fashion gen vs. fashion GÄHN

zunge

Ich unterbreche meine Jackenreihe kurz für einen KOTZ-POST :D

Hach, es soll nicht immer Friede Freude Eierkuchen hier auf dem Blog herrschen, ich bin laut Instagram zwar „lieb und nett“, aber wenn ich genervt bin, kann ich auch mal den Mund aufmachen. Und manchmal muss es eben auch sein.

Manchmal gibt es Sachen, die ich nicht verstehe.

„Danke für die lieben Kommentare zu meinem gestrigen Spiegelbild. Tut mir leid, dass man das Outfit nicht erkennen kann, aber naja, meine Spiegelreflex kommt erst übernächsten Freitag. Und danke für die 300 Leser, obwohl ich erst seit 6 Wochen blogge, ich liiiiebe eeeeuuuch <3“

– zum Beispiel, solche Posts. Beziehungsweise, dass die Bilder später trotz Spiegelreflex genauso schlecht oder schlichtweg laaaangweilig sind. Oder beides. Und die Leserzahlen trotzdem genauso rasant steigen. Häää?

Ok, das ist die eine Seite der Medaille. Die andere – zugegebenermaßen bessere Bilder, gemacht von hochnäsigen Bloggern, die ihre Kompetenz an den Leserzahlen und Event-Einladungen messen.
Glattgebügelte, mit endlosen Beinen gesegnete Mädels in ner schwarzen Skinny mit nem grauen Pulli (drunter natürlich eine Bluse) und Statementkette dazu – sorry, das ist alles Andere als spannend.
In konservativen, schlichten, seeeehr klassischen Outfits toll auszusehen – dafür braucht man nämlich Persönlichkeit…
Wenn ich mir so manchen Blog ansehe – krieg ich vor lauter Gähnen meinen Unterkiefer nicht mehr zu. Dass manche sich noch trauen, sich in solch unspektakulären Outfits auch noch auf die Gleise zu stellen – Respekt!! Klischees zu erfüllen gibt anscheinend Sicherheit. Und das ist besonders in Deutschland ein Problem.

Geschmacksache hin oder her, aber warum sonst bekomme ich so oft zu hören: „Oh, das ist aber ein mutiges Outfit!“, oder „So würde ich aber nicht rausgehen“, oder „Für mich wäre das too much, aber dir steht es“?

HALLO, Leute, was hat man schon zu verlieren? Mode ist ein Spiel, und es kann nur Sieger geben! Ein „ZUVIEL“ ist immer inspirierend – ein „Zuwenig“ dagegen einfach  zu wenig!!

Ich wollte schon so lange einen Post darüber schreiben – aber ich traute mich nicht, ich, feige Sau. Dann kommen sie doch eh alle und sagen – du bist bloß neidisch, du kleiner dicker Zwerg. Schau mal deine Leserzahlen an. Mickriger gehts nicht.

Ob ich nun neidisch bin oder recht habe – oder beides gemischt – darüber zu urteilen, das überlasse ich lieber euch.
In diesem Sinne – danke fürs Lesen und fühlt euch angegriffen – dann hat die Provokation wenigstens ihren Sinn und Zweck ;)

edgy

 

You Might Also Like

20 Comments

  • Reply
    Lisa
    7. Februar 2014 at 23:19

    Ach, ich find den Post gut! Ich bin ja auch jemand, der nur Schlichtes trägt – bloß nicht auffallen. Ist ja auch nicht schlimm.. ich finde aber genau das „Phänomen“ ‚Ich mache rein gar nichts Hochwertiges, geschweige denn Interessantes auf meinem Blog und bin auch nicht in der Lage, einen Text mit weniger als 12 Rechtschreibfehlern zu verfassen‘ auch ziemlich… eigenartig und auch irgendwie abstoßend. Und das beste ist dann, wenn man auch noch unter jedem Post Kommentare wie: „Schöner Blog! ♥♥♥ Folgst du mir? Bussi! ♥“ findet. Ich denke das ist eher das Geheimnis der rasant ansteigenden Leser.. naja.. danke für den Post! Hat gut getan, zu sehen, dass noch jemand diese Meinung vertritt!

    PS: Ich finde deine Outfits ganz wunderbar! Hab dich sogar als Lesezeichen abgespeichert ;-)

    • Reply
      Esra Blog
      8. Februar 2014 at 00:11

      @Lisa: danke! Natürlich ist schlicht an sich überhaupt nicht schlimm!! Schlicht kann sehr schön sein :)
      lg

  • Reply
    Annie von Annies Beauty House
    8. Februar 2014 at 01:16

    Ich danke dir für diesen Post… ganz herzlichen Dank. Ich sehe es genauso (und hoffe, ich falle nicht unter die Blogs, die du dort so wirklich treffend beschrieben hast) Ich habe auch meinen eigenen Stil; meine beste Freundin aka Lieblings-WG-Mitbewohnerin schüttelt schon mal des öfteren den Kopf…

    Deine Outfits, alle samt, wie sie auf den Bildern zu sehen sind, gefallen mir ausgesprochen gut…

    Liebst,
    Annie von ♥ Annies Beauty House ♥

  • Reply
    Anne
    8. Februar 2014 at 06:52

    So ganz für mich privat bin ich eher vom Typ ‚Fashion Gähn‘. Mein Kleiderschrank besteht zu 98% aus Basics und der Rest sind schwarze Bandshirts.
    Wenn ich allerdings Fashionblogs klicke, dann gibt es nur für Mädels und Jungs mit ‚Fashion Gen‘ einen lieben Kommentar oder ich mache mich auf die Suche nach der Möglichkeit zu folgen.

    Du hast definitiv das Fashiongen, trägst tolle Outfits und hast jemanden gefunden, der dich ziemlich geil in Szene setzt ;) Weitermachen und nicht aufregen! Das gibt nur Falten ;)

    Liebst, Anne (:

  • Reply
    isibellaful
    8. Februar 2014 at 07:41

    toller blog :) weiter so!

    • Reply
      Esra Blog
      8. Februar 2014 at 09:35

      @isi: wow, über solche liebevollen Kommentare, die zeigen, dass der Leser sich mit dem Text auseinandergesetzt hat, muss ich wohl auch einen Artikel schreiben.
      Obwohl, Moment mal! Lieber ohne Text schreiben. Wird ja eh nicht gelesen.

  • Reply
    Bonnie
    8. Februar 2014 at 11:34

    Ich bin auch gern auf Fashionblogs unterwegs, und ich frage mich manchmal auch, wozu man Blue Jeans und weißes Shirt zur Show stellt…
    Sollen Fashionblogs nicht auch irgendwas mit Inspiration zu tun haben? Zumindest ist es das für mich, wenn ich mir Outfits anschaue, dann will ich denken können: Das Teil find ich schick, das will ich auch. Oder „Auf diese Kombi wäre ich nicht gekommen“ (und das ist bei Jeans/Shirt nie der Fall).

    Auf der anderen Seite stößt man auch auf verschiedene Geschmäcker, wenn mir jedoch was nicht gefällt, belass ich es dabei und schreib es der Person nicht. Dann heb ich im Kommentar lieber hervor, WAS mir am Outfit gefällt, wenn ich was schreibe :D

    Übrigens sind deine Reaktionen auf ominöse „toller Blog“-Kommentar herzallerliebst.

  • Reply
    Alison
    8. Februar 2014 at 12:11

    Du hast so recht. Ich verstehe die Blogger nicht mit ihrem langweiligen-sieht-man-jeden-tag-auf-der-straße-look, wozu bloggen die? Klar kann jeder bloggen und über jeden scheiß, den sie wollen, aber warum zu hölle haben die soo viele follower? das ist doch nichts besonderes mehr. Vielleicht deshalb, weil jedes mädchen sich mit ihnen verbinden kann, weil sie alle genauso aus sehen.. vielleicht deshalb.
    Ich bekomme ja auch ständig solche Kommentare, dass es Mutig ist so raus zu gehen. Ich kann solche Kommies nicht mehr lesen, denn für mich ist das nicht mutig, für mich ist das das normalste auf der Welt. Ich weiß nicht, warum die meisten Menschen so ne Uniform tragen und sich selbst damit verleugnen. Ist doch schwachsinnig. Na ja x D Ich bin deiner Meinung und ich finde deinen Blog toll. Hast ne Leserin mehr, die dich nicht mit „boa ist das Mutig“ Kommentaren voll kleistert <3

    Süße Grüße
    Alison

  • Reply
    Dania
    8. Februar 2014 at 12:39

    Haha, ich mag diesen Post! Dein Blog ist auch super, weiter so! :)

  • Reply
    Kim
    8. Februar 2014 at 13:13

    Kann dir was die „mickrige Bildqualität + hohe Leserzahl + 10.000 Kommenare dafür – Blogs“ angeht echt nur zustimmen. Verstehe ich auch immer nicht wirklich. Ich finde halt ein Blog und dessen Inhalt sollte vor allem optisch ansprechend sein, ein Blog lebt ja durch seine Bilder (oder eben sehr guten Texte). Wenn man nicht bereit ist sein gesamtes Herzblut hereinzustecken, kann man es ja eigentlich auch gleich lassen…
    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  • Reply
    Irina
    8. Februar 2014 at 13:45

    Leute, die eine hohe „Leserzahl“ haben, obwohl weder die Qualität, nocht die Quantität stimmt, haben sie höchstwahrscheinlich gekauft oder einfach nur doch „FollowForFollow“ spiele. Unsinniger quatsch, denn so Leute schauen meistens eh nicht auf den Blog. Wieso an hohen Leserzahlen messen? Es geht doch um den Spaß. Schlimm, wenn man sich daran messen muss und es einem mit seinem Blog nur den Profit geht. Ich irgnoriere sowas einfach und mache mir nichts daraus.
    Zum Kleidngsstil: Es ist jedem selbst überlassen, welchen er auf dem Blog präsentiert. Für mich ist die Hauptsache, dass das auch ich bin und keine Verkleidung. Langweilige Looks kommentiere ich einfach nicht und werde dann auch eher früher als später nicht mehr auf den Blog klicken. So einfach geht das.
    Liebst Irina

  • Reply
    Luna
    8. Februar 2014 at 13:52

    Der Hut gefällt mir gut. Und sehe es genau so wie du!
    Mein Motto ist: Das Leben ist zu kurz für langweilige Kleidung.

    Liebst, Luna
    http://lunaschubertphotography.blogspot.de/

  • Reply
    Christin
    8. Februar 2014 at 22:02

    Hachja, damit hadere ich auch jedes Mal. Man bemüht sich, überlegt sich tolle eizigartige Looks und Locations und es kommt kaum Feedback oder wenigstens mal ein neuer Leser…Obwohl, tauschen möchte ich mit den 14jährigen uggbootsträgerinnen auch nicht. Die sammeln zwar schon nach zwei Wochen 200 Leser, aber wenn du durch einen alten Link da nach nem halben jahr mal wieder drauf stöhst, ist der Blog gelöscht :D
    Lass dich nicht unterkriegen, pass dich bloß nicht an und mach einfach so weiter…sonst wird man nur unglücklich ;)

    Lg Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

  • Reply
    reysi
    9. Februar 2014 at 12:18

    Oh mein Gott, das is mir bis gerade eben gar nicht aufgefallen! hahaha, danke für den Hinweis :D
    Ich mag die Brille auf dem ersten Bild! Sieht richtig gut aus!
    xx

  • Reply
    Lea
    9. Februar 2014 at 14:55

    Ich finde du hast recht! Ich habe manchmal im realen Leben damit zu kämpfen, dass ich „Fasching“ genannt werde, nur weil ich keine Jeans trage und Farben anhabe. Ich finde es auch manchmal schade, dass alle auf meiner Schule diesen Standard Jeans, Pulli, Bluse oder gelegentlich einfach diesen Stretchrock von H&M tragen. Immer wenn ich im Urlaub bin (im Ausland) sehe ich so viele Leute mit schönen und außergewöhnlichen, ausgefallenen Stilen und immer frage ich mich, ob es an meiner Stadt liegt oder ob in Deutschland die Leute allgemein einen „langweiligeren“ Stil haben.
    Deshalb gefällt mir dein Blog so gut, du machst ein Experiment mit Mode und da erkenne ich mich manchmal wieder. :) Sehr schöner Beitrag!

    • Reply
      Esra Blog
      9. Februar 2014 at 15:36

      @Lea: danke! Stimmt, den Klassiker mit „Fasching“ hab ich vergessen, zu erwähnen – musste mir das auch schon anhören :))
      Lg

  • Reply
    nana the christ
    10. Februar 2014 at 07:19

    also wenn selbst mein freund, der sonst nur auf styl rockerin oder geschäftsfrau steht, über dich sagt, dass du stil hast, muss da was dran sein ;-)

    vorallem da er dass über mich NICHT sagt (was garantiert nicht an einmen zu wenig an zuviel liegt)

    jeder soll rummlaufen wie er/sie/es sich wohlfühlt. aber „modern“ kann jeder.

    lg nana

  • Reply
    Katharina
    10. Februar 2014 at 11:07

    Ich bin zum ersten Mal auf deiner Seite gelandet und habe deinen Post mit Interesse gelesen. Ich finde „mutig“ ist irgendwie relativ,
    wenn ich sehe, dass viele Menschen sich rein gar nichts trauen. Ich werde sicher auch mal schräg angeguckt, weil es mich nicht
    interessiert, ob die anderen meinen Stil mögen oder es für „overdressed“ halten. Ich ziehe an, was ich liebe!
    Dein Hut, der so nett kommentiert wurde, finde ich spitzenmäßig und würde ihn sofort tragen! Es macht auf den Blogs doch gerade Spaß Leute zu sehen, die etwas anders machen und aus der Masse herausstechen. Das gelingt dir in jedem Fall und damit bist du inspirierend!
    Liebst
    Katharina

  • Reply
    Julia
    15. Februar 2014 at 20:36

    Liebe Esra, wenn Ich das so lese, habe Ich das Gefühl, dass wir die gleichen Blogs im Hinterkopf haben :D Danke, dass du genau das aussprichst, was Ich mir oft denke und doch nich poste, weil Ich immer zu feige war :P Ich verstehe Dich vollkommen! Liebst julia

    • Reply
      Esra Blog
      16. Februar 2014 at 03:20

      @Julia: liebe Julia, ich freue mich, dass du mich verstehst und ich dir aus der Seele spreche! Danke!
      lg

    Leave a Reply