outfit: midi Rock, Wünsche und Berlin

midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme

Man sagt, man solle mit seinen Wünschen vorsichtig sein -

denn sie könnten in Erfüllung gehen.

Genau das ist mir gerade passiert, und zwar schneller, als ich "Moment mal!" sagen konnte.

Ich wünschte mir, in Berlin zu wohnen, meine alltägliche Routine nicht mehr zu haben und ein Abenteuer zu erleben. Die gleichzeitige Erfüllung dieser drei Wünsche traf mich mit so einer Wucht, dass ich nun in die Ecke kriechen und "So war das doch nicht gemeint!" rufen möchte. Andererseits hatte ich totales Glück, wenn man die Geschehnisse betrachtet.

Aber von vorne:

mein letzter Blogpost liegt zwei Wochen zurück, was an sich schon extrem ungewöhnlich ist, denn ich bin Bloggerin durch und durch und blogge seit Jahren regelmäßig zweimal die Woche - egal, was passiert. Diesmal hat mich die plötzliche Erfüllung meiner Wünsche unerwarteterweise komplett aus den Angeln gehoben - deswegen hat mein "real life" auf einmal tatsächlich alles verdrängt, sogar meine Arbeit im Internet.

Das Leben schreibt die unglaublichsten Geschichten,

in meinem Fall hieß das: im Februar ging ich für einen Monat zum "Probewohnen" nach Berlin. Gerade mal eine Woche nach meiner Ankunft zurück in München wurde ich von einer lieben Followerin angeschrieben, dass sie in der gleichen Situation ist, wie ich: sie wollte schon lange nach Berlin und jetzt ist es soweit, zum 1. Mai hat sie dort einen Job angenommen und fragte, ob wir uns gegenseitig unterstützen sollen. Wir trafen uns einmal zum Essen, um uns überhaupt mal kennenzulernen - und nur wenige Tage später saßen wir schon im Flugzeug nach Berlin, um gemeinsam nach einer 2-Zimmer Wohnung zu suchen, die wir beide als WG mieten würden. Nebenbei sah sich meine künftige Mitbewohnerin auch ein paar Einzimmerwohnungen als Absicherung an - dachte ich.

Nur drei Tage und zehn Wohnungsbesichtigungen später

bekamen wir eine Zusage für die Wohnung unserer Träume - riesiger Altbau mit Balkon, Dielenboden und hohen Decken. Als wir auf dem Weg zum Unterschreiben des Mietvertrags waren, kam noch ein Anruf und meiner potenzielle Mitbewohnerin bekam eine weitere Zusage - für eine Wohnung, die sie ganz alleine beziehen und auch bezahlen könnte. Nach einem kurzen Gewissenskonflikt entschied sie sich gegen unsere WG und für das Alleinwohnen - damit ich aber die zuerst zugesagte Wohnung nicht verliere, unterschrieb sie mit mir den Mietvertrag unter der Bedingung, dass ich mir statt ihr einen anderen Mitbewohner suche.

Ihr könnt euch mein Gefühlschaos nicht vorstellen, aber ich wurde von einer seltsamen Welle getragen und hatte das Gefühl, ich muss mich darauf einlassen. Die Zusage nach nur 3 Tagen für die schönste Wohnung, die wir insgesamt angesehen haben - das war ein Glücksfall, den ich nicht ziehen lassen konnte. Das Problem dabei war: ich stand ohne Mitbewohner da, und bis zum offiziellen Einzug zum 1.4. blieben schlappe zwei Wochen.

Zurück in München, stand ich noch unter Schock und versetzte meinen Mitbewohner und liebsten Menschen auf dieser Welt P. sehr unfreiwillig in den gleichen Zustand, indem ich ihm von den Geschehnissen erzählte. Es folgten mehrere Tage voller Tränen, Verzweiflung und Angst. Nach ein paar Tagen fand ich mit Hilfe einer lieben Freundin (danke, Lena <3) eine neue Mitbewohnerin für die Wohnung in Berlin - von ihr werdet ihr somit öfter hören, zumal sie sogar auch Bloggerin ist - allerdings im Food Bereich. Aber für meine Wohnung in München bin ich immer noch auf der Suche nach einem Nachmieter, übrigens, noch ein Wunsch, der in Erfüllung ging - ich wollte viele neue Menschen kennenlernen. Jetzt lerne ich durch die Besichtigungen bei mir zuhause allerdings mehr davon kennen, als mir lieb ist.

Ich wünsche mir nun endlich eine unkomplizierte Lösung für diese Situation und wiederhole mantra-mäßig - "Denke positiv, denke positiv, denke positiv". Wie es weitergeht - werdet ihr hier natürlich lesen können. Bis dahin - "Ich denke positiv, ich denke positiv, ich denke positiv".

midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme
midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme
midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme
midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme
midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme

I am wearing:

midi Rock: Asos (old)

Mütze: Zara

Schuhe: Vans

bag: Furla

Photos: Miu <3

editing: by me

midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme
midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme
midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply
    Vickie
    25. März 2018 at 10:00

    Der Post ist so schön geworden, ich hätte dieses chaos wahrscheinlich niemals so gut in Worte verpackt bekommen! Aber ich freu mich, dass du schon ganz bald da bist! ❤

    • Reply
      Esra Blog
      25. März 2018 at 12:01

      Danke! Bin gerade überrascht, denn ich habe das Gefühl, IRGENDWAS hingeschrieben zu haben ^^
      <3

  • Reply
    Kristina
    25. März 2018 at 10:14

    Oh wow das klingt total verrückt und mega spannend! Ich bin so gespannt, was du dann quasi ab sofort aus Berlin berichten wirst!
    Liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

    • Reply
      Esra Blog
      25. März 2018 at 12:01

      Oh ja, verrückt ist der absolut richtige Ausdruck dafür ^^Schönes Wochenende Liebes!

  • Reply
    Aufgerouget.de
    26. März 2018 at 19:54

    Also wir gehen wirklich echt spannend ich kann mir vorstellen dass das echt ein Gefühlschaos war. Ich bin inzwischen Ende 2013 und 2016 ungefähr zehnmal umgezogen und da gab es einige Geschichten dieser Art wie beispielsweise dass ich zu einer Freundin in eine WG ziehen wollte und die hochschwangere Mitbewohnerin ohne ihre Erlaubnis die Wohnung gekündigt hatte oder dass ich mich später gegen die Stadt in der ich damals gelebt habe entschieden habe obwohl ich eine wunderschöne Wohnung mit 4 Zimmern für 400 € warm hätte bekommen können 😉
    Na ja dafür habe ich damals mein FSJ nachgeholt und mein Ehemann kennengelernt bei der gegenüber wohnte in meinem Wohnheim …. und ich hatte die schönste Wohnung überhaupt im FSJ wenn das Badezimmer nicht so widerlich gewesen wäre 😅
    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Umzug und hoffe dass das alles wieder geht und vielleicht sehen wir uns dann irgendwann in Berlin und sag mal wer deine Foodblogger Kollegin ist, weil ich gerne mal bei ihr.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend wünsche ich dir,
    Bettina

    • Reply
      Esra Blog
      26. März 2018 at 23:21

      Hi liebes, was ist FSJ? :D
      Die Ramona (meine künftige Mitbewohnerin) werde ich bestimmt zeigen, ab dem 15.4. wenn ich umziehe :D
      lg

      • Reply
        Vickie
        28. März 2018 at 16:52

        Ein FSJ ist ein Freiwilliges Soziales Jahr :) (da arbeitet man meist viel für kaum Geld, so wie in fast allen sozialen Bereichen XD)

  • Reply
    Ruth
    28. März 2018 at 10:01

    Ach meine liebe Esra, du bist so mutig! Ich finde es toll, dass du das Ganze jetzt durchziehst und sogar schon eine neue Mitbewohnerin gefunden hast. Ich wünsche dir alles alles Gute für deinen Umzug und viel Mut für die nächste Zeit. Das wird sicher ganz toll. Du kannst dich auch gerne jeder Zeit melden, wenn du ein offenes Ohr zum quatschen brauchst :-)

    Liebe Grüße
    Ruth
    http://ruthgarthe.com

  • Reply
    Nathalie
    28. März 2018 at 15:57

    Ich freue mich sehr für dich und wünsche dir eine ganz ganz tolle Zeit in Berlin :-)

  • Reply
    Marina
    28. März 2018 at 17:04

    Ich denke das wird sicher alles gut werden.
    Was wäre denn das schlimmste was Dir passieren könnte?

    Liebe Grüße
    Marina
    http://www.marikamari.com

  • Reply
    Rebecca
    28. März 2018 at 20:13

    Liebe Esra,
    da geht aber alles Schlag auf Schlag und klingt noch dazu nach einer waschechten Glückssträhne. Das war bestimmt Schicksal, damit du erst gar keine Zeit hast, es Dir nachher doch noch anders zu überlegen.
    Es ist wirklich aufregend und es erinnert mich sehr an die Zeit als ich nach München kam. Es war mein größter Wunsch und irgendwie ist es dann doch ganz unerwartet und plötzlich passiert und zum Nachdenken oder Zweifeln war nicht eine Sekunde. Nur die Intuition und mein Gefühl haben mich geleitet und ich habe bis heute nichts bereut!
    Freue mich schon auf deinen nächsten Post!

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/

    • Reply
      Esra Blog
      29. März 2018 at 00:39

      Liebe Rebecca, du hast wahrscheinlich recht! Genau so war es – ich hatte keine Zeit, nachzudenken… Es ist schön zu hören, dass du deine Entscheidung immer noch nicht bereut hast :*
      lg

  • Reply
    Sophia Ton
    29. März 2018 at 02:01

    Wunderschönes Outfit! Ich wünsche dir alles Gute in Berlin <3

    sophiaston.de

  • Reply
    Milex
    1. April 2018 at 20:38

  • Leave a Reply