Browsing Tag

Jahresende

Outfit

How To Wear: Streifen Rock Vol. II

monki, outfit, fashionblogger, streifen, rock, streetstyle, modeblogger, berlin, muenchen

Komisch – es ist noch gar nicht wirklich Jahresende,

aber man liest schon überall Jahresrückblicke, nostalgische und melancholische Bekenntnisse und Zusammenfassungen des Jahres 2017. Komisch, komisch – aber auch ich blicke zurück auf mein Jahr, denn der Herbst hat auch immer etwas vom Abschied – aber jeder Abschied hat auch immer etwas mit Neuanfang zu tun. Ich stelle fest – mein Jahr 2017 fing toll an und wurde immer düsterer. Ich musste einige Verluste hinnehmen, mit denen ich so gar nicht gerechnet hätte. Dinge sind passiert, die mich sehr viel grübeln liessen und noch immer lassen – was soll ich an meiner Haltung ändern, und was lieber unbedingt beibehalten? Kann Sich-Treu-Bleiben manchmal Im-Dunklen-Tappen bedeuten? Wo ist die Grenze zwischen an das Gute im Menschen glauben und sich schlecht behandeln lassen?

Das Einzige, was mir klar ist – ich möchte auf gar keinen Fall verbittern.

Ich muss unbedingt lernen, weniger zu dulden, Dinge auszusprechen, die auszusprechen sind, ohne verletzend zu werden. Ich glaube mittlerweile, dass wahre Toleranz nichts damit zu tun hat, alles in Kauf nehmen zu müssen. Denn bei dieser Art von Toleranz würde man sich selber ignorieren, und das ist nicht unbedingt richtig tolerant. Aber trotz aller Denkanstösse, die ich bekomme – ich darf nicht aufgeben. Es gibt immer neue Wege. Man muss sie nur sehen lernen, und man muss sie suchen. und wenn sie sich einem dann eröffnen – muss man sie auch gehen.

Kennt ihr das – man sehnt sich nach einer Veränderung,

nach irgendwas, was das Leben wieder spannender und frischer machen würde? Was einem wieder Freude bereitet und einem etwas Leichtigkeit gibt? In so einer Phase befinde ich mich. Schauen wir mal, was der Herbst so mit sich bringt!

Zum Outfit:

Hier habe ich den gleichen Streifen Rock in einer ganz anderen, sommerlichen Kombination abgelichtet! Die Bilder sind in Berlin auf zwei S-Bahn-Bahnhöfen entstanden – und was ist ein besseres Symbol für den Aufbruch und Neuanfang, als so ein Bahnhof?..


I am wearing:

 

hoodie: Monki (only 25€!)

skirt: Monki (only 25€!)

cap: H&M (old, but similar)

shoes: Vans

bag: COS

sunnies: Roberto Cavalli

 

photos: Vickie

You Might Also Like

Allgemein Leben thoughts

das war 2014 …

 2014

Januar

  • Das ging ja gut los!! Das Jahr 2014 war gerade mal drei Tage alt, da brach ich mir im Ballett den rechten Fuß und war danach 6 Wochen außer Gefecht und so richtig mies drauf. Ich bewundere zutiefst alle Menschen, die trotz Krankheiten Mut und  Lebensfreude bewahren und ausstrahlen!!

 

mittelfussbruch

Februar

  • Im Februar war mein altes Macbook nach der Reparatur seltsamerweise noch kaputter als davor, und nach ganz viel Ärger musste ich mir ein neues zulegen.

macbook

  • Ausserdem durfte ich endlich den hässlichen fetten Schuh wieder ausziehen und mich langsam wieder ans normale Gehen gewöhnen. Ich dachte echt, ich werde für immer hinken! Habe mir das erst in mehreren Wochen abgewöhnen können und mich trauen können, den Fuß wieder richtig zu belasten…
  •  Zu meinem Geburtstag ist kaum jemand gekommen – mehr als die Hälfte haben abgesagt. Buuuh! Wenn`s mal schief läuft…

portrait-tartan-dress-bubikragen-60ies-retro-vintage-outfit-blogger-fashion2

März

  • Im März lernte ich meinen Freund kennen. Von ihm habe ich keine Bilder hier – also dürft ihr euer Fantasie freien Lauf lassen, hihiiii :D

 detail

April

  • Im April renovierte ich im Anfall von Frühlings-Einrichtungswahn fast ganz allein mein Wohnzimmer.

bett

fenster

ballett-ballerina-sport-workout-art-kunst-dance-tanz-hobby-blogger

Mai

  • Im Mai wurde ich per SMS (!) bei Benetton gekündigt und habe mithilfe vom Arbeitsgericht eine Entschädigung bekommen. Ebenfalls im Mai war ich alleine 5 Tage in Barcelona.

tourist-barcelona-muell-reise-gelb-yellow

meer-sea-strand-urlaub-barcelona-reise

Juni

  • Im Juni ließ ich mir Helix stechen, das sich immer noch alle 3 Wochen entzündet :/ Hat jemand Erfahrungen damit? Ich hab mal gehört, dass die Stelle sehr lange zum Verheilen braucht…
  • Ich habe beim Blogger Bazaar verkauft und fing an, mit der lieben Kaj für unsere Blogs zu shooten!

kaj-kaluediary-goodie-bag-bloggerbazaar-muenchen-munich-event-fashion

schuhe

Juli

Hatte ich einfach eine gute Zeit!!

portrait-fun-spass-grimasse-hut-blogger-fashion

August

  • Im August wurde der Rest der Wohnung renoviert, gestrichen, geputzt und umdekoriert.
  • Nach 3 Jahren Bloggens habe ich endlich mein neues, cleanes Blog-Design bekommen!!! Danke, P.!!!

alt-neu-design

portrait-blogger-sunset-landscape-landschaft

September

Im September fand der Shopping Queen Blogger Special Dreh statt.

tag-2-newyork-outfit-shoppingqueen-blogger-special-esra-modeblogger-muenchen-gross

Oktober

 

  • Am 1. Oktober bekam ich einen neuen Nebenjob im Verkauf und legte mir zum ersten Mal im Leben eine Designertasche zu. Mit diesem Ereignis änderte sich auch mein Kleidungsstil. Ich habe das Gefühl, ich bin modisch gesehen erwachsener geworden. Stilbruch ist zwar immer noch großes Thema, aber zum ersten Mal in meinem Leben eben auch Eleganz und Einfachheit!

outfit-grey-grau-cape-fall-inspiration-blogger-muenchen-winter-4

November

  • War turbulent. Shopping-Queen-Ausstrahlung im TV, Vorfälle im Privaten, kleinere Streitereien, größere Pechsträhnen gefolgt von einigen Schlafstörungen – der November (besonders gegen Ende) hat seinem Ruf alle Ehre gemacht! Zusammen mit Dezember mein verhasstester Monat!

sneakers-shoes-sneaker-white-weiss-zara-adidas-trend-blogger-muenchen

Dezember

Dezember war eine passende Verlängerung des Novembers. Ich muss feststellen, dass ich jedes Jahr in diesen Monaten auffällig viele negative Erlebnisse zu verzeichnen habe! Komisch, oder?  Der neue Job, den ich im Oktober bekam, war wieder weg, weil ich, ohne es zu wissen, anscheinend von Anfang an als Weihnachtsaushilfe gedacht war. Gesundheitliche Auswirkungen von Stress sowie mancherlei Streitigkeiten und Familienprobleme haben das Vorweihnachtsbild dann vervollständigt ;)

Das Jahr 2014:

Ich nahm insgesamt ca 7-8 Kilo ab, war zum ersten Mal auf Pressetagen als Bloggerin, wechselte drei mal den Nebenjob, gewann neue Freunde und machte wieder einige Schritte auf dem unendlichen Weg der Selbsterkenntnis.

uhr-zeit-watch-wecker-freizeit-portrait-fotografie-modeblog-muenchen-3

 Ich wünsche euch allen ein ganz tolles Silvester und ein sehr cooles neues Jahr!

Vielen Dank fürs Mitlesen und Kommentieren – so macht das Bloggen Freu(n)de!! Wir sehen uns im neuen Jahr :))

Follow me on:

bloglovin_blogconnect_insta_googleplus_twitter_pinterestlookbook_mail_rss_

You Might Also Like

Allgemein Leben

Jahresrückblick

UNFASSBAR! Schon wieder ein Jahr (fast) vorbei! Draußen „proben“ Leute schon Feuerwerk für morgen…

Also fasse ich zusammen, was mir einfällt…

  • 2010 war ein richtiges BLOGGERJAHR :-) Ende Januar 2010 fing ich an, zu bloggen! ES MACHT SOVIEL SPAß! :-) Aber ich kann nicht behaupten, dass es mich völlig unverändert gelassen hat :-) Ich habe typische Blogger-Syndrom-Anzeichen entwickelt (z. B. unkontrollierte Zuckungen, wenn ein potenzielles Foto-Motiv in der Nähe ist :-)) und bin, meiner Meinung nach, auch durch meinen Nebenjob im Klamottenladen modebewusster geworden :-)


  • Da sind wir schon beim nächsten Thema:  ich verlor im Juli meine sehr ertragreiche Arbeit und fing fast sofort bei Oasis & Co an… Was früher oder später wohl auch wegen diesem Vorfall der Vergangenheit angehören wird… Tut mir sehr leid – wegen den lieben Kollegen!


  • Ich habe mir ein Macbook zugelegt  (vorher hatte ich einen Acer Notebook) – und bin sehr glücklich damit!


  • Ich habe in meinem Hauptberuf  12 Aufträge bekommen und abgeschlossen – in 7 deutschen Städten :-)


  • Außerdem war ich in einem katastrophal geendeten Urlaub in Rom (ich sage nur – wenn ihr jemanden näher kennenlernen wollt, und nicht nur von seiner Zuckerseite – fahrt mit ihm in Urlaub ;-)


  • Wo wir schon wieder beim nächsten Thema sind – ich habe keinen Mann fürs Leben kennengelernt…  Ob leider oder nicht leider – weiß ich gar nicht mal… Im Herbst ging es mir mal wenige Wochen eher schlecht und ich fühlte mich einsam – aber ich habe mich wieder „rausgesteigert“ und eine Methode gefunden, wie ich damit umgehen kann – und die Methode funktioniert weitgehend :-)


  • Meine Oma hatte vor Kurzem leider einen Schlaganfall – die genauen Folgen beschreibe ich mal nicht, aber sie erholt sich langsam, Gottseidank! Sie ist echt eine stolze, bewundernswerte Frau – anders als die meisten Rentner, beschwert sie sich so gut wie nie über etwas, versucht, positiv zu sein und hat eine im guten Sinne moderne Denkweise.


  • Alles in einem, habe ich aus meinen Erfahrungen gelernt und bin auf jeden Fall schlauer, als 2009. Und frustrierter ;-) Andererseits schätze ich auch mehr, was wirklich zählt…

Und nein, Vorsätze habe ich keine, aber Wünsche für 2011:  beruflich weiterzukommen, und zu reisen – nach Israel und nach Russland.


(Bild ist von mir)

 

Quelle

You Might Also Like