Browsing Tag

Haar

Kosmetik Lifestyle

blond mit Whittemore House & hair stories

whittemore, house, salon, friseur, blond, blondieren, muenchen, newyork, starstylist, haare, hair, style, lifestyle, blogger, beauty, fashionblog, modeblogger, nachgestern
Werbung

„Ich würde mir niemals die Haare färben lassen“ –

diesen Spruch hörte man von mir zum letzten Mal vor 20 Jahren ;) Mit ca 17 traute ich mich das erste Mal ran. Ganz langsam, mit einer (??) breiten blonden Strähne mitten in meinem natur-dunkelbraunen Haar. Fragt mich bitte nicht, was ich mir dabei dachte, aber ich sah aus, als hätte ich ein gelbes Band auf dem Kopf ^^

Danach kamen irgendwann noch mehr (feine) Strähnen, was ein schönes Karamellbraun ergab. Das Ganze wurde aber nicht lange so belassen, sondern wieder dunkelbraun übertönt, bis es mir mit 30 Jahren urplötzlich nach FEUERROT war! Da ging es dann los mit Blondieren, denn so ein feuriges Rot hätte man auf meinem Naturhaar höchstens als einen Schimmer erkennen können. Was danach kam, wissen die treuen Follower unter euch – erst wieder zurück zu braun. Dann heller und ganz kurz!! Noch heller. Heller!!! Komplett (gelb-)blond trat ich im Jahre 2014 im Fashionblogger-Special von Shopping Queen ans Licht. In einer Spontanaktion halbes Jahr später in Berlin wurde ich mit Hilfe von Vickie pastellrosa! Bei einem Nachfärbe-Wunsch zurück in München passierte ein Unfall beim Friseur – der werte Herr glaubte mir nicht, dass man Directions mit Spülung verdünnen muss, und ich ging neon-pink nach Hause. Aber die Directions waschen sich ja raus, also konnte ich (mit einem kurzen Zwischenstopp in pastell-lila!) dieses Jahr komplett ergrauen. Im Sommer kann dann die Wende – zurück zum Blond, aber nicht mehr so hell, sondern natürlicher – was man im Endeffekt haselnussblond nennen könnte.

Ihr seht, bei meiner Haar-Story kann einem ganz schön schwindelig werden!

Und jetzt habe ich urplötzlich schon wieder eine neue Haarfarbe – und das dank dem Whittemore House* Team aus fernem New York!

Aber von vorne!

whittemore, house, salon, friseur, blond, blondieren, muenchen, newyork, starstylist, haare, hair, style, lifestyle, blogger, beauty, fashionblog, modeblogger, nachgestern

Dank der Tatsache, dass ich schneller eine neue Haarfarbe habe, als andere sich entscheiden, sich Spitzen schneiden zu lassen,

bin ich gefragt worden, ob ich mir von zwei Starstylisten, Victoria und Larry aus New York die Haare färben und stylen lassen will. Hallo?? Klar wollte ich das und bin dafür tatsächlich zum ersten Mal in die Rolle eines Models geschlüpft – anhand meiner Mähne wollte man beim Presse-Event zeigen, wie das patentierte Whittermore House Hair Paint funktioniert. Dabei handelt es sich um eine Art Blondierung, die aber besonders schonend sein soll und die Haare erhalten, statt zu schädigen. 

Außerdem hat sich Whittemore House darauf spezialisiert,

                                                                                                             die Haare frei Hand anzumalen (Painting), Foliensträhnen etc kommt bei denen nicht in die Tüte!

Das Ganze hat an zwei Tagen stattgefunden.

Am ersten Tag wurde ich und vier weitere Mädels gefärbt, gestyled und fotografiert, am zweiten Tag fand das große Event von Whittemore und O´Right statt (O´Right ist eine Natur-Haarpflege-Marke aus Taiwan, die nachhaltig ist), in dem unsere neuen Haare dem Presse-Volk präsentiert wurden, ein Haarmodel life gepaintet wurde und die neue Produktlinie von O´Right vorgestellt wurde.

Besonderes Like: alle Häppchen waren vegan <3

whittemore, house, salon, friseur, blond, blondieren, muenchen, newyork, starstylist, haare, hair, style, lifestyle, blogger, beauty, fashionblog, modeblogger, nachgestern

Fun Facts zu meiner Haarbehandlung bei Whittemore House:

  • Behandlungszeit: sieben Stunden! Damit wurden alle meine Rekorde geschlagen :)
  • es waren insgesamt fünf Haarmodels (mich inklusive) und sieben Stylisten anwesend!
  • um meine Flecken auszugleichen, die vom Ansatz-Strähnen kommen, und ein einheitliches Blond zu bekommen, wurden insgesamt vier Farben verwendet!
  • die Haare wurden insgesamt drei mal behandelt – mit Blondierung und zweimal mit Tönungen!

…und übrigens, für alle frizzy-hair-Geplagten unter uns: beim Stylen wurden meine Haare mehrmals mit dem Glätteisen geglättet – deswegen sehen sie auf den Bildern so gesund und glänzend aus. Aber: keine Farbe oder Blondierung der Welt, sei sie noch so schonend, verändert die Haarstruktur von frizzy zu glatt! Das vermag nur das Glätteisen – und auch das ist nicht gesund, zumindest wenn man es zu oft macht.

Fazit:

Whittemore verspricht ein extrem schonendes Färbeverfahren mit der hauseigenen Blondierung, dem sogenannten „Lifting Powder“. Sie besteht aus 70% Tonerde!! Weil meine Haare schon vor der Behandlung blondiert gewesen waren, und nach der Behandlung mehrmals mit dem Glätteisen geglättet wurden, hatte ich trotzdem Bedenken, ob meine Haare es gut überstehen. Zuhause pflegte ich sie dann nach dem Waschen richtig viel, und ich muss sagen – der Zustand der Haare hat sich gar nicht verschlechtert, sie fühlen sich tatsächlich genauso an, wie vor dem Blondieren!

whittemore, house, salon, friseur, blond, blondieren, muenchen, newyork, starstylist, haare, hair, style, lifestyle, blogger, beauty, fashionblog, modeblogger, nachgestern

Photos: special thanks to the excellent photographer Robert Brembeck <3

Editing: by me

– in freundlicher Kooperation mit Whittemore House & O´Right –

whittemore, house, salon, friseur, blond, blondieren, muenchen, newyork, starstylist, haare, hair, style, lifestyle, blogger, beauty, fashionblog, modeblogger
whittemore, house, salon, friseur, blond, blondieren, muenchen, newyork, starstylist, haare, hair, style, lifestyle, blogger, beauty, fashionblog, modeblogger, nachgestern
whittemore, house, salon, friseur, blond, blondieren, muenchen, newyork, starstylist, haare, hair, style, lifestyle, blogger, beauty, fashionblog, modeblogger

Erst wurden die Resultate des Umstylings den Gästen präsentiert…

whittemore, house, salon, friseur, blond, blondieren, muenchen, newyork, starstylist, haare, hair, style, lifestyle, blogger, beauty, fashionblog, modeblogger, nachgestern

… danach hatte ich Feierabend und konnte endlich wieder Stories für euch aufnehmen :)

whittemore, house, salon, friseur, blond, blondieren, muenchen, newyork, starstylist, haare, hair, style, lifestyle, blogger, beauty, fashionblog, modeblogger, nachgestern
whittemore, house, salon, friseur, blond, blondieren, muenchen, newyork, starstylist, haare, hair, style, lifestyle, blogger, beauty, fashionblog, modeblogger

You Might Also Like

thoughts

#alltagsheldinnen – bin ich ein Supergirl?

supergirl, muenchen, alltagsheldinnen, serie, tv, suess, locken, wellen, haare, firsur, kette, ketten, sprengen

Warum brauchen wir Helden, Supermänner und Supergirls? Sind sie Stellvertreter unseres Wunsches nach Mut und Courage? Sind sie Ventil für die vielen, vielen kleinen und großen Ungerechtigkeiten in unseren Leben, die wir stillschweigend geschluckt haben?

Von allen Seiten werden wir beschallt mit "Schau auf dich selbst! Denk an dich selbst! Treat yourself!"  Dabei sind doch der Superman und das Supergirl, um das es heute in diesem Post geht, gerade dafür bekannt, dass sie ihre Kräfte für andere Menschen einsetzen, um ihnen zu helfen, dem Bösen entgegenzustehen und das Gute in der Welt zu schützen.

Vielleicht sehnen wir uns trotz vieler sogenannter "Motivationssprüche" insgeheim nach jemandem, der uns im alltäglichen Leben zu Hilfe kommt und sich für uns einsetzt. Aber vergessen wir nicht: auch uns wohnen Superkräfte inne und wir selbst können solche Menschen sein, die wir uns an unsere Seite wünschen.

supergirl, muenchen, alltagsheldinnen, serie, tv
supergirl, muenchen, alltagsheldinnen, serie, tv, suess, locken, wellen, haare, firsur

Und mit "Eingreifen" meine ich keineswegs das berühmte "Dream, believe, achieve" aka "Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt". Denn ich kann mir nur dann einreden, dass mir die Welt gefällt, wenn ich all die Missstände außer Acht lasse. Also meine ich mit "in die Wirklichkeit Eingreifen" eher, sich gegen Ignoranz zu wehren.

Stellt euch vor, jemandes Ziel ist es, im Job erfolgreich zu sein. Um das zu erreichen, bedarf es heutzutage bei Weitem nicht mehr nur einer spezifischen Fähigkeit, um diesen Job gut auszuüben, sondern es bedarf neben der Analyse des Marktes und der Grundkenntnis der menschlichen Psychologie, auch des Willens, diese Dinge positiv für sich nutzen zu können. Und ironischerweise wird meist genau das als "aktiv" angepriesen. Es heißt dann: "Wenn du Erfolg willst, werde aktiv, krieg deinen Arsch hoch und tu was!" - in Wirklichkeit ist es doch trotz all der Geschäftigkeit eher passiv, sich dem bestehendem System anzupassen.

Aktiv sind für mich Menschen, die sich erstens eigene Gedanken machen, statt einfach bestehende Informationen zu übernehmen, und zweitens, die sich in die bestehende Ordnung einmischen, wenn sie eine Ungerechtigkeit oder einen Unsinn feststellen. Ja, auch dann, wenn es ihnen "schadet". Denn schon Kant meinte, dass gerade die Fähigkeit, sich gegen den eigenen Vorteil zugunsten anderer Menschen zu entscheiden, den freien Willen eines Menschen bedeutet. Seinem Egoismus und seinen Trieben nachzugeben, bedarf es keinen freien Willens.

Die Tendenz und der Trend heute gehen zur Konzentration jedes Individuums auf sich selbst, und diese Konzentration erweitert sich höchstens auf die eigene Familie und vielleicht noch den Freundeskreis. Aber "fremde" Menschen, Bekannte oder Kollegen sollen gefälligst selber schauen, wo sie bleiben, und dürfen keine echte Solidarität erwarten. Solidarität gibt es nur noch unter der Bedingung, dass man einander nützt - und wenn ihr mich fragt: dann ist es doch keine Solidarität mehr. Es ist ein Deal.

Warum erzähle ich das alles? Weil es zu meiner eigenen Superkraft (die mir oft zu einem Superverhängnis wird) gehört, die Dinge zu hinterfragen. 

Weitere wichtige Superkräfte, die ich gerne lernen würde, sind:

 

Superkraft Nr 1

hinterfrage "Autoritären" und rudere nicht vor ihnen zurück! Es soll nicht Friede, Freude, Eierkuchen um jeden Preis herrschen. Wie wäre es denn damit, zu seiner Meinung zu stehen, egal, ob ein Chef, ein Influencer oder ein sontiger potenzieller Nutzbringender sich im gleichen Raum befindet?

Superkraft Nr 2

misch dich ein! Zugegebenermaßen, ist die Entfaltung dieser Superkraft wohl die schwerste. Als am Ostbahnhof im Übergang mitten am hellichten Tage ein angesoffener Mann seine Freundin so schubste, dass sie zu Boden fiel, ist kaum einer stehengeblieben. Ich schon, aber ehrlich gesagt, war ich dann auch froh, als die Situation sich von alleine gelöst hat. Aber ich denke, Mut ist Übungssache.

Superkraft Nr 3

sei laut. Sag es! Sag, was du denkst. Sag es nicht, um jemanden zu provozieren oder zu ärgern. Aber sei ehrlich, wenn du spürst, dass es darauf ankommt. Auch wenn es dir "schaden" könnte. Das echte menschliche Miteinander wiegt diesen vermeintlichen Schaden wieder auf.

 

supergirl, muenchen, alltagsheldinnen, serie, tv, suess, locken, wellen, haare, ketten, sprengen

Mit diesen Überlegungen beteilige ich mich an der Challenge #Alltagsheldinnen. Mit der Challenge feiert Warner Bros* den Verkaufsstart der "Supergirl"-DVD, die gleichnamige US-amerikanische Serie ist zuvor auf Pro7 gelaufen. Die Serie handelt von einer eigentlich ganz normalen jungen Frau, die aber geheime Superkräfte besitzt (eben Superman in weiblich) und sich in Situationen einmischt, um ihre Mitbürger zu schützen und gegen das Böse zu kämpfen. Die DVD ist ab sofort auf Amazon erhältlich.

Und? Seid ihr auch schon ein bisschen in Superkraft-Stimmung gekommen? 

*in freundlicher Kooperation mit Warner Bros

supergirl, muenchen, alltagsheldinnen, serie, tv, kette, sprengen

You Might Also Like

Outfit

outfit: gesteppte Bomber-Jacke

Was macht ein Blogger, wenn mal kurz die Sonne rauskommt?

Er geht nicht etwa spazieren oder setzt sich entspannt mit Freunden in den Außenbereich eines Cafés - nein, er schreit "SONNEEEEEEE!!", packt seine Kamera und rennt raus zum Shooten. So auch am Sonntag geschehen, als das Wetter sich mal kurz mit uns erbarmt und einen fast schon sommerlichen Tag zum Besten gegeben hat.

Der Look besteht hauptsächlich aus einer Farbe, die normalerweise nicht zu meinen Lieblingsfarben gehört, aber in diesem Fall war es die plausibelste Alternative, wenn man die Jacke eben nicht mit Schwarz kombinieren wollte. Schwarz wäre auf jeden Fall die sichere Nummer gewesen, aber ich bevorzuge der Sicherheit seit eh und je die Herausforderung, hehe...


GET MY LOOK

jacket: Vero Moda*  |  culotte:  More&More* (similar)  |  top: H&M trend (old, but similar here)  |  loafers: Tamaris*  (old, but almost the same here)  |  bag: Accessorize (another cute here)

*  gifts or samples

photos: Diana

[show_boutique_widget id="464868"]

Recently

o ja:

Nachtlohmarkt, ich liebe dich! Echt jetzt. Es macht einfach sooo viel Spaß, wenn Leute sich über deine aussortierten Teile freuen! Ein liebes Mädel meinte, sie hätte letztens bei mir ein Kleid gekauft, das sie immer noch total liebt! Wow, das ist wunderschön zu hören!

oje:

Hermes macht mich wahnsinnig. Da warte ich seit ZWEI Wochen auf ein Päckchen, und klicke zufällig auf Tracking, und mich trifft der Schlag. Dort steht: VIERMAL Zustellversuch gescheitert. Überflüssig zu erwähnen, dass ich keine einzige Benachrichtigung bekam?

gefeatured:

mit vielen anderen tollen Blogger-Looks hier! Danke <3

endlich:

ich habe einen Schreibtiiiiiiiisch!!! Und zwar hat Peter das schwarze Eisengestell auf dem Müll gefunden (das ist nicht mal zerkratzt!) und es hat DIE perfekte Größe! Die meisten Schreibtische, ich ich online angeschaut hatte, sind alle entweder zu groß oder zu teuer gewesen. Jetzt haben wir nur noch eine Holzplatte im Baumarkt gekauft und bald habe ich also ein richtiges Home Office!!  Wird natürlich hier gezeigt, freue mich schon!

gegessen:

russische Bonbons. Die erinnern mich immer so krass an meine Kindheit!!

schuhe, slipper, loafer, lila, fashionblogger, modeblogger, muenchen, tamaris

You Might Also Like

Outfit

outfit: karo kleid

karo, kleid, tartan, dress, midi, maxi, herbst, autumn, modeblogger, fashionblogger, muenchen, grannyhair, trend, inspiration, kariert, 5preview, zara

 

 

Yayyyy, ich flipp aus!!

 

Diese Bilder sind die ersten Outfitbilder, die ich mit dem neuen Weitwinkel-Objektiv geshootet habe! Und sie sind genau so geworden, wie ich es mir gewünscht und vorgestellt habe.

Durch diese besondere Biegung der Linien, die für ein Weitwinkel typisch ist, wirken die Bilder gleich viel dynamischer und irgendwie auch magaziniger… Oder??

Zum Outfit:

das Karo Kleid trug ich zum Dralon Blogger Event in Köln – mehr zum Event kommt bald. Die Glitzerschühchen habe ich hier schon ganz anders kombiniert gezeigt, und die Kombi Slip-Dress mit was drunter ist zur Zeit eh das Beste auf der Welt!

Seit der Look geshootet wurde (Samstag), hat sich das Wetter entschieden, ziemlich schlagartig ziemlich kalt und ätzend zu werden, also ist die Jahreszeit im Anmarsch, der die meisten Blogger mit einem Seufzer begegnen, denn Shooten wird ab jetzt etwas unangenehmer. 

Nichtsdestotrotz freue ich mich, meine echt tollen Herbst-Jacken vom letzten Jahr in neuen Kombinationen ausführen zu können und platze schon vor Outfit-Ideen!!


Macht auch noch beim Gucci-Parfüm-Gewinnspiel mit, es läuft heute um 23 Uhr ab! Aber keine Sorge, ein neues tolles ist schon vorbereitet und beginnt hier auf dem Blog nächste Woche <3

Recently

o ja:

für Austausch unter Bloggern. Immer wieder lehrreich und inspirierend!

oje:

ach sorry, ich muss einfach ein bisschen über den Herbst schimpfen… Mir gehts dann kurz besser, hehe. Bis zum Wochenende war es unglaublich warm und sonnig, dafür sind die Temperaturen jetzt RICHTIG im Keller, und die Sonne ist ebenfalls weg…

endlich:

ist das Oktoberfest vorbei. Ich gehe ab und zu gern hin, wenn ich gerade in der Stimmung bin – aber als Münchener ist einfach die gesamte Zeit echt lästig – überall Unmengen von Besoffenen, ständig fährt der Transport nicht, weil es irgendwelche Unfälle gibt und überall ist Müll und Kotze (sorry für das deutliche Wort). Also. Ruhe kehrt wieder ein – halleluja :D

schon gespannt:

auf die Press Days, denn nächste Woche ist es wieder soweit! Diesmal wird es höchstwahrscheinlich etwas anders für mich, als sonst, denn mittlerweile kenne ich viele Pr-Leute persönlich und hatte seit den letzten Press Days auch schon einige Kooperationen mit ihnen. Ich freue mich!

gekauft:

ein blau gestreiftes oversized Hemd. So ein Basic braucht man immer!!

 

SHOP MY OUTFIT

 

dress: Zara (or here)  |  top: Zara (similar here)   |   boots: Zara (similar here)  |  bag: 5 Preview*

*gift or sample

photos: Ji

 





You Might Also Like

Outfit

trenchcoat & glitzer schuhe

glitzer schuhe trenchcoat muenchen fashionblogger modeblogger nachgesternistvormorgen herbst outfit streetstyle boots zara

Ich liebe Glitzer. Nicht prollige Glitzersteinchen auf Spitze oder (noch schlimmer!) auf Jeans – nein, ich liebe dezente Glitzer, die eher schimmern, als einem penetrant ins Auge springen. Ich liebe Sternenfunkeln bei klarer Nacht, kaum erträglich glitzernes Wasser in den Sonnenstrahlen und mit Glitzerfäden durchwirkte Stoffe.

Deswegen war es augenblicklich um mich geschehen, als ich diese Glitzer Schuhe im Zara erspähte (abgekupfert von Vetements). Ach, ich liebe diese Boots einfach… Obwohl sie genauso, wie meine weißen Schühchen die Geister scheiden ;)

Das Besondere an diesem Look ist, dass er unfassbar bequem ist. Genauso bequem, wie eine Jogginghose und ein Schlabber-Tshirt, die man zuhause so trägt (oder tragt ihr Zuhause was anderes?)! Wirklich! An dem Trenchcoat liebe ich besonders den Gürtel. Er ist abnehmbar, also werde ich ihn bestimmt auch zu meinen anderen Klamotten kombinieren, also habt ihr ihn nicht zum letzten Mal gesehen – genauso wie meine geliebten Glitzer Schuhe :)

Recently

o ja:

am Freitag gehts für ein Event nach Köln. Bin schon gespannt und freue mich! Ihr könnt das Ganze natürlich auf Instagram Stories live miterleben! Snapchat auch, aber da bin ich zur Zeit weniger aktiv…

oje:

im Café. Nachdem sehr lange keiner kam, habe ich endlich einen Orangensaft bestellt. 5 Minuten später fragte ich die Kellnerin, ob ich das WLAN-Passwort haben kann. Die Reaktion: „Kann ich Ihnen sonst noch irgendwie helfen heute?“ – SPEECHLESS!!!

beeindruckt:

von der neuen Gucci-Kollektion (Video hier!!). Darüber müsste ich eigentlich einen ganzen Post schreiben, denn die Reaktionen darauf spalten gerade die Mode-Welt. Ich persönlich kann nur sagen – keine Fashion Show hat mich bisher so dermaßen in ein Paralleluniversum verfrachten können, wie diese! Ich habe heute nacht sogar davon geträumt ?

geschmunzelt:

auf der Straße sah ich ein Schild, auf dem stand: „If you are looking for a sign – here is it!“ :DDD

gekauft:

das lang lang lang ersehnte Weitwinkel-Objektiv!!!!! Ich bin SOOOO gespannt auf die ersten Bilder damit!! Can´t wait!!

SHOP MY OUTFIT

trench coat: Zara (another cool here)  |  dress: Zara (similar here)   |   boots: Zara (similar here)  |  sunnies: Ace&Tate*

*gift or sample

photos: Diana

 

 

You Might Also Like

Outfit

outfit: Latzhose

Eine Latzhose ist nur was für den Kindergarten? Das war mal! Tausende Fashionistas haben schon das Gegenteil bewiesen und heute versuche ich, mich einzureihen.

Noch ein Lieblingstrend ist mit am Start: Patches, die ja momentan omnipräsent sind. Allerdings habe ich sie nur selten an einer Latzhose gesichtet – deswegen musste ich sofort zugreifen, als ich dieses super süße Exemplar bei Mango sah. Kombiniert habe ich es ganz einfach mit einem Streifenshirt und meinen geliebten weißen Boots

Und wie cool passt bitte meine kleine As-Tasche mit dem roten Herz zum „Love“-Patch an der Latzhose? Na, wenn´s mal läuft, würde ich sagen :D

Außerdem heute mit dabei – meine liebe Diana! Natürlich wieder unabsichtlich in einem matchy Look – wie wir das bloß immer schaffen! <3

Recently

o ja:

für endlich ausschlafen!! Gleich ganz andere Lebensqualität tagsüber :)

oje:

trotz Müdigkeit und Bocklosigkeit traf ich mich mit der lieben Kaj zum Shooten – die erste Location wollte mir nicht gefallen. Die zweite schon, aber die wurde nach 10 geschossenen Bildern zugeparkt. Auf der Suche nach der dritten Location fing es dann an, wie aus Eimern zu schütten und wir mussten abbrechen. Wenn´s mal läuft, würde ich sagen…

Mehr Stories zu blöden Shooting-Situationen und Behind The Scenes gibt es HIER!

gerochen:

wie ein ganzer Drogeriemarkt… Das passiert eben, wenn man nichtsahnend die Straße lang läuft und plötzlich von einem Deo angesprüht wird. Gehts noch???

gegessen:

Süßkartoffeln. Und zwar nicht in Form von Pommes, sondern ich habe tatsächlich zum ersten Mal im Lebens dieses tolle Ding nach Hause gekauft und war überrascht, wieviel schneller, als normale Kartoffeln, die Süßkartoffel gar ist! Dann einfach Erbsen dazu, etwas Soja- und Chilisauce und schon ist Esra im siebten Himmel!

nachgedacht:

über die Menschheit und ihre Abstammung von der Tierwelt. Und über Gemeinsamkeiten mit ebendieser Tierwelt ?







SHOP MY OUTFIT

 dungarees: Mango  |  shirt: Zara (another cute here)  |  boots: Zara (old, but similar)  |  bag:  get it here |  frames*: Ace&Tate

*gifts or samples

photos: Diana


You Might Also Like

Lifestyle

Stuff I loved #2 | august

In diesem Teil 2 der neuen Rubrik findet man ausschließlich Schönes und Erfreuliches, Niedliches und Positives – kurzum, die Favoriten des Monats! Meckern und dem Ernst des Lebens ins Auge schauen tu ich schließlich schon genug, sei es privat, in der Thoughts-Rubrik oder auf meinem Snapchat / Insta Stories ;)

Stuff I love mit meinen Favoriten von Juli findet ihr HIER!

Viel Spaß beim Stöbern :)

New iphone cases

Ich bin halt noch Kind in meiner Seele – also bin ich regelrecht ausgeflippt, als ich diese beiden Hüllen online in einem China-Shop fand. Vor allem die Kamera-Hülle sieht täuschend echt aus und ich werde oft auf sie angesprochen. Super praktisch ist auch, dass man sich das Handy umhängen kann und somit die nervige Kramerei in der Tasche spart :)

Favorite event

Natürlich die wunderwunderschöne Hochzeit von Patrick und Michael! Die Zeremonie war unglaublich bewegend und die Feier danach der Hammer! Wirklich Wahnsinn, was die beiden für ein Fest auf die Beine gestellt haben – nur so viel dazu: auf hohen Schuhen bis tief in die Nacht zu tanzen habe ich seit Jahren nicht mehr geschafft – aber da ging es ohne Probleme! :D  

(photo credit: Thomas Lerch)

most popular blog post I wrote:

war tatsächlich die allererste Ausgabe der neuen Rubrik Fashion Blogger Battle, wo ich nach Vorbild der Style-Jury-Rubrik, bekannt aus diversen Mode-Magazinen, ausgewählte Outfits bewerte, zusammen mit 2 anderen Jury-Mitgliedern.

Diese Rubrik wird alle 2 Wochen (also nächsten Sonntag auch wieder) erscheinen! Ich freue mich drauf!

Favorite blog post I found:

Und genau das ist es, was mich so wütend macht: diese beschissene Doppelmoral, dieser Fake unter dem Deckmantel der ganz großen Authentizität, diese angebliche Persönlichkeit der Influencer und Blogger, die zwar laut beworben wird, aber tatsächlich immer nur so groß ist, dass sie auch bequem noch in die jeweilige Schachtel passen würde, die sie gerade ausfüllen soll.

HIER

(Ich schrieb auch mal zum Thema)

Most liked pic on Instagram

 

Favorite hairdo

Da ich solche Zöpfe leider nicht selber flechten kann, lasse ich sie mir immer machen, wenn ich beim Friseur oder etwa auf einem Event bin.  

Diese hier hat mir allerdings der liebe Patrick (der ja Profi-Stylist ist) gezaubert, am Tag nach seiner Hochzeit. Dankiii <3

 

Coolest movie:

Ich. Liebe. Zeichentrickfilme!!!!  

„PETS“ hat alle meine Erwartungen erfüllt und übertroffen. Süß, super lustig und sogar richtig spannend <3

Favorite food

Ich gebe zu, ich liebe ungesunde Süßigkeiten, aber auch Salate, Gemüse und Obst. Die Acai Bowl esse ich leider viel zu selten – aber wenn, dann mit umso mehr Begeisterung! Schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch schön anzusehen :)

Favorite founds:

Alle Sachen dieser Auswahl besitze ich entweder schon in ähnlicher Form, oder habe vor, sie mir zu holen. Momentan stehe ich total auf Blumenmuster und Patches. DIE perfekte Streifenbluse suche ich auch noch!

 

 

You Might Also Like

Outfit

outfit: striped co-ord

Ich habe ein selektives Gedächtnis.

Ich weiß beispielsweise oft nicht mehr, was ich am Vortag um 15 Uhr gemacht habe, aber dafür kann ich mich noch genau an den Moment erinnern, als ich diesen Co-Ord bei Zara hängen sah. Der ganze Store war noch mitten im Sale-Chaos, nur ein paar Stangen an der hintersten Wand glänzten durch Ordnung und durchdachtes Visual Merchandising. Mit anderen Worten, dort hingen die ersten Teile der neuen Kollektion. 

Und mindestens so sicher wie ein „Amen“ in der Kirche ist die Tatsache, dass ich bei Streifen, Hemdstoff und Co-Ords ausflippe und die betroffenen Klamotten anschauen, anfassen und anprobieren will. Stellt euch vor, was los war, als ich allen drei genannten Merkmalen bei dieser Rock-Bluse-Kombi ausgesetzt war. Es war augenblicklich um mich geschehen.

Die weißen Boots, die die Geister scheiden, liebe ich heiß und innig. Richtig kombiniert, verpassen sie jedem Outfit ein Trend-Update. Wie sie das machen – fragt mich nicht! Aber auch bei diesem Look sind sie das I-Tüpfelchen, wie ich finde – also hat die Schwitzerei bei spätsommerlichen 30 Grad sich eindeutig gelohnt ;)


Übrigens: so ein ähnliches Co-Ord habe ich schon mal getragen, allerdings wurde das damals nach meinen Anweisungen aus zwei Hemden von einer Schneiderin genäht!  Schaut es euch mal hier an!

Shop my look

 

co-ord: Zara (another nice here)  |  shoes: Zara (or here)  |  clutch: Zara (old)  |  sunnies: Quay (very old, similar here)

photos: Franzi

Hier habe ich euch eine Auswahl hübscher Co-Ords zusammengestellt :) 

 

 

 

Recently

o ja:

mein erster Festival-Besuch war ziemlich cool! Wiederholung gefällig, dann gern auch mit Zelten :)

oje:

eine kranke agressive Frau lief in der Ubahn durch den Wagon und schrie alle an, immer mit dem Finger zeigend. Bei mir blieb sie stehen, bohrte mir ihren kranken Finger ins Gesicht und skandierte wie ein Roboter: „Du! nicht deutsch! Iran? Muslima? Türkei? Israel?“ Dann deutete sie auf P. und schrie „Mann deutsch! Du Mann in Ruhe lassen!“ .

Na? Wie findet ihr das?

Super GAU der Woche

durch einen Unfall habe ich alle Blog-Daten von der Festplatte gelöscht. Eigenhändig… Ich habe natürlich ein Back Up, aber leider nicht vom August… Ok, hilft nix, die Karten werden jetzt neu gemischt und ein paar Shootings nochmal gemacht!

gegessen:

ein mini Croissant mit Aprikosen Füllung. Bestes Croissant meines Lebens!

gedacht:

Schönheit ist manchmal auch ein Verhängnis- wären Goldfische total hässlich, wären sie nicht in Aquarien gefangen gehalten…

Unterhaltung der Woche:

ha, da soll mal einer sagen, die Jugend hat nix im Kopf! Ich habe eine Unterhaltung zweier 15jährigen Jungs in der Ubahn mitgehört: der eine meinte, es wird einen 3. Weltkrieg geben, Atombombe wird betätigt und alle werden sterben und niemand wird was dagegen tun können. Der andere widersprach: doch, man kann was dagegen tun. Ich kann was tun!

You Might Also Like

Kosmetik Lifestyle

esra testet: olaplex

 

Macht Olaplex aus spröden, frizzy Haaren eine glänzende, glatte Mähne?

 

Schön wärs. Die Wahrheit über Olaplex ist: es repariert die Haarstruktur und baut die Haare nach und nach auf – aber es verändert die gegebene Haarbeschaffenheit nicht komplett und macht aus deinem Haar nicht ein komplett neues. Ich persönlich habe eine Naturwelle, die Haare sind frizzy mit aufgerauter Oberfläche – deswegen wird auch Olaplex meine Haare nicht glatt und glänzend machen. Aber es macht sie weniger kaputt und mehr widerstandsfähig.

 

Erfahrungsbericht

 

Ich durfte Olaplex im Friseursalon Jasmin Kohlmeyer* in München testen – insgesamt zwei Behandlungen wurden durchgeführt, wo Olaplex Nr. 1 und 2 aufgetragen wurden. Olaplex Nr. 3 habe ich mit nach Hause bekommen, wo ich das einmal die Woche anwenden soll. Zwischendurch habe ich die Haare nochmal komplett blondieren lassen, da sie mit der Zeit vom Tönen Pigmente angelagert haben und dunkler geworden sind. Auch Blondierungen können mit Olaplex gemacht werden, so wird Schadensbegrenzung betrieben – und ja, die Haare sind natürlich angegfriffen, aber fühlen sich den Umständen entsprechend nicht so schlimm an. Ohne Olaplex hätte ich mich gar nicht getraut, sie nochmal komplett zu blondieren – aber so erfreue ich mich an einem helleren Haar mit einer klareren Haarfarbe :)

 

Anwendungsweise Olaplex Nr. 3:

 

Haare waschen, im Handtuch ausdrücken (nicht rubbeln!) und je nach Haarlänge 1-2 haselnussgroße Portionen Olaplex No. 3 einmassieren (mind. 30 Minuten wirken lassen – je länger, desto besser! Geht sogar über Nacht). Danach auswaschen und wie gewohnt shampoonieren. Im Anschluss Spülung verwenden, da sie die Haaroberfläche wieder schließt!

Der Salon

Mir Interior-Freak ist als Erstes die Einrichtung aufgefallen – ziemlich durchgestyled!! Es gibt tolle Details, riesige niedrige Sofas zum Rumlümmeln, eine richtig professionelle Kaffeemaschine, die einen super Latte Macchiato zaubert und Wlan (zwei Dinge, ohne die ich nicht so lange am Stück auskomme – Kaffee und Internet). Aber letztendlich stylt einen nicht das Interior, sondern die Menschen ;) Die Mädels (und Jungs) sind sehr freundlich und hilfsbereit. Ich glaube, die Kundenwünsche werden dort auf jeden Fall ganz ernst genommen, ich habe einen Satz der Stylistin am Nebenplatz aufgeschnappt, als sie zu ihrer Kundin meinte: „Und, was liegt dir heute auf dem Herzen?“ – hach, so möchte doch jeder beim Friseur begrüßt werden, oder nicht? Und auch ich wurde ganz oft befragt, wie meine Vorstellungen so sind und ob dies und jenes so in Ordnung ist. Mit Haare-Färben habe ich bei Jasmin Kohlmayer keine Erfahrung (da ich meine komplizierte Blondier- und Tön-Aktion immer meiner Stamm-Friseurin antue) – aber was die Haarschneidekunst angeht, habe ich dort einige super coole Ergebnisse gesehen! Also: probiert es aus, wer aus München kommt ;)


*in freundlicher Kooperation mit Jasmin Kohlmayer

photos: Diana

You Might Also Like