Browsing Tag

feminine

Outfit

outfit: Oxford. Ein Look – vier Locations

oxford, look, dots, polkadots, gepunktet, mango, kleid, fashionblogger, modeblog, muenchen

Es war windig in Oxford.

Hunderte von jungen Menschen tummelten sich in den alten Gassen, die Schaufensterplakate in kleinen Läden und Cafés warben mit Studentenrabatten. Touristen drückten geschäftig auf den Auslöser, Busse und Autos eilten die Straßen entlang, und inmitten all dessen thronte unerschütterlich und erhaben die alte Universität von Oxford.

Ich war völlig überwältigt, da die überaus coole und wunderschöne Stadt alle meine Erwartungen übertraf, die auch noch von den allzu bescheidenen Aussagen von Daniella geprägt waren: „Ich weiß nicht, ob du passende Locations in Oxford für dich findest. Möchtest du es eher ländlich oder städtisch haben?“ – hahahah als ob! Leider nahm ich nur ein Outfit mit, denn die „Locations“ übertrafen einander nur so an Prächtigkeit.  

Bilder von Oxford selbst sind hier!

Ein Look – vier Locations

Wir haben also einen Kompromiss gemacht und einfach ein einziges Outfit in verschiedenen Locations geschossen. Auch interessant, wie unterschiedlich derselbe Look vor anderen Hintergründen wirken kann.

Welche Location mögt ihr am liebsten?

Die romantische Steinwand mit Blumen, das lila Cafe, die Steintreppe oder die melancholische Backstein-Mauer? :)

o ja:

juhu, endlich wieder Nachtflohmarkt gehabt! Unglaublich, was für Mengen an Klamotten sich in kürzester Zeit bei mir ansammeln! Dabei denke ich jedesmal nach dem Flohmarkt – „Endlich Platz!! Das bleibt jetzt so“…

oje:

dass ich seit einer Woche Zahnprobleme und eine dicke Backe habe, ist eindeutig ein riesiges OJE… Hoffentlich kann mein Zahnarzt am Montag was dagegen unternehmen!

geshoppt:

klar – mein Besuch in Grossbritannien hat mich noch mehr ins Karo, Glencheck und Hahnentritt-Fieber gestürzt! Neu dabei sind zum Beispiel ein Anzug von River Island und ein super spießiger und deswegen super cooler Woll-Rock von Uniqlo :)

gestaunt:

wieso sind die Leute in München eigentlich so aggro?? Es reicht schon eine Kleinigkeit – z. B., dass sie unterwegs jemand anrempelt – dass sie an die Decke gehen. Bei jeder roten Ampel oder einem laut telefonierenden Ausländer werden Augen gerollt, bis sie halb rausfallen… Komische Angewohnheit. In London beispielsweise ist der Alltag viel viel stressiger und die Stadt viel viel voller – und trotzdem scheinen die Leute gechillter zu sein. Ich kann nur staunen.

Neuanfang:

ich werde tatsächlich schon diesen Sonntag in der Kirche verabschiedet – trotzdem ist es noch nicht mein letzter Gottesdienst dort, bis Ende November werde ich noch orgeln. Aber ein letztes Orgelkonzert dort habe ich schon gegeben (an Erntedank). Für alle, die nicht wissen, worum es gerade geht – ich war dort 9 Jahre lang als Organistin angestellt und habe gekündigt – ungewohntes, aber schönes Gefühl!

I am wearing:

dress: Mango (aktuell)

boots: Zara (old, but similar)

beret: H&M (old, but similar)

bag: COS

photos: Daniella

You Might Also Like

Outfit

outfit: perfektes Sommer Kleid

 

Dieses Sommer Kleid veranschaulicht eine Sache sehr gut:

die Kleidung muss GUT SITZEN! 

Das Problem mit den Klamotten, die nicht richtig passen, habe ich eigentlich in 99% der Fälle. Ich sollte mein Geld endlich sinnvoller investieren, als in immer neue Sachen – sondern stattdessen müsste ich mindestens die Hälfte meiner Garderobe zu einer guten Schneiderin bringen und ändern lassen, und zwar so, dass die Sachen ENDLICH  richtig gut passen.

Früher, bevor die Industrialisierung immer mehr Macht übernommen hatte, gab es ausschließlich maßgeschneiderte Kleidung. Wenn eine Dame im 19. Jahrhundert ein neues Kleid für ein Ball haben wollte, konnte sie nicht in ein Kaufhaus, denn es gab keine, sondern ist zum Schneider, hat sich Stoffe ausgesucht, sich ausmessen lassen und dann wurde ihr Kleid genäht. Kein Wunder, dass es einfach bombastisch saß!

Deswegen verstehe ich nun, in meinem fortgeschrittenen Alter, endlich, was ich schon lange theoretisch weiß: gut sitzende Kleidung ist wichtiger, als neue/trendy/wasauchimmer Kleidung. Man fühlt sich viel sicherer, muss nicht dauernd rumzupfen (ich HASSE es!) und sieht nebenbei auch unvergleichlich viel besser aus. 

Ich bin klein (164 cm) und habe eine Sanduhr-Figur – alle Hosen, die mir in den Beinen passen, sind an der Taille viel zu weit. Sehr viele Kleider werfen eine Blase am Rücken – übrigens habe ich von meiner Schneiderin (ja, ich habe eine, bin aber zu selten da und maßschneidern lassen habe ich mir leider auch noch nichts) gelernt, dass wenn sich der Rücken wölbt, es daran liegt, dass der Rücken des Kleidungsstücks zu lang ist und deswegen nicht anliegt. 

Ist ja auch nichts neues, dass die Kleidung ausschließlich für Menschen mit Modelmaßen gemacht werden – damit wir uns nie perfekt wohl fühlen – denn dann würden wir bestimmt viel weniger kaufen. 

Zurück zum eigentlichen Thema – mein  Kleid von H&M Trend sitzt eben fast total perfekt!! Eine Seltenheit, der ich mit diesen Bildern fröhne – ich hoffe, sie gefallen euch <3

 

 

 

 

 

dress: H&M Trend (other colors)

mules: Vagabond* (very similar

  bag: Zara (another very cute!)

sunnies: Roberto Cavalli (similar)

*pr sample

 

photos: Irina

o ja:

für sich trauen und belohnt werden :)

oje:

ich habe mich gestern schon auf Instastories ausgeheult – heute ging buchstäblich nichts mehr – ich liege mit Hexenschuss flach. Ich habe das nicht zum ersten Mal und weiß – das ist immer ein Warnsignal meines Körpers, wenn ich zuviel Stress habe. Schon war ich gezwungen, Termine, die nicht absagbar schienen, abzusagen bzw. für Vertretungen zu sorgen (in der Musik-Branche geht das meistens). Trotzdem muss ich schnell wieder auf die Beine kommen, denn in der nächsten Zeit kommt Einiges auf mich zu! Konzerte, Kooperationen, Fashion Week in Berlin!

bestellt:

diesen Rock. Zur Zeit liebe ich Vichy in allen Farben, da ist mir echt nicht zu helfen :D

gewartet:

Auf den Zara Sale. Ich habe schon die Sortierung des ganzen Bestandes in den Läden beobachtet, und das ist ein sicheres Zeichen für die fünfte Jahreszeit – nämlich den ultimativen Zara Sale ?

gegessen:

erste Wassermelone seit Thailand! Und die konnte sogar mit der Thailändischen mithalten <3

You Might Also Like

Blogwatching Lifestyle Mode-Inspirationen

fashion blogger battle #5

Wir alle kennen und lieben diese Rubrik aus diversen Frauen-Magazinen.

Deswegen setze ich sie heute schon zum fünften Mal auf meinem Blog um – in den ersten beiden Ausgaben wurden Fashion-Blogger von Fashion-Bloggern bewertet. Die dritte Ausgabe nannte sich „Follower-Edition“ – denn die veröffentlichten Outfit-Bilder wurden mir von meinen stylishen Leserinnen (die aber alle auch selbst einen Blog haben) per Email geschickt.

Heute sind wieder Blogger-Looks dran – habt viel Spaß und einen schönen Sonntag!

Teil 1 hier  |   Teil 2 hier  |  Teil 3 hier  |  Teil 4 hier

Bewerbt euch für die nächste Ausgabe dieser Rubrik! <3

  • Schickt einfach ein Outfit-Bild und euren Namen (und gegebenenfalls Blognamen) an meine Email-Adresse.
  • Das Bild sollte mindestens 1500px breit sein, aber je größer, desto besser!
  • Sollte euer Bild hier erscheinen, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das Fashion Blogger Battle bei Facebook teilt.

Juroren:

Mich kennt ihr ja: ich lege mein gesamtes Gehalt regelmäßig in Kleidung an, trage sie dann in Kombinationen, die die Nation spalten, und präsentiere das Ganze in schönen Bildern auf meinem Blog ;)

Seht mehr von mir auf Snapchat oder auf Instagram Stories (@nachgestern).

Jani 

(yanikas.de)

Jani gehört zu einer meiner ersten Blogger-Freundschaften! Sie hat einen super coolen Style und ziemlich taffen Charakter :D Schaut unbedingt bei ihr vorbei!

Katha

(Hirschkind-blog.de

Katha´s Stil würde ich als romantisch und feminin beschreiben. Sie bloggt seit 2014 und ist sogar eine Nachbarin von mir :)

 

 

Look 1

Jasmin (minamia.de)

Look 2

Steffi (@tephora)

Look 3

Hanna (behindhermaskblog.com)


[yop_poll id=“17″]

You Might Also Like

Outfit

outfit: babyblau & gold

Heutiger Look ist in vielerlei Hinsicht ein Ausnahme-Look.

Erstens ...

... würde man Hellblau normalerweise mit Silber kombinieren - die genialen Zara-Stylisten haben es dagegen mit Gold kombiniert und ich habe mit Begeisterung direkt übernommen #sorrynotsorry. Denn was bedeutet heutzutage schon "normalerweise"??

Zweitens ...

... war das Shooting dieses Looks ziemlich krass gelaufen. Die erste Location gefiel mir nicht, wir gingen also weiter. Die nächste war ok, wir fingen also zu shooten an, bis nach nur 2 Minuten ein Typ kam, sich gegen GENAU DIE Wand, vor der ich stand, lehnte, und sich eine Zigarette anzündete. Ich war zu entnervt, um ihn anzusprechen, und meinte stattdessen zur Kaj "gehen wir!". Die dritte Location passte zwar mir nicht, aber dafür Kaj. Sie stellte sich hin, ich fing an, sie zu shooten - nach 2 Minuten schüttete es plötzlich, wie aus Eimern! Wir retteten uns unter ein Dach und... das wars gewesen mit dem Shooten. Heißt im Klartext - jede von uns hatte höchstens 30 Bilder. Und das Erstaunlichste dabei - ich habe bei so wenig Auswahl aus ihnen tatsächlich trotzdem diesen Post basteln können!

Drittens ...

... die Schuhe zu diesem Look sind SO hässlich, dass sie schon wieder cool sind. Ich weiß nicht warum, aber irgendwas haben sie an sich, was mich fasziniert :D

Viertens ...

... seltsamerweise sieht das Ganze schon irgendwie herbstlich aus, finde ich, obwohl babyblau eigentlich keine typische Herbstfarbe ist.

Recently:

o ja:

es gibt ja den Begriff "Bedgasm" - das bezeichnet das tolle Gefühl, wenn man nach einem super anstrengend Tag endlich ins Bett fallen kann. Das Gefühl hatte ich gestern :D

oje:

ich wusste, dass der Herbst kommt. Aber dabei hatte ich komplett vergessen, wie er sich anfühlt. Wie surreal es einem vorkommt, wenn es drei Tage dunkel ist, komplett (auch nachts!) durchregnet und man selbst in geschlossenen Schuhen und mit Jacke friert. Not cool!!

geklickt:

Diese wunderbaren Zeichnungen, die die Klischees der Fashion Weeks darstellen. Super witzig und dort gibt es das gesamte PDF zum Runterladen!

Event der Woche:

ist natürlich die Wiesn (das Oktoberfest). Ich war zwar noch nicht da, aber dafür habe ich beim Zelt-Plan von Alpenwelt-Versand mitgemacht. KLICK

vorgehabt:

ich. muss. so. viel. shooten!! Es kommen 5134769876 Herbst-Outfits, 2 Gewinnspiele für euch und ein Schmuck-Editorial... Somit wären wir wieder bei "oje". Wann soll ich shooten, wenn es nur noch regnet??

 

 

 

GET MY LOOK

 

dress: Zara (very similar here)  |  shirt: Zara (long arms here)  |  shoes: via TKmaxx (very similar here)

 

photos: Kaj

 

 

[show_shopthepost_widget id="1948815"]
 
 
 
 
 
 
 
 
 

You Might Also Like

Mode-Inspirationen Unterwegs

#mbfwb: fashion battle part 1

Eine krasse, volle, anstrengende, tolle, erlebnisreiche Woche liegt hinter mir - und von meinen Eindrücken möchte ich euch unbedingt erzählen! Diesmal werde ich die Berichte nicht in Tage, Shows oder Events aufteilen, sondern in Eindrücke und Outfits. 

Für den Anfang möchte ich erstmals in meiner Bloggeschichte ein

Fashion Battle

ausrufen (danke Vickie für den tollen Titel! <3): ihr entscheidet, wer von den beiden Designerinnen gewinnt! Am Ende des Posts findet ihr eine Umfrage: wer ist moderner? Wer wagt mehr? Welche Designerin hat euer Traumkleid entworfen?

Beide Kollektionen konzentrieren sich auf feminine Kleider unter Verwendung von viel Spitze und Tüll, beide setzen einen Akzent auf der Taille und doch sind beide so unterschiedlich wie Himmel und Erde.

Die eine ist konservativ und auf Nummer sicher - die andere bringt einen Touch Anarchie und Stilbruch rein. Die eine kommt einfach feminin daher - die andere feiert regelrecht die Erscheinung der Frau. Die eine verlässt sich auf das, was "funktioniert" - die andere bringt ein unerwartetes Detail in den Entwurf. Aber mehr möchte ich gar nicht dazu sagen - hier kommen unsere beiden Mitstreiterinnen!

Vorhang auf für Ewa Herzog und Irene Luft!

Irene Luft:

[yop_poll id="1"]

You Might Also Like

Outfit

outfit & geburtstag… feiern damals und heute

"Nur noch einmal schlafen!! Wenn ich morgen die Augen öffne, wird alles ganz anders sein.

Morgen ist mein Geburtstag!!"

- so war das damals.

Damals, als Geburtstag Feiern noch was ganz, ganz Besonderes war. Ich wartete wochenlang auf diesen Tag, und die Zeit verging einfach nicht. Nach einer gefühlten, qualvoll-süßen Ewigkeit war es irgendwann so weit. Ich wusste - MORGEN. Morgen ist ein Zaubertag.

In meinem Kinderzimmer stand ein Tisch aus Holz, bemalt im folkloristischen Stil. Wir hatten ein Ritual - meine Eltern kamen in der Nacht leise rein und legten mir Geschenke auf diesen Tisch. In der Früh war ich immer mit einem Schlag wach. GEBURTSTAG!! Ich blieb aber absichtlich noch eine Weile liegen. Ganz langsam machte ich die Augen auf, schielte Richtung Tisch und versuchte, anhand der Umrisse der auf dem Tisch liegenden Gegenstände zu erraten, was das wohl alles ist. Das war der schönste Moment, denn es war noch alles möglich! Und diesen Moment kostete ich aus - bevor ich aufsprang, zum Tisch lief, die Geschenke aufmachte und alle in der Wohnung lautstark wissen ließ, dass das Geburtstagskind schon wach sei.

Danach ging er los - der lange, schöne, besondere, zauberhafte Geburts-Tag.

Und heute?

...als Erwachsener haben die meisten Dinge ihren Zauber verloren, und das macht mich traurig. Die Zeit vergeht sehr schnell und fühlt sich wie Wasser an, und Wasser kann man bekanntlich nicht festhalten. Die Jahre vergehen, die Geburtstage kommen und gehen und fühlen sich nicht mehr wie Zauber-Tage, sondern wie alle anderen Tage an. Wie findet man diesen Zauber wieder? und geht das überhaupt??

Dieses Jahr habe ich (zugegebenermaßen zum ersten Mal) endgültig den Vogel abgeschossen, indem ich komplett vergessen habe, dass ich Geburtstag habe! ^^

In den letzten Wochen war ich sehr beschäftigt - wie das Erwachsene nun mal sind - und zwar mit einem groooßen Projekt (nur so viel sei verraten: es hat was mit meinem Blog zu tun!!), an dem ich immer noch arbeite, aber so gaaaanz langsam sehe ich Licht am Ende des Tunnels...

Ich glaube, ich berichte erst, nachdem es vorbeigeht :) Es würde mich sonst zu sehr unter Druck setzen, wenn ich es jetzt schon öffentlich mache...

Also:

heute habe ich einen Termin - der ist aber eher angenehm! Danach gehe ich mit meiner Mutter in ein georgisches Restaurant (lecker!!), ansonsten habe ich nichts geplant. Vielleicht kommen am Abend ein Paar Freunde spontan vorbei - vielleicht auch nicht.

Und wie sieht es bei euch aus?

Vermisst ihr die Geburtstage aus eurer Kindheit oder findet ihr es jetzt besser?

photos: Gerhard Huebenthal

GET THE LOOK

You Might Also Like

Outfit

outfit: shein nautical blouse dress

Das war klar – pünktlich am Tag nach der Fashion Week ist es warm geworden. Erst waren es ca +2 Grad, und nach dem Frost von vorher ist es mir wie Hochsommer vorgekommen! Und es kam noch besser, wie ihr ja alle mitbekommen habt – die Temperaturen sind auf unglaubliche 15 Grad angestiegen. Perfekte Gelegenheit, um mitten im Januar mein neues Blusenkleid auszuführen und natürlich zu shooten!

 ♥

Dass ich auf Blusenkleider stehe, ich kein Geheimnis.

Am liebsten sind mir entweder welche im Oversized Shape, oder aber mit einem besonderen Schnitt. Das Kleid hier hat einen weiten Rock, der ein bisschen wie ein Schösschen aussieht.

So weit so gut – aber leider sind gerade die Kleider aus chinesischen Onlineshops viel kürzer, als auf den Produktbildern. So auch hier – was tun??

Irgendwie wollte mir das gute Stück als Oberteil nicht so recht gefallen (vielleicht hatte ich in den Tiefen meines Kleiderschrankes  auch einfach keine passende Hose dazu gefunden), jedenfalls wollte ich es als Kleid tragen. Also zog ich einfach ein anderes, längeres Blusenkleid drunter, als Unterkleid sozusagen – und fertig war das ungewöhnliche, aber irgendwie coole Outfit.

Oder was denkt ihr über meine zwei Lagen? :D

 

GET THE LOOK:

blouse dress above: Shein*

blouse dress beneath: H&M Trend (old, similar here)

shoes: Zara sale (sold out, similar here)

hat: Six (similar)

___

photos: Irina

location: Kultfabrik München

RECENTLY:

o ja:

es werde Licht! Und zwar im Kühlschrank! Nach jahrelangem blinden Tappen nach Lebensmitteln haben wir uns wieder ein Kühlschrank-Lämpchen zugelegt :D Tatsächlich sehr ungewohnt!

oje:

das klingt unglaublich, und das ist es auch – aber ich habe meinen 6. Bloggeburtstag  verpennt! Zumindest hier auf dem Blog ist der alljährliche Geburtstags-Post aus geblieben. Aber das alles nur deswegen, weil ich was richtig Großes zu meinem Blog-Geburtstag plane – und zwar offline!!! Seid gespannt!

gehasst:

den Streit mit P. Ich HASSE Streiten, und trotzdem ist es irgendwo befreiend und danach bemüht man sich wieder mehr – zumindest eine Zeitlang.

NEU:

Nach gefühlten 1000 Jahren bin ich nun auch bei Snapchat (Nachgestern) und Facebook zu finden! Warum? Weil ich Lust hatte :P

geklickt:

Dieses Interview. Spannend!!

zitiert:

„People will stare. Make it worth their while.“ Harry Winston

shein-ootd-blouse-dress-blusenkleid-kleid-streifen-blue-blau-nachgesternistvormorgen-modeblog-fashionblogger-muenchen-boots-cowboy-cute-suess-streetstyle-33

shein-ootd-blouse-dress-blusenkleid-kleid-streifen-blue-blau-nachgesternistvormorgen-modeblog-fashionblogger-muenchen-boots-cowboy-cute-suess-streetstyle-6

 

You Might Also Like