Browsing Tag

beistelltisch

Allgemein Lifestyle living

interior: Johanna Klum for Home24

kollected-johannaklum-nachgesternistvormorgen-interior-living-home24-deko-obstschale-kupfer-copper-style-blogger-einrichtung-beistelltisch-2

Man liest auf einigen Blogs, dass die Kollektion von Johanna für Home24* ja eh nur komplett abgekupfert ist von manch einem Designklassiker. Da mag was Wahres dran sein, besonders “abgekupfert” trifft es gut, denn es gibt einige Items aus Kupfer, wie zum Beispiel meine neue Obstschale :D

Nein, im Ernst. Ich persönlich kann mir leider keine Originale leisten – in meiner Küche stehen auch keine echten Eames Stühle, sondern Replica. Leute, schämt euch nicht für sowas. Schämt euch lieber, wenn ihr zum Beispiel eure Mitmenschen mal schlecht behandelt habt.

kollected-johannaklum-nachgesternistvormorgen-interior-living-home24-deko-obstschale-kupfer-copper-style-blogger-einrichtung

Der Beistelltisch gefällt mir auch total gut, denn er war SUPER einfach zusammenzubauen (Beine einstecken, fertig. Hält Bombe auch ohne Schrauben!) und ich finde es total praktisch, dass er einen Rand hat, so dass man nicht mehr aufpassen muss, dass etwas vom Tisch fallen könnte. Weiß ist eh immer noch meine Lieblings-Interior-Farbe, denn sie passt einfach zu allem und schafft gerade in kleinen Räumen (ich wohne auf 40 qm) Luft und Platz. Na gut, eher das Gefühl, dass man mehr Platz hat ;)

kollected-johannaklum-nachgesternistvormorgen-interior-living-home24-deko-obstschale-kupfer-copper-style-blogger-einrichtung-fruits-obst

Und hier könnt ihr meinen schicken Nachtspeicherofen in all seiner Pracht bewundern, hehe. Naja, zumindest ist er weiß! Immerhin schon etwas.

kollected-home24-beistelltisch-einrichtung-blogger-living-home

interior-inspiration-blogger-style-trend-home-living-einrichtung-deko-decor

So, und, um in dieser Hitze nicht ganz zu schmelzen, empfiehlt Dr. Esra: esst mahr kalte Wassermelonen! Yum! <3

kollected-johannaklum-nachgesternistvormorgen-interior-living-home24-deko-obstschale-kupfer-copper-style-blogger-einrichtung-beistelltisch

copper bowl: Johanna Klum for Home24*

table: Johanna Klum for Home24*

vase: Zara home (also cute one)

blanket: Ikea (similar)

bag: Mango (similar)

sunglasses: Zara (old, very similar here)

bed linen: H&M home

kollected-johannaklum-nachgesternistvormorgen-interior-living-home24-deko-obst-style-blogger-einrichtung-beistelltisch

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

Allgemein Einrichtung Shopping

interior: steelwood munich

konsole-1

Ich bin süchtig nach Abwechslung. Das heißt nicht, dass ich untreu oder sprunghaft bin, sondern einfach nur, dass ich immer offen für Neues und bereit zum Lernen bin. Dass ich das auch brauche, sonst vermoose ich, wie ein Teich, in den kein frisches Wasser mehr kommt :D

Deswegen habe ich mich total gefreut, als die liebe Betti von SteelWoodMunich mich angeschrieben hat. SteelWoodMunich ist ein kleiner  regionaler Hersteller, der in reiner Handarbeit Möbel aus Stahl und Holz fertigt. Die Leute haben hier die Möglichkeit ihre Stücke selbst zu designen oder aus bestehenden Designs (Holzsorte/Form/pulvern/ lackieren/ Rostoptik/ Edelstahl, etc.) zu wählen.

Schnell hatten wir die Idee, dass ich für die SteelWood Munich Homepage Fotos schießen soll.

Obwohl ich immer wieder zuhause für Interior-Posts dekoriere und fotografiere, stand ich da natürlich vor einer neuen, etwas anderen Herausforderung. Sooo spannend! Ich habe alles selbst dekoriert (zum Teil mit Sachen, die auch mir gehören und die ich extra in einem großen Koffer mit angeschleppt habe, und zum anderen Teil mit Sachen, die Betty und Kevin gehören), drapiert, gedreht, rumgeschoben und fotografiert.

Die Ergebnisse seht ihr in diesem Post und natürlich auf  SteelWoodMunich!

zwei-beistelltische

Interview

Stellt euch bitte kurz vor! Wie würdet ihr euch beschreiben? Und was macht ihr beruflich?
betty_klein

Betty  |  28 Jahre  |    Job: Aftersales/ IT

kevin_klein

Kevin   |   27 Jahre   |   Job: Marketing

 

– Wie kommt ihr auf die Idee, Möbel zu verkaufen? Gibt es nicht schon genug Möbel-Hersteller?

Beginnen wir direkt mit der zweiten Frage: Ja, ABER genug ist scheinbar nicht genug.

Wir persönlich haben festgestellt, dass es immer wieder schwierig ist, die passenden Möbel für unsere Wohnung zu finden. Dabei fehlte es uns oft an Individualität bzw. die Stücke passten einfach nicht an ihren vorgesehenen Platz.

Deshalb haben wir unsere Möbelstücke von Bettys Vater anfertigen lassen. Er ist gelernter Musikinstrumentenbauer, arbeitet als Schlosser und hat uns schon öfter mit seinem Handwerk beeindruckt. Durch sein Geschick und Verständnis für viele Werkstoffe ging die Anfertigung unserer Stücke sehr einfach und schnell. So haben wir binnen kurzer Zeit ein wunderschönes, stillvolles und individuelles Möbelstück von Ihm erhalten.

Auf diese Wege entstanden nun immer mehr Möbelstücke und so dachten wir uns, diese finden sicher auch Anklang in der Allgemeinheit. Aus der Idee entstand nun unser kleines StartUp „SteelWood Munich“ – für alle unter euch mit Interesse an stilvollen Möbeln und Individualität zum fairen Preis.

– Wer baut die und wer ist für die Entwürfe zuständig?

Bettys Vater – als gelernter Musikinstrumentenbauer und Schlosser besitzt er ein beeindruckendes handwerkliches Verständnis, welches uns erlaubt solch schöne Stücke zu verkaufen. Durch sein Verständnis für die verschiedensten Werkstoffe und sein Geschick damit umzugehen entstehen immer wieder neue Individualisten. Neben eigenen Ideen von ihm kommen die Entwürfe oft aus der Feder von Betty und ihrer Mutter. Beide interessieren sich sehr für das Thema Interieur Design und leben dies mit Leidenschaft aus. Natürlich sind wir dabei offen für Designwünsche unserer Kunden. Das heißt, nicht nur wir machen das Design, sondern bei uns kann jeder selbst zum Designer seines eigenen Möbelstückes werden.

– Was sind eure Ziele? Habt ihr überhaupt klar definierte Ziele oder steht der Spaß im Vordergrund?
SteelWood Munich soll allen Spaß und Freude bereiten, unseren Kunden wie auch uns selbst.

Ziel ist es, unsere Individualisten in einem regionalem Umfeld bekannt zu machen und an Liebhaber zu geben. Eine „Massenproduktion“ streben wir nicht an, unsere Stücke sollen etwas Individuelles und Besonderes bleiben. Ansonsten würden wir mit dem Begriff „Individualisten“ für unsere Möbel falsch liegen. Jedes Stück ist einzigartig. Natürlich können sich Designs unserer Stücke ähneln, aber jeder Individualist ist für sich einzigartig, da durch die verschiedenen Hölzer, Stähle und deren Behandlungsmöglichkeiten immer wieder neue Farben und Effekte erzielt werden. (Pulvern, lackieren, brennen, …)

beistelltisch

– Wie stellt ihr euch eure Zielgruppe vor?

Gute Frage – das finden wir gerade heraus.
– Inwiefern sind Blogs heutzutage wichtig, was meint ihr?

Wir lesen selbst viele Blogs und lassen uns dadurch inspirieren. Für uns sind Blogs die individuellen News, neben den sonstigen Nachrichten, die uns jeden Tag überfluten. Durch Blogs können wir uns gezielt informieren, über die Dinge die uns im Leben wirklich interessieren, und vor allem auch über die schönen Dinge des Lebens. So sind wir auch auf Deinem Blog gelandet – mit viel Liebe und Individualität pflegst du deinen Blog und berichtest über die schönen Dinge des Lebens. Schon beim ersten Stöbern haben wir erkannt, dass dein Blog bestens zu uns passt. Für uns bzw. für SteelWood Munich ist die Kommunikation über Blogs eine der wichtigsten Kanäle – für den Start durch „nachgestern ist vormorgen“ möchten wir uns dafür herzlich Bedanken!

unterstelltisch-Kopie

couchtisch-converse

couchtisch-2

kontakt

Die gezeigten “Individualisten” und noch viel mehr könnt ihr auf SteelWood* online erwerben!

 

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like