Browsing Tag

Asos

Outfit

outfit: Orient in Berlin & Wenn ich reich wäre

orient, berlin, fashionblog, modeblog, lifestyle, outfit, sommer, blog, blogger, kleidung, kombinieren, weite, hose, tuch, accessoires

Wenn ich reich wäre, 

würde ich mein Bad und Küche mit wunderschönen Fliesen gestalten. Ich liebe Fliesen so sehr! Sie verleihen einem Raum ein ganz besonderes Flair! In südlichen Ländern haben sie natürlich auch noch eine kühlende Funktion. Damals in Thailand haben wir auch in einem Haus auf dem Land gewohnt, wo der Boden aus Stein war. Es war sooo angenehm, barfuß darüber zu gehen bei 42 Grad!

Wenn ich reich wäre,

würde ich die Dinge, bei denen ich unbegabt bin, andere übernehmen lassen. Das wäre: Haare machen (ich stelle mich super blöd dabei an!), Nägel lackieren (erste Patzer schon nach 15 Minuten und null Geduld) und Boden wischen. Ok, beim letzten Punkt bin ich nicht unbegabt - ich hasse es einfach nur. Das sollte doch auch mal Grund genug sein, wenn man reich ist, nicht wahr?

Wenn ich reich wäre,

würde ich jeden Tag Geld verschenken. In Berlin ist es kein Problem, man wird jeden Tag zig Mal nach einer Spende gefragt. Auch von Organisationen. Allerdings spende ich lieber da, wo ich die Personen sehe, die mein Geld bekommen.

orient, berlin, fashionblog, modeblog, lifestyle, outfit, sommer, blog, blogger, kleidung, kombinieren, weite, hose, tuch, accessoires

Wenn ich reich wäre,

würde ich mir große, schöne Holzrahmen Fenster mit Messinggriffen einbauen lassen, denn Licht ist für mich gleich Lebensqualität.

Diese Zeilen schreibe ich gerade in der Küche, und in meinem Zimmer laufen die Bauarbeiten. Im Rahmen der Fassaden-Dämmung wurden im ganzen Haus auch die Fenster und Balkontüren ausgetauscht. Die neuen Fenster dämmen bestimmt besser, dennoch was das Ganze sehr ärgerlich für mich. Die neuen Fenster und Balkontüren sind ca ein Viertel kleiner als die alten, die mit dem Altbauhaus zusammen entstanden waren,  und haben viel dickere Rahmen. Dadurch gehen ca 20-30% des Tageslichtes verloren. Außerdem verstehe ich den Sinn nicht. Der Platz wäre da, einfach nur richtig ausmessen und passende Fenster zu bestellen müsste für eine Fensterbaufirma doch eigentlich kein Problem darstellen. Aber anscheinend wäre diese Vorgehensweise schon zu teuer, deswegen wird einfach das Erstbeste reingeklatscht und die riesigen bleibenden Freiräume einfach mit Schaum ausgefüllt und verputzt. Der Altbau-Fensterrahmen war richtig eingemauert in die dicken Ziegelstein-Wände, mit fetten Stahlstiften verankert und mit Grashalm-artigen Stangen gedämmt. Alle schreien doch nach Bio, das war Bio pur... Alles Heuchelei, am Ende zählt nur der Preis. Billig ist gleich gut...

Wenn ich reich wäre,

kaufte ich eine schöne Altbauwohnung in Berlin, in einer perfekten Lage, ein einer ruhigen Seitenstrasse, aber nur 5 Minuten vom Trubel entfernt, und ein Stein-Haus im Umland, mit Garten und allem drum und dran. Dorthin könnte ich fliehen, falls ich der Stadt irgendwann überdrüssig werden sollte und Äpfel direkt von Bäumen essen. Oder einfach an den Wochenenden hinfahren, um mich etwas zu erden. Die Natur erdet einen immer so schön und lässt einen sich daran erinnern, wo man eigentlich herkommt und wo man eigentlich dazugehört. Nämlich zu ihr. Heisst ja nicht umsonst "Mutter Natur", nur dass die Stadtmenschen verlernt haben, es wahrzunehmen.

orient, berlin, fashionblog, modeblog, lifestyle, outfit, sommer, blog, blogger, kleidung, kombinieren, weite, hose, tuch, accessoires
orient, berlin, fashionblog, modeblog, lifestyle, outfit, sommer, blog, blogger, kleidung, kombinieren, weite, hose, tuch, accessoires
orient, berlin, fashionblog, modeblog, lifestyle, outfit, sommer, blog, blogger, kleidung, kombinieren, weite, hose, tuch, accessoires
orient, berlin, fashionblog, modeblog, lifestyle, outfit, sommer, blog, blogger, kleidung, kombinieren, weite, hose, tuch, accessoires

pants: Asos

top: Zara (old, very similar here)

srunchie: H&M 

shoes: Vagabond (or here)

bag: Monki (very similar)


– Dieser Artikel enthält Affiliate Links –

orient, berlin, fashionblog, modeblog, lifestyle, outfit, sommer, blog, blogger, kleidung, kombinieren, weite, hose, tuch, accessoires
Kosmetik Lifestyle

beauty: meine Schmink Routine

schmink, routine, makeup, berlin, blogger, lifestyle, shiseido, foundation, pinsel, lippenstift, kosmetik, fashionblogger, modeblogger

AN MEIN GESICHT KOMMT NUR WASSER UND...

Wasser!!

Genau das war tatsächlich der Fall, und zwar bis zu meinem 30gsten Lebensjahr!!  Keine Reinigungsprodukte, keine Creme, kein Mizellenwasser, kein Tonic. Und auch keine Kosmetik. Nie. Nur pures H2O.

Ich glaube, die Abneigung gegen Schminke kam damals durch meine sehr strenge Erziehung - ich durfte als Teenager so ziemlich gar nichts...

Ich erinnere mich noch genau an den Moment, wo ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Lippenstift aufgetragen hatte. Er war rot. Ich blickte in den Spiegel und kam mir vor, wie ein Clown aus einem Horrorfilm - mindestens! Aus dem Spiegel schaute mich eine fremde, entstellte Person mit einem blutroten Mund an, und diese Person galt es, sofort wieder loszuwerden. Ich radierte mir den Lippenstift hastig wieder aus dem Gesicht und dachte - „nie wieder!!“.

JAHRE SPÄTER

Nun sitze ich hier und veröffentliche einen Blogpost über meine Schmink Routine. Denn ja, es gibt mittlerweile ein paar Produkte, die es auf mein Gesicht geschafft haben. Wäre ich keine Bloggerin geworden, würde ich womöglich immer noch rumlaufen, wie Gott mich schuf (also nicht nackt natürlich, sondern ungeschminkt), denn wahrscheinlich hätte ich für Schminke kein Geld ausgegeben, wenn ich mich eh schon nicht traute, welche zu verwenden  - aber ich bekomme ja ab und an diverse Dinge zugeschickt und war dann doch irgendwann zu neugierig, um sie nicht zu testen. Durch meine sehr "natürliche" Vergangenheit mag ich aber immer noch kein Gefühl der Schminke auf der Haut und verabscheue es, mir zwanzig verschiedene Produkte nacheinander ins Gesicht zu klatschen. Ich dachte aber - die wenigen Lieblingsprodukte, die sogar ich gerne benutze, könnten auch für euch von Interesse sein. Deswegen kommt hier - meine Schmink Routine!

 

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links & wurde durch Produktproben unterstützt –

schmink, routine, makeup, berlin, blogger, lifestyle, shiseido, foundation, pinsel, lippenstift, kosmetik, fashionblogger, modeblogger
schmink, routine, makeup, berlin, blogger, lifestyle, shiseido, foundation, pinsel, lippenstift, kosmetik, fashionblogger, modeblogger

BEVORE MAKE UP

Bevor ich mich schminke, benutze ich total gerne den Pixi Glow Tonic  - gibt es im Fläschchen oder als getränkte Pads to go. Sie enthalten 5% Glycolic und sind eins der wenigen Produkte, die WIRKLICH einen Unterschied machen! Meine Haut ist danach viel praller, glatter und rosiger - I swear! Und auch das Makeup bekommt einen richtigen Glow, wenn man die Pads vorher anwendet. Ich wische mir damit Gesicht (Augenbereich aussparen!) und Hals ab (die Pads sind total ergiebig!), warte dann 5 Minuten, in denen ich mir zum Beispiel einen Kaffee mache und trage dann das Makeup auf.

Pixi Produkte sollen übrigens tierversuchsfrei sein!

MAKE UP

Shiseido Future Solution LX in Farbe Golden 3 mit Sonnenschutzfaktor 15 - diese Foundation habe ich zugeschickt bekommen, aber für meine helle Haut ist sie viel zu dunkel. Deswegen war ich gezwungen, ein wahres Sakrileg zu begehen und dieses zugegebenermaßen teure Makeup mit meinem Catrice Made To Stay Makeup in der Nuance 010 Nude Beige zu mischen, um es aufzuhellen. Die Konsistenz von der Shiseido Foundation ist aber ein Traum! Anders, als mit dem Wort "samtig" kann ich das nicht beschreiben - und man spürt es kaum auf der Haut, obwohl sie super deckt.  Also lasst es euch unbedingt zu Weihnachten oder Geburtstag schenken! Aber bitte im richtigen Farbton ^^

Da beide Makeups eher matt sind, füge ich ein Paar Tropfen von dewdreamer Illuminating Drops von Laura Celler dazu, das macht die Foundation mehr glowy. Herauskommen tut ein Hexen-Mix à la Esra - aber er funktioniert super!

schmink, routine, makeup, berlin, blogger, lifestyle, shiseido, foundation, pinsel, lippenstift, kosmetik, fashionblogger, modeblogger

AUFTRAGEN

Ich habe Einiges getestet - darunter eigene Finger, irgendwelche Pinsel, und auch das berühmte Makeup-Schwämmchen. Die eigenen Finger haben am besten funktioniert (das hat mir sogar ein professioneller Make-Up-Artist bestätigt, dass sich das Makeup, mit den Fingern aufgetragen, am besten mit der Haut verbindet). Aber das ist mir momentan zu viel Sauerei, und das Schwämmchen hinterlässt bei mir Streifen und Flecken (und ja, ich habe es richtig angewendet!). Da geht es momentan am allerallerbesten mit den Foundation Pinseln von HEMA! Wer hätte das gedacht? Ich liebe sie! Den großen nehme ich zum flächigen Auftragen und den kleinen für unter den Augen.

Für mein Blush nehme ich den coolen einklappbaren Sephora Pinsel in Größe 674 - den habe ich damals in Paris auf dem Bahnhof gekauft, das war nämlich noch bevor Sephora Shops in Deutschland wie Pilze aus dem Boden zu spießen begannen.

CONCEALER

Dieser Concealer war damals eine Empfehlung von Andy - und er hatte recht, das Zeug ist super! Ich hatte früher eins von Mac und er deckte unglaublich gut, trocknete aber gerade die dünne Haut unter den Augen mit der Zeit zu sehr aus. Deswegen musste ich umsteigen - "Fake Up" von Benefit (heißt mittlerweile wohl "Boi-ing") ist super cremig und pflegend und deckt dafür auch noch richtig richtig gut. Normalerweise reicht mein deckendes Makeup für unter den Augen, aber manchmal bin ich in Stimmung, noch zusätzlich Concealer zu benutzen. Und manchmal benutze ich NUR Concealer und decke damit punktuell ein paar Stellen ab. An solchen Tagen bleibt der Rest einfach ungeschminkt :)

CONTOURING

Momentan ist die Pixi Glow & Bronze Palette meine liebste - von ihr benutze ich meistens den jeweils hellsten Farbton, sowohl fürs Konturieren als auch fürs Highlighten. Bin halt ziemlich hell ;) Übrigens benutze ich den Highlighter viel öfter, als den Bronzer. Denn meine Wangen sehen mit Rouge auch schon konturiert aus. Ja, ernsthaft!

BLUSH

Mein Blush war ein Geschenk zu einem Geburtstag und das ist schon SO lange her, dass ich mich nicht mal erinnere, zu welchem. Ich habe es aber sicher schon seit mindestens 5 Jahren und habe gerade mal ein Drittel verbraucht, wenn überhaupt - obwohl ich es IMMER hernehme und liebe, wie am ersten Tag. Es reicht bestimmt für weitere 10 Jahre, da bin ich mir sicher. Es ist von Clinique in 120 bashful blush - dieser Ton ist eher peachy als rosé und passt perfekt zu meinem Hautton. Gut ausgesucht, damals vor 5 Jahren, lieber Verkäufer, das nenne ich Beratung!

Ich habe übrigens auch Rouge-Sticks ausprobiert, aber ich finde sie etwas tricky zum Verblenden, da entstehen bei mir persönlich  leichter Flecken als wenn ich meine Wangen mit Puder schminke.

LIPPEN

Wisst ihr was, Leute? Normale Lippenstifte verwende ich schon seit 2 Jahren nicht mehr. Was viel viel besser hält, sind die matten Lip Tint Lippenstifte. Meine absolute Nummer eins kommt von Pixi! Die fünf Farbtöne, die ich habe, heißen Matte Last Liquid Lip und halten allem stand -  (außer Fett, aber das Produkt, was Fett standhalten würde, wurde noch nicht erfunden). Seit ich sie benutze, habe ich nie wieder einen Lippenabdruck auf einem Glas oder ähnliches gesehen. Auch das Auftragen ist selbst für Leute mit zwei linken Händen, wie mich, ein Kinderspiel, denn der Matte Liquid Lip kommt mit einem perfekt geformten Applikator, mit dem man selbst die Lippen-Ecken easy erreicht (siehe letztes Foto in diesem Post!). Leider hat Pixi keine matte Lippentinte im klassischen Rot im Sortiment (großer Fehler!!), deswegen benutze ich momentan Slay All Day von Lottie London und es ist ganz gut, aber ich muss im Laufe des Tages tatsächlich paarmal nachziehen... Luxusproblem, ich weiß, aber DIE perfekte rote und matte Lippentinte habe ich leider noch nicht gefunden... Habt ihr Tipps?

AFTER MAKE UP

Pixi Glow Mist mit 21 Ölen - das Coole daran ist, man kann das Gesicht einfach nach der Reinigung damit besprühen, oder eben zum Auffrischen und "Backen" von Makeup, oder auch in die Haarlängen sprühen. Ich kann jetzt nicht behaupten, dass es Wunder bewirkt, aber es fühlt sich angenehm leicht und erfrischend an, und das ist bei dieser Berliner Sommerhitze Gold wert!

schmink, routine, makeup, berlin, blogger, lifestyle, shiseido, foundation, pinsel, lippenstift, kosmetik, fashionblogger, modeblogger

WIE FINDET IHR DIESE ART VON BLOGPOSTS?

SOLL ES DAVON IN DER ZUKUNFT NOCH WELCHE GEBEN?

schmink, routine, makeup, berlin, blogger, lifestyle, shiseido, foundation, pinsel, lippenstift, kosmetik, fashionblogger, modeblogger

You Might Also Like

Mode-Inspirationen Outfit

Instagram Outfit Update No 1 – Juli

instagram, outfit, update, look, berlin, fashionblogger, modeblogger, sommer, styleblogger, kleidung, suess, retro, nostalgie

ZEIT FÜR EINE NEUE REIHE!

„Instagram Outfit Update“ soll dazu dienen, die Looks, die ich extra für Instagram shoote, hier auf dem Blog zu zeigen.

Beim Shooten für Instagram hören wir immer sofort auf, wenn ein schönes Bild rauskommt, welches ich mir für meinen Feed gut vorstellen kann. Allerdings wäre ein einziges Bild für einen Blogpost wiederum zu wenig, deswegen nehme ich es nur für Instagram her, und danach landen die Insta-Looks auf der externen Festplatte und versauern dort, was ich ein bisschen schade finde – deshalb bündele ich sie ab sofort einmal im Monat in einem „Instagram Outfit Update“ und zeige sie auch hier.

Außerdem wirken die Bilder auf Instagram immer ganz anders, als auf dem Blog, weil sie natürlich viel kleiner sind – deswegen empfehle ich, dass man sich die Zeit nimmt und bildlastige Blogposts am besten am Computer anschaut – ich selbst lese Blogs immer auf dem Computer, denn so kommen die aufwendig mit viel Liebe und einer hochwertigen Kamera geshooteten Bilder mehr zur Geltung und vermitteln ein ganz anderes Gefühl :)


 

Hier ein Paar Fun Facts über die Shooting-Abläufe hinter den Kulissen:

– für meinen Instagram Feed verwende ich zu 98% Kamera-Bilder. Das hat zum Beispiel den Vorteil, dass ich sie eben auch für meinen Blog benutzen kann :) Außerdem liebe ich den unscharfen Hintergrund, den man mit der Iphone-Kamera eher nicht hinbekommt.

– bei einem Insta Shooting reichen oft 20-40 Bilder pro Look, aus denen ich eins aussuche. Für einen Blogpost dagegen sind es meist 150 geschossene Bilder, von denen ich dann 6-8 für einen Blogpost hernehme. Früher brauchte ich eine Auswahl von ganzen 300 (!) Bilder pro Blogpost-Shooting! Entweder bin ich genügsamer geworden, oder der Ausschuss ist mittlerweile deswegen kleiner, weil ich einfach geübter bin und dem Fotografen gleich, bevor es losgeht, zeige, wie ich den Bildausschnitt und die Perspektive gerne haben würde  :)

Wie findet ihr die Idee einer solchen Reihe? 

instagram, outfit, update, look, berlin, fashionblogger, modeblogger, sommer, styleblogger, kleidung, suess, retro, nostalgie, bluse, midi, rock
instagram, outfit, update, look, berlin, fashionblogger, modeblogger, sommer, styleblogger, kleidung, suess, retro, nostalgie, vichy, moschino, schulterfrei
o ja:

omg Leute, ich kann SO gut prokrastinieren! Hatte seit OKTOBER 2017 (!) vor, eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen und habe es GESTERN endlich vollbracht ^^ Dafür ist die Genugtuung bei Erledigung umso größer, hehe

oje:

warum muss Ramona so leckere Sachen kochen/machen, die so viele Kalorien haben? Habe mich gerade voll in ihr Matcha-Eis mit Schokostückchen reingefressen :D

beeidruckt:

von dem Film „The Girl King“, den ich zufällig bei ARTE gesehen habe – über eine schwedische Königin im 17. Jh., die anscheinend ein Freigeist und eine Feministin der damaligen Zeit war und sich etliche Feinde gemacht hat – kein Wunder… Die Masse will auch jetzt im 21. Jh. nicht wirklich einen Fortschritt und auch nicht wirklich Freiheit… Und gegen die mächtigen Interessensgruppen anzukämpfen ist heute genauso unmöglich, wie damals… Außerdem scheint sie auch noch lesbisch gewesen zu sein – ein Skandal zu der damaligen Zeit! Ich musste so mitleiden bei dem Film – regieren machte sowieso einsam, man konnte keinem trauen, und dann noch als Vorreiterin ihrer Zeit – sehr beeindruckend und mutig!

Zitat der Woche:

„Nichts ist unerträglicher als die Freiheit, sobald man sie besitzt“ – James Baldwin

momentane Befindlichkeit:

zwischen Tatendrang und Ideen Overload :)

instagram, outfit, update, look, berlin, fashionblogger, modeblogger, sommer, styleblogger, kleidung, suess, retro, nostalgie, bluse, midi, rock
instagram, outfit, update, look, berlin, fashionblogger, modeblogger, sommer, styleblogger, kleidung, suess, retro, nostalgie, bluse, midi, rock
instagram, outfit, update, look, berlin, fashionblogger, modeblogger, sommer, styleblogger, kleidung, suess, retro, nostalgie, boho
instagram, outfit, update, look, berlin, fashionblogger, modeblogger, sommer, styleblogger, kleidung, suess, retro, nostalgie, boho
Outfit

rosa culotte

rosa, culotte, hosenrock, berlin, outfit, streetstyle, sommer, inspiration, fashionblogger, modeblogger, outfit, ootd, asos, streifen

ALWAYS LATE

Nein, ich komme nicht chronisch zu spät zu Verabredungen, ich bin eher überpünktlich. Aber ich bin in vielen Lebensbereichen ein Spätzünder - insbesondere, was hippen Lifestyle angeht. Das läuft meist so: Dinge x und y sind in und gelten als cool. Esra übersieht Dinge x und y und findet aber Dinge a und b cool,  die vor zwei Jahren als cool galten, es aber nicht mehr tun. Dann entdeckt Esra, dass ja gerade x und y angesagt und hip sind, und fängt dann auch an, sie cool zu finden, nur um dann festzustellen, dass sie eigentlich auch schon fast passé sind, sondern gerade e und f total im Trend sind.

Und so weiter, und so fort. Na gut, nicht ganz - Modetrends bekomme ich natürlich sehr früh mit, durch Pressdays & Social Media. Aber alles andere, was auch irgendwie hip ist, begegnet mir eben ziemlich verspätet - nach dem oben beschriebenen Prinzip.

Andererseits: was immer hip und cool bleiben wird, ist die Fähigkeit, zu sich zu stehen - so wie man ist! Deswegen nehme ich mich als Spätzünder an.

Wie sieht es bei euch aus? Schwimmt ihr immer auf der Welle mit oder seid ihr auch spät dran?

I am wearing:

culotte: Asos

shirt: Asos

shoes: Zara (old)

bag: Zara (old)

sunnies: QUAI (old)


photos: Ramona

editing: by me

rosa, culotte, hosenrock, berlin, outfit, streetstyle, sommer, inspiration, fashionblogger, modeblogger, outfit, ootd, asos, streifen
rosa, culotte, hosenrock, berlin, outfit, streetstyle, sommer, inspiration, fashionblogger, modeblogger, outfit, ootd, asos, streifen

o ja:

Fashion Week in der eigenen Stadt - und mit Veri! Was gibt es Besseres? :D Außerdem: die letzten 3 Umzugskisten sind ausgeräumt - dank Punkt "Höhepunkt der Woche"!!

oje:

erst vorgestern hörte der Stress mit der Untervermietung in München endlich auf! Eigentlich "o ja" - wenn es sich nicht über zwei Monate immer wieder Probleme gegeben hätte!

vorgenommen:

lächeln, auch wenn diejenigen nicht zurücklächeln - hat mich zeitweise so frustriert, dass ich damit aufhören wollte. Aber ich habe entschieden, es aus Prinzip weiterzumachen!

Höhepunkt der Woche:

ENDLICH ENDLICH ENDLICH habe ich mein Sideboard!!! Es ist wunderschön und stylish und schon fast fertig dekoriert - ich kann es kaum erwarten, für euch ein Interior Update abzulichten!!

rosa, culotte, hosenrock, berlin, outfit, streetstyle, sommer, inspiration, fashionblogger, modeblogger, outfit, ootd, asos, streifen
rosa, culotte, hosenrock, berlin, outfit, streetstyle, sommer, inspiration, fashionblogger, modeblogger, outfit, ootd, asos, streifen
Outfit

Blumen Jumpsuit

jumpsuit, outfit, berlin, fashionblogger, modeblogger, outfit, sommer, overall, asos, streetstyle, inspiration, blumen

Die Entstehung dieser Bilder war äußerst dramatisch und wurde von mir sogar abgebrochen.

Die Gründe für die Dramatik waren dagegen auf den ersten Blick ganz harmlos – Müdigkeit, der weiblichen Bevölkerung gut bekannte „gesunde Krankheit“ namens „Tage“, und die damit verbundene vorübergehende Weltuntergangsstimmung.

Alles schon vorbei – aber die Bilder sind geblieben, und als ich sie am nächsten Tag ansah, dachte ich mir – „Äh? Und was hat dir da nicht gefallen?“ :D Finde die Lichtstimmung, die Location und auch den Look ganz nice und auf jeden Fall vorzeigbar! Ach, diese Hormone, sag ich nur…


 

o ja:

endlich bin ich wieder zurück im Blogger-Game! Diese ganzen Unterbrechungen und Pausen der letzten zwei Monate haben mir echt nicht gefallen, zumal ich davor jahrelang regelmäßiger, als jede Uhr, gepostet habe! Ok, Uhren posten nicht, aber ich wisst schon, wie ich es meine :D

oje:

ich liebe Berlin, und ich liebe, dass ich nun endlich hier bin – aber mit dem Aus-Sich-Selbst-Zurückgeworfen-Sein muss ich erst noch lernen, umzugehen (ein Berlin Update kommt am Sonntag hier auf dem Blog!) – und ich werde es schaffen! Ich muss nur mir selbst Zeit geben und mir erlauben, auch mal durchzuhängen. Ich denke die ganze Zeit – jetzt, wo ich in Berlin bin, muss ich die ganze Zeit etwas unternehmen, ich muss die Möglichkeiten ausschöpfen, ich muss den Sommer genießen, muss muss muss… Was natürlich Druck verursacht, der, genauer genommen, völliger Unsinn ist. Wenn mir nicht nach Ausgehen oder genießen zumute ist – dann bin ich das keinem schuldig :)

endlich:

wieder regelmäßig gekocht! Ich habe doch gesagt – wenn ich ein bisschen ankomme, fange ich auch wieder an, zu kochen :)

warten:

tu ich die ganze Zeit auf P., der erst im August kommt ^^ Ich vermisse ihn und freue mich gleichzeitig sooooo auf seinen Besuch!! Die Kombination „P. und Berlin“ ist einfach von nichts zu übertreffen, das ist tausendmal besser als Urlaub auf einem paradiesischen Strand für mich <3

dekoriert:

habe ich hier und da in der Wohnung, aber endgültig austoben werde ich mich am 4. Juli, wenn endlich mein Sideboard ankommt – ich habe schon alles besorgt: tolle Pflanzen, hippe Poster, Kerzen, Tabletts etc!! Leute, das wird ein (Dekorier-) Fest!! Und natürlich wird das ganze fotografisch festgehalten und zeitnah hier präsentiert <3

gespannt:

wie diesmal die Fashion Week wird (ist ja schon nächste Woche!!) – das wird ja meine erste Fashion Week, während ich in der Hauptstadt wohne! Sehr ungewohnt – aber natürlich total praktisch!

jumpsuit, outfit, berlin, fashionblogger, modeblogger, outfit, sommer, overall, asos, streetstyle, inspiration, blumen
jumpsuit, outfit, berlin, fashionblogger, modeblogger, outfit, sommer, overall, asos, streetstyle, inspiration, blumen

I AM WEARING:

jumpsuit: Asos

bag: Asos*

mules: Vagabond*

hat: from Thailand

 

*pr gifts/samples

photos: Vera <3

editing: by me

jumpsuit, outfit, berlin, fashionblogger, modeblogger, outfit, sommer, overall, asos, streetstyle, inspiration, blumen
jumpsuit, outfit, berlin, fashionblogger, modeblogger, outfit, sommer, overall, asos, streetstyle, inspiration, blumen
Outfit

how to wear: ugly sneakers vol. I

ugly, sneakers, trend, nike, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla

Man könnte diesen Post auch nennen – „Wenn reiner Pragmatismus einen zur Kreativität zwingt“,

oder aber „Münchner Bier versus California“. Auch „Erstes Shooting seit Monaten, ohne zu frieren“ oder „Ich beginne den Frühling bunt“ würde auch in Frage kommen.

Ich erkläre kurz, wie ich das meine: auf die Idee, drei verschiedene Looks mit den gleichen Schuhen zu shooten und dann daraus eine Reihe „How to wear Ugly Sneakers“ zu machen kam ich deswegen, weil ich alle drei Looks an einem Tag shootete, aber leider relativ wenig Lust hatte, drei verschiedene Paar Schuhe  mitzuschleppen ;)

„Münchner Bier versus California“ ist eigentlich selbstredend – die Shooting-Location war nämlich der Viktualienmarkt, weil der farblich mein Outfit so genial ausgegriffen hat – da hatte ich echt Glück! Also musste ich die kleine Ungereimtheit der verschiedenen Aufschriften in Kauf nehmen :)

Ansonsten ist der Look für meine Verhältnisse einfach echt bunt – normalerweise fühle ich mich eher in gedeckten Farben mit einem bunten Farbklecks wohl – aber dieses Outfit ist irgendwie auch genau meins! Und wenn es draußen wärmer wird, bekommt sowieso jeder Lust auf etwas mehr Farbe, nicht wahr?

 


Übrigens scheint das Sweatshirt, das ich hier trage, mit der Tasche und Cap regelrecht zusammengewachsen zu sein, denn ich kombinierte alle drei Teile schonmal miteinander – nur das Unterteil war damals ein Rüschenrock. Was soll ich denn auch machen, wenn die farblich so perfekt zusammenpassen! Was zusammengehört, soll man ja nicht trennen :D

ugly, sneakers, trend, nike, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla
ugly, sneakers, trend, nike, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla
o ja:

omg der Frühling scheint tatsächlich da zu sein!! Ich habe schon ganz vergessen, wie angenehm das ist <3

oje:

eine Sache wird schwer in Berlin: die ganzen Obdachlosen und benachteiligten Menschen, die man dort überall sieht. Auch in München ist es viel viel schlimmer geworden, als noch vor 5 Jahren. Vorgestern habe ich am Bahnhof mitbekommen, wie ein Alkoholiker-Paar sich gestritten hat. Ich weiß nicht, was vorgefallen ist, aber sie hat verzweifelt geschrien „Ist dir das Handy mehr wert als ich? Ist dir das Handy mehr wert als ich?“, bis er komplett entnervt einfach gegangen ist. Sowas tut mir so so leid :(

überlegt:

wie ich mich in Berlin einrichte. Im Moment muss ich echt total auf mein Geld schauen, denn so ein Umzug ist wirklich teuer! Trotzdem möchte ich natürlich nicht monatelang auf Kisten leben, ohne Vorhänge und ohne Beleuchtung. Allerdings will ich auch nicht billige Übergangslösungen, die nicht zusammenpassen und trotzdem ewig da bleiben. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Wohnung wirklich aussieht (habe sie nur kurz während der Besichtigung Mitte März gesehen und seitdem nie wieder!). Am 15.4. ist es dann soweit!

unterwegs:

werde ich in nächster Zeit viel sein! Am 15. zieh ich um, aber schon am 19. bin ich wieder in München-Nähe zu einem Event, und am 3. Mai auch wieder! Auch Mitte Mai ist ein München-Besuch geplant – ich hoffe, dass ich P. dann nicht so krass vermissen werde, wenn ich ihn einfach so oft sehen kann – was natürlich kein Vergleich zum Zusammen-Wohnen ist…

bitte mitmachen:

Unterschreibt gegen das strengste Polizei-Gesetz seit 1945 !! Die Politik will, dass die Polizei in Bayern ohne Gericht quasi ALLES darf – sie muss nur jemanden als „Gefährder“ einstufen, ohne Beweise – „nach Gefühl“ reicht. Das würde die totale Willkür bedeutet und Gefahr für jeden Bürger sein! HIER!!

 

I am wearing:

culotte: Asos

sweater: Pimkie (old)

cap: Asos

shoes: Nike

bag: Furla

Photos: Miu <3

editing: by me

ugly, sneakers, trend, nike, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla
ugly, sneakers, trend, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla
ugly, sneakers, trend, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla
ugly, sneakers, trend, nike, fashionblogger, modeblog, berlin, muenchen, ootd, streetstyle, spring, culotte, rot, styleblogger, look, inspiration, furla
Outfit

outfit: midi Rock, Wünsche und Berlin

midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme

Man sagt, man solle mit seinen Wünschen vorsichtig sein -

denn sie könnten in Erfüllung gehen.

Genau das ist mir gerade passiert, und zwar schneller, als ich "Moment mal!" sagen konnte.

Ich wünschte mir, in Berlin zu wohnen, meine alltägliche Routine nicht mehr zu haben und ein Abenteuer zu erleben. Die gleichzeitige Erfüllung dieser drei Wünsche traf mich mit so einer Wucht, dass ich nun in die Ecke kriechen und "So war das doch nicht gemeint!" rufen möchte. Andererseits hatte ich totales Glück, wenn man die Geschehnisse betrachtet.

Aber von vorne:

mein letzter Blogpost liegt zwei Wochen zurück, was an sich schon extrem ungewöhnlich ist, denn ich bin Bloggerin durch und durch und blogge seit Jahren regelmäßig zweimal die Woche - egal, was passiert. Diesmal hat mich die plötzliche Erfüllung meiner Wünsche unerwarteterweise komplett aus den Angeln gehoben - deswegen hat mein "real life" auf einmal tatsächlich alles verdrängt, sogar meine Arbeit im Internet.

Das Leben schreibt die unglaublichsten Geschichten,

in meinem Fall hieß das: im Februar ging ich für einen Monat zum "Probewohnen" nach Berlin. Gerade mal eine Woche nach meiner Ankunft zurück in München wurde ich von einer lieben Followerin angeschrieben, dass sie in der gleichen Situation ist, wie ich: sie wollte schon lange nach Berlin und jetzt ist es soweit, zum 1. Mai hat sie dort einen Job angenommen und fragte, ob wir uns gegenseitig unterstützen sollen. Wir trafen uns einmal zum Essen, um uns überhaupt mal kennenzulernen - und nur wenige Tage später saßen wir schon im Flugzeug nach Berlin, um gemeinsam nach einer 2-Zimmer Wohnung zu suchen, die wir beide als WG mieten würden. Nebenbei sah sich meine künftige Mitbewohnerin auch ein paar Einzimmerwohnungen als Absicherung an - dachte ich.

Nur drei Tage und zehn Wohnungsbesichtigungen später

bekamen wir eine Zusage für die Wohnung unserer Träume - riesiger Altbau mit Balkon, Dielenboden und hohen Decken. Als wir auf dem Weg zum Unterschreiben des Mietvertrags waren, kam noch ein Anruf und meiner potenzielle Mitbewohnerin bekam eine weitere Zusage - für eine Wohnung, die sie ganz alleine beziehen und auch bezahlen könnte. Nach einem kurzen Gewissenskonflikt entschied sie sich gegen unsere WG und für das Alleinwohnen - damit ich aber die zuerst zugesagte Wohnung nicht verliere, unterschrieb sie mit mir den Mietvertrag unter der Bedingung, dass ich mir statt ihr einen anderen Mitbewohner suche.

Ihr könnt euch mein Gefühlschaos nicht vorstellen, aber ich wurde von einer seltsamen Welle getragen und hatte das Gefühl, ich muss mich darauf einlassen. Die Zusage nach nur 3 Tagen für die schönste Wohnung, die wir insgesamt angesehen haben - das war ein Glücksfall, den ich nicht ziehen lassen konnte. Das Problem dabei war: ich stand ohne Mitbewohner da, und bis zum offiziellen Einzug zum 1.4. blieben schlappe zwei Wochen.

Zurück in München, stand ich noch unter Schock und versetzte meinen Mitbewohner und liebsten Menschen auf dieser Welt P. sehr unfreiwillig in den gleichen Zustand, indem ich ihm von den Geschehnissen erzählte. Es folgten mehrere Tage voller Tränen, Verzweiflung und Angst. Nach ein paar Tagen fand ich mit Hilfe einer lieben Freundin (danke, Lena <3) eine neue Mitbewohnerin für die Wohnung in Berlin - von ihr werdet ihr somit öfter hören, zumal sie sogar auch Bloggerin ist - allerdings im Food Bereich. Aber für meine Wohnung in München bin ich immer noch auf der Suche nach einem Nachmieter, übrigens, noch ein Wunsch, der in Erfüllung ging - ich wollte viele neue Menschen kennenlernen. Jetzt lerne ich durch die Besichtigungen bei mir zuhause allerdings mehr davon kennen, als mir lieb ist.

Ich wünsche mir nun endlich eine unkomplizierte Lösung für diese Situation und wiederhole mantra-mäßig - "Denke positiv, denke positiv, denke positiv". Wie es weitergeht - werdet ihr hier natürlich lesen können. Bis dahin - "Ich denke positiv, ich denke positiv, ich denke positiv".

midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme
midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme
midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme
midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme
midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme

I am wearing:

midi Rock: Asos (old)

Mütze: Zara

Schuhe: Vans

bag: Furla

Photos: Miu <3

editing: by me

midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme
midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme
midi, rock, berlin, muenchen, fashionblog, modeblogger, streetstyle, retro, vintage, outfit, look, blogger, mode, asos, asseenonme