Browsing Tag

muttertag

    lifestyle: bloomy days

    rund

    Ich gehöre ja leider zu dem Typ Mensch, bei dem selbst Kakteen mit der Zeit depressiv werden können – alle anderen Topfpflanzen sterben einfach gleich. Es tut mir schrecklich leid, aber ich bin zu faul, mich um sie zu kümmern… Jahrelang bedeutete das einfach, dass ich GAR keine Pflanzen besaß, außer ab und an riesigen Blumensträußen, die ich berufsbedingt immer mal wieder bekam. Allerdings war es mit diesen meistens so, dass ich froh war, wenn sie kaputtgingen und ich sie wieder wegschmeißen konnte – einfach weil sie meistens nicht meinem Geschmack entsprachen…

    Neuerdings aber, seit ich im Einrichtungsfieber bin, kaufe ich mir immer wieder frische Blumen nach meinem Gusto. Und ja, auch die könnte/sollte man pflegen, ähem.

    Also kam es mir gerade recht, als ich auf ein suuuper süßen Online-Blumenladen* gestoßen bin, dessen Idee ich super finde! Man kann nämlich Blumen ABONNIEREN! Ganz frei, monatlich, wöchentlich oder wie auch immer, und dazu auch jederzeit kündbar, bekommt man beim Abo-Abschluß einen frischen Blumenstrauß nach Hause geschickt.

    Blumen online bestellen, zum Beispiel zum kommenden Muttertag – ist das Luxus oder ist das Luxus?

    Ich habe es getestet. Und ja, meine ehrliche, nicht-käufliche Meinung ist: I AM IN LOVE!!

    Süßer Karton. Süße Verpackung. Süße Pflege-Hinweise. Süßer Blumenstrauß. Alles liebevoll-liebevoll-liebevoll!

    paket

    Achtet mal auf diesen Kabelbilnder! Der Strauss wird im Boden des Pakets festgemacht, damit er während des Transports nicht hin- und herschlackert!! Toll, oder?

    Die Karte ist zum Muttertag gedacht!

    verpackung

    Ist dieser Text nicht süß??? <3

    pflege3

    schild

    Der Strauß selber entspricht total meinem Geschmack. Am meisten liebe ich nämlich einfache, unpretenziöse Wiesenblumen. Vielleicht deswegen, weil meine Familie früher eine kleine Holz-Hütte im Grünen hatte (das war in meinem Heimatland, nicht in Deutschland), ohne fließend Wasser, mit einem Kamin ale einzige Heizung, mit extra Toilettenhäuschen draußen. Also alles noch sehr ursprünglich. Und mit einem Garten, der vernachlässigt wurde. Da sind wir rumgetobt, als Kinder war das ein Paradies für mich. Gerade, weil das ungepflegt war und man folglich überall hindurfte, ohne aufzupassen, auf ein Beet zu treten oder so.

    Daran erinnern mich diese Bloomen (wie sie von den Mitarbeitern von Bloomy Days genannt werden :D)

    strauss

    bestmom

    nelke

    fensterbrett

     

     

    You Might Also Like