outfit: Asos Mantel & Träume vs Realität

asos, mantel, white, gruen, asseenonme, coat, fashionblogger, modeblogger, münchen, berlin,winter, ootd, streetstyle, styleblog, outfit, inspiration, look
asos, mantel, white, gruen, asseenonme, coat, fashionblogger, modeblogger, münchen, berlin,winter, ootd, streetstyle, styleblog, outfit, inspiration, look

I am wearing:

sweater: H&M

culotte pants: Asos (old)

coat: Asos White*

shoes: Zara (old)

bag: Kenzo

*press sample/gift

photos: Franzi

editing: by me

dieser Post beinhaltet Affiliate Links

In meinen Träumen bin ich dünn, wie ein Model vor einem Bikini-Shoot,

wohne in einer Altbauwohnung mit Hinterhof-Charme in Berlin, ernähre mich hauptsächlich von Latte Macchiato to go und Zigarettenrauch und bin wild und frei und gefragt.

In Wirklichkeit nahm ich seit August 5 Kilo zu und schaffe ich es seit Monaten nicht, sie wieder loszuwerden (und nein, das ist kein Weihnachtsspeck!) . Ich wohne in München in einem sozial schwachen Viertel mit lauter Verrückten, in einem Haus, das nach dem Krieg aus Schutt errichtet wurde, und ernähre mich frei nach dem Motto "von allem zuviel". Und ja, wild bin ich trotzdem.

In meinen Träumen habe ich einen riesengroßen Freundeskreis, in dem alle freiberuflich arbeiten und immer mal spontan zu einem Kaffee-Date in einem dieser geschmackvoll eingerichteten kleinen Cafés, zu einem ausgefallenen Cocktail in einer angesagten Bar am Abend bereit sind und Überraschungsparties für mich schmeißen. In Wirklichkeit habe ich ein paar wenige sehr gute Freunde, und viele Bekannte, die sich meist schneller abwechseln, als ich mir ihre Namen merken kann. Meine Freunde haben außerdem meist einen geregelten Tagesablauf und ärgern sich bloß, wenn ich sie spontan treffen will: "Wieso weißt du schon wieder nicht, dass ich Mittwoch Nachmittag immer {hier eine Arbeitsbezeichnung einfügen} muss?!?". Statt Überraschungsparties gibt es überraschende Absagen zu Parties, zu denen ich sie einlade.

In meiner Fantasie verstehen sich all meine Freunde blendend miteinander und T. schwärmt von B., während B. von E. respektvoll redet und E. wiederum von T. total begeistert ist.  In der Realität hat sich jeder schon mal mit jedem zerstritten, auch wieder versöhnt, und jeder hat sich schon mal über jeden bei mir beschwert und beschwert sich bestimmt auch über mich beieinander, wenn ich nicht da bin.

In meinen Träumen bin ich aktiv, energisch und mache jeden zweiten Tag Ballett. Jedem, der mich tagsüber anruft und fragt, ob ich zu dieser einen neuen Ausstellung mitkommen will, oder um 22 Uhr anruft mit der Frage, ob ich heute noch was unternehmen möchte, säusele ich "Ja super gern! Bin in 10 Minuten startklar" in den Hörer, schnappe meine Dior Tasche aus der SS18 Kollektion, schlüpfe für den gekonnten Stilbruch in meinen Asos Mantel und Doc Martens und bin schon on my way!

In Wirklichkeit bin ich statt aktiv höchstens nachtaktiv und außerdem super faul, wenn es um Unternehmungen geht. Mit Ballett habe ich aufgehört, weil ich für diesen Sport definitiv zu dick geworden bin (fragt meine Ballettlehrerin, die mich gerne jede zweite Stunde damit aufzog und fragt außerdem meine Beine, ob sie begeistert waren, als ich mit 7 Kilo mehr auf den Rippen ein Chassé versuchte!). In der Realität habe ich gerade im Winter um 18 Uhr das Gefühl, es wäre Mitternacht, und wenn ich "Ausstellung" oder "Museum" höre, sage ich "Ohh, total gerne, aber weißt duuu, diese vielen Eindrücke...", werde schwer wie Blei und unternehme höchstens einen Ausflug aus dem Bett in die Küche, um die Ausstellung der Lebensmittel in meinem Kühlschrank zu begutachten.

Was macht man da? Diät, Sport und Arschbacken zusammenkneifen, in eine andere Stadt ziehen und Leute kennenlernen? Dream, believe, achieve??

Ach wo, das ist doch anstrengend. Träumen ist viel angenehmer!


Inspiriert durch diesen Artikel und vor allem die Kommentare darunter!

asos, mantel, white, gruen, asseenonme, coat, fashionblogger, modeblogger, münchen, berlin,winter, ootd, streetstyle, styleblog, outfit, inspiration, look
asos, mantel, white, gruen, asseenonme, coat, fashionblogger, modeblogger, münchen, berlin,winter, ootd, streetstyle, styleblog, outfit, inspiration, look
asos, mantel, white, gruen, asseenonme, coat, fashionblogger, modeblogger, münchen, berlin,winter, ootd, streetstyle, styleblog, outfit, inspiration, look
asos, mantel, white, gruen, asseenonme, coat, fashionblogger, modeblogger, münchen, berlin,winter, ootd, streetstyle, styleblog, outfit, inspiration, look
asos, mantel, white, gruen, asseenonme, coat, fashionblogger, modeblogger, münchen, berlin,winter, ootd, streetstyle, styleblog, outfit, inspiration, look

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply
    Vickie
    24. Januar 2018 at 14:26

    Das ist so witzig: Dein Beitrag und auch der von Jane Wane spiegeln genau meine aktuelle #mood wieder!!! Ich mein, ich bin in London und in meiner Fantasie ist alles so krass und rauschend und wahnsinnig hier, aber die Realität sieht dann doch ganz anders aus, als die Bilder in meinem Kopf XD

    Aber wenn wir schon beim Träumen sind: Wollen wir dieses Jahr mal ernsthaft den Versuch wagen, zur FW nach Budapest oder Polen zu fahren??? Ich stell mir das passenderweise ganz grandios vor!!! :-* <3

    • Reply
      Esra Blog
      24. Januar 2018 at 19:01

      Also die Realität, die man in Instastories bei dir mitbekommt, sieht sehr sehr schön aus :D
      Was die FW angeht: SEHR gern!!!!!!!! Muss man halt organisieren und erstmal überhaupt rausfinden, wann die ist… Ich kann ja mal nachschauen! Würd ich echt mega gerne mit dir machen <3
      lg

  • Reply
    Mrs Unicorn
    24. Januar 2018 at 15:25

    So ein schöner Beitrag. Vielen Dank für deine Eindrücke.

    Viele Grüße und eine fantastische Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

  • Reply
    themakeupdresscode
    25. Januar 2018 at 20:03

    Hallo liebe Esra, soeben haben wir deinem Blog gelesen und sind positiv davon überrascht das jemand unsere Gedanken auf „Papier“ bringen kann, denn genau so geht es uns auch zur Zeit. Super toller Beitrag aufjedenfall. Mach weiter so :)

    • Reply
      Esra Blog
      26. Januar 2018 at 11:24

      Oh, das freut mich sehr, dass euch der Beitrag aus dem Herzen spricht :D Danke schön!
      lg

  • Reply
    Romana
    26. Januar 2018 at 08:05

    Was für ein super süsser Mantel! Ich liebe es, wenn Kleidungsstücke schlicht und simple sind, sich aber durch ein spezielles Merkmal von anderen Teilen abgrenzen!
    Hab einen schönen Freitag!
    xx Romana

    • Reply
      Esra Blog
      26. Januar 2018 at 11:24

      Liebe Romana, vielen Dank! Genau das schätze ich auch an Klamotten :)
      lg

  • Reply
    Wolfram D.
    27. Januar 2018 at 12:12

    Vielleicht mal Fettabsaugen probieren? Oder was machen, bei dem es auf Kilos nicht so ankommt, zum Beispiel einfach mal raus in die Natur und wandern? Mäntel mit Löchern drin sind da auch schick, aber es regnet halt rein. Hinweis: Als Freiberufler hat man meist dann dringend Aufträge abzuarbeiten, wenn andere Freiberufler gerade Zeit hätten für einen Kaffee. Get real.

    • Reply
      Esra Blog
      27. Januar 2018 at 14:23

      Hey Wolfram, danke für die wertvollen Hinweise und so-auf-dem-Boden-gebliebenen Ratschläge. Kennst du den Begriff „Ironie“, und vielleicht auch „Hyperbel“? Ein Stilmittel, um die Wirkung zu steigern. Get real ;)
      Liebste Grüße

  • Reply
    Kathrin Clara Jantke
    27. Januar 2018 at 19:08

    toll geschrieben.. macht Spaß zu lesen :-)

  • Reply
    Marina
    28. Januar 2018 at 18:50

    Super gut geschrieben. Ich denke einige Träume die du hast kannst du sicher umsetzten. Getreu dem Motte lebe Deine Träume aber mit manchen Dingen muss man sich einfach abfinden um glücklich zu sein. Ich find deinen Look auf jeden Fall super und abnehmen musst du sicher nicht.

    Liebe Grüße
    Marina
    http://www.marikamari.com

  • Reply
    Milex
    28. Januar 2018 at 20:59

  • Reply
    nathalie
    30. Januar 2018 at 17:10

    der Look sieht so so toll aus & du siehst ganz besonders süß aus mit der Mütze :)
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  • Reply
    Andrea
    1. Februar 2018 at 16:05

    Ja, ich kenne das – in meiner Traumvorstellung bin ich auch ein durchtrainiertes Bikini Model :D

  • Reply
    Ruth
    1. Februar 2018 at 18:40

    Liebe Esra,

    das ist ein ganz toller Text, den du da geschrieben hast und ich erkenne mich in einigen Punkten selbst wieder. Das mit den 5 Kilo kenne ich haha :D Ich finde aber im vergleich zu mir sieht man dir die Kilo nicht an. Als ich früher noch kürzere Haare hatte, hatte ich manchmal Träume in denen meine Haare bis über die Brust reichten. Heute ist es so. Manche Träume gehen also auch in Erfüllung :-*

    Liebe Grüße
    Ruth
    http://ruthgarthe.com

  • Leave a Reply