26. Februar 2013

Ana Alcazar – Münchner Designer

Geschrieben von Esra in Blogwatching, Mode-Inspirationen, Outfit, Shopping, Shops

Hallo ihr Süßen,

ich liege krank im Bett – jetzt hat es doch noch auch mich erwischt! Gleich mit Strin- und Nebenhöhlenentzündung :( Natürlich ist dabei Surfen und Bloggen die beste Beschäftigung!

Heute möchte ich euch also zwei junge Münchener Designer-Geschwister vorstellen (ich komme ja auch aus München…).

“Alles begann in den frühen Achtzigern in einem Hinterzimmer in der Siegesstraße in München. Die Schwestern Beate und Jutta Ilzhöfer schneiderten nachts die ersten Modelle, die sie in ihrem kleinen Laden verkauften.” (Quelle)

Wie ihr sehen könnt, hat sich das Ganze ziemlich prächtig entwickelt! Mehr Infos, Videos und Bilder findet ihr hier http://www.a-n-a.com/  und ein schönes Teil ergattern könnt ihr im  offiziellen Onlinestore von ana alcazar.

Aus dem Onlineshop möchte ich euch drei Teile zeigen, die ich jeweils in einem anderen Stil alltagstauglich kombinieren würde. Dazu habe ich drei Collagen erstellt.

Erstmal eine eher edgy Kombination – ihr wisst ja, das habe ich am liebsten. Wenn schon ein feines buntes und feminines Kleid – dann style ich es so, dass es einen Stilbruch ergibt. Selbstverständlich könntet ihr so ein Kleid ganz klassisch mit Pumps und Mantel tragen, aber das ist mir zu “normal”.

alcazar1

Printkleid Holysta

 

Hier eine Kombination, die wohl bei weitaus mehreren von euch KEINEN Widerspruch ernten wird – eine süße, sommerliche, romantische Styling-Variante des zarten Seidenboleros von Ana Alcazar. Trotzdem – mindestens EIN edgy Teil muss bei mir dabei sein – in diesem Fall eine destroyed Shorts.

alcazar2

Seidenbolero Florinty

Definitiv einer der wichtigsten Trends des kommenden Frühlings sind und bleiben die bedruckten Hosen. Die passen sehr gut in den sonst schlichter gehaltenen Stil. Eine Jeansjacke dazu könnte ich mir auch gut vorstellen.

alcazar3

Caprihose Lanas

Ähnliche Beiträge

Tagesoutfit - vintage & Gewinnspiel
Behalten oder nicht???
Outfit: nude
Outfit: red lips
outfit: luxury babe
22. Februar 2013

outfit: neon & stripes

Geschrieben von Esra in Outfit

oh ja: meine Geburtstagsparty letzten Samstag und der drauffolgende Sonntag. Das chilligste Wochenende seit ich denken kann!!

oje: schon wieder Halsschmerzen????

gekauft: eine Frühlingsjacke vom Geburtstagsgeschenksgeld :) Natürlich von ZARAAAA <3

getrunken: Vodka-O-Saft. Natürlich nicht zum Frühstück ;)

besucht: ein Konzert! Vielleicht die dazugehörigen Eindrucke in einem Extra-Post…

gedichtet:

Die Zeit der Schals und Mützen

Und der gefrornen Pfützen,

Des mühsamen Erwachens

Und des gereizten Rachens,

Des langen heißen Duschens,

Des aus der Haustür Huschens,

Des Hustens, Heizens, Harrens,

Des aus dem Fenster Starrens,

Des eingeschneiten Gartens,

Des auf den Frühling Wartens -

Die Zeit ist bald vorüber.

Ich freue mich darüber!



Das heutige Outfit ist schon etwas frühlingshaft, passend zum Gedicht :)

Die Jacke stammt, wie schon gesagt, von meinem Geburtstagsgeld. Ich mag die Kombination von Neon und schwarz-weißen Streifen super gern! Ich finde, das wirkt richtig frisch.

Die Fotos hat heute der Alex gemacht – klickt mal auf seiner Homepage vorbei! Danke schön, für das erste Mal war es gar nicht schlecht :) Das Wetter allerdings lässt zu wünschen übrig. Abgesehen davon, dass ich (für euch, meine Lieben) fast erfroren bin, wurden die Bilder trotz des Blitzes eher düster. Wenn es so aussieht, als wäre der Tag von Sonnenlicht überströmt, dankt dem allmächtigen, allaufhellenden Photoshop ;)

Dieses Bild ist während des Rumblödelns entstanden und lustigerweise gefällt es mir am besten…

aaaaah

gutt

portrait

gut

jacket: Zara (new)

neon sweater: New Yorker

Wedges: Vagabond

hat: United Colors of Benetton (mein Arbeitsplatz!)

interessant

Ähnliche Beiträge

Outfit von Sonntag
Instagram diary III
my jackets vol. 3
outfit: grunge dress
outfit: black flower spring?
20. Februar 2013

nachdenklich

Geschrieben von Esra in Kreatives, Leben, Lesen, Sprüche, Zitate

schnee2

Die Kürze

 

»Warum bist du so kurz? liebst du, wie vormals, denn

Nun nicht mehr den Gesang? fandst du, als Jüngling, doch,

In den Tagen der Hoffnung,

Wenn du sangest, das Ende nie!«

 

Wie mein Glück, ist mein Lied. – Willst du im Abendrot

Froh dich baden? hinweg ists! und die Erd ist kalt,

Und der Vogel der Nacht schwirrt

Unbequem vor das Auge dir.

 

Friedrich Hölderlin

schneekoenigin

Nein, mir geht es nicht schlecht, wie man aus dem Gedicht vermutlich rauslesen könnte. Aber ich kann das, was im Gedicht passiert, gut nachvollziehen. Die Zeit der langen Lieder ist vorüber, aber vielleicht soll es auch so sein. P. hat schon früher gefragt: “Wer sagt eigentlich, dass man glücklich sein muss?”. Ich habe das immer abgetan, von wegen, wenn man selbst nicht glücklich ist, dann will man es auch den andern nicht gönnen. Aber jetzt verstehe ich es besser. “Glücklichsein diskriminiert die Unglücklichen”, hat es etwas polemisch Wilhelm Schmid formuliert.

“Weine mit den Weinenden und lache mit den Lachenden”, sagt die Bibel. Ich habe heute mit einer Weinenden geweint. Sie war im Krankenhaus und hat was Schlimmes erlebt. Ich habe sie angesprochen. Vielleicht können wir was tun, wenn wir einfach ab und zu an all die Unglücklichen in dieser Welt denken und sie in unser Herz schließen. Mehr kann man selten machen, aber vielleicht ist ja das auch schon viel.

schnee3

Ähnliche Beiträge

Dies und das
In Ulm und um Ulm herum
Herbstliche Fotos mit Nikon Objektiv AF-S 50mm 1.8G
birthday
Outfit: winter florals
16. Februar 2013

outfit: birthday

Geschrieben von Esra in Allgemein, Leben, Outfit

Heute hab ich Geburtstag. Am Abend steigt ne Party, ich muss später noch hin – werde bei einem Freund feiern, weil seine Nachbarn geduldiger sind. Wenn bei mir daheim mehr als 2 Leute eingeladen sind, kann man sicher sein, dass im Laufe des Abends Polizei vor der Tür stehen wird. Und darauf habe ich nun wirklich keine Lust!

Noch chille ich gemütlich Zuhause, dann gehts ab in die Stadt und ich bekomme von P. schonmal ein Geschenk – das wird ein THERMO-KAFFEEBECHER :) Dann kann ich auch unterwegs meiner neuen Sucht fröhnen.

Von einer Freundin bekomme ich ein Gutschein für ein Piercing (im Ohr), hehe, 31 ist genau das richtige Alter für solche Scherze, nicht wahr? ;)

Das Outfit für heute Abend ist sehr gewagt, transparent UND mit Rückenausschnitt… Schauen wir mal, ob mich der Mut gegen den Abend nicht verlässt – wenn doch, habe ich noch ein anderes tolles Shirt von Zara, auch mit Rückenausschnitt, aber wenigstens NICHT durchsichtig :) Dafür ist aber der Rückenausschnitt echt riiiesig :)

portrait

gut2

hinten

fake leather skirt: Tally Weill

chiffon blouse: C&A

wedges: Vagabond

Noch etwas: die liebe Ina von Cityglam-Blog hat immer eine Blogvorstellungsaktionen am Laufen, und zwar für alle Blogs mit weniger als 150 Leser! Bewerbt euch bei ihr, und schaut euch ihren Blog an! Sie macht absolut phantastische Bilder und DIYs und Rezepte!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/newblogs-1.jpg

Ähnliche Beiträge

Grüne Bowle
Outfit - Urban Babe
Outfit: Lederjacke
Outfit: casual tie dye
Outfit: bunny sweater
nächste Seite »