Search results for

verpeiltheit

Allgemein Humor Leben thoughts

stories: Ode an die Verpeiltheit

1-b

Tendenziell ziehe ich an drei viertel aller Türen, die man drücken sollte. Die Erdanziehungskraft in Kombination mit den Unebenheiten des Bodens machen mir ca jeden zweiten Tag zu schaffen, sodass ich stolpere und nur knapp vom Hinfallen bin. Mit den Regenschirmen, Handschuhen und Bleistiften, die ich in meinem Leben schon verloren oder liegen gelassen habe, könnte man mindestens eine Kleinstadt versorgen.

Was ich auch gerne mache – wenn ich in der Ubahn mal wieder am Handy hänge, meine ich dann plötzlich, dass ich aussteigen muss, springe panisch auf, renne zur Tür und merke, dass ich ja doch erst die nächste raus muss. Meist geh ich dann gar nicht mehr auf meinen Platz zurück, denn die verständnislosen Blicke der Passagiere sind mir irgendwie peinlich :D

Aber was ich gestern gebracht hatte, war selbst für mich eine Leistung:

…während ich einen meiner Hüte vom Regal nahm, flog mir ein anderer Hut mit der Kante trotz Brille, die ich aufhatte, direkt ins Auge. Ins Auge!!! Hallo? Hat mein Auge denn nichts von Reflexen gehört? Es hätte nun wirklich genug Zeit zum Zugehen gehabt, als es merkte, dass ein fetter Hut mit der Kante direkt drauf zu fliegt… Aber nein! Es zog es vor, offen zu bleiben und danach ein halbe Stunde zu tränen und mir Angst zu machen…

collage-tollpatsch

Letztens passiert: in der Früh die kleine grüne Tasche zum Ballett mitgenommen – am Nachmittag zu einem anderen Termin die grosse schwarze. Aber nicht die Farbe ist entscheidend – sondern, wie sich später rausstellte, als ich mir unterwegs einen Kaffee kaufen wollte – der Inhalt.

Den leckeren Kaffee-Duft einatmend, durfte ich dann vor meinem inneren Auge die kleine grüne Tasche samt Geldbeutel UND Wohnungsschlüssel in der Küche stehen sehen.

oh-Kopie

Was ich auch IMMER bringe (und genau dieses „immer“ ist das Erschreckende dabei – „ab und zu“ kann ja jeder!) – wenn ich trinke (oder allgemein mit Flüssigkeit hantiere – sei es Abspülen oder Tee aufgießen), bekleckere ich mich. So zuverlässig wie die Tatsache, dass die Erde sich dreht. Oder auch dass es genau dann regnet, wenn ich den Regenschirm Zuhause lasse.

Der Klassiker dabei ist:

erst den Deckel auf dem Kaffee to go nicht richtig draufmachen und dann einen kräftigen Schluck nehmen. Besser gesagt, nehmen wollen. Denn der größte Teil des Getränkes landet, gut verteilt, auf dem Schal, der Jacke und dem Pulli.

Und jetzt sagt mir bitte bitte bitte, dass das alles als völlig normal und bedenkenlos anzusehen ist :D

33

 

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

Outfit

outfit: spitzen kleid

spitzen, kleid, berlin, see, boot, ruderboot, outfit, romantisch, fashionblogger, modeblogger, sommr

Sieht idyllisch aus, nicht wahr?

War es auch. Die Location hat mich auf den ersten Blick verzaubert! Aber ich wäre nicht ich, wenn das Shooting nicht zu einem (hoffentlich liebenswürdigen) Chaos ausarten würde.  Hier ein kleiner Einblick in die so oft geforderte „reality in the social media„:

Vor ein paar Tagen war ich mit meiner Mitbewohnerin Ramona am See, um zu shooten und hatte dabei eine Sache massivst unterschätzt: nämlich das Rudern!! Ich hatte es vorher noch nie probiert und kam anfangs entweder gar nicht von der Stelle, oder ruderte volle Kanne in die falsche Richtung und musste es dann natürlich ausbaden (im übertragenen Sinne, hehe). Ramona stand am Ufer 7 Meter von meinem Start entfernt und wunderte sich, wo ich denn bleibe, bis ich nach 15 Minuten aufgetaucht bin (ebenso im übertragenen Sinne). Ich habe das Ruder-Boot für 60 Minuten gemietet und meinte zu Ramona: „Nach dem Shooten kannst du dann mit einsteigen und wir fahren noch zusammen rum“. Von wegen!!! Wir haben eine ganze Stunde zum Shooten gebraucht – nur weil sie ständig warten musste, bis ich mich richtig positioniert habe, denn ich habe ein Festbrennweiten-Objektiv, mit dem man nicht zoomen kann. Nachdem ich eh schon mühevoll die richtige Position erreicht hatte, stand das Boot aber nicht still, sondern trieb die ganze Zeit irgendwohin, so dass ich nach ein paar Schuss wieder rudern musste, um in die richtige Entfernung zurückzukommen  Als die Stunde vorbei war, stieg ich schweißgebadet aus, war aber stolz und irgendwie hat es ja auch mega Spaß gemacht, etwas zu tun, was ich noch nie getan habe, denn die ersten Male nehmen mit dem fortschreitenden Alter ja bekanntlich ab :)

Aber Achtung, die Geschichte ist noch nicht vorbei.

Wenige Tage später war ich beim Bezirksamt, um mich in Berlin anzumelden (yayyyyy!!), griff dort zu meinem Geldbeutel und stellte fest, dass mein Personalausweis nicht drin war. Glücklicherweise konnte ich mich mit meinem Reisepass ausweisen, schrieb zuhause dem Peter und erzählte ihm, dass ich meinen Perso verloren hatte. Noch während ich erzählte, fiel mir ein, dass ich ihn ja gar nicht verloren hatte, sondern ihn als Pfand fürs Boot abgeben musste und so durch war, dass ich vergaß, ihn nach der Fahrt wieder abzuholen. Jetzt liegt mein Perso bei der Polizei und muss abgeholt werden…

spitzen, kleid, berlin, see, boot, ruderboot, outfit, romantisch, fashionblogger, modeblogger, sommr

Zum Look: ich trage den gleichen Hut wie im letzten Post, oops, sorryyyy! Aber er hat so gut zur Umgebung gepasst, hehe (jawohl, ich trage Hüte, weil sie zu den Locations passen, nicht, weil sie vor Sonne schützen XD). Und auch das Spitzen Kleid hat super reingepasst, somit konnte ich mein Chaos mit einer gehörigen Portion Romantik ausgleichen :) 

Wie findet ihr den Look und die Bilder??

I am wearing:

dress: Reserved

hat: H&M sale

photos: Ramona

editing: by me

o ja:

zum Sommer gehört für mich definitiv Freiluftkino dazu – und jetzt kann ich ein Häckchen drunter setzen! Ich habe mir „Himmel über Berlin“ angesehen – es ist immer noch so, dass alles, was mit Berlin zu tun hat, mich total berührt <3

oje:

samstags um 8 von Klavier-Geklimpere geweckt werden. NICHT lustig!!

nächste Woche:

gibt es soooviel Besuch!!! Erst kommt die Franzi für 2 Tage und wir haben ein super cooles Programm inklusive Shooting in einer Hotel-Suite, die uns ganz allein zur Verfügung stehen wird, sowie ein Dinner auf einer Bootsfahrt über die Spree – klingt das nicht toll?? Aber es wird noch besser – am Donnerstag kommt endlich P.!!! Und bleibt eine ganze Woche!! Ich kann es kaum erwarten!!!

Zitat der Woche:

Zum Thema #MeToo: „Was, wenn eine Frau die Männer mit ihren Reizen provoziert?“ – „Und wer sich ein neues Auto kauft, fordert heraus, dass es geklaut wird, oder wie?“ – aus der Cosmopolitan

spitzen, kleid, berlin, see, boot, ruderboot, outfit, romantisch, fashionblogger, modeblogger, sommr
spitzen, kleid, berlin, see, boot, ruderboot, outfit, romantisch, fashionblogger, modeblogger, sommr
spitzen, kleid, berlin, see, boot, ruderboot, outfit, romantisch, fashionblogger, modeblogger, sommr
spitzen, kleid, berlin, see, boot, ruderboot, outfit, romantisch, fashionblogger, modeblogger, sommr
Outfit

Lackleder Jacke

lackleder, lack, trend, fashionblogger, modeblogger, streetstyle, muenchen, outfit, rot, jacke

Es ist ja nicht so, dass nur, weil ich nicht zur Fashion Week gefahren bin, mich das Thema nicht beschäftigt. Ich verfolge das Ganze via Insta & Co und phantasiere heute etwas rum, was ich denn zum Beispiel tragen würde, hätte ich den Weg nach Berlin auf mich genommen.

Lackleder

liegt total im Trend und das soll mir recht sein, denn ich stehe eigentlich auf Material-Mix, kann diese Idee aber meist mangels verschiedener Materialien nicht verwirklichen. Mit Lackleder geht Material-Mix babyleicht – denn sogar einfache Baumwolle macht zusammen mit der glänzenden Leder-Schwester eine super Figur.

Diese (Kunst-)Lacklederjacke habe ich schon angeschmachtet, als sie neu in den Läden hing – und jetzt im Sale natürlich zugeschnappt. Ich liebe sie!! Sie macht einfach aus jedem Look ein Statement <3

Für diese Jacke habe ich heute bei -5 Grad auch gerne die Winter-Strapazen auf mich genommen. Naja, ok, „gerne“ ist doch etwas übertrieben, denn am Ende des Shootings spürte ich meine Finger nicht mehr und konnte sie dementsprechend auch gar nicht mehr steuern, also auch nicht damit etwas greifen und so ?

Mein kompletter Look

ist aus verschiedenen Kollektionen von Zara, außer die Tasche – die ist von COS. 

Photos: Andy


o ja:

für pochierte Eier und Erdbeeren um 22 Uhr :D

oje:

explosionsartige Reizbarkeit in der Umgebung – Freunde wie Fremde flippen bei jeder Kleinigkeit aus 

verpeilt:

den Grad meiner Verpeiltheit bildete der Vorfall ab, dass ich mit brennender Zigi in die Tram eingestiegen bin und es erst merkte, kurz nachdem die Tür zugegangen ist OMG!

einen Fang gemacht:

ich war in love mit einem Mantel mit Patches von Zara, fand ihn aber selbst im Sale für 89 Euro zu teuer, außerdem gab es meine Größe nicht mehr. Heute schoß ich ihn für 49 Euro in meiner Größe, juhu! Manchmal zahlt sich die Geduld auch aus :D

sich gefragt:

was heißt das auf lange Sicht, wenn man auf Pinterest Kurzhaarfrisuren sammelt??






Humor thoughts

blogging: 8 Anzeichen dafür, dass du kein Modeblogger-Anfänger mehr bist

Was macht einen alten Bloggerhasen aus? Gute Bilder? Nööö. Hochwertiger Content? Ach wo. Überdurchschnittliche SEO-Kenntnisse? Nein, nein und nochmal nein! Was die wahren Anzeichen dafür sind, dass du kein Blogger-Anfänger mehr bist – liest du hier!

Viel Spaß :D

 

1.   Du packst deine Goodiebags nicht sofort aus, sondern bist beim Nachhausekommen erstmal so fertig, dass du sie bis zum nächsten Morgen einfach unausgepackt stehen lässt. Auch am nächsten Tag hast du so viel zu tun, dass du dich erst daran erinnerst, als du am Abend in die Küche gehst, um dir ein Avocado-Brot zu machen und dabei über die Goodiebag stolperst, die du gestern mitten im Weg stehen gelassen hast.

2.  Der „Allerliebster Blog Award“ löst bei dir nur ein müdes Lächeln und eine vage Erinnerung an die Zeiten aus, als du angefangen hast zu bloggen. Du machst bei sowas schon lange nicht mehr mit, weil dein Content-Plan es nicht zulässt.

3.  Wenn dir ein Mißgeschick passiert, fluchst du erst, aber gleich im Anschluß drehst du ein kleines Video von dem Mißgeschick, das du bei Snapchat hochlädst („Missgeschicke wirken so authentisch!“). Wenn du damit fertig bist, erstellst du gleich einen Entwurf in deinem WordPress. Schließlich kann alles zu Content verarbeitet werden!!

4.  Es ist dir herzlich egal, dass dich Leute schief anschauen, weil du erstmal aufstehst, wenn im Restaurant dein bestelltes Essen kommt, um ein Foto aus der Vogelperspektive für Instagram zu schießen.

5.   Bei einem Spaziergang durch die Stadt siehst du keine schönen Gebäude, keine Sehenswürdigkeiten und keine Natur – sondern ausschließlich „Locations“.

6.   Du springst nicht mehr im Kreis herum und flippst aus vor Freude, wenn du eine Kooperationsanfrage oder eine Event-Einladung bekommst, sondern schaust zuerst nach den Konditionen und freust dich erst dann – es sei denn, die Kooperationsanfrage ist richtig unverschämt (siehe diesen Post darüber!)

7.   Wenn du auf Pressetagen unterwegs bist, stehst du nicht mehr unsicher in der Gegen herum und fragst dich, was du hier verloren hast, sondern schiebst die Klamotten hin und her und stellst den halben Showroom auf den Kopf, bis du dein perfektes Instagram-Bild  hast.

8.   Bei Zara & Co denkst du nicht mehr „Oh, geschnürte Sandalen, tolle Idee!“, sondern rufst „Oh, ein Aquazzurra-Lookalike!“ und DHL Autos und T-Shirts erinnern dich sofort an das gehypte Label Vetements.

Na? Hat sich wer wo erkannt?? ?

Habe ich etwas vergessen?

You Might Also Like

Leben thoughts

das war 2015

J a n u a r


// Outfit hier //


// Outfit hier //

F e b r u a r


// Outfit hier //

  • Das Outfitfoto hier über dem Text war übrigens das erste, das die liebe Laiyin geschossen hat. Danach haben wir noch sehr oft für unsere Blogs zusammen geshootet!
  • Am 16. hatte ich Geburtstag und trug zu diesem Anlass Weiß von Kopf bis Fuß! :)
  • Der gefühlvollste Post des Monats war für mich eindeutig die Liebeserklärung an euch, meine Leser, in der ich auch eure schönsten Kommentare zitiert habe!
  • Außerdem achtete ich darauf, mein neues Traumgewicht zu halten, und erfand dazu eine gesunde Alternative zum Kartoffelsalat :)

M ä r z


// Outfit hier // –   an dem Tag war es super warm, ich kann mich noch genau erinnern :)


// Outfit hier //


//  Outfit hier  //

Im März habe ich wirklich viele verschiedene Themen angeschnitten:

  • ich zeigte euch paar kleine Photoshop-Tricks
  • erzählte über mein liebstes Hobby Ballett (ich bin natürlich immer noch fleißig dabei, jeden Freitag und manchmal Mittwoch!)
  • einer meiner eigenen Lieblingsbeiträge ist der über meine Verpeiltheit! :D Das Thema ist noch sehr aktuell und wird es bei mir wohl auch für immer bleiben, lol!
  • ungefähr im März fing auch meine Liebe zu Blusenkleidern an. Und es ist immer noch so – wenn ich ein Blusenkleid in einem Laden entdecke,    bleibe ich mit 100prozentiger Wahrscheinlichkeit stehen und muss es mir näher ansehen :D

A p r i l

//  Outfit hier //

//  Outfit hier  //

Ehrlich, auf diese Bilder bin ich als Nicht-Food-Blogger besonders stolz! Immer noch, hehe.

//  Smoothie-Rezept hier  //

Im April habe ich:

M a i

// Outfit hier //

Mai brachte mit sich Posts über:

 

 

J u n i

// Outfit hier //

// Outfit hier //

// Outfit hier //

// Outfit hier //

Juni war blogtechnisch extrem voll – ich hatte so viele Mode- und Interior-Kooperationen, dass ich statt alle drei Tage, wie bisher, alle zwei Tage gebloggt habe, um alles unterzukriegen! Außerdem habe ich:

 

  • … mich modisch an den 70ger Jahren versucht
  • … Yoga getestet – warum es nichts für mich ist, lest ihr hier
  • den 2. Teil der HSE24-Kooperation abgeschlossen, nämlich das Halbfinale!
  • und sogar ein Dirndl getragen, hehe. Was tut man nicht alles :D

 

Dieses Bild wurde von meinen Bildern auf Pinterest am öftesten geteilt, nämlich diese Kooperation mit Uniqe

// Rezept hier //

J u l i

//  Outfit 1 hier   //

//  Outfit 2 hier  //

Juli stand im Zeichen der Fashion Week! Außerdem musste ich:

  • … mich darüber aufregen, dass überall rumgeheuchelt wird „Authentizität ist ja soooooo wichtig“, und in Wirklichkeit (zumindest in der Bloggerwelt, aber auch so) die Angepassten meist viel erfolgreicher sind!
  • … und darüber sinnieren, dass jeder Sicherheit sucht, und dabei das einzig Sichere nur der Tod ist…
  • … was mich nicht daran hinderte, frische Sommerbilder vom hübschen Obst zu schießen :D
  • habe dem Motto „Think pink“ gefröhnt und mir kurzerhand die Haare pink gefärbt!  ;)

A u g u s t

// Outfit hier //

//   Schaukelstuhl im Interior-Post hier   //

//  Eiskaffee-Rezept hier  //

S e p t e m b e r

Im September hatte ich Besuch von der lieben Sophie, die gerade in Maastricht studiert und natürlich haben wir zusammen geshootet :)

//  Outfit hier  //

//  Outfit hier  //

//  Outfit hier  //

  • Außerdem war ich mal wieder in Berlin, wo ich die liebe Vickie besucht habe <3
  • und habe mir in diesem Post  Gedanken über Besitz gemacht

O k t o b e r

// Outfit hier //

// Outfit hier //

// Outfit hier //

// Outfit hier //

Andere interessante Themen waren:

  • hier zerbrach ich mir den Kopf darüber, ob man vielleicht öfter „Nein“ sagen müsste
  • und hier erschien meine erste Buch-Review, und zwar über nichts Geringeres, als einen Sex-Ratgeber :)

N o v e m b e r

// Outfit hier //

// Outfit hier //

// Outfit hier //

Desweiteren gab es:

  • mal wieder einen lang überfälligen lustigen Outtakes-Post gemeinsam mit meinen lieben Diana und Kaj <3
  • einen Bericht über die Münchener Pressetage und was mir da am besten gefallen hat
  • eine besondere Mühe habe ich mir für meine Kooperation mit Asos gemacht!!
  • Aber es war nicht alles so lustig, denn ich hatte den Schock meines Lebens – mein kompletter Blog wurde eins zu eins kopiert und unter einem anderen Namen für eine eigene Kreation ausgegeben… Gott sei Dank konnte P. mir helfen und das Plagiat eliminieren!!

D e z e m b e r

  • Dezember steht natürlich ganz klar im Zeichen von Weihnachten!
  • Davor gab es aber auch mein erstes eigenständiges Interview, welches leider etwas kurz geraten ist – aber ich übe ja noch :)
  • Und auch ein erstes (aber nicht letztes!) Shooting im Studio ließ ich mir nicht entgehen.

// Outfit hier //

// Outfit hier //

_______

Vorsätze? Habe ich nicht – aber Wünsche… Also: es wäre schön, wenn…

  • … ich die im letzten halben Jahr angefutterten 6 Kilo wieder loswerden könnte…
  • … wenn ich mehr SEIN und weniger alles ZERDENKEN würde…
  • … wenn ich genug Geld verdienen könnte, so dass einen meiner vielen Jobs zu kündigen – den einzigen, der nicht mehr zu mir passt…

In diesem Sinne – ich hoffe, dass ihr den Rückblick gemocht habt und er nicht zu lange geraten ist –

und wünsche euch jetzt schon vom Herzen einen guten Rutsch und ein tolles, gesundes und spannendes neues Jahr!!

You Might Also Like

Gewinnspiel

giveaway: konstruktor kamera

kamera-konstruktor-fertig-zusammenbauen-diy-fotografie-blogger-test

Sagt mir eines: wie kommt ein Mensch mit zwei linken Händen, dafür aber zwei rechten Gehirnhälften, auf die Idee, er wäre imstande, einfach mal so auf die Schnelle eine Lomography-Kamera selber zusammenzubauen?

In diesem Fall sind sogar zwei Menschen auf diese Idee gekommen, nämlich Diana und ich. Schade nur, dass wir beide uns an liebenswürdiger Tollpatschigkeit nur so überbieten :DD

Deswegen hat uns diese Aktion auch ein Paar Nervenzusammenbrüche beschert. Denn leider entsprach die Wahrheit nicht meinen Vorstellungen: ich dachte, beim „Zusammenbauen“ handelt es sich lediglich darum, fertig vorgebaute Teile zusammenzustecken. Tja, das Leben ist eben kein Wunschkonzert. Und auch kein Ponyhof! Denn beim Öffnen der Schachtel fanden wir gefühlte 1000 Einzelteile vor… O Kameragott, steh uns bei!

konstruktor-kamera-fotografie-analog-blogger-nachgestern-modepuppen-test-5

Aber von vorne:  Diana ist gefragt worden, ob sie und ich eine analoge Kamera testen wollen. Der Clou an der Geschichte: die Kamera muss man eben erst selbst zusammenbauen. Man könnte meine Einstellung auch Optimismus nennen, weil ich automatisch davon ausging, dass alles super easy klappen wird.

So saßen wir nun da.

konstruktor-kamera-fotografie-analog-blogger-nachgestern-modepuppen-test-4

konstruktor-kamera-fotografie-analog-blogger-nachgestern-modepuppen-test-3

konstruktor-kamera-fotografie-analog-blogger-nachgestern-modepuppen-test-2-Kopie

Ein kleines süßes Kind und eine kleine süße Katze haben für genug Ablenkung unsererseits gesorgt, damit wir bloooooß nicht zu schnell fertig werden, haha.

konstruktor-kamera-fotografie-analog-blogger-nachgestern-modepuppen-test

Aber eines kann man uns nicht nehmen: wir bewahren in jeder Stresssitation trotzdem unseren Humor :D

lol

Juhu!!! Irgendwann war unsere Kamera dann doch noch fertig. Aber nicht ohne die Hilfe von P.!!!

kamera-konstruktor-fertig-zusammenbauen-diy-fotografie-blogger-test-1

Fazit:

Wenn man auf eine hochwertige Kamera mit gut verarbeiteten Einzelteilen nicht so viel wert legt und einfach nur ein bisschen rumspielen und basteln möchte, und außerdem handwerklich begabt und geduldig ist – dann ran an das Ding!! Alle anderen besorgen sich bitte eine Kamera, die schon fertig ist :D

So! Ihr habt jetzt die Chance, eine Kamera zum Zusammenbauen zu gewinnen!! Juhu!

Gewinnspielbedigungen:

  • Folgt mir per Bloglovin oder Google Blog Connect!
  • Hinterlasst hier einen Kommentar!
  • Folgt Lomography auf Facebook
  • Auslosung findet in 2 Wochen statt, also am Sonntag, den 8. November um 23.59 Uhr!
  • VIEL ERFOLG! Um eure Gewinnchance zu verdoppeln, könnt ihr auch bei Diana teilnehmen, sie verlost nämlich auch die gleiche Kamera :)

kamera-konstruktor-fertig-zusammenbauen-diy-fotografie-blogger-test-2

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

 

Outfit

outfit: sweet desaster in Berlin

blouse-dress-monochrome-outfit-fashion-blogger-nachgesternistvormorgen-cute-edgy-look-streetstyle

Meiner Verpeilheit habe ich ja schon einen Blogpost gewidmet, aber man könnte damit auch ganze Bücher füllen – vorausgesetzt, man erachtet sie für ein würdiges Thema.

Allein während meines Aufenthaltes in Berlin bin ich 20000 Mal falsch abgebogen, habe 1894750 Sachen liegen gelassen und habe 46783 Sachen vergessen. So ist es nun mal, und wir alle müssen uns damit abfinden. Liebe Agenturen-Mitarbeiter, falls ihr das lest – ich bin trotzdem ein äußerst lohnenswerter Kooperationspartner, denn wenn ich mich richtig konzentriere, bin ich professionell, ehrgeizig und zuverlässig, wir verstehen uns, ne?

Wie dem auch sei – als ich auf einer meiner Berlin-Shoppingtouren bei Bershka auf dieses Blusenkleid gestoßen bin, habe ich mich schockverliebt. Erstens, passt die Aufschrift wie die Faust aufs Auge – zweitens, liebe ich Hemdkleider, und drittens – im Gegensatz zu viiiielen überhypten Sprüchen und Lebensweisheiten, die meist auf Kleidungsstücken diverser Art prangen, habe ich so eine Aufschrift bisher noch nie zu Gesicht bekommen.

Und der Huuuuuuuuut! OMG! Wir haben ja in München keinen Monki, aber ich habe ihn online schon angeschmachtet, und da meine erste Shopping-Station in Berlin immer und allezeit Monki ist, konnte ich dieses wundervolle Hut-Wesen gleich an mich reissen!!! <3

blouse-dress-monochrome-outfit-fashion-blogger-nachgesternistvormorgen-cute-edgy-look-streetstyle-1

Recently:

[dl]
[dlitem heading=“o ja:“]Die Berlin-Reise war echt toll… Ich mag die Stadt voll gerne! Und ein paar Tage ohne Termine haben mir echt gut getan![/dlitem]
[dlitem heading=“oje:“]Dafür muss ich jetzt hier in München bis zum 4. Oktober ohne Wochenenden durchackern, Hilfe :/[/dlitem]
[dlitem heading=“Schock:“]Durch die Weihnachskugeln bei Depot… Leute, chillt doch mal ein bisschen!![/dlitem]

[dlitem heading=“ausgeflippt:“]ich habe doch tatsächlich einen Gutschein von Farfetch gewonnen!! Erinnert ihr euch an diesen Post? Das war meine Teilnahme an dem Gewinnspiel! Ich freue mich soo tierisch![/dlitem]
[dlitem heading=“angewidert:“]war ich von meinem Rückflug von Berlin. Neben mir hat ein Typ den ganzen Flug in regelmäßigen Abständen einen fahren lassen. Bäh! Bitte esst keine Bohnen vor den Reisen :/[/dlitem]
[dlitem heading=“verstört gewesen:“]Durch die Leica-Ausstellung in Berlin. Sooo viele eingefrorene Momente! Was mag wohl mit diesen ganzen Menschen passiert sein? Wo sind sie mittlerweile?..[/dlitem]
[/dl]

blouse-dress-monochrome-outfit-fashion-blogger-nachgesternistvormorgen-cute-edgy-look-streetstyle-portrait

blouse-dress-monochrome-outfit-fashion-blogger-nachgesternistvormorgen-cute-edgy-look-streetstyle-11-Kopie.psd

blouse-dress-monochrome-outfit-fashion-blogger-nachgesternistvormorgen-cute-edgy-look-streetstyle-2

portrait-2

blouse-dress-monochrome-outfit-fashion-blogger-nachgesternistvormorgen-cute-edgy-look-streetstyle-3

portrait-blouse-dress-monochrome-outfit-fashion-blogger-nachgesternistvormorgen-cute-edgy-look-streetstyle-1

muetze-hut-hat-monki-monkistyle-bommel-fashionblogger-cute

blouse-dress-monochrome-outfit-fashion-blogger-nachgesternistvormorgen-cute-edgy-look-streetstyle-collage

Da die liebste Vickie soooo viele coole Fotos geschossen hat, dass ich mich kaum entscheiden konnte, habe ich hier gleich mehrere in eine Collage gepackt, na, wenn das nicht einfallsreich ist :D

collage

GET THE LOOK:

blouse dress: Bershka (similar)

blazer: Forever21 (similar)

boots: Limelight via Roland   (similar)

hat: Monki <3 (similar)

earrings – Weekday (similar)

location: Berlin Friedrichshain

photos: Vickie

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

Outfit

outfit: patched jeans

Mein Look heute ist mal wieder ziemlich verspielt, nachdem ich unserem liebsten Denim-Stoff einmal in Form eines Kleides fröhnte, und einmal eine ganz klassische Variation mit einer oversized Bluse trug.

Ich dachte eben, jeder ist wohl imstande, eine normale Jeans mit einem normalen T-Shirt zu kombinieren, deswegen zeige ich eine Variante mit Mustermix. Das Shirt ergatterte ich im Pimkie Sale für schlappe 3,50, und es ist super weich und angenehm zu tragen!

Die Bildstrecke ist ebenfalls ziemlich experimentell, wir haben verschiedene Perspektiven ausprobiert und ich bin sehr zufrieden :)

outfit-denim-jeans-zara-patches-docmartens-hat-edgy-style-nachgesternistvormorgen-fashionblog-muenchen-modeblogger-1

outfit-denim-jeans-zara-patches-docmartens-hat-edgy-style-nachgesternistvormorgen-fashionblog-muenchen-modeblogger-7

Recently:

[dl]
[dlitem heading=“o ja:“]ich liebe Instagram, allein schon dafür, dass ich über diese App schon so viele nette Blogger kennengelernt habe, die ich auch persönlich traf! Gerade wohnt die Sophie aus Maastricht bei mir, es ist ihr erster München-Besuch :D[/dlitem]
[dlitem heading=“oje:“]ich musste mal wieder meine Verpeiltheit beweisen, indem ich mit der Augenbraue gegen einen Pfosten gelaufen bin… Jetzt tut mir Gesichtsmimik weh, muahaha…[/dlitem]
[dlitem heading=“Zitiert:“]Vielleicht sollten wir deshalb häufiger all das hinterfragen, was wir wissen und uns vor allem darüber Gedanken machen, warum wir wissen, was wir wissen. Quelle: http://imgegenteil.de/blog/denn-wir-wissen-nicht-was-wir-tun/ [/dlitem]

[dlitem heading=“entdeckt:“]wow, es gibt in München tatsächlich auch ein paar ultra coole 2nd Hand Läden!! Wer hätte das gedacht![/dlitem]
[dlitem heading=“getrunken:“]einen unglaublich leckeren frischgepressten Saft mit Avocado und Basilikum – klingt gesund – ist aber in erster Linie saulecker :D [/dlitem]
[/dl]

hut-hat

detail-outfit-denim-jeans-zara-patches-docmartens-hat-edgy-style-nachgesternistvormorgen-fashionblog-muenchen-modeblogger

outfit-denim-jeans-zara-patches-docmartens-hat-edgy-style-nachgesternistvormorgen-fashionblog-muenchen-modeblogger-5

fashionblogger-modeblogger-graffiti-jeans-munich-muenchen

jeans: Zara sale

top: Pimkie sale

shoes: H&M

location: München Kultfabrik

photographer: Kaj

GET THE LOOK:

outfit-denim-jeans-zara-patches-docmartens-hat-edgy-style-nachgesternistvormorgen-fashionblog-muenchen-modeblogger-11

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

Kosmetik Lifestyle

test: my current beauty products

Esra und Kosmetik?…

… Ein seltenes Gespann. Ich habe sehr spät angefangen, mich zu schminken – mit Ende 20. Erst war es nur ein Lippenstift, dann kam der Lidstrich dazu, und mittlerweile bin ich schon zu solchen Sachen wie Contouring vorgedrungen :D

Trotzdem bin ich, was Kosmetik angeht, immer noch minimalistisch unterwegs und noch reduzierter, wenn es um Pflegeprodukte geht. Außer ein Paar Handcremes, einer Bodylotion und Leave-In-Produkten für die Haare besitze ich nicht viel an Pflege, und daran wird sich auch nicht so schnell was ändern. Meine Haut mag am liebsten mit Wasser gereinigt werden, aber bei Make-Up-Entfernung bin ich noch auf der Suche nach DEM perfekten Produkt – da hat es super gepasst, dass mich Flaconi* gefragt hat, ob ich das Abschminköl von Shiseido testen will. Dazu haben sich dann noch ein paar weitere Produkte gesellt, aber seht selbst. Verlinkt ist alles am Ende des Posts.

Abschminköl von Shiseido

cosmetics-kosmetik-shiseido-abschminken-oel-flaconi-5

Erstmal die guten Neuigkeiten – das Öl riecht sehr sehr lecker. Die weniger guten – ehrlich gesagt – die Konsistenz ist nicht meins, aber es ist ja eine Sache der Vorliebe. Ich habe grundsätzlich eher ein Faible für Milch- oder Cremeartige Abschminkprodukte, als für ölige… An sich schminkt das Öl normal ab, auch wasserfestes Augenmakeup, und nachher hat man das Öl in den Augen :D Vielleicht liegt es aber auch einfach an meiner Tollpatschigkeit ^^

 

Hitzeschutz von Kerastase

cosmetics-kosmetik-shiseido-coconut-kokosnussoel-flaconi-1

Absolutes Lieblings-Haarpflegeprodukt! Bei meinen Haaren nützen ja eh nur Leave-In-Produkte was, wenn überhaupt… Diese Creme verwende ich nicht nur vor dem Haare-Glätten, sondern ab und zu auch einfach so – ohne dass ich mir die Haare style. Absolut empfehlenswert für trockene und dicke Haare! Für feine ist sie wahrscheinlich zu reichhaltig…

 

Konturenstift für die Lippen von Shiseido, Farbe RD 609 Chianti

collage-flaconi-lippen-lippenkonturenstift-lip-pencil-shiseido-darklips-red

Zweites Lieblingsprodukt!!! <3 Einen solchen Stift habe ich schon fast aufgebraucht. Ich hatte nämlich über mehrere Monate so eine Phase, wo ich STATT des Lippenstifts einen Contouring Stift verwendet habe: erst Konturen nachzeichnen, dann den kompletten Mund ausmalen. Ohne nachher einen Lippenstift darüber zu geben! Der Vorteil ist: es hält bombenfest. Dank der immer noch relativ cremigen Konsistenz des Stiftes trocknen die Lippen aber trotzdem nicht extrem aus (nur ein bisschen – aber das ist normal. Ihr könnt sie ja mit Lipbalm vorpflegen!). Auch der Auftrag ist dadurch, dass der Stift echt weich ist, selbst für Ungeübte sehr einfach! Man vermalt sich nicht so leicht, wie mit einem harten Stift. Ich liebe den!! und glaubt mir, ich habe einige ausprobiert, von Drogerie bis High End. Das hier ist der beste :)

Außerdem hat er praktischerweise auch noch einen Pinsel dran – falls man doch noch einen Lippenstift auftragen will. So so so praktisch!

 

 Bio-Kokosnussöl

cosmetics-kosmetik-shiseido-coconut-kokosnussoel-flaconi-6

Es ist ja bekannt, dass das Kokosöl ein sehr vielseitiges Ding ist. Man kann damit kochen oder es für Haare und auch Haut hernehmen. Das Beste dran: man weiß genau, was drin ist – nämlich Kokosöl. NUR.

Normalerweise ist das Öl fest und muss erst erwärmt werden, damit es flüssig wird. In meinem Fall war das Öl aber bereits flüssig, weil bei uns gerade Temperaturen über 25 Grad herrschten :D Ich habe das Öl einfach in die Haare eingearbeitet (Ansätze ausgespart), eine Frischhaltefolie drum gewickelt, Handtuch drauf und 2 Stunden einwirken lassen. Danach die Haare ganz normal gewaschen – die Vorgehensweise habe ich hier gefunden.

Resultat: selbst MEINE – normalerweise pflegeresistenten – Haare sind viel weicher und weniger strohig. Aber der Frizz ist trotzdem noch da! Nächstes Mal probiere ich es, das Öl über Nacht einwirken zu lassen. Dafür habe ich mir jetzt auch eine Duschhaube besorgt – denn die Frischhaltefolie rutscht leicht vom Kopf.

 

Porenverfeinerungs-Creme von Shiseido

cosmetics-kosmetik-shiseido-pore-corrector-creme-pflege-flaconi-4

Sowas wollte ich schon immer mal probieren – man soll es unter dem Make-Up / Concealer / whatever auftragen… Ich muss sagen – ich habe keinen sichtbaren Effekt festgestellt, allerdings ist die Creme sehr angenehm von der Konsistenz her und riecht auch sehr gut und dezent. Jede Haut ist anders – jede Creme wirkt individuell.

 

Nagellackentfern-System von Ebelin

cosmetics-kosmetik-shiseido-coconut-kokosnussoel-flaconi-5

Warum hat man sowas nicht schon viiiiiel früher erfunden??? Wie  viele Male habe ich mich gegen das Nägel-Lackieren entschieden – und zwar nur aus dem Grund, weil ich mir das spätere Ablackieren ersparen wollte? Vor allem bei Glitzerlacken bin ich regelmäßig wahnsinnig geworden, denn sie lassen sich nur unglaublich mühsam entfernen. Normalerweise.

Mit diesem Ding hier ist es ein Kinderspiel – Deckel aufschrauben – innen ist ein Schwamm, getränkt mit Nagellackentferner – Finger reinstecken – drehen – FERTIG!!! Juhu!!

__________________

Smoothing Lip Pencil RD609 Chianti: Shiseido via Flaconi*

Perfect Cleansing Oil: Shiseido via Flaconi*

Pore Smoothing Corrector: Shiseido via Flaconi*

Nectar Termique: Kèrastase

Bio Cocosöl: via Edeka

Nagellackentferner : via DM

 

 

You Might Also Like