Browsing Category

Rezepte – Lecker!!

Rezepte - Lecker!!

Rezept: grüne Terrine mit Spargel

Hallo ihr lieben,

ich bin zwar im Moment in Ulm bei einer lieben Freundin, aber ich habe im Moment kurz Zeit, etwas zu posten. Die Freundin sitzt neben mir mit einer Schoko-Maske auf dem Gesicht XD

Wir haben gestern übrigens eine super duper Fotosession hingelegt, hier gibt es unberührte Natur, Seen und tolle Locations :-D  Die Ergebnisse bekommt ihr im nächsten Post zu sehen :-)

Diesen Artikel hatte ich schon vor ein Paar Tagen vorbereitet und habe das Rezept, wie so oft, aus dem tollsten Buch der Welt, das heißt „Kochvergnügen vegetarisch“.

.

 

.

 

.

 

.

 

.

 

.

 

.

 

You Might Also Like

Rezepte - Lecker!!

Rezept – Möhrenstern mit Polenta


Hallo ihr lieben,

hier habe ich mal wieder ein Rezept für euch! Ein anderes, ähnliches Gericht mit Polenta habe ich schon mal hier gepostet!

Polenta ist Maisgries. Und es schmeckt super!

Das Rezept stammt aus dem genialsten Lieblingskochbuch ever: „Kochvergnügen vegetarisch“, HIER erhältlich.

 

Schlau, wie ich bin ;-) habe ich diesmal das Rezept für euch abfotografiert und durchnumeriert – so könnt ihr gleich sehen, welche Bilder zu welchen Vorgängen dazugehören. Viel Spaß!

 

.

 

.

 

.

 

.

 

.
.
Haha, die Fotos gefallen mir! Ich glaub, ich könnte bald ein Kochbuch illustrieren :-D *Eigenlob*

You Might Also Like

Rezepte - Lecker!!

Rote-Linsen-Omelette

Nach soviel Mode habe ich nun ein schnelles Spontan-Rezept, das super einfach geht und doch was Anderes ist, als die ewigen Nudeln mit Tomatensauce, die man bei so einer Gelegenheit vielleicht sonst zubereiten würde.

 

Ich nahm einfach die Reste, die ich noch da hatte (gestern war ja Sonntag):

  • Eier
  • meine geliebten roten Linsen (brauchen zum Kochen nur 5-6 Minuten!)
  • die letzte Zwiebel und
  • Petersilie, die ich mal im Bund gekauft habe und dann ist so viel übriggeblieben, dass P. sie hackte und in einem Döschen einfror.

 

.

Dann Linsen kochen (im Salzwasser, 5-7 Minuten, wie gesagt), abtropfen lassen…

 

.

Zu den vorher angebratenen Zwiebeln in die Pfanne, Eier und Kräuter dazu, gut durchmischen, würzen…

 

.

Die getürmten Eierschalen fotografieren ;-)

 

.

Dann kommt ein cooler Trick:

ihr bratet das Ganze eine Zeitlang von einer Seite, und dann legt ihr einen großen Teller andersrum auf die Pfanne, und ZACK! dreht beides so um, dass der Teller dann unten ist. Dann liegt die Omelette mit der gebratenen Seite nach oben auf dem Teller.

Dann tut ihr die Pfanne runter vom Teller und lässt ihr die Omelette einfach elegant auf die Pfanne rutschen (mit der ungebratenen Seite unten, versteht sich)… Wieder etwas warten… Und danach ist die Omelette von beiden Seiten gleich gebraten und man kann sie wie einen Kuchen in Stücke schneiden :-D

 

.

 

.

 

Ansonsten ein herzliches Willkommen an die neue Leserin! :-)

 

You Might Also Like

Allgemein Rezepte - Lecker!!

Party Rezepte – Nudel- und Tomatensalat

Die beiden Salate habe ich bei meiner Geburtstagsfeier serviert und sie sind super angekommen, besonders der Nudelsalat (war ja klar!) :-)

 

Dieses Rezept habe ich von hier: Chefkoch.de


Tomaten-Gurken-Salat


Zutaten für 8 Portionen:

8 Tomaten, geachtelt

1 Salatgurke, halbe Scheiben

2 Zwiebeln, 1/4 Ringe

Salz & Pfeffer

4 Spritzer Zitronensaft

2 El Öl

Schnittlauch

Petersilie


Die Tomaten achteln und in eine Schüssel geben. Die Gurken in halbe Scheiben schneiden und hinzufügen. Die Zwiebel in 1/4 Ringe schneiden. Salz, Pfeffer und Zucker hinzufügen, wie auch ein, zwei Spritzer Zitronensaft und ein Esslöffel Öl. Dann den Schnittlauch und die Petersilie noch hinzufügen. 5 Minuten ziehen lassen und dann abschmecken, sofort servieren.


Vegetarischer Nudelsalat:   (Quelle)

 

 

500 g kleine, hohle Nudeln

1 Glas Cornichons

1 Dose Mais

1 Dose Erbsen (ich hab welche mit Karotten genommen)

200 g leichte Salatcreme

100 g Joghurt

4 Eier, hart gekocht

3 Tomaten

etwas Gurkenflüssigkeit

Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer

Muskat

Paprikapulver

 

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen.

Essiggurken halbieren und in dünne Scheiben schneiden, Tomaten und Eier ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
Gurken, Tomaten und Eier mit dem Mais und den Erbsen in eine große Schüssel geben. Die Salatcreme und den Joghurt hinzugeben, die Gurkenflüssigkeit angießen und alles gut vermischen. Dann mit Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Paprika und Muskat kräftig abschmecken.

Die Nudeln abgießen und noch im warmen (nicht heißen) Zustand über die restlichen Zutaten geben. Alles gut vermengen, evtl. noch einmal abschmecken, gut durchziehen lassen.


You Might Also Like

Rezepte - Lecker!!

Karotten-Ingwer-Suppe von P.

Hier nochmal das tolle Button zum Draufklicken – dankeee

Neuigkeiten: ich bin mittlerweile so ÜBERstresst, dass ich heute sogar einen Kaffee getrunken habe! Das soll was heißen, bin sonst ein absoluter Kein-Kaffee-Trinker! Morgen fahre ich nach Stuttgart für mein nächstes Projekt, ich komme am Samstag abend zurück und bringe euch hoffentlich schöne Fotos vom berühmten und wirklich tollen Stuttgarter Weihnachtsmarkt!


Nun zum Thema:

hier, wie versprochen, die nächste Suppe, von P. gekocht und abfotographiert!

Zutaten für 2 hungrige Personen:


.

 

 

.

 

 

.

 

Einfach alles mit Kurkuma würzen und in Gemüsebrühe kochen, dann pürieren, Sahne und Soja-Sauce kommen ganz am Schluss hinzu.

Hab grad mit P. gesprochen, und er meinte, ich soll unbedingt dazu schreiben, dass es am Besten schmeckt, wenn man die Suppe einmal kalt werden lässt (also nicht gleich nach dem Kochen isst). Ich bemerkte dazu, dass mein Blog hauptsächlich Studenten lesen, UND DIE HABEN HUNGER und wollen nicht warten :-) P. meinte, dass mans ja trotzdem hinschreiben kann. Also bin ich brav und schreibe es hin, Leute :-D

 

.

 

 

.

 

You Might Also Like

Rezepte - Lecker!!

Rezept – Brokkoli-Cremesuppe: danke, P.! :-)

Ja, zum Glück hält die HIER beschriebene Ernährungsumstellung meines Mitbewohners noch immer an :-D

Und was kann bei dieser Kälte schöner sein, als mit einer warmen Suppe verwöhnt zu werden??

Heute, als ich von der Arbeit kam,  dampfte eine Brokkoli-Cremesuppe schon auf dem Tisch – ich meine, nicht direkt auf dem Tisch, sondern im Teller, natürlich! Und der Kochprozess wurde mir in Fotos präsentiert!

Vorgeschichte: Bevor ich zur Arbeit ging, bat ich P., während des Kochens Fotos zu machen (Ärzte bezeichnen das Verlangen, von allem Fotos machen zu wollen, als sogenanntes „Blogger-Syndrom“ :-D).

Die Reaktion war logischerweise: „Ich will hier kochen, und kein Fotostudio aufmachen!“ :-D Aber wer P. kennt, weiß, dass er am liebsten „nein“ sagt, und dann tut ers meistens doch – fast wie eine Frau :-D

Jedenfalls: genießt die künstlerisch hochwertigen Fotos von P.  samt seiner Anleitung und danket ihm dafür :-D

(Die Suppe hat übrigens ganz toll geschmeckt)


Ihr braucht: Thymian, Majoran, Sahne, Gemüsebrühe, Butter, Brokkoli, ein Paar Kartoffeln, Zwiebel und eventuell Knoblauch.

Die Menge hängt logischerweise davon ab, wieviel Suppe ihr haben wollt :-)

Die unten abgebildete Menge reicht für 3 Personen… Oder für P. und mich ;-)

 

Jeder Schritt wurde von P. als Bild festgehalten. Alles kommt der Reihe nach in den gleichen Topf, das ist das Praktische dran.

Zuerst Kartoffeln und Zwiebel schneiden, dann mit Butter im Topf anbraten, dann mit Brühe aufgießen, Brokkoli dazu etc.

 










Und das ist die berüchtigte Küche, in der die ganzen kulinarischen Wunder stattfinden ;-)

P. spülte ab und putzte alles blitzblank und meinte dann selbstgefällig: „SO sollte eine Küche nach dem Kochen aussehen!“

Nichts, als pure (Selbst-)Ironie entsprang seinen Worten, denn normalerweise ist ER derjenige, der nach dem Kochen einen unglaublichen Saustall hinterlässt :-D 


Das ist übrigens nicht die letzte Suppe, die P. euch präsentieren wird! Die nächste ist schon auf dem Speicherchip :-)

Eins verrate ich jetzt schon – die wird etwas exotischer, also bleibt dran :-)

 

You Might Also Like

Rezepte - Lecker!!

Vegeratische Bolognese

Hab wieder mal ein feines Rezept für euch, nach sovielen Outfits :-D

 

War ein Spontaneinfall, Sonntag Abend, nix eingekauft gehabt und Bärenhunger – was macht man da?

Ganz einfach – in den Kühlschrank schauen und Reste verwerten, aber am Besten so, dass es nicht nach „Reste verwerten“ schmeckt :-)

 

Ich hatte noch da:

.

 

.

 

.

 

.


  • Zwiebeln hacken und anbraten
  • vegetarische Burger kleinschneiden (dass es aussieht wie Hackfleisch :-)) und ab damit zu den Zwiebeln in die Pfanne, anbraten
  • danach die Dosentomaten und etwas Pesto (nach Geschmack) dazu, auch kleinmachen
  • Salzen, Pfeffern, ich habe noch Rosmarin dazu getan
  • FERTIG!!!


.

 

.

 

.

 

.

 

REIN  VEGERATISCH :-D

 

You Might Also Like

Rezepte - Lecker!!

Omelette überbacken

Hier ein weiteres einfaches Rezept zum sofortigen Nachmachen :-)

 

Ihr braucht:

EDIT: hier nochmal genaue Daten auf Wunsch von meinen verehrten Lesern:

6 Eier, 200 ml Sahne, 150 g. Käse  (reicht für 2 hungrige Personen :-))


.

 

.

 

  • Pilze und Zwiebeln waschen, schälen, schneiden und mit etwas Öl anbraten :-)

 

.

 

  • Eier und Sahne vermischen, würzen, schlagen, geriebenen Käse dazu!
  • Pilze-Zwiebel-Gemisch in eine eingefettete Form geben und mit der Eier-Sahne Mischung aufgießen.

 

.

 

  • Im Ofen bei 150 Grad (Umluft) überbacken!

 

.

 

  • Ev. abkühlen lassen UND – servieren! Dazu habe ich einen Salat gemacht :-)

Leicht und bekömmlich!

 

.

 

You Might Also Like

Allgemein Rezepte - Lecker!!

Tiramisu

Endlich habe ich mich dazu aufgerafft, Tiramisu zu machen! Ich finde, Sonntag ist ein sehr passender Tag dazu :-)

Ihr braucht:

3 Eier

75g Zucker

40ml Amaretto

500 g Mascarpone

250 ml Kaffee

250 g Löffelbisquits

2 EL Kakaopulver

Für die Creme braucht ihr:

.

Das Eigelb von den Eiern trennen und in eine Schüssel geben


.

Nun den Zucker und die Hälfte des Amarettos mit einem Schneebesen unterrühren

 

.

.

Danach die komplette Mascarpone unterrühren.

 


Für das Tiramisu selbst braucht ihr:

.


Den Rest des Amarettos mit dem Kaffee in einer flachen Schale vermischen, nun die einzelnen Löffelbiskuits in den Kaffee von beiden Seiten eintauchen und in das Tiramisugefäß legen.


.

Wenn eine Schicht mit Löffelbiskuit voll ist, eine Schicht der Crême drüber geben, nun wieder eine Schicht Löffelbiskuit und danach eine Schicht Crême.

 

.

 

.

Oben auf die Crême den Kakao aufstreuen, Tiramisu in Kühlschrank kalt werden lassen, dauert schon ein Paar Stündchen.

 

.

(Bei mir hat die Creme für die oberste Schicht nicht gereicht, weil ich für die 1. Schicht zuviel Creme genommen hab :-)) Aber egal, schmecken tut es trotzdem GÖTTLICH!!! <3

Bei mir sah es so aus (mein 1. Versuch, wohlgemerkt!)

Und die Hand auf dem Foto gehört nicht mir :-D


Sollte eigentlich so aussehen:

 


.

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Esra :-)

Quelle des Rezepts

You Might Also Like