Browsing Tag

vetements

Outfit

How To Wear: Blumenkleid Vol. I

Wie lange dauert es bei euch,

bis in an der Kasse steht, mit einem Kleidungsstück in der Hand, fest entschlossen, es nie wieder herzugeben? Um die Kaufentscheidung für dieses Kleid zu treffen, hat es bei mir gerade mal fünf Minuten gedauert. Ich habe es weder gesucht, noch gebraucht - ich sah es gleich beim Reingehen in den Laden, denn es hing im Eingangsbereich, und es war augenblicklich um mich geschehen. Der Kauf hat sich jetzt schon gelohnt, denn dieses Blumenkleid habe ich jetzt schon, nur wenige Wochen nach dem Kauf, zwei Mal geshootet, unzählige Male privat und einmal zu einem Event getragen. Und ja, auch Komplimente dafür kassiert <3 Es ist ein absolutes Wohlfühlteil, super angenehmer Stoff, toller Schnitt, wunderschönes Muster und lässt sich auf unterschiedlichste Arten und Weisen kombinieren... Ihr merkt, ich bin verliebt :) So verliebt, dass ich es in Berlin gleich zweimal ablichten musste, wie schon erwähnt - das erste Mal richtig herbstlich, mit Blazer, Gürtel und Boots (seht ihr hier) - die zweite Kombi kommt nächste Woche!

Das zweite Highlight dieses Shootings ist diese Location in Berlin Kreuzberg.

Ursprünglich wollten Vickie und ich in einem Cafe shooten, wurden aber von dort verjagt, mit den Worten "Aus der Hand dürft ihr fotografieren - mit dem Stativ muss ich euch bitten, zu gehen". Aha. Ohne Stativ ging leider nix, weil das Cafe ebenso düster, wie wunderschön war - also gingen wir. Davor genossen wir aber noch einen Kaffee, der so stark war, dass uns noch mindestens zwei Stunden danach die Knie schlotterten und die Herzen rasten. Nach unseren glorreichen Rausschmiss aus dem Café mussten wir aber wenigstens nicht lange suchen, denn genau in dieser wunderschönen Strasse, die ihr hier auf den Bildern seht, hatten wir vorhin geparkt! Ich sage doch - Berlin ist eine einzige wunderschöne Shootinglocation, hihi <3

o ja:

wie bereits auf Instagram verkündet, bin ich gerade im Umbruch - oder, besser gesagt, mein Leben. Ich bin etwas aufgeregt, aber eigentlich guter Dinge. Mehr dazu erzähle ich, wenn es dann auch spruchreif ist! Nur soviel: vielleicht kann ich dieses Jahr tatsächlich zum ersten Mal seit 9 Jahren richtig Weihnachten feiern!!

oje:

irgendwas stimmt mit meinem Immunsystem nicht, vielleicht ist es die Herbst-Umstellung? Erst war ich mehrere Tage kurz vor dem Krankwerden, jetzt habe ich wiederum schon seit einer Woche extreme Nackenprobleme, die mir das Leben zur Zeit wirklich wirklich vermiesen :((((

Zitat der Woche:

Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck, (1815 - 1898), preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler)

gesehen:

ein Mädchen, das, selig lächelnd, einen charismatischen alten Schaukelstuhl durch die Gegend schleppte. Ich liebe Schaukelstühle und ich liebe es, solche Szene zu beobachten <3

Weisheit der Woche:

"Erfahrung ist das Licht, das nur sich selbst erhellt" - aus der ARTE Sendung über Mythen


I am wearing:

 

dress: H&M

blazer: Mango (old, similar)

belt: Topshop

sunnies: Ace&Tate* (similar here)

shoes: Zara (old, similar)

bag: COS

 

*gift or sample

dieser Post enthält Affiliate Links

 

photos: Vickie

You Might Also Like

Outfit

BLOGGER´S TREND TEST#1: Samt

blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle

Tadaaaaa – ich präsentiere euch eine neue Rubrik!

Blogger´s Trend Test –

hier werde ich monatlich einen bestimmten Trend interpretieren, und zwar zusammen mit einem/einer Bloggerkollegen/-in.

Heute, in der ersten Ausgabe, geht es um Samt – diesen Trend teste ich zusammen mit Mina von Minamia.de!

Samt

Dieser Trend ist weiß Gott nicht neu, schon im Mittelalter kam er nach Europa, wurde ursprünglich aus Seide gewebt („Samt“ ist ein Webart, kann also aus allen möglichen Stoffen hergestellt werden) und war sehr teuer und dewegen zunächst, wie so Vieles, nur den Reichen vorbehalten. Echter Seidensamt ist auch heute noch unbezahlbar, aber es gibt ja Alternativen.

Im 20. Jahrhundert war Samt in den 70gern und 90gern großes Thema und kommt seitdem in verschiedenen Formen wieder. Dieses Jahr haben wir extrem viele Boots aus Samt gesehen – ich besitze leider (noch) keine, da sind zwar toll, aber eher sehr empfindlich sind und eher beim guten Wetter tragbar.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Samt zu kombinieren: abends zu glänzenden und fließenden Stoffen wie Satin, tagsüber gerne mal als Stilbruch mit Jeans, Leder, sogar Strick oder sportlichen Elementen.

Ich kombiniere meine Samthose zu einem Hoodie und Blazer – gefällt es euch?

blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle

Klick HIER, um mehr vom Outfit der lieben Mina zu sehen!

blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle

o ja:

für nicht alles immer persönlich nehmen – erleichtert das Leben nämlich ungemein!

oje:

interessant, aber im Moment muss das „oje“ wohl ausfallen ;)

gefreut:

als es nun endlich etwas wärmer wurde – plus 5 Grad – und der Schnee weggetaut ist! Ich will jetzt schon Frühling ?

gegessen:

viel Selbstgekochtes! Möchte bald wieder einen Kartoffel-Möhren-Süßkartoffel-Auflauf machen, mit Sojasauce und rotem Curry. Yummy!

blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle
blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle

pants: Zara sale (or here!)  |  hoodie: H&M (also nice here)  |  blazer: Forever21  (or here)  |  boots: Zara (sold out, similar here)  |  bag: COS (or here)  |  sunnies: Ace&Tate

photos: Andy

blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle
blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle
blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle
blogger, test, trend, samt, hose, outfit, inspiration, fashionblog, modeblog, muenchen, streetstyle

You Might Also Like

Outfit

patches mantel

 

Ach, Mode könnte so eine schöne Sache sein!

Mit guten und umweltschonenden Arbeitsbedingungen, Löhnen, die Spaß machen und Schnitten, die auch WIRKLICH auf verschiedene Figuren angepasst sind, und nicht nur an EINEN Figurtypen in verschiedenen Größen…

Mode sollte wieder weniger Industrie werden,

und dafür mehr das, was sie eigentlich ursprünglich war – eine kreative Bekleidungswissenschaft, die zum Ziel hat, dass die Kleidung den Kunden gut passt, dazu noch gut aussieht und möglichst lange hält. 

Die Mode von heute hat allerdings ganz andere Ziele: die Sachen müssen nicht lange halten (denn sonst hören Leute auf, so viel Neues zu kaufen) und sie müssen auch nicht perfekt passen, sondern sind für eine auserkorene Traumfigur geschaffen, damit die Leute ein Ideal haben, dass die meisten nie erreichen werden, deswegen bis in alle Ewigkeit unzufrieden bleiben – und brav konsumieren. Denn Unzufriedenheit mit sich selbst macht die Menschen sehr anfällig für Werbung und Konsum…

Dabei ist Mode eigentlich eine riesige Spielwiese, wo bei Vorhanden eines Mindestgeschmacks auch schon alles erlaubt ist…

Auch wenn mein Patches Mantel für eine Figur geschnitten ist, die eher gerade ist, und mir deswegen nicht ganz perfekt passt (ich bin eine Sanduhr ;)) – habe ich ihn kaufen müssen, denn ich stehe auf Patches und großen Revers. Die Kombi mit dem Kleid entstand durch meinen Spieltrieb, der sich weigerte, schon wieder eine schwarze Hose und hellen Pulli dazu zu kombinieren :)

Und ähh, Tasche fand ich keine ideale dazu… Mir hätte eine kleine rote oder runde schwarze gefallen, also ging ich keine Kompromisse ein und hab die Tasche komplett weggelassen…

Photos: Andy

coat: Zara (here the same!!)  |  dress: H&M (also nice here)  |  boots: Zara (sold out, similar here)

 

 

o ja:

für Erkenntnisse, die hoffentlich in die Tat umgesetzt werden

oje:

für Dünnhäutigkeit und sich von jeder Kleinigkeit stressen lassen

geschockt:

war ich über eine leider relativ unbekannte Tatsache, dass die riesigen Schiffe, die die Waren zwischen den Kontinenten transportieren, rund 40-50% der Abgase weltweit produzieren!!

Lesestoff:

zur Zeit bin ich besessen von Nabokov und werde alles lesen, was der Mann so geschrieben hat (und ja, Nabokov ist SO viel mehr als nur „Lolita“!)

gefreut:

darüber, dass ich gemalt wurde! Das Bild habe ich auf Instagram gepostet <3

You Might Also Like

Outfit

outfit: babyblau & gold

Heutiger Look ist in vielerlei Hinsicht ein Ausnahme-Look.

Erstens ...

... würde man Hellblau normalerweise mit Silber kombinieren - die genialen Zara-Stylisten haben es dagegen mit Gold kombiniert und ich habe mit Begeisterung direkt übernommen #sorrynotsorry. Denn was bedeutet heutzutage schon "normalerweise"??

Zweitens ...

... war das Shooting dieses Looks ziemlich krass gelaufen. Die erste Location gefiel mir nicht, wir gingen also weiter. Die nächste war ok, wir fingen also zu shooten an, bis nach nur 2 Minuten ein Typ kam, sich gegen GENAU DIE Wand, vor der ich stand, lehnte, und sich eine Zigarette anzündete. Ich war zu entnervt, um ihn anzusprechen, und meinte stattdessen zur Kaj "gehen wir!". Die dritte Location passte zwar mir nicht, aber dafür Kaj. Sie stellte sich hin, ich fing an, sie zu shooten - nach 2 Minuten schüttete es plötzlich, wie aus Eimern! Wir retteten uns unter ein Dach und... das wars gewesen mit dem Shooten. Heißt im Klartext - jede von uns hatte höchstens 30 Bilder. Und das Erstaunlichste dabei - ich habe bei so wenig Auswahl aus ihnen tatsächlich trotzdem diesen Post basteln können!

Drittens ...

... die Schuhe zu diesem Look sind SO hässlich, dass sie schon wieder cool sind. Ich weiß nicht warum, aber irgendwas haben sie an sich, was mich fasziniert :D

Viertens ...

... seltsamerweise sieht das Ganze schon irgendwie herbstlich aus, finde ich, obwohl babyblau eigentlich keine typische Herbstfarbe ist.

Recently:

o ja:

es gibt ja den Begriff "Bedgasm" - das bezeichnet das tolle Gefühl, wenn man nach einem super anstrengend Tag endlich ins Bett fallen kann. Das Gefühl hatte ich gestern :D

oje:

ich wusste, dass der Herbst kommt. Aber dabei hatte ich komplett vergessen, wie er sich anfühlt. Wie surreal es einem vorkommt, wenn es drei Tage dunkel ist, komplett (auch nachts!) durchregnet und man selbst in geschlossenen Schuhen und mit Jacke friert. Not cool!!

geklickt:

Diese wunderbaren Zeichnungen, die die Klischees der Fashion Weeks darstellen. Super witzig und dort gibt es das gesamte PDF zum Runterladen!

Event der Woche:

ist natürlich die Wiesn (das Oktoberfest). Ich war zwar noch nicht da, aber dafür habe ich beim Zelt-Plan von Alpenwelt-Versand mitgemacht. KLICK

vorgehabt:

ich. muss. so. viel. shooten!! Es kommen 5134769876 Herbst-Outfits, 2 Gewinnspiele für euch und ein Schmuck-Editorial... Somit wären wir wieder bei "oje". Wann soll ich shooten, wenn es nur noch regnet??

 

 

 

GET MY LOOK

 

dress: Zara (very similar here)  |  shirt: Zara (long arms here)  |  shoes: via TKmaxx (very similar here)

 

photos: Kaj

 

 

[show_shopthepost_widget id="1948815"]
 
 
 
 
 
 
 
 
 

You Might Also Like