Monthly Archives

Februar 2013

Ana Alcazar – Münchner Designer

alcazar1

Hallo ihr Süßen,

ich liege krank im Bett – jetzt hat es doch noch auch mich erwischt! Gleich mit Strin- und Nebenhöhlenentzündung :( Natürlich ist dabei Surfen und Bloggen die beste Beschäftigung!

Heute möchte ich euch also zwei junge Münchener Designer-Geschwister vorstellen (ich komme ja auch aus München…).

„Alles begann in den frühen Achtzigern in einem Hinterzimmer in der Siegesstraße in München. Die Schwestern Beate und Jutta Ilzhöfer schneiderten nachts die ersten Modelle, die sie in ihrem kleinen Laden verkauften.“ (Quelle)

Wie ihr sehen könnt, hat sich das Ganze ziemlich prächtig entwickelt! Mehr Infos, Videos und Bilder findet ihr hier http://www.a-n-a.com/  und ein schönes Teil ergattern könnt ihr im  offiziellen Onlinestore von ana alcazar.

Aus dem Onlineshop möchte ich euch drei Teile zeigen, die ich jeweils in einem anderen Stil alltagstauglich kombinieren würde. Dazu habe ich drei Collagen erstellt.

Erstmal eine eher edgy Kombination – ihr wisst ja, das habe ich am liebsten. Wenn schon ein feines buntes und feminines Kleid – dann style ich es so, dass es einen Stilbruch ergibt. Selbstverständlich könntet ihr so ein Kleid ganz klassisch mit Pumps und Mantel tragen, aber das ist mir zu „normal“.

alcazar1

Printkleid Holysta

 

Hier eine Kombination, die wohl bei weitaus mehreren von euch KEINEN Widerspruch ernten wird – eine süße, sommerliche, romantische Styling-Variante des zarten Seidenboleros von Ana Alcazar. Trotzdem – mindestens EIN edgy Teil muss bei mir dabei sein – in diesem Fall eine destroyed Shorts.

alcazar2

Seidenbolero Florinty

Definitiv einer der wichtigsten Trends des kommenden Frühlings sind und bleiben die bedruckten Hosen. Die passen sehr gut in den sonst schlichter gehaltenen Stil. Eine Jeansjacke dazu könnte ich mir auch gut vorstellen.

alcazar3

Caprihose Lanas

You Might Also Like

outfit: neon & stripes

aaaaah

oh ja: meine Geburtstagsparty letzten Samstag und der drauffolgende Sonntag. Das chilligste Wochenende seit ich denken kann!!

oje: schon wieder Halsschmerzen????

gekauft: eine Frühlingsjacke vom Geburtstagsgeschenksgeld :) Natürlich von ZARAAAA <3

getrunken: Vodka-O-Saft. Natürlich nicht zum Frühstück ;)

besucht: ein Konzert! Vielleicht die dazugehörigen Eindrucke in einem Extra-Post…

gedichtet:

Die Zeit der Schals und Mützen

Und der gefrornen Pfützen,

Des mühsamen Erwachens

Und des gereizten Rachens,

Des langen heißen Duschens,

Des aus der Haustür Huschens,

Des Hustens, Heizens, Harrens,

Des aus dem Fenster Starrens,

Des eingeschneiten Gartens,

Des auf den Frühling Wartens –

Die Zeit ist bald vorüber.

Ich freue mich darüber!



Das heutige Outfit ist schon etwas frühlingshaft, passend zum Gedicht :)

Die Jacke stammt, wie schon gesagt, von meinem Geburtstagsgeld. Ich mag die Kombination von Neon und schwarz-weißen Streifen super gern! Ich finde, das wirkt richtig frisch.

Die Fotos hat heute der Alex gemacht – klickt mal auf seiner Homepage vorbei! Danke schön, für das erste Mal war es gar nicht schlecht :) Das Wetter allerdings lässt zu wünschen übrig. Abgesehen davon, dass ich (für euch, meine Lieben) fast erfroren bin, wurden die Bilder trotz des Blitzes eher düster. Wenn es so aussieht, als wäre der Tag von Sonnenlicht überströmt, dankt dem allmächtigen, allaufhellenden Photoshop ;)

Dieses Bild ist während des Rumblödelns entstanden und lustigerweise gefällt es mir am besten…

aaaaah

gutt

portrait

gut

jacket: Zara (new)

neon sweater: New Yorker

Wedges: Vagabond

hat: United Colors of Benetton (mein Arbeitsplatz!)

interessant

You Might Also Like

nachdenklich

schnee2

Die Kürze

 

»Warum bist du so kurz? liebst du, wie vormals, denn

Nun nicht mehr den Gesang? fandst du, als Jüngling, doch,

In den Tagen der Hoffnung,

Wenn du sangest, das Ende nie!«

 

Wie mein Glück, ist mein Lied. – Willst du im Abendrot

Froh dich baden? hinweg ists! und die Erd ist kalt,

Und der Vogel der Nacht schwirrt

Unbequem vor das Auge dir.

 

Friedrich Hölderlin

___

Nein, mir geht es nicht schlecht, wie man aus dem Gedicht vermutlich rauslesen könnte. Aber ich kann das, was im Gedicht passiert, gut nachvollziehen. Die Zeit der langen Lieder ist vorüber, aber vielleicht soll es auch so sein. P. hat schon früher gefragt: „Wer sagt eigentlich, dass man glücklich sein muss?“. Ich habe das immer abgetan, von wegen, wenn man selbst nicht glücklich ist, dann will man es auch den andern nicht gönnen. Aber jetzt verstehe ich es besser. „Glücklichsein diskriminiert die Unglücklichen“, hat es etwas polemisch Wilhelm Schmid formuliert.

„Weine mit den Weinenden und lache mit den Lachenden“, sagt die Bibel. Ich habe heute mit einer Weinenden geweint. Sie war im Krankenhaus und hat was Schlimmes erlebt. Ich habe sie angesprochen. Vielleicht können wir was tun, wenn wir einfach ab und zu an all die Unglücklichen in dieser Welt denken und sie in unser Herz schließen. Mehr kann man selten machen, aber vielleicht ist ja das auch schon viel.

You Might Also Like

my loveliest shoes

schuhe2

Blogvorstellungsaktion HIER!

Hallo Mädels, heut zeige ich euch meine liebsten Schuhe, das sind also längst nicht alle, die ich besitze… Allerdings sind manche eher casual und nicht so augefallen und deswegen finde ich sie zum Hier-Zeigen zu langweilig, ich will euch ja schließlich gut unterhalten, nech?

 

  • Erst kommen die Schätzchen, die man jetzt im Winter, aber auch im Herbst oder Frühling gut tragen kann. Die Creepers sind durch ihre dicke Sohle auch noch wärmer, als sie aussehen, weil sie einen vom Boden isolieren!

Sehr sehr viele meiner Schuhe sind vom Zara… Ich könnte denen immer fast den gesamten Schuhebestand aufkaufen! Die Treter sind einfach so schön ausgefallen, aber meistens auch sehr bequem und gar nicht schlecht verarbeitet!

schuhe3

Die blumigen Doc-Martens-Lookalikes von H&M liebe ich heiß und innig. Vielleicht würde ich nur die Originale mehr lieben, denn sie sind bestimmt NOCH bequemer und natürlich besser verarbeitet. Allerdings gerade nicht in meinem Budget. Meine H&Ms dagegen haben 15 Euro gekostet und sind auch sehr bequem – in ihnen könnte man leben ;)

schuhe6

Wenn ich diese roten Nieten-Boots von Zara anhabe, kleben die Augen aller Passanten ständig an meinen Füßen, ist echt lustig! Ich könnte total nackt rumspazieren – solange ich diese Schuhe trage, achtet eh keiner auf den Rest :)

schuhe1

Das hier ist die Nachmache der wunderschönen Ash-Boots ( ab 400 Euro) und haben mich nur 30 Euro gekostet :)

schuhe2

Ich bin sehr begeistert von Creepers. Wenn ich sie trage, bin ich größer, ohne meine Füße mit Absätzen zu quälen! Das nenne ich „der perfekte Kompromiss“ :)

creepers

Die Vagabond Wedges sind die bequemsten Party-Schuhe überhaupt! Was die schon alles mitgemacht haben! Männer kommen und gehen, aber die bleiben…

schuhe7

  • Diese hier sind schon eher etwas für die wärmere Jahreszeit, die jetzt schon im Anmarsch ist! Das ist so die Art von Schuhen, die sich fast wie barfuß anfühlen!

schuhe4

schuhe5

  • Und wenn der Sommer kommt, bin ich auch ganz gut ausgerüstet. Oh mann, ich bin ja anscheinend schon regelrecht Nieten-süchtig!!

sandalen

Sandalen2

Welche gefallen euch am meisten?? :)

You Might Also Like

outfit: casual brocade

portrait

NEU NEU NEU!!!

Man kann mich jetzt auch mit Blog-Connect verfolgen!  :)

 

Wie der Post-Titel schon sagt, möchte ich euch heute ein etwas anderes Outfit zeigen. Die wunderschöne  Brokat-Jacke gab es im Zara Sale (was sonst) für unschlagbare 22 Euro (statt 60), sie ist einigermaßen gut verarbeitet und gefüttert auch noch. Und sie ist mit goldenen Lurex-Fäden durchwebt, das kommt auf den Bilder nicht ganz rüber.

Ich wollte sie alltagstauglich kombinieren, denn sie schaut natürlich sehr feierlich aus.

Brokat soll übrigens auch noch in der Winter-Herbst-Saison 2013/14 in bleiben, was mir aber relativ wurscht ist ;)

 

Juhuu: meine Stam-Bag-Lookalike. ALLES passt rein. Eine neue Bluse aus dem C&A-Sale. Mein Riesen-Portmonnaie. Eine Flasche Wasser. Eine Zeitschrift. Und sogar noch eine ganze Flasche Weißwein für den Abend ;)

Bääh: Stimmungsschwankungen. Vor-sich-selber-weglaufen-wollen.

Verspeist: leckere Dinkelbreze

Verloren: Regenschirm. Nagelneue Handschuhe. Typisch!

 

portrait

gut2

ok

dateil

gutt

top   |   brocade jacket   |   leggings : Zara ;)

wedges: Bullboxer

You Might Also Like