Gemeinschaft & das einfachste Rezept der Welt :-)

Heute war ein wunderschöner Tag! Ich habe ihn seit Mittag bei Freunden von mir verbracht, in einer von ihnen gegründeten Wohngemeinschaft, die auf Fairem Miteinander basiert, und wo alle Bedürftigen unentgeltlich übernachten dürfen!
Wir sehen uns zwar selten, aber jedesmal sind es intensive, höchst gemeinschaftliche Treffen, wo auf jeden eingegangen wird und wo man einen Haufen interessanter Leute kennenlernen kann, denen man sonst nie begegnet!

Heute lernte ich eine Familie kennen, die auf Weltreise ist, deren letzte Station eben Deutschland ist, wo sie jetzt in der oben beschriebenen WG wohnen. Vorher waren sie in Indien und Nepal und haben dort wunderschöne Sachen erlebt! Die Familie besteht aus drei supersüßen Kindern (ein Junge, ca. 12 Jahre, und zwei Mädels, ca. 8 und 5 Jahre) und einem Mann, der Israeli ist und einer deutschen Frau. Sie leben alle in Israel in einem Kibbuz in der Nähe von Tel Aviv.

Die Frau hat Theologie studiert, und durch dieses Studium sich intensiv mit Israel befasst, Hebräisch gelernt usw. Dann ging sie nach Israel, um weiter zu studieren, traf gleich in den ersten Tagen ihres Aufenthalts ihren künftigen Mann (der Jazzmusiker ist) und blieb dort! Ist das nicht wunderbar??…

Wir kochten, deckten den Tisch und räumten ihn wieder ab, sprachen miteinander, spielten mit den Kindern, malten auf Pergament mit Wachsstiften und bügelten dann drüber (ergibt tolle Effekte), lernten Kartentricks und ich genoss es einfach!

Besonders die kleinste war sehr anhänglich und ich habe fast die ganze Zeit mit ihr verbracht <3

Dann waren wir noch zusammen zu einer Kletterhalle gefahren, in der gerade zufällig Sommerfest war   :-)

Und ich wurde eingeladen, zu dieser Familie zu kommen, wenn ich mal nach Israel reise (was eh ein Traum von mir ist!).

Auf dem (zugegebenermaßen schlechten, weil mit Handy gemacht, aber stimmungsvollen) Bild seht ihr den Gastgeber und die 3 süßen Kinder :-)


.


_______________________________________________________________________________________


Als sanfte Überleitung zu meinem Rezept für euch: zusammen Speisen und auch Essen zubereiten ist seit eh und je das Grundlegendste und Gemeinschaftlichste, was der Mensch tut :-)

Hier ein ganz einfaches Rezept für euch:

  • Spaghetti fast fertig kochen (al dente) und abgießen


.


  • Gewünschtes Gemüse schneiden und in etwas Öl andünsten. Ich habe hier: Zwiebeln, Paprika und Zucchini


.


  • Wenn das Ganze schon fast fertig ist (den Grad der Festigkeit könnt ihr selbst bestimmen), Folgendes dazugeben (Menge – je deftiger ihr es wollt, desto mehr von allem  :-)

(Camembert wird in kleinen Stücken reingeschnitten, damit er schmelzen kann).


.


  • Spaghetti mit rein in die Pfanne :-)
  • Würzen (Salz, Pfeffer, ev. Salbei) und ein Paar Eier drüber!


.


  • Umrühren, noch kurz fertigdünsten, mit Dill bestreuen und – voila!!


.


P.S. man kann noch kleingeschnittene Würstchen oder auch Soja-Würstchen reintun :-)

Einen guten Appetit und eine gute Gemeinschaft!


You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    weltenbummlerin
    19. Juli 2010 at 00:23

    woooow, das sieht super lecker aus! ich glaub das probiere icha uch mal aus! mjammi!

  • Reply
    Raspberry Jam
    19. Juli 2010 at 06:52

    Er musste dort hin wegen seiner Arbeit.
    Vorher war er hier bei mir.
    Aber ich werde ihn bald wieder sehen,
    weil ich erst mal die Schule hier fertig machen wollte.

  • Reply
    Lisa
    19. Juli 2010 at 13:03

    Irgendwie hab ich den Post über den neuen Job verpasst – herzlichen Glückwunsch dazu :)
    Und das Rezept hört sich toll an, wenn ich nicht vorhin zu Mittag gegessen hätte, hätte ich jetzt sicherlich wieder Hunger.
    Liebe Grüße

  • Reply
    Goldhändlerin alias E.
    19. Juli 2010 at 18:05

    Danke, das Kleid gefiel mir auch sofort (auch wenn meine Schwester zuerst meinte, was für einen komischen Wisch ich denn da anhätte) ^^

    Ja, genau das tue ich inzwischen auch, beim Kochen NIE und Nimmer die Küche verlassen und seitdem gabs auch keine größeren Vorfälle als gut angebratene Zwiebel :)

    das Rezept klingt übrigens wirklich lecker (und das tolle Bild unterstreicht das auch *mjam*). Das könnte sogar ich hinkriegen XD

    LG E.

  • Reply
    Lisa
    21. Juli 2010 at 15:25

    Meinst du, es gibt Leute, die „Grüß Gott“ nicht verstehen?
    So etwas existiert in meiner Welt nicht :)
    Sag mal du wohnst doch in/bei München, gell :D
    Und zwar wollten meine beste Freundin und ich in den Ferien dahinfahren, jetzt meine Frage, was ist für zwei Mädels kulturell und shoppingtechnisch absolut sehenswert?
    Wär cool, wenn du ein paar Tips hättest.
    Naja, MAC ist auch sehr teuer, aber ich hab bis jetzt auch nur Gutes gehört :)
    Liebste Grüße

    • Reply
      admin
      21. Juli 2010 at 15:41

      @ Lisa: Klar, in Saarbrücken versteht man kein „Grüß Gott“, zum Beispiel .-)
      Ja, ich wohne in München. Tipps… Hmmm, ich weiß nicht, kulturell – Pinakotheken (alte und neue), Deutsches Museum (das ist echt cool!), und spazieren gehen. Vielleicht mal in die Oper gehen?
      Shoppingtechnisch – Kleidermarkt (2nd Hand, aber manchmal interessante Vintage-Stücke), die neue Filiale von Oasis/Warehouse am Stachus (wo ich jetzt arbeite – veilleicht sieht man sich ja ;-)), ansonsten haben wir alles, was es woanders ja auch gibt (weiß nicht, von wo du kommst)… Und teure Boutiquen, die es nur hier gibt, nützen euch als Schüler, denke ich, nicht so viel :-)

      Ich hoffe, ich konnte helfen.
      LG
      Esra

  • Reply
    Lisa
    21. Juli 2010 at 17:07

    Okay, ähm Pinakothek ist Kunst oder? Weil wir sind Kunstbanausen :D Absolut. Und deutsches Museum kenn ich schon, meine Freundin ist nicht interessiert.
    Kleidermarkt steht auf jeden Fall auf meiner Liste, Oasis werd ich hinzufügen (wär cool, dich zu treffen), teuere Sachen sind nichts, trotzdem werden wir zu American Apparel gehen und auf jeden Fall auch zu Lush. Natürlich Viktualienmarkt. Lohnt es sich, zum Olympiapark zu fahren? Außer zum Fußballspiel war ich noch nicht da.
    Und kennst du schöne Plätze an der Isar?
    Danke für die Hilfe :)

    Liebste Grüße

  • Reply
    Peelia
    25. Juli 2010 at 10:32

    Wow, sehr mutig von dieser jungen Familie mit den Kindern auf Weltreise zu gehen. Momentan kann ich mir noch nicht einmal vorstellen, wie das Leben mit Kindern ZUHAUSE sein mag- neben all den schönen Dingen. Wenig Zeit für sich, die Zweisamkeit, weniger Flexibilität… wie gesagt, es ist irgendwie weit weg :) Und dann noch quer durch die Welt- Respekt!
    Nutz die Chance und besuch die Familie- einen Kibbuz wollte ich auch gern mal besuchen. Am liebsten einen Karaitekibbuz :)

  • Leave a Reply