Browsing Tag

braids

Lifestyle

Stuff I loved #2 | august

In diesem Teil 2 der neuen Rubrik findet man ausschließlich Schönes und Erfreuliches, Niedliches und Positives – kurzum, die Favoriten des Monats! Meckern und dem Ernst des Lebens ins Auge schauen tu ich schließlich schon genug, sei es privat, in der Thoughts-Rubrik oder auf meinem Snapchat / Insta Stories ;)

Stuff I love mit meinen Favoriten von Juli findet ihr HIER!

Viel Spaß beim Stöbern :)

New iphone cases

Ich bin halt noch Kind in meiner Seele – also bin ich regelrecht ausgeflippt, als ich diese beiden Hüllen online in einem China-Shop fand. Vor allem die Kamera-Hülle sieht täuschend echt aus und ich werde oft auf sie angesprochen. Super praktisch ist auch, dass man sich das Handy umhängen kann und somit die nervige Kramerei in der Tasche spart :)

Favorite event

Natürlich die wunderwunderschöne Hochzeit von Patrick und Michael! Die Zeremonie war unglaublich bewegend und die Feier danach der Hammer! Wirklich Wahnsinn, was die beiden für ein Fest auf die Beine gestellt haben – nur so viel dazu: auf hohen Schuhen bis tief in die Nacht zu tanzen habe ich seit Jahren nicht mehr geschafft – aber da ging es ohne Probleme! :D  

(photo credit: Thomas Lerch)

most popular blog post I wrote:

war tatsächlich die allererste Ausgabe der neuen Rubrik Fashion Blogger Battle, wo ich nach Vorbild der Style-Jury-Rubrik, bekannt aus diversen Mode-Magazinen, ausgewählte Outfits bewerte, zusammen mit 2 anderen Jury-Mitgliedern.

Diese Rubrik wird alle 2 Wochen (also nächsten Sonntag auch wieder) erscheinen! Ich freue mich drauf!

Favorite blog post I found:

Und genau das ist es, was mich so wütend macht: diese beschissene Doppelmoral, dieser Fake unter dem Deckmantel der ganz großen Authentizität, diese angebliche Persönlichkeit der Influencer und Blogger, die zwar laut beworben wird, aber tatsächlich immer nur so groß ist, dass sie auch bequem noch in die jeweilige Schachtel passen würde, die sie gerade ausfüllen soll.

HIER

(Ich schrieb auch mal zum Thema)

Most liked pic on Instagram

 

Favorite hairdo

Da ich solche Zöpfe leider nicht selber flechten kann, lasse ich sie mir immer machen, wenn ich beim Friseur oder etwa auf einem Event bin.  

Diese hier hat mir allerdings der liebe Patrick (der ja Profi-Stylist ist) gezaubert, am Tag nach seiner Hochzeit. Dankiii <3

 

Coolest movie:

Ich. Liebe. Zeichentrickfilme!!!!  

„PETS“ hat alle meine Erwartungen erfüllt und übertroffen. Süß, super lustig und sogar richtig spannend <3

Favorite food

Ich gebe zu, ich liebe ungesunde Süßigkeiten, aber auch Salate, Gemüse und Obst. Die Acai Bowl esse ich leider viel zu selten – aber wenn, dann mit umso mehr Begeisterung! Schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch schön anzusehen :)

Favorite founds:

Alle Sachen dieser Auswahl besitze ich entweder schon in ähnlicher Form, oder habe vor, sie mir zu holen. Momentan stehe ich total auf Blumenmuster und Patches. DIE perfekte Streifenbluse suche ich auch noch!

 

 

You Might Also Like

Outfit

Outfit: goldener Rock und Oh Yeah Berlin

Kennt das wer -

man sieht ein Teil und stellt sich sofort eine Kombi dazu vor? - wenn man sich einmal so eine Kombi eingebildet hat, ist es sehr schwer zu ändern. So ging es mir mit diesem süßen Tshirt von Oh Yeah Berlin - im selben Augenblick, wie ich das Shirt zu Gesicht bekam, sah ich vor meinem inneren Auge einen goldenen plissierten Rock dazu. Es war wie eine Erscheinung... Ok, jetzt übertreibe ich. 

Vielleicht lag meine Assoziation einfach daran, dass ich eine Woche zuvor in einer kleinen Neu- und Vintage-Boutique nähe Gärtnerplatz genau solch einen Rock sichtete. Er war golden, vintage von H&M Trend, aus einem schweren Stoff gefertigt und kostete sagenhafte 29 Euro. Aber ich ließ ihn hängen. Das Wetter war möglichst falsch, um sich so einen Rock zuzulegen - es war 35 Grad heiß und man ginge am liebsten nackt. Der Rock war zu dick und schwitzig, also ließ ich es sein.

Wie es mit uns beiden weiterging (mit dem Rock und mir) könnt ihr euch denken! Nachdem ich das Tshirt bekam und mich an den goldenen Rock erinnerte, ging ich (mittlerweile 2 Wochen später) nochmal in die besagte Boutique und dachte - wenn er noch da ist, ist es Schicksal. Tadaaaa, er war daaaaa! Wie findet ihr den Happy-End-Look??


... Zu meinem süßen Tshirt:

Oh Yeah! Berlin produziert seine Shirts und Sweatshirts in Europa, so dass eine faire Bezahlung der Arbeiter und eine saubere Produktion gewährleistet wird. Alle Produktionsstätten kennen sie zudem persönlich. Sie entwickeln aber auch Specials, wie das Charity-Armband. Mit dem Erlös unterstützen sie »The Ocean Cleanup«. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, das Meer mit speziell entwickelten Technologien von Plastikmüll zu säubern. 

Recently

o ja:

eine Kugel Eis mit Latte-Macchiato-Geschmack und Kaffee-Crunches gleicht dem Himmelreich...

oje:

Stress mit Zoll. Erst wollen die viele Papiere. Dann Geld. Dann wieder Papiere. Dann darf ich dazwischen immer wieder mit der Firma schreiben, die mir das Paket schickte. Der Sitz der Firma ist in China. Nervig! Und das alles auch noch für eine unbezahlte Kooperation. Nie wieder China :/

nervt:

plötzlich sind auf Instagram gefühlt nur noch Bilder von langhaarigen Blondinen von hinten. Vor ihnen - tolle angesagte Städte oder atemberaubende Landschaften. Ich kann es nicht mehr sehen...

Gehasst:

wenn die Fußsohle juckt und man dabei geschlossene Schuhe an hat. Aarghhhhh!

 GET MY LOOK

skirt: H&M Trend (old, but also love this one)  |  top: Oh Yeah Berlin* (similar) | sandals: COS (old/similar here)

sunnies: Zara (or here)


* gift or sample

photos: Kaj

[show_boutique_widget id="427727"]

You Might Also Like

Outfit

#mbfwb outfit 2: Rebekka Ruétz Kleid

Ich empfinde noch immer ziemlich viel Ehrfurcht gegenüber Designerkleidung – nicht, weil sie ein Statussymbol ist oder sein kann, sondern, weil dahinter so viele Gedanken, Herzblut und die Handschrift eines Designers stecken. Schon eine Kollektion vom Laufsteg später in einem Showroom zu sehen, war für mich ein andächtiger Akt – aber dann auch tatsächlich ein Kleidungsstück aus so einer Kollektion tragen zu dürfen – ein totales Highlight!

Das Kleid, das ihr also auf diesen Bildern seht, stammt von Rebekka Ruétz´Kollektion SS16 – und ich habe es irgendwie mit Stolz getragen (obwohl ich ja für das Kleid gar nichts kann), sodass mir allein die muckelig warmen 30 Grad an dem Tag das Ganze etwas erschwert haben ;)

Für die Flechtfrisur entschied ich mich übrigens als Reminiszenz an die Januar-Show von Rebekka – dort hat sie nämlich mit wunderbaren aufwendigen Flecht-Looks überrascht!

Was ich an dem Look auch noch sehr mag, ist, dass mein Lippenstift von Smashbox so schicksalhaft perfekt dazu gepasst hat! Jetzt denkt ihr bestimmt – die Esra übertreibt mal wieder – Schicksal hat besseres zu tun, als ihre Lippenstifte auf ihre Kleider abzustimmen. Aber nein, ich finde, auch für einen guten Look muss das Schicksal manchmal ein Machtwörtchen sprechen!

Das erste Outfit von der Fashion Week findet ihr hier.


  dress: Rebekka Ruétz* |  sandals: Cos (old, but similar here) |  bag: Furla  |  frames: Freudenhaus*

*gifts or samples

photos: Patrick

Recently

o ja:

am Sonntag schrieb ich P., dass ich ultra gerne Schiff fahren würde, das Wetter war bombastisch und ich hatte ein dringendes Bedürfnis, den Tag ausnahmsweise mal nicht vor dem Computer zu verbringen. Ich hatte gar nicht erwartet, dass P. urplötzlich 10 Minuten später bei mir in der Küche steht und sagt „Also ich bin bereit, gehen wir los?“ JUHUUU! Schifffahren macht mich glücklich :D

oje:

vielleicht habt ihr es schon auf Snapchtat mitbekommen (@nachgestern) – ich wurde aufs Übelste von einem O2-Mitarbeiter abgezockt. Jetzt habe ich ganze drei (!) Verträge und habe Anzeige wegen Betrug erstattet und kämpfe darum, dass mir O2 die beiden Verträge wieder storniert… Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich auf meine alten Jahre mal wieder so krass belügen lassen würde…

Wunsch der Woche:

ich will umziehen. Am besten gestern!!! und am liebsten nach Berlin!! Jetzt muss ich „nur noch“ P. überreden, mizukommen, einen Job und eine Wohnung finden und dann kanns schon losgehen ?

geklickt:

diesen Wahnsinnsblog – leider anonym auf Tumblr, aber unglaublich lesenswert! Alles, was Blogger quält und ärgert, ist dort in toller Sprache formuliert und man weiß beim Lesen oft wahrlich nicht, ob man lachen oder weinen soll…

festgestellt:

Zara ist einfach fürchterlich unmenschlich, finde ich. Mitten im Sale wurde eine Fläche mit der neuen Kollektion aufgebaut. Omg, da könnte ich schon wieder ausrasten! Lauter Gucci-Nachmachen, ein Teil schöner als das andere!! Konsum-Gott, steh mir bei!




SHOP MY OUTFIT


You Might Also Like

Outfit

outfit: shein nautical blouse dress

Das war klar – pünktlich am Tag nach der Fashion Week ist es warm geworden. Erst waren es ca +2 Grad, und nach dem Frost von vorher ist es mir wie Hochsommer vorgekommen! Und es kam noch besser, wie ihr ja alle mitbekommen habt – die Temperaturen sind auf unglaubliche 15 Grad angestiegen. Perfekte Gelegenheit, um mitten im Januar mein neues Blusenkleid auszuführen und natürlich zu shooten!

 ♥

Dass ich auf Blusenkleider stehe, ich kein Geheimnis.

Am liebsten sind mir entweder welche im Oversized Shape, oder aber mit einem besonderen Schnitt. Das Kleid hier hat einen weiten Rock, der ein bisschen wie ein Schösschen aussieht.

So weit so gut – aber leider sind gerade die Kleider aus chinesischen Onlineshops viel kürzer, als auf den Produktbildern. So auch hier – was tun??

Irgendwie wollte mir das gute Stück als Oberteil nicht so recht gefallen (vielleicht hatte ich in den Tiefen meines Kleiderschrankes  auch einfach keine passende Hose dazu gefunden), jedenfalls wollte ich es als Kleid tragen. Also zog ich einfach ein anderes, längeres Blusenkleid drunter, als Unterkleid sozusagen – und fertig war das ungewöhnliche, aber irgendwie coole Outfit.

Oder was denkt ihr über meine zwei Lagen? :D

 

GET THE LOOK:

blouse dress above: Shein*

blouse dress beneath: H&M Trend (old, similar here)

shoes: Zara sale (sold out, similar here)

hat: Six (similar)

___

photos: Irina

location: Kultfabrik München

RECENTLY:

o ja:

es werde Licht! Und zwar im Kühlschrank! Nach jahrelangem blinden Tappen nach Lebensmitteln haben wir uns wieder ein Kühlschrank-Lämpchen zugelegt :D Tatsächlich sehr ungewohnt!

oje:

das klingt unglaublich, und das ist es auch – aber ich habe meinen 6. Bloggeburtstag  verpennt! Zumindest hier auf dem Blog ist der alljährliche Geburtstags-Post aus geblieben. Aber das alles nur deswegen, weil ich was richtig Großes zu meinem Blog-Geburtstag plane – und zwar offline!!! Seid gespannt!

gehasst:

den Streit mit P. Ich HASSE Streiten, und trotzdem ist es irgendwo befreiend und danach bemüht man sich wieder mehr – zumindest eine Zeitlang.

NEU:

Nach gefühlten 1000 Jahren bin ich nun auch bei Snapchat (Nachgestern) und Facebook zu finden! Warum? Weil ich Lust hatte :P

geklickt:

Dieses Interview. Spannend!!

zitiert:

„People will stare. Make it worth their while.“ Harry Winston

shein-ootd-blouse-dress-blusenkleid-kleid-streifen-blue-blau-nachgesternistvormorgen-modeblog-fashionblogger-muenchen-boots-cowboy-cute-suess-streetstyle-33

shein-ootd-blouse-dress-blusenkleid-kleid-streifen-blue-blau-nachgesternistvormorgen-modeblog-fashionblogger-muenchen-boots-cowboy-cute-suess-streetstyle-6

 

You Might Also Like