food

thoughts

Interior

    outfit: Oxford. Ein Look – vier Locations

    Es war windig in Oxford.

    Hunderte von jungen Menschen tummelten sich in den alten Gassen, die Schaufensterplakate in kleinen Läden und Cafés warben mit Studentenrabatten. Touristen drückten geschäftig auf den Auslöser, Busse und Autos eilten die Straßen entlang, und inmitten all dessen thronte unerschütterlich und erhaben die alte Universität von Oxford.

    Ich war völlig überwältigt, da die überaus coole und wunderschöne Stadt alle meine Erwartungen übertraf, die auch noch von den allzu bescheidenen Aussagen von Daniella geprägt waren: "Ich weiß nicht, ob du passende Locations in Oxford für dich findest. Möchtest du es eher ländlich oder städtisch haben?" - hahahah als ob! Leider nahm ich nur ein Outfit mit, denn die "Locations" übertrafen einander nur so an Prächtigkeit.  

    Bilder von Oxford selbst sind hier!

    Ein Look - vier Locations

    Wir haben also einen Kompromiss gemacht und einfach ein einziges Outfit in verschiedenen Locations geschossen. Auch interessant, wie unterschiedlich derselbe Look vor anderen Hintergründen wirken kann.

    Welche Location mögt ihr am liebsten?

    Die romantische Steinwand mit Blumen, das lila Cafe, die Steintreppe oder die melancholische Backstein-Mauer? :)

    o ja:

    juhu, endlich wieder Nachtflohmarkt gehabt! Unglaublich, was für Mengen an Klamotten sich in kürzester Zeit bei mir ansammeln! Dabei denke ich jedesmal nach dem Flohmarkt - "Endlich Platz!! Das bleibt jetzt so"...

    oje:

    dass ich seit einer Woche Zahnprobleme und eine dicke Backe habe, ist eindeutig ein riesiges OJE... Hoffentlich kann mein Zahnarzt am Montag was dagegen unternehmen!

    geshoppt:

    klar - mein Besuch in Grossbritannien hat mich noch mehr ins Karo, Glencheck und Hahnentritt-Fieber gestürzt! Neu dabei sind zum Beispiel ein Anzug von River Island und ein super spießiger und deswegen super cooler Woll-Rock von Uniqlo :)

    gestaunt:

    wieso sind die Leute in München eigentlich so aggro?? Es reicht schon eine Kleinigkeit - z. B., dass sie unterwegs jemand anrempelt - dass sie an die Decke gehen. Bei jeder roten Ampel oder einem laut telefonierenden Ausländer werden Augen gerollt, bis sie halb rausfallen... Komische Angewohnheit. In London beispielsweise ist der Alltag viel viel stressiger und die Stadt viel viel voller - und trotzdem scheinen die Leute gechillter zu sein. Ich kann nur staunen.

    Neuanfang:

    ich werde tatsächlich schon diesen Sonntag in der Kirche verabschiedet - trotzdem ist es noch nicht mein letzter Gottesdienst dort, bis Ende November werde ich noch orgeln. Aber ein letztes Orgelkonzert dort habe ich schon gegeben (an Erntedank). Für alle, die nicht wissen, worum es gerade geht - ich war dort 9 Jahre lang als Organistin angestellt und habe gekündigt - ungewohntes, aber schönes Gefühl!

    I am wearing:

    dress: Mango (aktuell)

    boots: Zara (old, but similar)

    beret: H&M (old, but similar)

    bag: COS

    photos: Daniella

    You Might Also Like

  • travel: Oxford – Liebe auf den ersten Blick

    Wenn man sich auf Reisen entscheiden soll, ob man einer App oder einem Einheimischen glaubt - was würdet ihr wählen? Klar, ich habe natürlich auch dem Einheimischen vertraut! Und das hat…

  • outfit: while in London

    Ich liebe das Internet besonders dann, wenn aus Virtuellem - Echtes wird. So auch hier geschehen. Denn ja, ich hatte zwar schon sehr lange den Wunsch, nach England zu reisen, aber…

  • outfit: rüschen satt

    Auf Insta Stories habe ich groß getönt, heute einen seeehr lustigen Post über Emojis online zu stellen. Leider stellten sich mir technische Schwierigkeiten in den Weg und ich musste einen Plan…

  • Blogger´s Trend Test #2: Sonnenbrille

    Was ist ein strategischer Kauf? In diesem Fall keine INVESTITION in eine It-Bag, sondern eine geplante Beobachtung von einem Kleidungsstück, was mir für den vollen Preis zu ausgefallen war, aber bei…

  • thoughts: über das älter Werden und Spatzen in der Hand

    Als junger Spund durch die Gegend zu hüpfen, hat durchaus große Vorteile, und damit meine ich nicht die optischen! Die Schönheitsideale sollen mich heute ausnahmsweise mal ganz kalt lassen, ich möchte…

  • How To Wear: Blumenkleid Vol. II

    Als Vickie und ich aus der Ubahn ausgestiegen sind und ich die riesige von Plattenbauten übersähte Gegend sah, bin ich komplett ausgerastet. Es hat mich einfach zu sehr an meine Kindheit…

  • outfit & thoughts: choose peace

    Ein kalter Abend im März. Ein Freund und ich sitzen bei einem Latte Macchiato in einem Café im Münchner In-Viertel Haidhausen, das Gespräch dreht sich um Gewalt... Verteidigung... Aufrüsten... Schwäche... Stärke...…

  • How To Wear: Blumenkleid Vol. I

    Wie lange dauert es bei euch, bis in an der Kasse steht, mit einem Kleidungsstück in der Hand, fest entschlossen, es nie wieder herzugeben? Um die Kaufentscheidung für dieses Kleid zu…