Browsing Tag

layering

Outfit

how to wear: spaghetti träger kleid

spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle
spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle

Unterwegs sein.

Innerlich wie äußerlich. Soll sehr gesund sein, sagen sie... Gesund für die Seele. Das mag sein - aber jetzt wird es Zeit, anzukommen! Ankommen ist nämlich auch gesund, besonders nach solchen Wirrungen, Unstetigkeiten und Unsicherheiten, dünner Luft und vollem Kopf.

Ich bin gespannt, wann ich es realisiere.

Wenn ich zum ersten Mal vor der Eingangstür meiner neuen Wohnung in Berlin stehen werde? Oder am ersten Morgen, wenn ich die Augen aufschlage? Werde ich mich dann fragen, "Wo bin ich eigentlich?", um mich kurz danach zu erinnern, dass ich umgezogen bin? Oder werde ich es womöglich schon im Auto realisieren, wenn wir auf die Autobahn rausfahren? 

Finde dich selbst

Das ist eigentlich ganz witzig, dass ich gewisse Ähnlichkeiten mit meiner eigenen Mentalität feststelle, natürlich gerade im Osten von Berlin. Ich habe tatsächlich noch kurz was von der sozialistisch-sowjetischen Stimmung und Lebensweise abbekommen, ich hatte als Kind noch den Lenin-Stern bekommen, aber nicht mehr das Pionier-Halstuch, denn gerade da wurde dieser ganze Kram abgeschafft - ja, so alt bin ich schon, haha! Ich bin eben ein Achtziger-Kind und kenne von Russland noch solche Dinge, die in Deutschland nur ehemalige Ost-Berliner kennen. Deswegen ist Berlin für mich nicht einfach nur eine coole und hippe Stadt, wo man hin muss, wenn man "was auf sich hält", sondern erinnert mich oft an meine Kindheit und zeigt mir die Seite von mir selbst, die ich vor lauter "München-Leben" schon fast vergaß. Das ist nicht weiter schlimm, aber es ist spannend, zu sehen, was die eigenen verstaubten Seiten zum schwingen bringt.

Ich werde es erkunden.

Zum Outfit:

wie findet ihr die Art, Tshirts unter Spaghetti Träger Kleidern zu tragen? Also ich persönlich liebe es! Ich mag es nicht, wenn man unter Spaghetti Trägern die BH-Träger sieht, und ohne BH fühle ich mich nicht wohl, also ist es für mich die perfekte Lösung - und sehr fashionable finde ich es dabei auch noch :)

Und das ich es kurz vor dem Umzug noch zum Münchner Frühlingsfest geschafft habe, ist auch super! Ich liebe kandierte Äpfel einfach so sehr!

spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle

I am wearing:

dress: One More Story*

t-shirt: One More Story*

parka: One More Story*

sunnies: Urban Outfitters

chucks: Converse


photos: Miu <3

editing: by me

*PR samples

spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle
spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle
spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle
spaghetti, träger, kleid, muenchen, berlin, fruehlingsfest, zuckerapfel, modeblog, fashionblog, rot, retro, suess, feminin, outfit, mode, inspiration, streetstyle

You Might Also Like

Outfit

outfit: stickereien

Manchmal geht alles schief,

was man an dem Tag anfasst. Der Tag, an dem wir diesen Look geshootet haben, stellte das Gegenteil dar! Ich habe mich super wohl gefühlt - ich mag dieses Outfit nämlich total gerne! Den Rüschentrend liebe ich heiß und innig, am liebsten würde ich mich von Kopf bis Fuß in eine fette Rüsche einwickeln :D Von daher ist Rosie Assoulin übrigens eine meiner Lieblingsdesignerinnen, dabei (preislich) absolut und endgültig niemals erreichbar...

Der zweite Bestandteil dieses Outfits sind natürlich die Stickereien. Manch eine von euch wird ob meiner nackten Füße nur den Kopf schütteln, aber sorry, ich musste die bestickten Schlappen einfach zu diesem Pulli kombinieren, die gehören unzertrennlich zusammen, das ist doch offensichtlich? :D

o ja:

am 16. habe ich Geburtstag und nachdem es die letzten paar Jahre eher frustrierend war, habe ich gesagt - entweder ich mach ne fette Feier, oder ich fahre weg. Jetzt fahre ich am 16. nach Berlin für 4 Tage UND mache danach eine Feier! Ich freue mich so, vor allem auf Berlin <3

oje:

ich muss wirklich mal Baldrian besorgen, ich schlafe trotz Müdigkeit ewig nicht ein. Wirklich ewig!! :/

geärgert:

warum um alles in der Welt bin ich so ungeduldig??? Wenn ich was will, muss es SOFORT stattfinden, sonst werde ich dezent unerträglich. Ajajaj!

gewundert:

über das Leben. Das wird echt immer seltsamer, je älter man wird!! Und zwar weil man sich verändert, auch wenn man früher geschworen hat, dass man für immer so bleibt. Man hat damals nicht bedacht: über die Jahre macht man verschiedene Erfahrungen - es bleibt nicht alles, wie es ist!! Und genau das hinterlässt seine Spuren. Außerdem ist es einfach so, dass man mit 20 noch unendlich viel Zeit für alles Mögliche zu haben scheint. Mit Mitte 30 sind gerade als Frau manche Dinge plötzlich nicht mehr unendlich machbar - und mit Mitte 40 drehen paar Leute durch, weil schlichtweg von der Lebenszeit noch weniger übrig ist - und zwar nicht theoretisch und irgendwann, sondern ganz praktisch und jetzt... Denke ich mal! Bin ja noch nicht Mitte 40 ^^

pants: New Look*  |  pullover: New Look*  |  loafers: New Look*   |  bag:   Zara (or this one) |  sunnies: Marc Jacobs*

*  gifts or samples

photos: Andy

 

 

[show_boutique_widget id="548812"]

You Might Also Like

Outfit

BLOGGER´S TREND TEST#1: Samt

blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle

Tadaaaaa – ich präsentiere euch eine neue Rubrik!

Blogger´s Trend Test –

hier werde ich monatlich einen bestimmten Trend interpretieren, und zwar zusammen mit einem/einer Bloggerkollegen/-in.

Heute, in der ersten Ausgabe, geht es um Samt – diesen Trend teste ich zusammen mit Mina von Minamia.de!

Samt

Dieser Trend ist weiß Gott nicht neu, schon im Mittelalter kam er nach Europa, wurde ursprünglich aus Seide gewebt („Samt“ ist ein Webart, kann also aus allen möglichen Stoffen hergestellt werden) und war sehr teuer und dewegen zunächst, wie so Vieles, nur den Reichen vorbehalten. Echter Seidensamt ist auch heute noch unbezahlbar, aber es gibt ja Alternativen.

Im 20. Jahrhundert war Samt in den 70gern und 90gern großes Thema und kommt seitdem in verschiedenen Formen wieder. Dieses Jahr haben wir extrem viele Boots aus Samt gesehen – ich besitze leider (noch) keine, da sind zwar toll, aber eher sehr empfindlich sind und eher beim guten Wetter tragbar.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Samt zu kombinieren: abends zu glänzenden und fließenden Stoffen wie Satin, tagsüber gerne mal als Stilbruch mit Jeans, Leder, sogar Strick oder sportlichen Elementen.

Ich kombiniere meine Samthose zu einem Hoodie und Blazer – gefällt es euch?

blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle

Klick HIER, um mehr vom Outfit der lieben Mina zu sehen!

blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle

o ja:

für nicht alles immer persönlich nehmen – erleichtert das Leben nämlich ungemein!

oje:

interessant, aber im Moment muss das „oje“ wohl ausfallen ;)

gefreut:

als es nun endlich etwas wärmer wurde – plus 5 Grad – und der Schnee weggetaut ist! Ich will jetzt schon Frühling ?

gegessen:

viel Selbstgekochtes! Möchte bald wieder einen Kartoffel-Möhren-Süßkartoffel-Auflauf machen, mit Sojasauce und rotem Curry. Yummy!

blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle
blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle

pants: Zara sale (or here!)  |  hoodie: H&M (also nice here)  |  blazer: Forever21  (or here)  |  boots: Zara (sold out, similar here)  |  bag: COS (or here)  |  sunnies: Ace&Tate

photos: Andy

blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle
blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle
blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle
blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle

You Might Also Like

Outfit

patches mantel

 

Ach, Mode könnte so eine schöne Sache sein!

Mit guten und umweltschonenden Arbeitsbedingungen, Löhnen, die Spaß machen und Schnitten, die auch WIRKLICH auf verschiedene Figuren angepasst sind, und nicht nur an EINEN Figurtypen in verschiedenen Größen…

Mode sollte wieder weniger Industrie werden,

und dafür mehr das, was sie eigentlich ursprünglich war – eine kreative Bekleidungswissenschaft, die zum Ziel hat, dass die Kleidung den Kunden gut passt, dazu noch gut aussieht und möglichst lange hält. 

Die Mode von heute hat allerdings ganz andere Ziele: die Sachen müssen nicht lange halten (denn sonst hören Leute auf, so viel Neues zu kaufen) und sie müssen auch nicht perfekt passen, sondern sind für eine auserkorene Traumfigur geschaffen, damit die Leute ein Ideal haben, dass die meisten nie erreichen werden, deswegen bis in alle Ewigkeit unzufrieden bleiben – und brav konsumieren. Denn Unzufriedenheit mit sich selbst macht die Menschen sehr anfällig für Werbung und Konsum…

Dabei ist Mode eigentlich eine riesige Spielwiese, wo bei Vorhanden eines Mindestgeschmacks auch schon alles erlaubt ist…

Auch wenn mein Patches Mantel für eine Figur geschnitten ist, die eher gerade ist, und mir deswegen nicht ganz perfekt passt (ich bin eine Sanduhr ;)) – habe ich ihn kaufen müssen, denn ich stehe auf Patches und großen Revers. Die Kombi mit dem Kleid entstand durch meinen Spieltrieb, der sich weigerte, schon wieder eine schwarze Hose und hellen Pulli dazu zu kombinieren :)

Und ähh, Tasche fand ich keine ideale dazu… Mir hätte eine kleine rote oder runde schwarze gefallen, also ging ich keine Kompromisse ein und hab die Tasche komplett weggelassen…

Photos: Andy

coat: Zara (here the same!!)  |  dress: H&M (also nice here)  |  boots: Zara (sold out, similar here)

 

 

o ja:

für Erkenntnisse, die hoffentlich in die Tat umgesetzt werden

oje:

für Dünnhäutigkeit und sich von jeder Kleinigkeit stressen lassen

geschockt:

war ich über eine leider relativ unbekannte Tatsache, dass die riesigen Schiffe, die die Waren zwischen den Kontinenten transportieren, rund 40-50% der Abgase weltweit produzieren!!

Lesestoff:

zur Zeit bin ich besessen von Nabokov und werde alles lesen, was der Mann so geschrieben hat (und ja, Nabokov ist SO viel mehr als nur „Lolita“!)

gefreut:

darüber, dass ich gemalt wurde! Das Bild habe ich auf Instagram gepostet <3

You Might Also Like

Outfit

schleifen jeans

Frohes Neues Jahr, meine Lieben!! Hier kommt der erste Outfitpost 2017, tadaaa! Eigentlich ist der Look ziemlich casual geworden, bis auf die Schuhe, die auch "pur" schon cool sind, aber ich musste sie noch zusätzlich mit den Glitzchersöckchen pimpen - ehrlich gesagt, primär aus Kältegründen. Meine neue tolle Jeans erinnert mich wegen ihrer Schleifchen an Geschenke - und passt somit perfekt zu gerade vergangenem Weihnachten. Außerdem habe ich im Februar Geburtstag, somit ist das Geschenke Thema für mich noch nicht vom Tisch, hehe! 

Die Jeans war Liebe auf den ersten Klick - und anscheinend nicht nur bei mir, denn sie gibt es nicht mehr in allen Größen :((( Aber die hier ist super ähnlich, gleicher Schnitt, andere Verzierung - ich liebe sie in allen Variationen!!

o ja:

normalerweise bin ich nicht soooo der riesen Schnee-Fan, aber der erste Schnee ist schon was Nettes... Trotzdem hoffe ich, dass er nicht bis April liegen bleibt, hehe.

oje:

mein Silvester lief dieses Jahr alles andere als geplant - besser gesagt, geplant war eben nichts, und genau das wurde mir zum Verhängnis. Nächstes Jahr hau ich entweder ab oder veranstalte selbst eine Party. Kann doch nicht so schwer sein ^^

gedacht:

das Leben ist doch eine noch viel seltsamere Sache, als früher angenommen... Früher gab es irgendwie mehr "Gemeinsam". Jetzt wird man "erwachsen" und lebt sich irgendwie auseinander, und jeder hat sein eigenes Leben und seine wichtigen Gründe, sich zu verändern... Schade schade schade.

umgestaltet:

meinen noch gar nicht so lange fertig angerichteten Arbeitsplatz bzw die Bilderwand davor. Ich bin doch ein Abwechslungs-Junkie und die neue Version sieht mindestens genauso hübsch aus - bald kommt ein Inspo-Post dazu!

zugeschlagen:

im Zara Sale, habe mir aber komischerweise nur Schuhe gekauft! Dafür gleich drei Paar, eins geiler als das andere :D Zeige ich euch so schnell ich kann, bis dahin könnt ihr auf Insta Stories einen Blick erhaschen!

coat:  Zara  (hier ein fast gleicher für nur 25 Euro!)|   pants:  Asos   |  scarf: Hallhuber *   |  heels: Fersengold*

*gifts or samples

photos: Diana

[show_shopthepost_widget id="2300711"]

You Might Also Like

Outfit

karo mantel

glencheck, karo, mantel, kariert, winter, outfit, fashionblogger, modeblogger, nachgesternistvormorgen, muenchen, coat

Für mich sind hübsche Mäntel ein Trostpflaster, der mir hilft, mich mit der Kälte und Dunkelheit besser zu arrangieren.

Mein neues Prachtstück – ein Karo Mantel von H&M, den ich im Sale für nur 25 Euro ergattert hatte, ist zu einem Teil meiner Trostpflaster-Sammlung geworden, wobei dieser Mantel mit ihm momentan den Thron teilt.

Das Muster heißt, genau genommen, „Prince of Whales Check“, weil er im 14. Jh. extra für den Fürsten Edward den II. von England gewebt wurde.

Somit endet der Geschichtsunterricht auch schon, denn ich bin ziemlich überarbeitet und habe gerade sogar versucht, um Zeit zu sparen, gleichzeitig Zähne zu putzen und ein Bild zu bearbeiten, was kläglich gescheitert ist, denn anscheinend bin ich doch nicht in dem Maße multitaskingfähig, wie ich dachte.

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Sonntag!

 

glencheck, karo, mantel, kariert, winter, outfit, fashionblogger, modeblogger, nachgesternistvormorgen, muenchen, coat

o ja:

für „banale“, aber wunderschöne Sachen wie eine heiße Dusche, nachdem man völlig erfroren und ohne die Zehen zu spüren, nach Hause kommt.

oje:

ich bin gestresst und möchte dabei eigentlich nur gemütlich im Bett ein Buch lesen und komme nicht dazu :/

 

gedacht:

zu viel – und zwar natürlich vor dem Einschlafen. Wenn ich das Licht ausmache, kommen die besten Gedanken, also muss ich das Licht wieder anmachen und sie aufschreiben. So auch wieder gestern passiert, also war es, als ich, völlig fertig, endlich das Licht zum fünften (!) Mal ausgemacht hatte – diesmal endgütig – 4 Uhr morgens… 

glencheck, karo, mantel, kariert, winter, outfit, fashionblogger, modeblogger, nachgesternistvormorgen, muenchen, coat
glencheck, karo, mantel, kariert, winter, outfit, fashionblogger, modeblogger, nachgesternistvormorgen, muenchen, coat
glencheck, karo, mantel, kariert, winter, outfit, fashionblogger, modeblogger, nachgesternistvormorgen, muenchen, coat
glencheck, karo, mantel, kariert, winter, outfit, fashionblogger, modeblogger, nachgesternistvormorgen, muenchen, coat
glencheck, karo, mantel, kariert, winter, outfit, fashionblogger, modeblogger, nachgesternistvormorgen, muenchen, coat
glencheck, karo, mantel, kariert, winter, outfit, fashionblogger, modeblogger, nachgesternistvormorgen, muenchen, coat
glencheck, karo, mantel, kariert, winter, outfit, fashionblogger, modeblogger, nachgesternistvormorgen, muenchen, coat

coat: H&M  |   pants:  Zara (old, but similar here)|  hoodie: H&M   |  boots: Zara  | beanie: Asos

photos: Diana


You Might Also Like

Blogwatching Mode-Inspirationen

Fashion Blogger Battle #9

Wir alle kennen und lieben diese Rubrik aus diversen Frauen-Magazinen.

Allerdings ist der Ton dort um Einiges schärfer, als bei mir – denn hier geht es nicht darum, sich gegenseitig zur Schnecke zu machen, sondern ganz im Gegenteil – das Ziel ist das gegenseitige Supporten. Damit der Unterhaltungswert aber trotzdem nicht auf der Strecke bleibt, wähle ich meist ziemlich unterschiedliche Looks – die mir teilweise auch per Mail zugeschickt werden. Geschmäcker sind verschieden – und das ist auch gut so, denn eine uniformierte Welt ist nicht das, was wir brauchen!

Viel Spaß beim Durchschauen – am Schluß habt ihr die Möglichkeit, für euren Favoriten abzustimmen – und mir in die Kommentare zu schreiben, warum ihr euch so entschieden habt :)

 

Leute, bewerbt euch für eine der nächsten Ausgaben, traut euch!

Das Ziel ist nämlich  – gegenseitiger Support, hier wird niemand fertiggemacht!!

Hier findet ihr die bisherigen Ausgaben.

Bewerbe dich für die nächste Ausgabe dieser Rubrik! <3

 

  • Schick einfach ein Outfit-Bild und deinen Namen (und gegebenenfalls Blognamen) an meine Email-Adresse.
  • Das Bild sollte mindestens 1500px breit sein, aber je größer, desto besser!
  • Sollte euer Bild hier erscheinen, teile das Fashion Blogger Battle auf Facebook!

Juroren:

Mich kennt ihr ja:

ich lege mein gesamtes Gehalt regelmäßig in Kleidung an, trage sie dann in Kombinationen, die die Nation spalten, und präsentiere das Ganze in möglichst schönen Bildern hier auf meinem Blog ;)

Mehr von mir gibt es täglich auf Snapchat oder auf Instagram Stories (@nachgestern)!

Eva-Jasmin 

(eva-jasmin.de)

Die liebe Eva habe ich über Diana kennengelernt, und zum zweiten Mal bei der Fashion Week in Berlin getroffen. Sie hat mir damals wunderschöne Zöpfe gezaubert, die sie in Windeseile perfekt flechten kann!

Ansonsten studiert sie und zeigt auf ihrem Blog fleißig ihren minimalistischen Style.

Steffi

(thesimplemess.com

Steffi lernte ich über Patrick ebenfalls auf der Fashion Week kennen. Sie bloggt schon seit 2011 (auch ein alter Hase, wie ich!)  – ich habe sie mal beim Shooten beobachtet – ein waschechter Paparazzi :) Mit anderen Worten – sie kann mit der Kamera, und die Kamera kann mit ihr ;)

Look 1

Sarah-Allegra 

(fashionequalsscience.com)

Look 2

Nathalie 

(fashionpassionlove.de)

Look 3

Katharina

(hirschkind-blog.de)


[yop_poll id=“21″]

Outfit

outfit: babyblau & gold

Heutiger Look ist in vielerlei Hinsicht ein Ausnahme-Look.

Erstens ...

... würde man Hellblau normalerweise mit Silber kombinieren - die genialen Zara-Stylisten haben es dagegen mit Gold kombiniert und ich habe mit Begeisterung direkt übernommen #sorrynotsorry. Denn was bedeutet heutzutage schon "normalerweise"??

Zweitens ...

... war das Shooting dieses Looks ziemlich krass gelaufen. Die erste Location gefiel mir nicht, wir gingen also weiter. Die nächste war ok, wir fingen also zu shooten an, bis nach nur 2 Minuten ein Typ kam, sich gegen GENAU DIE Wand, vor der ich stand, lehnte, und sich eine Zigarette anzündete. Ich war zu entnervt, um ihn anzusprechen, und meinte stattdessen zur Kaj "gehen wir!". Die dritte Location passte zwar mir nicht, aber dafür Kaj. Sie stellte sich hin, ich fing an, sie zu shooten - nach 2 Minuten schüttete es plötzlich, wie aus Eimern! Wir retteten uns unter ein Dach und... das wars gewesen mit dem Shooten. Heißt im Klartext - jede von uns hatte höchstens 30 Bilder. Und das Erstaunlichste dabei - ich habe bei so wenig Auswahl aus ihnen tatsächlich trotzdem diesen Post basteln können!

Drittens ...

... die Schuhe zu diesem Look sind SO hässlich, dass sie schon wieder cool sind. Ich weiß nicht warum, aber irgendwas haben sie an sich, was mich fasziniert :D

Viertens ...

... seltsamerweise sieht das Ganze schon irgendwie herbstlich aus, finde ich, obwohl babyblau eigentlich keine typische Herbstfarbe ist.

Recently:

o ja:

es gibt ja den Begriff "Bedgasm" - das bezeichnet das tolle Gefühl, wenn man nach einem super anstrengend Tag endlich ins Bett fallen kann. Das Gefühl hatte ich gestern :D

oje:

ich wusste, dass der Herbst kommt. Aber dabei hatte ich komplett vergessen, wie er sich anfühlt. Wie surreal es einem vorkommt, wenn es drei Tage dunkel ist, komplett (auch nachts!) durchregnet und man selbst in geschlossenen Schuhen und mit Jacke friert. Not cool!!

geklickt:

Diese wunderbaren Zeichnungen, die die Klischees der Fashion Weeks darstellen. Super witzig und dort gibt es das gesamte PDF zum Runterladen!

Event der Woche:

ist natürlich die Wiesn (das Oktoberfest). Ich war zwar noch nicht da, aber dafür habe ich beim Zelt-Plan von Alpenwelt-Versand mitgemacht. KLICK

vorgehabt:

ich. muss. so. viel. shooten!! Es kommen 5134769876 Herbst-Outfits, 2 Gewinnspiele für euch und ein Schmuck-Editorial... Somit wären wir wieder bei "oje". Wann soll ich shooten, wenn es nur noch regnet??

 

 

 

GET MY LOOK

 

dress: Zara (very similar here)  |  shirt: Zara (long arms here)  |  shoes: via TKmaxx (very similar here)

 

photos: Kaj

 

 

[show_shopthepost_widget id="1948815"]
 
 
 
 
 
 
 
 
 

You Might Also Like

Outfit

outfit: fersengold

Ich habe mich schon oft gefragt, wie manche Fashionistas das machen – mehrere Kleidungsstücke übereinander werfen, die eigentlich gar nicht zusammenpassen – und plötzlich sieht der ganze Look so mühelos und trotzdem harmonisch aus? Obwohl – oder gerade weil – die Stücke nicht perfekt zusammen passen, aber irgendeinen gemeinsamen Nenner haben, der schwer in Worte zu fassen ist…

Ich glaube, heute ist mir so ein Look gelungen. Ich kann mich nur an ein einziges Mal erinnern, wo ich nochmal dasselbe Gefühl hatte – bei diesem Outfit.  Nach den ganzen minimalistischen Ausflügen (die ich zugegebenermaßen liebe!) – kann ein „Mehr ist mehr“ manchmal wirklich erfrischend sein!

Für meine Kooperation mit dem kleinen und sehr feinen Berliner Schuhlabel „Fersengold“ überlegte ich hin und her und wieder hin, wie ich denn die wunderschönen Wildeder-Heels (die für ihre Höhe übrigens erstaunlich bequem sind!) kombinieren könnte. Für eine coole Version mit einer Mom-Jeans und einem lässigen Boyfriend-Hemd fühle ich mich momentan nach meiner extremen Gewichtszunahme leider nicht „in Form“ genug – von daher musste eine andere, figurfernere Lösung her.

UND?  GEFÄLLT EUCH MEINE KOMBI?

RECENTLY:

o ja: 

ich bin stolz auf mich. Ich schaffe es immer öfter, bei unsachlicher und manipulativer Argumentation von Anderen sachlich zu bleiben und mich nicht verwirren zu lassen. Das lernt man leider durch unangenehme und nervige Erfahrungen am ehesten…

oje:

ständig tut irgendwas weh. An sich nicht so schlimm, aber wenn die ganze Zeit irgendwas nicht ok ist, nervt es! Erst Rücken, dann Zahn, dann ein anderer Zahn, jetzt Nerv in der Schulter. Jetzt reichts langsam!!!!

NEU:

ist die Kategorie „Shop“ auf meinem Blog (oben in der Kategorie-Leiste). Dort speichere ich alle meine Favoriten, die ich auf meinen Streifzügen durch Online-Shops entdecke <3 Zum Beispiel, diese coole Jacke habe ich schon gekauft und diese Hose ist auf dem Weg zu mir :D Hoffentlich passt sie!! ?

verstanden:

wo mein eigentliches Problem ist. Ich habe zu viel Routine. Manch einem mag mein Leben so gar nicht routinemäßig erscheinen, denn ich habe keinen 9 to 5 Job, jedoch sind mir persönlich selbst die Wiederholungen, die wöchentlich in meinem Leben stattfinden, mittlerweile schon zu viel. Zu gleich. Immer dasselbe… Sodass ich mich langsam nach dem Sinn frage. Und etwas verändern muss. Am liebsten würde ich umziehen, aber bei den münchener Wochnungsverhältnissen ist es wohl wahrscheinlicher, dass ich zum Mond fliege…

konnte nicht ohne:

Brezen!! Einfach ZUUU lecker :)





GET MY LOOK

 shirt: René Lezard* (similar)

vest: Mango

culottes: More&More* (similar)

cap: H&M (old, similar here)

heels: Fersengold* (another beautiful here)

photos: Franzi

___

*gifts or samples


You Might Also Like