemchen, modeblogger, fashionblog, muenchen
mustermix, zara, blazer, kleid, midi, bluemchen, modeblogger, fashionblog, muenchen
mustermix, zara, blazer, kleid, midi, bluemchen, modeblogger, fashionblog, muenchen

You Might Also Like

Mode-Inspirationen thoughts

#mbfwb: was gehen mich Laufstege an??? & Vladimir Karaleev

Zweimal im Jahr habe ich ein Problem.

Ich fahre zur Fashion-Week und finde sie selbst sehr spannend - befürchte aber, dass euch gerade die Fashion-Show-Berichte am wenigsten interessieren. Denn auch ich wollte bis vor ein paar Jahren eher Streetstyles und Girl-Next-Door-Outfits sehen, als Laufsteg-Bilder, weil ich dazu einfach keinen Bezug gehabt hatte.

Seit ich aber Blogazine wie Journelles, Modepilot, C´est Clairette oder This is Jane Wayne lese, habe ich verstanden, was die Mode "da oben" mit uns Konsumenten "da unten" überhaupt zu tun hat und warum sie uns angeht. Das Modedesign besteht eben nur selten aus spontanten Einfällen à la "Ich lasse mich von dem bewölkten Himmel inspirieren", sondern ist vielmehr ausgeklügeltes Marketing und zudem noch ein Ausdruck unseres Zeitgeistes. Es zeigt, wie unsere Gesellschaft tickt.

Ein Beispiel: ihr erinnert euch doch bestimmt an den Moment, als plötzlich die Sneaker und die Birkenstocks voll in Trend gekommen waren?

Das hat was mit unserem Lebensstil zu tun. Wir leben in Zeiten, wo alles immer schneller wird und immer mehr Multitasking gefordert ist. Frauen- und Männerrollen verschwimmen - denn heutzutage muss jeder alles machen. Ein Mann sollte sportlich sein, Geld verdienen und seiner Partnerin auch noch bei der Kinderbetreuung unter die Arme greifen - weil die Partnerin selbst auch arbeiten gehen möchte. Sie steht morgens früh auf, macht Frühstück, bringt ihr Kind in den Kindergarten, geht dann ins Büro, dann zum Sport - und wenn sie dann ausgehen/zum Dinner gehen will, hat sie ein Party-/Abendkleid an und dazu - Sneaker an den Füßen. Sie möchte schließlich den ganzen Tag bequem und schnell unterwegs sein können, und das geht mit Heels nunmal nicht.

Wisst ihr, worauf ich hinaus will? Ich finde diese ganzen Zusammenhänge richtig spannend. Und ihr?

Verratet mir eure Meinung!

[yop_poll id="7"]

Was ihr hier seht, war zwar kein Laufsteg, sondern eine Präsentation,

(da stehen Models etwas befremdlich, wie Schaufensterpuppen, auf Podesten, und lassen sich mustern und fotografieren), macht aber für euch eventuell wenig keinen Unterschied, was die "Langweiligkeit" angeht ;)

Ich allerdings fand die Kollektion sehr spannend.

Die Präsentation fand im Berliner Modesalon statt, ich war das erste Mal dort, wusste aber schon, dass dort sozusagen die Sahnehäubchen gezeigt werden. Vladimir Karaleev macht dekonstruierte Mode, die mich persönlich sehr anspricht, weil die Sachen zwar clean, aber durch die Schnitte und die schönen offenen Kanten trotzdem sehr innovativ, modern und extravagant wirken. "Dekonstruiert" heisst, salopp gesagt, ein Ärmel abgeschnippelt und woanders hingenäht. Ihr versteht das Prinzip. Spannend bleibt es auch durch das Spiel mit Kontrasten (feine und grobe Materialien werden in das gleiche Kleidungsstück architektonisch eingebaut). Jedenfalls hat Karaleev von allen Kollektionen, die ich (!) gesehen habe, die größte Internationalität. Love!!

You Might Also Like

Outfit

outfit: muster mix

 

Früher war ich die Meisterin des Mustermixes - man kann darüber streiten ob das noch mutig oder schon schrill war - heutzutage treibe ich es nicht so sehr auf die Spitze, aber mit wärmeren Temperaturen steigt auch wieder die Lust am Experimentieren.

Die heutige Silhouette bleibt entspannt weit - bequem ist immer noch meine höchste Priorität. Gerade, wenn die Stimmung eher unten angesiedelt ist und man sich eigentlich nur noch nach dem Urlaub sehnt, darf die Kleidung bei aller Liebe zur Mode nicht auch noch zwicken, rutschen und nerven, sondern muss angenehm fallen und einen umschmeicheln, oder?

RECENTLY:

o ja: 

kein "o ja"!!! Alles nervt! Bei Snapchat (@nachgestern) habt ihr es mitbekommen - seit über einer Woche habe ich Zahnschmerzen - heute hätte ich den Termin, bei dem mir den Zahn gezogen werden sollte. Ich kam 5 Minuten zu spät (FÜNF!!!) - und wurde nach Hause geschickt mit der Begründung, dass ich für meine gewünschte Beruhigungsspritze eine Stunde lang überwacht werden sollte und es jetzt wegen der engen Taktung der Patienten nicht mehr gehen würde. Ohne Beruhigungsspritze wäre es gegangen - aber für mich ist es keine Option.

Gott sei Dank tut der Zahn seit ein paar Tagen viel weniger weh - so kann ich die Zeit bis zum 8. Juni, wo mein neuer Termin sein wird, hoffentlich überbrücken!

oje:

ich habe die seltsamste "Fashion Show" meines Lebens erlebt - und war richtig geschockt ob der vielen Geschmacklosigkeit... Ich und Diana wurden vom Bayerischen Rundfunk kurz dazu interviewt - hier gibt es den Bericht über die Secret Fashion Show in München - unbedingt ansehen (Minute 24.40)! Sehr amüsant :DDD

 

gehasst:

den Streit mit P. Immer unnötig - immer schmerzhaft - immer unfair...

geklickt:

dass die Modewelt sehr oberflächlich ist oder sein kann, ist an sich nichts Neues. Trotzdem schockieren mich manche Sachen - lest mehr über den menschenverachtenden Umgang mit Models HIER

GET MY LOOK

[show_shopthepost_widget id="1621116"]

blouse: H&M Plus (similar here)

jacket: New Yorker (old, but similar here)

culottes: Zara (old, but similar here)

shoes: via TK MAXX (similar here)

sunnies: Roberto Cavalli (old, similar)

watch: Kapten&Son* (similar)

___

photos: Diana

___

*gift or sample

 

You Might Also Like

Outfit

outfit: camo mix

camouflage

camouflage-military-jacket-spring-outfit-fashionblogger-pattermix-mustermix

In letzter Zeit habe ich meine Kamera mindestens 3mal die Woche dabei, wenn ich unterwegs bin. Da ist ein gutes Werkzeug, das mit schlechten Lichtverhältnissen klarkommt, immer wichtiger geworden.

Diese Woche stand also komplett unter dem Zeichen des VOLLFORMATS!!!  Yeah! Ich habe sie endlich, meine neue Liebe, der ich ganz ganz ganz lange treu bleiben werde!! Die Nikon D750. Den Gegenstand langjähriger Träume und Hoffnungen und Ende meiner Verzweiflung!! Das ist schon echt krass.  Ich habe wirklich ein zärtliches Gefühl, wenn ich an sie denke. Es ähnelt dem Gefühl, das man hat, wenn man einen Menschen mag. Soll nicht komisch rüberkommen – aber ich liebe auch meinen Blog (nicht meine Person darin! Sondern die kreative Arbeit drum herum!!!) und eine bessere Kamera bietet mir einfach mehr Möglichkeiten, das, was ich liebe, zu erweitern und zu verbessern. Also liebe ich sie auch!

Allerdings habe ich noch insgesamt 3 Outfits von der Nikon d80 in den Entwürfen und werde natürlich die zuerst veröffentlichen. Also sind die Bilder hier auch noch mit der alten Kamera entstanden.

Danke, meine süße D80, für all die treuen Dienste, die du mir seit 4 Jahren geleistet hast!!!!! Ohne dich wären wir nicht da, wo wir jetzt sind :)

camouflage-military-jacket-spring-outfit-fashionblogger-pattermix-mustermix-11

Zum Look:

normalerweise trage ich nichts, das irgendwelche negativen Assoziationen weckt. Wäre ich also konsequent, würde ich die Army-Jacken total boykottieren, denn wer findet Krieg schon schön?? Krieg ist eine der absolut schlimmsten Sachen, die einem Menschen passieren können. Aber ich bin nicht konsequent. Zumindest nicht immer, hehe. Ehrlich – ich mag einfach diese Farben und das Tarn-Muster. SO. Ich will auch mal oberflächlich sein und nicht immer 1000 mal alles kreuz und quer überlegen. Ich übernehme viel Verantwortung für mein Verhalten. Also darf auch mal eine Army-Jacke erlaubt sein! ;)

Hier trug ich eine Camouflage-Jacke mit einem Peace-Zeichen hintendran. Genau deswegen, weil ich meine Überlegungen doch nicht immer loslassen kann :D

Hier seht ihr eine schicke Variante damit und hier eine mustermixige :D

quer-camouflage-military-jacket-spring-outfit-fashionblogger-pattermix-mustermix

Recently:

[dl]
[dlitem heading=“o ja:“]für lustige Hochzeiten mit vielen Freunden, Alkohol en masse schon am Nachmittag, herrlich dreckige Witzen und sich nicht zu ernst nehmende Menschen.[/dlitem]
[dlitem heading=“oje:“]wenns mal schief läuft!! Pechsträhne deluxe, inklusive Schlüssel verlieren, zu bitterem Kaffee, Zu-spät-kommen und kaputten Aufzügen…[/dlitem]
[dlitem heading=“gelesen:“]natürlich im Handbuch der Nikon D750!! Hab bis jetzt ein Viertel geschafft. Es ist echt viel :D[/dlitem]
[dlitem heading=“gewünscht:“]EINEN. komplett. freien. Tag![/dlitem]
[dlitem heading=“wird probiert:“]Smoothie mit Gurke, Limette und Apfel!! Klingt so unglaublich erfrischend![/dlitem]
[/dl]

camouflage-military-jacket-spring-outfit-fashionblogger-pattermix-mustermix-2

details

lifestyle

portrait

food

camouflage-military-jacket-spring-outfit-fashionblogger-pattermix-mustermix-4

camo jacket: New Yorker (old, similar here)

jeans: H&M (sold out, similar here)

blouse: Zara (sold out, similar)

sneakers: Zara (sold out, similar)

sunnies: primark (similar)

location: München, Königinstraße

photographer: Layin

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like