Browsing Tag

luck

thoughts Unterwegs

von Träumen, Sehnsucht und Berlin

Die Sehnsucht des Menschen nach einem Ort,

der auf der Erde gar nicht existiert, könnte der Beweis dafür sein, dass die Menschheit in Wirklichkeit von Außerirdischen abstammt...  An diesem imaginären Ort wird man angenommen, wertgeschätzt und geliebt, so wie man ist. Dort muss sich keiner positionieren, niemand muss jemandem etwas beweisen oder vormachen. Dort muss man seinen Standpunkt nicht verteidigen, seine Werte nicht rechtfertigen. Man muss nicht irgendeiner, von wem auch immer festgelegten Norm entsprechen - weder optisch, noch innerlich. Man kann dort einfach SEIN.

Je älter ich wurde,

desto krasser mutierte ich von dem naivsten Wesen weit und breit zu einer abgeklärten Sarkastikerin. Mein Blick auf das Leben und die Menschen wurde immer kritischer. Erst hat mir meine eigene Abgeklärtheit unheimlich imponiert. "Ach, was bin ich für ein Realist, ich gehe durchs Leben und weiß, was mich erwartet, ach wie weit bin ich doch den ganzen gutgläubigen Blauäugigen unter uns voraus!", dachte ich. Jedoch merke ich langsam, dass mir diese Abgeklärtheit zwar für Vieles die Augen öffnete und ich dadurch sehr viel lernen konnte, aber zufriedener geworden bin ich nicht. Ja, vielleicht habe ich ein paar grobe Pech-Fälle vermeiden können oder ein paar Euro mehr verdienen können. Aber gehe ich vertrauensvoll und zuversichtlich durch das Leben? Bin ich entspannt oder gar glücklich? 

Es wird wieder Zeit für etwas Unvernunft.

Die Erfahrung und das Wissen sollen dem Herzen wieder mehr Platz machen. Ich habe wieder Lust, etwas zu verklären, auch wenn ich weiß, dass es auf dieser Erde keinen perfekten Ort oder Menschen gibt. Der Realist in mir muss sich auch mal Auszeiten gönnen, er muss sich ab und an fallen lassen und sich einem Traum hingeben können, sonst wird er müde. Lebens-müde!

Die Sehnsucht und das Träumen sind wichtige Nahrungsmittel für unsere Seelen. Aber sie sollen nicht zu einer Flucht von der Wirklichkeit führen, ganz im Gegenteil. Sie sollen uns für die Wirklichkeit stärken.

berlin, traeumen, sonntagspost, outfit, streetstyle, look, blogger, fashionblogger, modeblogger, muenchen, freundschaft
berlin, traeumen, sonntagspost, outfit, streetstyle, look, blogger, fashionblogger, modeblogger, muenchen
berlin, traeumen, sonntagspost, outfit, streetstyle, look, blogger, fashionblogger, modeblogger, muenchen, freundschaft

Eins meiner Traum-Gegenstände ist zum Beispiel Berlin, ein Ort, auf den ich meine Sehnsucht nach Akzeptanz und nach Neuanfang projiziere.

Was bedeutet Berlin für mich?

Berlin bedeutet Vickie. Berlin bedeutet Freunde. Berlin bedeutet Fashion Week. Berlin bedeutet Anonymität. Berlin bedeutet: unproblematisch als Vegetarier leckerstes Essen finden oder Flohmärkte, wie es sie in München nicht mehr gibt.

Ob Berlin hip, hop oder hup ist - ist mir schnuppe. Ich finde es sogar nervig, dass mir jeder, dem ich erzähle, ich würde gerne nach Berlin gehen, erwidert "Oh, ALLE wollen nach Berlin gehen". Ich bin aber nicht alle. Ich bin ich und ich habe viele schöne Erfahrungen in Berlin machen dürfen. So schön München auch ist, hier färbt die Enge der Stadt wohl auf einige menschliche Horizonte ab. 

Wie dem auch sei -

ich gehe erstmal wieder Träumen lernen. Vielleicht zieht die Realität dann nach.

ubahn, berlin, traeumen, sonntagspost, blogger, fashionblogger, modeblogger, muenchen
berlin, traeumen, sonntagspost, freundschaft, blogger, fashionblogger, modeblogger, muenchen, food, fruestueck
berlin, traeumen, sonntagspost, freundschaft, blogger, fashionblogger, modeblogger, muenchen

You Might Also Like

Allgemein Leben Outfit Tolle Bilder Unterwegs

Jahresrückblick – 2013 in pictures

2013feuer

Wenn ich zurückblicke – ich bin froh, dass das Jahr um ist.

Nach meinem unendlich schlimmen Liebeskummer, das im August 2012 seinen Anfang hatte, habe ich im Laufe des Jahres immer mehr zu mir finden dürfen – dafür bin ich in diesem Jahr am meisten dankbar!  Silvester 2012/13  war noch von einem krassen Heulkrampf püntklich zu Mitternacht gezeichnet. Auch wenn es dramatisch klingt – als die Schießerei losging, hatte ich das Gefühl, dass das ich war, die in Stücke gesprengt wurde. Und dass ich Abschied nehmen musste – das war so unendlich grausam. Trotzdem war es ein schönes Fest, dank meiner Freunde, die mich getröstet haben. Und nie hat jemand auch nur ein Wort darüber verloren, dass ich ihnen die Feier verdorben hätte. Danke dafür!

Im Mai reiste ich mit einem Freund nach Italien – das war sehr lehrreich und die Gegend war wunderschön! Bei der Reise blieb es aber – sonst war ich in 2013 nicht mehr unterwegs.

Meine liebeskummerbedingte neue Figur (hatte 8 Kilo abgenommen) musste ich langsam, aber sicher leider wieder hergeben – und habe die 8 Kilo mittlerweile wieder drauf. Es war nicht einfach, sich wieder damit anzufreunden – nachdem man schon geschnuppert hat, wie es ist, sich so schlank und leicht zu fühlen. Aber wenn man mir anbieten würde, dass ich wieder durch diese Hölle gehen müsste, und im Gegenzug dafür wieder schlank wäre – danke! Eine kaputte Seele ist viel schlimmer, als ein nicht perfekter Körper.

Auch meine Haare werden langsam wieder länger, und ich habe das Gefühl, dass mit ihnen meine Kraft zurückkehrt. Schon vor dem Vorfall im August 2012 hatte ich sie mir kurzgeschnitten – so kurz wie noch nie. Und sie blieben für meine Verhältnisse über eine sehr lange Zeit so kurz. Jetzt kann ich sie wieder wachsen lassen.

Der schönste Monat war August 2013 – nach einem erfolgreich abgeschlossenen Projekt fühlte ich mich plötzlich befreit und konnte ENDLICH wieder genießen!! Ein ganzes Jahr nach der Trennung ging es plötzlich wieder. Ich kann nicht beschreiben, wie gelöst und glücklich ich mich wieder fühlen durfte! Das fiel zusammen mit meinem kleinen Urlaub daheim (2 Wochen), in denn ich sooo oft im Biergarten war, oft im Freibad und habe viiiel Eis gegessen!

Erst jetzt im November durfte ich dann meine neue Leidenschaft entdecken – Ballett! Danke auch dafür! Und bald mehr dazu.

Ich wünsche euch allen und mir auch ein frisches neues Jahr 2014, das wir nun mit offenen Herzen und viel positiver Energie anfangen dürfen!

2013

Euch allen guten Rutsch und ein rauschendes Silvester-Fest! :)

You Might Also Like

Allgemein Leben

life: was ist Glück

Hallo ihr lieben!

Gerade vor Weihnachten finden es viele Menschen (irgendwie plötzlich) wichtig, dass man Frieden schließt, mit sich und mit anderen. Und auch das „Glück“ wird in unserer Gesellschaft  großgeschrieben – meist natürlich in der Werbung (kauf das, und du wirst glücklich!), aber auch auf subtilere Art und Weise.  Eigentlich wird uns die ganze Zeit vorgegeben, was genau wir haben müssen, um glücklich zu sein (ja, leider wird es meist vom „Haben“ abhängig gemacht). Aber was ist eigentlich Glück?

Jeder kennt sie – die Phasen in seinem Leben. Pechsträhne, Glücksträhne – unsere Leben sehen oft wie Zebras aus. Umso schöner, wenn mal wieder eine schöne helle Strähne kommt, wobei das natürlich auch eine Sache der Einstellung ist, was man überhaupt als positiv wahrnimmt.

Deswegen möchte ich mal aufzählen, was alles mich persönlich glücklich macht. Meistens sind es Kleinigkeiten! Beziehungsweise gibt es vielleicht gar keine Kleinigkeiten. Vielleicht sind es nur deswegen „Kleinigkeiten“, weil wir sie meistens nicht bemerken oder ihnen nicht so viel Gewicht beimessen.

glueck2web

 

Was sagt die Menschheitserfahrung zum Glück?

Die antiken Philisophen empfehlen, maßvoll und einsichtig zu sein – das führt zum Glück! Klar.

Andererseits und außerdem: „Es ist besser, ein unzufriedener Mensch zu sein als ein zufriedenes Schwein; besser ein unzufriedener Sokrates als ein zufriedener Narr“, sagte John Stuart Mill. Stimmt auch wieder.

Und man kann jeden Tag aufs Neue abwägen, was heute wichtig ist.

 

pralinenn

 

MEINE GLÜCKSMOMENTE:

smiley ich hatte mal drei Tage frei – und drei Tage in Folge war Sonnenschein. Am Tag darauf musste ich arbeiten – und es wurde grau und trüb!

smileyüberhaupt – frei zu haben macht mich glücklich! Man braucht Zeit und Raum für sich!

smileywenn ich mein Glück von niemandem abhängig mache – macht mich das glücklich und frei (Selbstbestimmung!)

smileytrotzdem: gesagt zu bekommen: „Du scheinst ein sehr liebenswerter Mensch zu sein“ ist sehr schön

smileyKomplimente von der eigenen Therapeutin (jaja, ich habe eine :P). Sie zählt positive Eigenschaften von mir auf. Ich bitte sie, mir negative zu nennen. Sie: „ääähmmm“ und möchte das sich bis zum nächsten Mal überlegen. WTF und hehe, von wegen nobody is perfect :D :P

smiley(ernstgemeinte) Komplimente zu verteilen – macht auch glücklich!

smileydas erste Lied, das ich hörte, als ich mal zu arbeiten anfing – war ausgerechnet eins meiner Lieblingslieder!!

smileydas erste Mal im Leben das Gefühl von Cashmere auf der Haut – wow, ich hab erst jetzt verstanden, warum alle so begeistert von den Teilen sind :D

smileyzu meinen, man hätte nichts Süßes da – und dann ein Stückchen Schokolade finden!

smileyetwas für sich zu tun – ich habe ! endlich ! mit Ballett anfangen und bin sehr glücklich damit!

gutelaune

 Und was macht euch glücklich?

 

You Might Also Like