Pfannkuchenkindheit

Durch meinen kleinen Hollandaufenthalt bin ich auf die Idee gekommen, Pfannkuchen zu machen. Mein Kumpel in Den Haag hat mir nämlich erzählt, dass es eine Leibspeise der Holländer ist.

Ich liebe Pfannkuchen seit meiner Kindheit :-)

Das Rezept ist ganz einfach!

Hier die Zutaten (links) und das Ergebnis (rechts):

.

Man nimmt ein Ei, schlägt es ein bisschen, sodass Eigelb und Eiweiß vermischt sind.

Dann tut man etwas Milch rein, und schüttet dann unter Rühren Mehl ein.

WICHTIG: einen Esslöffel Rapsöl (o. Ä.) in die Mischung geben! Dann sind die Pfannkuchen leichter zu wenden und man braucht nicht mehr viel Öl für die Pfanne!

Die Konsistenz muss ziemlich dünn sein. Wenn ihr merkt, dass sie zu dickflüssig ist, tut einfach noch etwas Milch rein oder auch einen Schluck Wasser! Dann werden die Pfannkuchen weicher, als wenn man nur Milch und Mehl mischt.

Dann die Pfanne (mit etwas Fett) heiß machen, in die Hand nehmen und mit einem Schöpfer die Mischung in eine Ecke der Pfanne reingießen, sofort die Pfanne drehen, sodass sich die Mischung gleichmäßig (und nicht zu dick) verteilen kann.

Wenden kann man, wenn der Pfannkuchen auf der oberen Seite nicht mehr flüssig ist.

Der Herd muss die ganze Zeit heiß bleiben, deswegen dürft ihr während der ganzen Prozedut nicht weg vom Herd :-)

Noch ein Tipp: nehmt lieber eine mittlere bis kleinere Pfanne :-)

Viel Erfolg!

.

Das Tolle an Pfannkuchen ist, dass man sie mit allem Möglichen essen kann – mit Schmand/Marmelade/Nutella/Käse/Ayvar/Lachs etc etc

Heute hatte ich besonders Lust auf eine Zwiebel-Champignon-Mischung als Füllung:

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Michaela
    19. April 2010 at 15:47

    Die Idee mit den Pfannkuchen ist wirklich gut. Diese hatte ich auch schon wirklich wirklich lange nicht mehr. Aber ich glaub ich bleib da eher bei einer süßen Variante, Lachs mit Pfannkuchen kann ich mir schlecht vorstellen.

    • Reply
      Esra
      19. April 2010 at 20:43

      @ Magic: jaaaa, wirklich lecker! Mache ich bald wieder – Übung macht den Meister :-)

      @ Michaela: danke für deinen Kommentar! Pfannkuchen mit Lachs kann man sich besser vorstellen, wenn man z. B. an die spanische Tortilla denkt. Die kann man als Hauptgericht essen, da sie neutral schmecken. Und ich tu in meine Pfannkuchen keinen Zucker rein :-)
      Aber, wie bekannt, Geschmäcker bleiben trotzdem verschieden :-)
      LG

  • Reply
    Magic
    19. April 2010 at 17:02

    yummi yummi… LECKER *_*

  • Reply
    Eye
    20. April 2010 at 07:53

    Ich liebe auch Pfannkuchen. mach die aber immer süß, mit Zucker, zitrone und Apfelmus!
    :) mmmjamm

  • Reply
    Z.
    21. April 2010 at 18:07

    Oh man ich hab erst letzte Woche Pfannkuchen gegessen, aber wenn ich diese Bilder sehe könnte ich schon wieder schwach werden!
    Pfannkuchen sind einfach super lecker und mit Abstand die genialste Erfindung seit dem Rad.

    LG.Z

  • Reply
    Jana
    29. Januar 2011 at 17:16

    blinis mit kaviar ;)

  • Leave a Reply