thoughts: schönheitsoperationen

Stell dir vor, du könntest deinen selbst Körper gestalten, so wie du dein Outfit aussuchst. Ohne Grenzen, ohne Richtlinien. Was würdest du tun? Welche Augenfarbe, welche Haare, welche Figur würdest du nehmen? Für welche Körpergröße entscheidest du dich? Welche Gesichtsform?

Und die interessanteste Frage: würdest du dann noch wie du aussehen? Könnte man dich auf der Straße erkennen - oder würdest du dich selbst im Spiegel noch erkennen können? Etwas schmalere Nase hier, glattere /lockigere Haare da, symmetrischere Augen, markantere Wangenknochen, gebräuntere Haut... Man könnte die Liste ewig so weiterführen.

Denn Hand aufs Herz - wer ist mit seinem Äußeren so richtig richtig zufrieden? Wer ist mit seinem Körper ganz arg im Reinen, ohne versteckte Sehnsüchte und verdrängte Komplexe? Also ich - nicht, was aber nicht heißen soll, dass ich es gut finde, mit seinem Äußeren zu hadern. Ganz im Gegenteil!

Ich verabscheue unsere Schönheitsvorstellungen und das Diktat der Medien, die  uns zu Sklaven unserer unerfüllbaren Wünsche machen. Warum tun sie uns das an? Weil man einem komplett und kompromisslos zufriedenen Menschen nicht mehr Produkte in so einer unermesslichen Mengen verkaufen kann. Das ist das Unfaire dran. Unsere tiefsten Sehnsüchte und Wünsche werden benutzt und in "Kaufkraft", oder besser gesagt, Kaufzwang umgewandelt. 

Denn ja, auch Schönheit kann man kaufen - angefangen mit Make-Up-Produkten über Extensions oder dauerhafte Wimpernverlängerung und Botox bis hin zu Schönheitsoperationen. Unser Wunsch nach Liebe und Anerkennung macht uns zu einer einfach Beute für die Beauty- und Fashion-Industrie.

Ist es verwerflich, Make-up zu verwenden? Oder kritisch, mit dem Concealer die Augenringe abzudecken? Wie sieht es mit Waxing aus? Ist Haarentfernung per IPL vernünftig? Schließlich wachsen die entfernten Haare nie nach! Nägel lackieren ist auch etwas unnatürliches - denn von Natur aus sind unsere Nägel bekanntlich unlackiert. Sind Extensions Betrug? Was ist mit Photoshop-Bildbearbeitung? Mit Instagram-Filtern? Mit kaschierender Kleidung? Und wie steht es um Botox-Behandlungen (die sich ja nach paar Monaten zurückbilden)? Und schließlich - sind Schönheitsoperationen zulässig?

Wer anhand von meinen Fragen den Schluss zieht, dass ich gegen Schönheitsoperationen bin - irrt. Ich finde, Schönheitsoperationen sind eine wunderbare Möglichkeit, an sich etwas zu ändern, was einen richtig tiefgreifend stört. Ich bin dafür - aber nur, wenn man sich mit dem Thema wirklich kritisch auseinandersetzt. Wenn man sich bewusst macht, dass wir leicht zu Spielzeugen in der Hand der Industrie mutieren.

Klar wäre es am besten, am menschlichsten und am nachhaltigsten, wenn man "einfach" zu sich stehen und sich annehmen würde, wie man ist. Und ja, es sollte im Inneren passieren, und nicht über das Äußere. 

Da aber der Mensch eine Einheit aus Leib und Seele ist, wer will da das Innere vom Äußeren komplett und sauber trennen können? Was ist, wenn der Leidensdruck über das Äußere sich schon tief ins Innere eingegraben hat? 

Auch Feministinnen spalten sich bei diesem Thema. Manche sagen - beuge dich als Frau nicht dem Schönheitsdiktat der Gesellschaft! Steh dazu, dass du so bist, wie du bist! Andere hingegen (und ich gehöre dazu) erwidern: ich soll dazu stehen, dass ich bin, wie ich bin? Ok, dann tu ich das! Ich bin nunmal so, dass ich x und y seit jeher an mir hasse und die psychologische Ursache diesen Hasses werde ich wohl nicht mehr ändern können - und wenn es mir seit so vielen Jahren nicht gelang, meine Einstellung dazu zu ändern, dann möchte ich die Selbstbestimmung besitzen, über meinen Körper frei verfügen zu können, ohne dafür verurteilt zu werden.

Und wie steht ihr zu dem Thema? Würdet ihr an euch etwas machen lassen? Oder habt ihr schon Erfahrungen damit? 

photos: Irina

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Lisa
    19. Juni 2016 at 13:19

    Mit Sachen wie Botox oder Hyaluronsäure hab ich gar keine Probleme. Wenn es nicht so prall aussieht, geht es von selbst wieder weg 😄 Ich überlege selbst gerade ein Browlift mit Botox machen zu lassen. Ich hab einen äußerst müden Blick und habe durch Zufall erfahren, dass man mit Botox die Augenbrauen anheben lassen kann um einen wacheren Blick zu bekommen. Eine OP hätte ich deswegen niemals in Erwägung gezogen aber ein paar piekser sind okay.
    Klar, auch wenn es in die Kategorie „gruselig“ geht, ist das immer noch die Privatsache desjenigen. Ich muss ja nicht so rumlaufen aber ab und zu schockt es einen schon was alles so gemacht wird.
    Ich hab als Teenie über eine Brustvergrößerung nachgedacht und war mir sicher, dass ich es irgendwann machen würde. Ausgewachsen war ich in dem Bereich auch erst mit 21/22 und hätte eine Vergrößerung nicht nötig 😄 Und wenn ich grad bei YouTube schaue und diese Leute sehe, die sich mit 16, 17 oder 18 die Brust vergrößern lassen ohne wirklich ausgewachsen zu sein und das den jungen Zuschauern noch Schnackhaft machen, mach ich mir schon sorgen. Ich kann jede Frau verstehen, die sich die Brust vergrößern lässt aber mitten im Wachstum finde ich es schon grenzwertig.

    • Reply
      Esra Blog
      19. Juni 2016 at 13:42

      Liebe Lisa, du hast ganz recht! Deswegen sag ich – kritisch mit dem Thema umgehen und nichts überstürzen! :) Und die „gruseligen“ Resultate sind natürlich schlimm, auch für die Betroffenen… Allerdings habe ich tatsächlich schon mal Leute kennengelernt, die künstlich aussehen WOLLEN – naja, Geschmackssache, hihi :D Aber ich würde auch solche Menschen niemals haten oder mich verachtend darüber äußern! Deren Körper – deren Sache…
      Danke für deinen Kommentar und schönen Sonntag!
      lg

  • Reply
    Sophia
    19. Juni 2016 at 13:23

    Hallo Esra,

    ich finde deine Gedanken nicht falsch. Im Gegenteil, ich unterstütze deine Sichtweise voll und ganz. Wenn man selber mit seinem Körper nicht im Reinen ist und etwas an sich hat, was einen unglaublich stört, finde ich es absolut okay sich einer Veränderung zu unterziehen – sei es Botox oder eine richtige OP. Ich selber habe auch zwei Sachen, die sich mit gesunder Ernährung, Sport oder Beautyprodukten nicht verändern lassen, ich aber gerne ändern würde. Und dazu stehe ich auch, wer weiß, vielleicht lasse ich das auch eines Tages machen, wenn ich das Geld dafür über habe… denn bis die Krankenkassen da etwas übernehmen kann es lange dauern!

    Liebe Grüße,
    Sophia
    http://www.simpulsant.com

    • Reply
      Esra Blog
      19. Juni 2016 at 13:43

      Liebe Sophia, danke für deinen Kommentar! Ich verstehe dich! Ich habe auch solche Sachen, die durch Sport&Co nicht weggehen… Und btw: man kann es auch mit einer Ratenzahlung machen ;)
      lg

  • Reply
    milly
    20. Juni 2016 at 07:53

    you look pretty and cute <33

  • Reply
    Madeleine
    20. Juni 2016 at 07:54

    Liebe Esra,

    wirklich ein schöner Beitrag und vor allem ein spannendes Thema, das die Menschen spaltet. Ich finde es voll ok, wenn man sagt, man lässt sich operieren. Wenn man sich danach besser oder wohler in seiner Haut fühlt, passt das doch. Ich selbst würde auch gerne eine größere Oberweite haben, aber ehrlich gesagt ist es mir zu teuer und ich habe zu viel Angst vor dem Gedanken, dass meine Brust dann aufgeschnippelt und Silikon reingepackt wird. Da gruselt es mich einfach :D

    In sofern muss ich sagen, dass für mich persönlich schummeln ok ist (sprich: Push-up anziehen, Make-uo verwenden, meine Vorzüge betonen und Nachteile kaschieren), Schönheits-OP´s für mich selbst aber nicht in Frage kämen. Auch finde ich OP´s ok, so lange es bei einer kleinen Veränderung bleibt. Aber ich finde es schlimm, dass manche wenn sie einmal angefangen haben dann die Hemmung verlieren und alles Mögliche verändern bis sie einfach unnatürlich aussehen. Die Natur denkt sich da schon was bei, warum sie einen so formt wie man ist. :D

    Viele Grüße
    Madeleine
    http://maracujabluete.com/

  • Reply
    Ruhrstyle
    21. Juni 2016 at 14:35

    Liebe Esra,

    endlich schaffe es ich deinen wunderbaren Post zu lesen und zu kommentieren. Generell habe ich ich ein Problem mit dem Drang nach Perfektion und dem Bild, welches von Schönheit erschaffen wurde/wird und sollte ein Op etc. nur durchgeführt werden, um einem gewissen vorgegebenen Ideal zu entsprechen, finde ich dies eher fragwürdig und wenig durchdacht. Allerdings denke ich auch, dass gewisse Eingriffe von Nutzen sein können und manchen Menschen helfen, ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Wenn jemand etwas machen lässt einfach nur um sich selbst wohler zu fühlen und glücklicher zu sein, sollte man nicht dagegen appellieren. Es ist eine ganz persönliche Entscheidung und wenn diese ein Leiden lindert oder zum Wohlbefinden beiträgt, why not!?! Für mich persönlich kann ich es mir bislang zwar nicht vorstellen, aber ich würde auch niemals so überheblich sein und es komplett ausschließen. Wer weiß, vielleicht habe ich in 10 Jahren dicke fette Furchen im Gesicht und bin tief traurig und fühle mich unattraktiv. Wer weiß, wie ich die Sache dann sehe. Also kurz gefasst: Das muss jeder für sich entscheiden und abwägen.

    viele liebe Grüße
    Rebecca

    • Reply
      Esra Blog
      21. Juni 2016 at 22:15

      Liebe Rebecca, schön, dich mal wieder hier zu lesen! Ja, Sachen können sich eben ändern, wenn man älter wird – schön, dass du so tolerant bist (aber daran habe ich auch nie gezweifelt :)
      lg

    Leave a Reply